Startseite / Krankheiten und Behandlung / Erkrankungen der Bauchspeicheldrüsen / Bauchspeicheldrüseninsuffizienz = Pankreasinsuffizienz

Bauchspeicheldrüseninsuffizienz = Pankreasinsuffizienz

19.04.2021:

Erfahrungsbericht zum Thema Bauchspeicheldrüseninsuffizienz = Pankreasinsuffizienz

Link zum Fachartikel Bauchspeicheldrüseninsuffizienz = Pankreasinsuffizienz

Hallo liebes Biowellmed-Team

ich leide seit längerem an (leichten) Verdauungsproblemen, die hin- und wieder Auftreten. Die Problematik begann plötzlich im Sommer 2019, als ich nach einer Mahlzeit starken Durchfall bekam. Der Durchfall hielt ein paar Tage an, seitdem ist der Stuhlgang verändert. Meist ist der Stuhl fest und von "normaler" Farbe und Konsistenz. Jedoch schwimmt der geformte Stuhl oft bzw. sinkt erst nach ein paar Minuten ab. Zudem muss ich öfters zwei, dreimal nachputzen. Ca. 1-4 mal / Monat habe ich nach dem Essen Durchfall (bzw. sehr dünnflüssigen Stuhl) - meistens von dunkelbrauner Farbe, oft mit Essensresten. Ansonsten habe ich keinerlei körperliche Beschwerden, im Gegenteil: fühle mich sehr fit und leistungsfähig.

Aufgrund der Probleme war ich längere Zeit in ärztlicher Behandlung und es wurde eine Reihe von Untersuchungen durchgeführt (Sonographie, Magen- und Darmspiegelung, CT Bauchraum, MR Bauchraum sowie Stuhl- und Blutuntersuchungen). Hierbei war einzig die Stuhluntersuchung auffällig, mit jeweils erniedrigten Elastasewerten (schwankend zwischen 80 - 180) sowie einem erhöhten Calprotectin-Wert (dieser war bei einer Messung stark erhöht, bei den anderen 3 Messungen in der Norm).

Gemäss dem behandelnden Gastroenterologen finden sich keine Hinweise auf eine Erkrankung der Bauchspeicheldrüse. Trotzdem lässt mich die Thematik nicht los: wie lassen sich bei normaler Bildgebung und in fast vollständiger Abwesenheit klinischer Symptome die niedrigen Elastasewerte erklären? Sie haben schon mehrfach geschrieben, dass die Elastase sehr aussagekräftig ist. Kann ich also davon ausgehen, an einer Pankreasinsuffizienz zu leiden, deren Ursache man nicht kennt? Was für therapeutische Konsequenzen ergeben sich hieraus aus ihrer Sicht?

Herzlichen Dank für Ihre Antwort!

Lieber M.,

nicht jedes Organ arbeitet hundertprozentig. Wir haben alle Organe, die stärker oder schwächer sind. Eine erniedrigte Elastase im Stuhltest zeigt zunächst einmal nur eine Organschwäche, wobei man darauf achten muss, dass der Test nicht durch falsche Lagerung o.ä. verfälscht ist. Wir wundern uns über die starken Abweichungen. Wir empfehlen vorerst nur gelegentliche Kontrollen. Man hat ja alles an Diagnostik durchgeführt, was notwendig ist. Liebe Grüße

Ihr Biowellmed Team

Vorheriger Erfahrungsbericht zu Bauchspeicheldrüseninsuffizienz = Pankreasinsuffizienz.

Nächster Erfahrungsbericht zu Bauchspeicheldrüseninsuffizienz = Pankreasinsuffizienz.

Weitere Erfahrungsberichte zum Thema Bauchspeicheldrüseninsuffizienz = Pankreasinsuffizienz

Wir machen Urlaub! Bitte haben Sie Verständnis dafür dass Ihnen unsere Formulare in der Zeit nicht zur Verfügung stehen.

Ihr Bericht zum Thema Bauchspeicheldrüseninsuffizienz = Pankreasinsuffizienz

Ihre Angaben sind freiwillig. Wenn Sie nicht Ihren Namen angeben möchten, geben Sie bitte 'anonym' in das Feld 'Name' ein. Die anderen Felder können Sie je nach Belieben ausfüllen oder leer lassen.

Name:

Email (optional):

Ort (optional):

Ihr Bericht:

Anmerkungen

Bitte haben Sie Verständnis dass wir nicht jede Frage beantworten können, da eine persönliche Beratung zu Krankheiten nicht erlaubt und auch nicht sinnvoll ist. Jede individuelle Beratung setzt eine eingehende Betrachtung der Krankheitsgeschichte und eine gründliche Untersuchung voraus. Wir veröffentlichen Ihren Bericht, da es anderen Betroffenen helfen kann, mehr Informationen zu ihrer Krankheit zu erhalten und sich dadurch mehr Möglichkeiten ergeben, Fragen an Ihren behandelnden Arzt zu stellen, um die Vorgehensweise oder Behandlung besser zu verstehen. Aus diesem Grund sind auch die Erfahrungen anderer Menschen, die an dieser Krankheit leiden, wertvoll und können dem Einzelnen nützen. Wir freuen uns daher über jeden Bericht. Die in unserem Gesundheitsportal zugänglichen unkommentierten Erfahrungsberichte von Betroffenen stellen jedoch ungeprüfte Beiträge dar, die nicht den wissenschaftlichen Kriterien unterliegen. Wir übernehmen daher keinerlei Haftung für die Inhalte der Erfahrungsberichte, auch nicht für den Inhalt verlinkter Websites oder von Experten zur Verfügung gestellter Beiträge. Wir haften auch nicht für Folgen, die sich aus der Anwendung dieser wissenschaftlich nicht geprüften Methoden ergeben. Benutzern mit gesundheitlichen Problemen empfehlen wir, die Diagnose immer durch einen Arzt stellen zu lassen und jede Behandlung oder Änderung der Behandlung mit ihm abzusprechen. Wir behalten uns auch das Recht vor, Beiträge zu entfernen, die nicht vertretbar erscheinen oder die mit unseren ethischen Grundsätzen nicht übereinstimmen. Alle Angaben oder Hinweise, die wir hier machen, sind hypothetisch, da sie nicht auf einer Untersuchung beruhen, sind nicht vollständig und können daher sogar falsch sein. Auch dienen unsere Erörterungen nur als Grundlage für das Gespräch mit Ihrem Arzt und sind niemals als Behandlungsvorschläge oder Verhaltensregeln zu verstehen. Ihr Bericht ist für die Veröffentlichung im Internet und über anderen digitalen Kanälen von Ihnen freigegeben.
Ich habe die Anmerkungen gelesen und akzeptiert.
Ziffern_kombination
Bitte geben sie die Prüfziffer ein: