Startseite / Krankheiten und Behandlung / Erkrankungen der Bauchspeicheldrüsen / Bauchspeicheldrüseninsuffizienz = Pankreasinsuffizienz

Bauchspeicheldrüseninsuffizienz = Pankreasinsuffizienz

13.02.2018:

Erfahrungsbericht zum Thema Bauchspeicheldrüseninsuffizienz = Pankreasinsuffizienz

Link zum Fachartikel Bauchspeicheldrüseninsuffizienz = Pankreasinsuffizienz

Seit über 10 Tagen habe ich gelben, wässrigen, stinkenden Durchfall, mit Stückchen von Essen. Mein Arzt vermutet eine bakterielle Infektion dahinter und ich nehme gerade Antibiotika.
Ich mach mir nur sehr große Sorgen, denn ich hatte vor ca. 20 Jahren mal eine akute Bauchspeicheldrüsenentzündung (bin jetzt 39) und wurde ins Krankenhaus eingeliefert. Sie hat sich damals wieder erholt, aber die letzten Jahre habe ich immer wieder dieses Zwicken gemerkt,immer bei zu viel Stress und Dingen die einen belasten.
Habe meinen Arzt dazu gebracht, das er ein großes Blutbild, Ultraschall und Stuhlprobe macht. Blutbild war laut ihm ok, Ultraschall auch u.Stuhlprobe steht noch aus. EKG auch i.O.Hinzu kommen noch starke Müdigkeit, Lustlosigkeit seit diesem Durchfall Schmerzen in der Halswirbelsäule und permanente Kopfschmerzen, wenn man den Bauch abtastet kneift es und das Zwicken in der linken Seite, Rückenschmerzen und schlechteres Sehen sowieso.
Halte momentan Diät, lasse Milchprodukte weg,Kaffee, Hülsenfrüchte,Fettiges,Alkohol etc.
Wenn ich mich daran halte festigt sich der Stuhl,aber dann sind trotzdem größere, unverdaute Stücke drin. Mache mir nun aufgrund der Symptome und der Vorgeschichte große Sorgen das die Bauchspeicheldrüse nicht mehr richtig funktioniert. Soll ich auf ein CT bestehen? Oder Überweisung zu einem Gastroenterologen? Habe Angst das ich durch die Ernährungsumstellung, Mangelerscheinungen bekomme und nicht mehr Leistungsfähig bin. Habe jetzt in den 10 Tagen 4 kg abgenommen, gar keinen Appetit und Lust auf Essen. Denke auch das das Antibiotikum völlig nutzlos ist.

Können Sie mir einen Tipp geben, um möglichst schnell herauszufinden was los ist und wie ich mir unnötige Untersuchungen sparen kann. Mein Arzt hat mir schon die Darmspiegelung vorgeschlagen, aber ich zweifle daran das die was bringt. Habe schon gelesen das die Blutwerte + Ultraschall bei vielen geschwächten Bauchspeicheldrüsen unauffällig war (bei mir laut Arzt auch), aber mein Körper sagt mir das sie nicht richtig funktioniert.

Liebe J.,

interessant wäre, Ihre Blutwerte zu kennen. Wurde z.B. CRP bestimmt? Wenn Blutbild und CRP in Ordnung sind, wäre eine infektiöse Ursache eher unwahrscheinlich. Außerdem würde man eher davon ausgehen, dass eine Infektion nach 10 Tagen besser wird. Für die Bauchspeicheldrüse ist die Art Ihres Durchfalls eher untypisch, denn man würde bei einer Pankreatitis Fettstuhl erwarten. Außerdem ist die Frage, was diese verursacht hätte. Alkohol und Fettes zu meiden ist momentan sicherer. Ansonsten sollten Sie sich jedoch normal ernähren, damit Sie nicht immer mehr an Gewicht verlieren. Den Stuhltest sollte man noch abwarten, falls doch Keime die Ursache sind. Ansonsten geben wir Ihrem Arzt recht. Bei unauffälligem Befund wäre eine Darmspiegelung sinnvoll. Liebe Grüße

Ihr Biowellmed Team







Vorheriger Erfahrungsbericht zu Bauchspeicheldrüseninsuffizienz = Pankreasinsuffizienz.

Nächster Erfahrungsbericht zu Bauchspeicheldrüseninsuffizienz = Pankreasinsuffizienz.

Weitere Erfahrungsberichte zum Thema Bauchspeicheldrüseninsuffizienz = Pankreasinsuffizienz

Wir machen Urlaub! Bitte haben Sie Verständnis dafür dass Ihnen unsere Formulare in der Zeit nicht zur Verfügung stehen.

Ihr Bericht zum Thema Bauchspeicheldrüseninsuffizienz = Pankreasinsuffizienz

Ihre Angaben sind freiwillig. Wenn Sie nicht Ihren Namen angeben möchten, geben Sie bitte 'anonym' in das Feld 'Name' ein. Die anderen Felder können Sie je nach Belieben ausfüllen oder leer lassen.

Name:

Email (optional):

Ort (optional):

Ihr Bericht:

Anmerkungen

Bitte haben Sie Verständnis dass wir nicht jede Frage beantworten können, da eine persönliche Beratung zu Krankheiten nicht erlaubt und auch nicht sinnvoll ist. Jede individuelle Beratung setzt eine eingehende Betrachtung der Krankheitsgeschichte und eine gründliche Untersuchung voraus. Wir veröffentlichen Ihren Bericht, da es anderen Betroffenen helfen kann, mehr Informationen zu ihrer Krankheit zu erhalten und sich dadurch mehr Möglichkeiten ergeben, Fragen an Ihren behandelnden Arzt zu stellen, um die Vorgehensweise oder Behandlung besser zu verstehen. Aus diesem Grund sind auch die Erfahrungen anderer Menschen, die an dieser Krankheit leiden, wertvoll und können dem Einzelnen nützen. Wir freuen uns daher über jeden Bericht. Die in unserem Gesundheitsportal zugänglichen unkommentierten Erfahrungsberichte von Betroffenen stellen jedoch ungeprüfte Beiträge dar, die nicht den wissenschaftlichen Kriterien unterliegen. Wir übernehmen daher keinerlei Haftung für die Inhalte der Erfahrungsberichte, auch nicht für den Inhalt verlinkter Websites oder von Experten zur Verfügung gestellter Beiträge. Wir haften auch nicht für Folgen, die sich aus der Anwendung dieser wissenschaftlich nicht geprüften Methoden ergeben. Benutzern mit gesundheitlichen Problemen empfehlen wir, die Diagnose immer durch einen Arzt stellen zu lassen und jede Behandlung oder Änderung der Behandlung mit ihm abzusprechen. Wir behalten uns auch das Recht vor, Beiträge zu entfernen, die nicht vertretbar erscheinen oder die mit unseren ethischen Grundsätzen nicht übereinstimmen. Alle Angaben oder Hinweise, die wir hier machen, sind hypothetisch, da sie nicht auf einer Untersuchung beruhen, sind nicht vollständig und können daher sogar falsch sein. Auch dienen unsere Erörterungen nur als Grundlage für das Gespräch mit Ihrem Arzt und sind niemals als Behandlungsvorschläge oder Verhaltensregeln zu verstehen. Ihr Bericht ist für die Veröffentlichung im Internet und über anderen digitalen Kanälen von Ihnen freigegeben.
Ich habe die Anmerkungen gelesen und akzeptiert.
Ziffern_kombination
Bitte geben sie die Prüfziffer ein: