Startseite / Krankheiten und Behandlung / Erkrankungen der Bauchspeicheldrüsen / Bauchspeicheldrüseninsuffizienz = Pankreasinsuffizienz

Bauchspeicheldrüseninsuffizienz = Pankreasinsuffizienz

16.06.2021:

Erfahrungsbericht zum Thema Bauchspeicheldrüseninsuffizienz = Pankreasinsuffizienz

Link zum Fachartikel Bauchspeicheldrüseninsuffizienz = Pankreasinsuffizienz

Hallo
Ich bin weiblich und 53 Jahre alt.
Alkohol habe ich ab und zu getrunken, mal an Karneval oder einer Grillfest oder Geburtstag.Ich habe nie viel vertragen
Alkohol trinke ich jetzt keinen mehr !
Ausserdem habe ich vor 4 Jahren aufgehört zu rauchen
Ich bin langsam am verzweifeln
Vor 4 Jahren ging meine Geschichte los,Bauchschmerzen,
Fettstuhl übelriechend,unglaubliche Schmerzen nach dem Essen und auf der Toilette.Ich saß schon bis zu einer Stunde auf der Toilette ,weil die Schmerzen mich nicht zur Tuhe kommen ließen
Zwischendurch immer das Gefühl einer Magen Darm Grippe....übel,schwach,müde und zwischen 2 und 3 Tagen nicht fähig das Bett zu verlassen ausser auf Toilette halt
Unfassbare Schmerzen,über den Bauch und über den Rücken
ManchmL auch in die Schulter ausstrahlend
Auf Arbeit ein großes Problem 😥

Mein Arzt vor 4 Jahren hat mir erklärt das meine Bauchspeicheldrüse ein Enzym nicht produziert und ich es durch Tabletten zuführen muss.Er verschrieb mir Pangrol 20000,das hat mal.mehr mal weniger geholfen
Nach einem Umzug musste ich den Hausarzt wechseln,der die Diagnose widerrief mit der Aussage das ich für eine solche Diagnose nicht "dünn" genug bin.(ich bin eher mollig)
Mein Bauchweh und meine Beschwerden wurden immer schlimmer.
Erneuter Wechsel des Hausarztes,der darüber hinaus auch Internist ist.Er hat den Stuhl untersuchen lassen(wie mein erster Hausarzt)da war der Elastasewert bei 80 und er bestätigte die Diagnose
Seitdem nehme ich zum Essen 4-6 Pangrol 40000

Ich habe kommenden Montag einen Termin mit dem Oberarzt des Pankreaszentrum in Köln/Wesseling .Ich gehe dort in der Hoffnung hin,daß dort spezifische Untersuchungen gemacht werden.Bildgebende Untersuchungen z.B um zu schauen ob und wie sich meine Bauchspeicheldrüse verändert hat
Der Elastasewert ist sinkend und liegt mittlerweile bei 60 und ich habe mittlerweile echt Angst
(Meine Galle wurde übrigens schon entfernt,ich sah bis heute keine Verbindung zu meinen anderen Beschwerden)

Sollte sich die Diagnose durch das Pankreaszentrum bestätigen ,was passiert dann?

Wie kann es sein das ich als "Mollige" diese Erkrankung habe
Habe ich durch diese Erkrankung eine niedrigere Lebenserwartung?
Kann man Hilfe in Anspruch nehmen,bezüglich der Ernährungsumstellung (Reha)
Ich habe echt Angst vor all dem ,was das Ganze mit sich bringen kann


Liebe Grüße und besten Dank

Liebe St.,

leider können wir nicht sehr viel helfen, denn Sie brauchen zuerst eine klare Diagnose. Die Pankreasinsuffizienz ist zwar nachgewiesen, aber es ist noch unklar, ob diese eine Ursache hat. Man hätte schon längst ein CT machen sollten. Wenn die Diagnose klar ist, können wir gern weitere Fragen beantworten. Liebe Grüße

Ihr Biowellmed Team

Vorheriger Erfahrungsbericht zu Bauchspeicheldrüseninsuffizienz = Pankreasinsuffizienz.

Nächster Erfahrungsbericht zu Bauchspeicheldrüseninsuffizienz = Pankreasinsuffizienz.

Weitere Erfahrungsberichte zum Thema Bauchspeicheldrüseninsuffizienz = Pankreasinsuffizienz

Wir machen Urlaub! Bitte haben Sie Verständnis dafür dass Ihnen unsere Formulare in der Zeit nicht zur Verfügung stehen.

Ihr Bericht zum Thema Bauchspeicheldrüseninsuffizienz = Pankreasinsuffizienz

Ihre Angaben sind freiwillig. Wenn Sie nicht Ihren Namen angeben möchten, geben Sie bitte 'anonym' in das Feld 'Name' ein. Die anderen Felder können Sie je nach Belieben ausfüllen oder leer lassen.

Name:

Email (optional):

Ort (optional):

Ihr Bericht:

Anmerkungen

Bitte haben Sie Verständnis dass wir nicht jede Frage beantworten können, da eine persönliche Beratung zu Krankheiten nicht erlaubt und auch nicht sinnvoll ist. Jede individuelle Beratung setzt eine eingehende Betrachtung der Krankheitsgeschichte und eine gründliche Untersuchung voraus. Wir veröffentlichen Ihren Bericht, da es anderen Betroffenen helfen kann, mehr Informationen zu ihrer Krankheit zu erhalten und sich dadurch mehr Möglichkeiten ergeben, Fragen an Ihren behandelnden Arzt zu stellen, um die Vorgehensweise oder Behandlung besser zu verstehen. Aus diesem Grund sind auch die Erfahrungen anderer Menschen, die an dieser Krankheit leiden, wertvoll und können dem Einzelnen nützen. Wir freuen uns daher über jeden Bericht. Die in unserem Gesundheitsportal zugänglichen unkommentierten Erfahrungsberichte von Betroffenen stellen jedoch ungeprüfte Beiträge dar, die nicht den wissenschaftlichen Kriterien unterliegen. Wir übernehmen daher keinerlei Haftung für die Inhalte der Erfahrungsberichte, auch nicht für den Inhalt verlinkter Websites oder von Experten zur Verfügung gestellter Beiträge. Wir haften auch nicht für Folgen, die sich aus der Anwendung dieser wissenschaftlich nicht geprüften Methoden ergeben. Benutzern mit gesundheitlichen Problemen empfehlen wir, die Diagnose immer durch einen Arzt stellen zu lassen und jede Behandlung oder Änderung der Behandlung mit ihm abzusprechen. Wir behalten uns auch das Recht vor, Beiträge zu entfernen, die nicht vertretbar erscheinen oder die mit unseren ethischen Grundsätzen nicht übereinstimmen. Alle Angaben oder Hinweise, die wir hier machen, sind hypothetisch, da sie nicht auf einer Untersuchung beruhen, sind nicht vollständig und können daher sogar falsch sein. Auch dienen unsere Erörterungen nur als Grundlage für das Gespräch mit Ihrem Arzt und sind niemals als Behandlungsvorschläge oder Verhaltensregeln zu verstehen. Ihr Bericht ist für die Veröffentlichung im Internet und über anderen digitalen Kanälen von Ihnen freigegeben.
Ich habe die Anmerkungen gelesen und akzeptiert.
Ziffern_kombination
Bitte geben sie die Prüfziffer ein: