Startseite / Krankheiten und Behandlung / Erkrankungen der Bauchspeicheldrüsen / Bauchspeicheldrüseninsuffizienz = Pankreasinsuffizienz

Bauchspeicheldrüseninsuffizienz = Pankreasinsuffizienz

18.07.2022:

Erfahrungsbericht zum Thema Bauchspeicheldrüseninsuffizienz = Pankreasinsuffizienz

Link zum Fachartikel Bauchspeicheldrüseninsuffizienz = Pankreasinsuffizienz

Hallo liebes Biowellmed Team,

hiermit wollte ich mich nochmal zurückmelden. Es geht sich um meinen Bericht vom 06.04.2022. Damals hatte ich geschrieben, da durch meinen HA ein erniedrigter Elastasewert von 169 mittels Stuhlprobe gemessen wurde und meine Hauptbeschwerden nur teils einmal am Tag breiiger Stuhlgang war.

Nachdem ganzen habe ich 4 Wochen später ein MRT Oberbauch bekommen, dieser war komplett ohne Befund. Zitat Pankreas:
Pankreas mit regelhaft lobulierter Struktur. Der Pankreaasschwanz reicht bis an den Milzhilus heran. Unauffällige Darstellung Pankreas ohne Anhalt für einen endzündlichen oder tumorösen Prozess.

Das einzige was bei dem MRT gefunden wurde:
vereinzelte am ehesten zystische Läsionen der Leber max. 4mm Durchmesser und in der linken Niere eine kleine parapelvine Nierenzyste

Sonst war alles unauffällig.
MRT war am 05.05.2022

Dann im Anschluss habe ich nochmal einen Termin bei einem Gastroentereologen gehabt und dort kam folgendes heraus.

Blut komplett in Ordnung ohne Befund
Stuhlprobe:
Yersinia nicht nachgewiesen
Campylobacter spp. nicht nachgewiesen
Salmonellen und Shigellen nciht nachgewisen
Calprotectin unter 5,0 / Normwert unter 50

Und jetzt kommts: Pankreaselastase: 764
Also BSD ohne Beeinträchtigung

weiter Messung ebenfalls so hoher Wert und ich nehme keine zusätzlichen Enzyme ein o.ä. Lediglich habe ich die Ernährung umgestellt. Weitere Untersuchung war noch ein Ultraschall. Dieser wurde wie folgt bewertet:

Milz: OB
BSD: OB / Pankreas glatt konturiert, homogenes Parenchym
Alles OB
Kein Meteorismus / Untersuchungsbedingungen gut


Mein Stuhlgang ist nach wie vor nicht perfekt, aber gut zu sehen, dass mit der BSD scheinbar alles in Ordnung ist.

Nur eine Frage: Gibt es bzgl. der Zysten die durch das MRT gefunden worden sind einen Handlungsbedarf, das habe ich beim Gastroentereologen versäumt zu fragen.

Vielen Dank

Lieber Robin,

die Nierenzyste ist völlig harmlos. Hier reicht eine Größenüberwachung alle 2 Jahre. Dabei kann man dann auch die Leberzysten kontrollieren. Das ist jedoch keine ärztliche Anordnung. Die sollte von Ihrem Gastroenterologen erfolgen, der den Befund gesehen hat. Liebe Grüße

Ihr Biowellmed Team


Vorheriger Erfahrungsbericht zu Bauchspeicheldrüseninsuffizienz = Pankreasinsuffizienz.

Nächster Erfahrungsbericht zu Bauchspeicheldrüseninsuffizienz = Pankreasinsuffizienz.

Weitere Erfahrungsberichte zum Thema Bauchspeicheldrüseninsuffizienz = Pankreasinsuffizienz

Wir machen Urlaub! Bitte haben Sie Verständnis dafür dass Ihnen unsere Formulare in der Zeit nicht zur Verfügung stehen.

Ihr Bericht zum Thema Bauchspeicheldrüseninsuffizienz = Pankreasinsuffizienz

Ihre Angaben sind freiwillig. Wenn Sie nicht Ihren Namen angeben möchten, geben Sie bitte 'anonym' in das Feld 'Name' ein. Die anderen Felder können Sie je nach Belieben ausfüllen oder leer lassen.

Name:

Email (optional):

Ort (optional):

Ihr Bericht:

Anmerkungen

Bitte haben Sie Verständnis dass wir nicht jede Frage beantworten können, da eine persönliche Beratung zu Krankheiten nicht erlaubt und auch nicht sinnvoll ist. Jede individuelle Beratung setzt eine eingehende Betrachtung der Krankheitsgeschichte und eine gründliche Untersuchung voraus. Wir veröffentlichen Ihren Bericht, da es anderen Betroffenen helfen kann, mehr Informationen zu ihrer Krankheit zu erhalten und sich dadurch mehr Möglichkeiten ergeben, Fragen an Ihren behandelnden Arzt zu stellen, um die Vorgehensweise oder Behandlung besser zu verstehen. Aus diesem Grund sind auch die Erfahrungen anderer Menschen, die an dieser Krankheit leiden, wertvoll und können dem Einzelnen nützen. Wir freuen uns daher über jeden Bericht. Die in unserem Gesundheitsportal zugänglichen unkommentierten Erfahrungsberichte von Betroffenen stellen jedoch ungeprüfte Beiträge dar, die nicht den wissenschaftlichen Kriterien unterliegen. Wir übernehmen daher keinerlei Haftung für die Inhalte der Erfahrungsberichte, auch nicht für den Inhalt verlinkter Websites oder von Experten zur Verfügung gestellter Beiträge. Wir haften auch nicht für Folgen, die sich aus der Anwendung dieser wissenschaftlich nicht geprüften Methoden ergeben. Benutzern mit gesundheitlichen Problemen empfehlen wir, die Diagnose immer durch einen Arzt stellen zu lassen und jede Behandlung oder Änderung der Behandlung mit ihm abzusprechen. Wir behalten uns auch das Recht vor, Beiträge zu entfernen, die nicht vertretbar erscheinen oder die mit unseren ethischen Grundsätzen nicht übereinstimmen. Alle Angaben oder Hinweise, die wir hier machen, sind hypothetisch, da sie nicht auf einer Untersuchung beruhen, sind nicht vollständig und können daher sogar falsch sein. Auch dienen unsere Erörterungen nur als Grundlage für das Gespräch mit Ihrem Arzt und sind niemals als Behandlungsvorschläge oder Verhaltensregeln zu verstehen. Ihr Bericht ist für die Veröffentlichung im Internet und über anderen digitalen Kanälen von Ihnen freigegeben.
Ich habe die Anmerkungen gelesen und akzeptiert.
Ziffern_kombination
Bitte geben sie die Prüfziffer ein: