Startseite / Krankheiten und Behandlung / Erkrankungen der Bauchspeicheldrüsen / Bauchspeicheldrüseninsuffizienz = Pankreasinsuffizienz

Bauchspeicheldrüseninsuffizienz = Pankreasinsuffizienz

21.12.2015:

Erfahrungsbericht zum Thema Bauchspeicheldrüseninsuffizienz = Pankreasinsuffizienz

Link zum Fachartikel Bauchspeicheldrüseninsuffizienz = Pankreasinsuffizienz

Hallo liebes Team ,

Ich habe seid ca. 10 Wochen Verdauungsbeschwerden und habe Angst evtl ein Pankreaskarzinom zu haben obwohl das in meinem Alter wohl nicht sehr warscheinlich sein soll laut aussagen der Ärzte, da sich das Pankreaskarzinom wohl über einen sehr langen Zeitraum entwickeln muss...Zu mir, bin im Oktober 26 Jahre alt geworden,1,78 m und 78 kg und mache viel Sport. Ernährung halbwegs normal,Trinke keinen Alkohol und Rauche nicht, aber war noch nie so der Obst und Gemüse Fan ... Meine Beschwerden gingen in einer sehr stressigen Phase los (Prüfung und Arbeitsstress) als ich abends Redbull getrunken habe worauf ich eine Stunde später Durchfall bekam und in der Nacht mit Herzrasen und Übelkeit (mit erbrechen)aus dem Schlaf gerissen wurde. Die darauffolgenden Tage hatte ich leichte Übelkeit und Nachts fing mein Bauch an zu Rumoren , einige Tage später kam zu dem Rumoren was ich sogut wie nur Nachts habe noch ein leichtes Ziehen /Stechen rechts über dem Bauchnabel hinzu was nicht stark ist aber mittlerweile auch im rücken spürbar ist.... War bei einingen Ärzten und hab einige Untersuchungen hinter mir unter anderem wurde auf Lacktoseintoleranz getestet (Negativ),Großes Blutbild wurde gemacht speziell die Werte der Bauchspeicheldrüse CRP, Lipase alles unauffälig ,Leberwerte leicht erhöht aber nicht behandlungsbedürftig laut der Ärzte ,Stuhl elastase lag bei 500, und Ultraschall mit abmessung der Organe auch unauffällig...Seid kurzem ist der Stuhlgang etwas weicher und schwimmt ab und zu ,zudem ist ein leichter Fettfilm auf der Wasseroberfläche des Spühlwassers zu sehen wenn das Licht im richtigen Winkel scheint... die Ärzte meinten das es wohl eher vom unverarbeiteten Stress kommen kann..mache mir ernsthafft sorgen . Bei mir in der Familie wahren keine fälle von Krebs auser bei meinem Opa der durchs Rauchen an Lungenkrebs erkrankt ist...weiß langsam nicht mehr weiter und verfalle jeden Tag in Panik deswegen obwohl die Ärzte meinten das Alles okay ist. Kann sowas wirklich psychosomatisch sein im bereich der Bauchspeicheldrüse ? hab ja kene wirkliche Erklärung bzw Lösung für meine beschwerden bekommen von den Ärzten...... Liebe Grüße

Liebe(r) Leser(in),

da die Beschwerden mit einer Akutsymptomatik begonnen haben, sollten Sie zunächst einen Stuhltest auf pathogene Keime und Viren durchführen lassen, denn möglicherweise liegt eine Fehlbesiedlung mit Keimen vor. Ergibt sich hierbei nichts, sollte auch Sprue ausgeschlossen werden, ebenso eine Hyperthyreose. Ist auch das unauffällig, muss man über eine Darmspiegelung diskutieren, da durchaus eine Darmentzündung vorliegen kann, auch wenn die Blutwerte normal sind. Es würde uns freuen, wenn Sie uns wieder über die Untersuchungsergebnisse berichten. Liebe Grüße

Ihr Biowellmed Team

Vorheriger Erfahrungsbericht zu Bauchspeicheldrüseninsuffizienz = Pankreasinsuffizienz.

Nächster Erfahrungsbericht zu Bauchspeicheldrüseninsuffizienz = Pankreasinsuffizienz.

Weitere Erfahrungsberichte zum Thema Bauchspeicheldrüseninsuffizienz = Pankreasinsuffizienz

Wir machen Urlaub! Bitte haben Sie Verständnis dafür dass Ihnen unsere Formulare in der Zeit nicht zur Verfügung stehen.

Ihr Bericht zum Thema Bauchspeicheldrüseninsuffizienz = Pankreasinsuffizienz

Ihre Angaben sind freiwillig. Wenn Sie nicht Ihren Namen angeben möchten, geben Sie bitte 'anonym' in das Feld 'Name' ein. Die anderen Felder können Sie je nach Belieben ausfüllen oder leer lassen.

Name:

Email (optional):

Ort (optional):

Ihr Bericht:

Anmerkungen

Bitte haben Sie Verständnis dass wir nicht jede Frage beantworten können, da eine persönliche Beratung zu Krankheiten nicht erlaubt und auch nicht sinnvoll ist. Jede individuelle Beratung setzt eine eingehende Betrachtung der Krankheitsgeschichte und eine gründliche Untersuchung voraus. Wir veröffentlichen Ihren Bericht, da es anderen Betroffenen helfen kann, mehr Informationen zu ihrer Krankheit zu erhalten und sich dadurch mehr Möglichkeiten ergeben, Fragen an Ihren behandelnden Arzt zu stellen, um die Vorgehensweise oder Behandlung besser zu verstehen. Aus diesem Grund sind auch die Erfahrungen anderer Menschen, die an dieser Krankheit leiden, wertvoll und können dem Einzelnen nützen. Wir freuen uns daher über jeden Bericht. Die in unserem Gesundheitsportal zugänglichen unkommentierten Erfahrungsberichte von Betroffenen stellen jedoch ungeprüfte Beiträge dar, die nicht den wissenschaftlichen Kriterien unterliegen. Wir übernehmen daher keinerlei Haftung für die Inhalte der Erfahrungsberichte, auch nicht für den Inhalt verlinkter Websites oder von Experten zur Verfügung gestellter Beiträge. Wir haften auch nicht für Folgen, die sich aus der Anwendung dieser wissenschaftlich nicht geprüften Methoden ergeben. Benutzern mit gesundheitlichen Problemen empfehlen wir, die Diagnose immer durch einen Arzt stellen zu lassen und jede Behandlung oder Änderung der Behandlung mit ihm abzusprechen. Wir behalten uns auch das Recht vor, Beiträge zu entfernen, die nicht vertretbar erscheinen oder die mit unseren ethischen Grundsätzen nicht übereinstimmen. Alle Angaben oder Hinweise, die wir hier machen, sind hypothetisch, da sie nicht auf einer Untersuchung beruhen, sind nicht vollständig und können daher sogar falsch sein. Auch dienen unsere Erörterungen nur als Grundlage für das Gespräch mit Ihrem Arzt und sind niemals als Behandlungsvorschläge oder Verhaltensregeln zu verstehen. Ihr Bericht ist für die Veröffentlichung im Internet und über anderen digitalen Kanälen von Ihnen freigegeben.
Ich habe die Anmerkungen gelesen und akzeptiert.
Ziffern_kombination
Bitte geben sie die Prüfziffer ein: