Startseite / Krankheiten und Behandlung / Erkrankungen der Bauchspeicheldrüsen / Bauchspeicheldrüseninsuffizienz = Pankreasinsuffizienz

Bauchspeicheldrüseninsuffizienz = Pankreasinsuffizienz

16.04.2020:

Erfahrungsbericht zum Thema Bauchspeicheldrüseninsuffizienz = Pankreasinsuffizienz

Link zum Fachartikel Bauchspeicheldrüseninsuffizienz = Pankreasinsuffizienz

Hallo!
Mein Bericht wird sicherlich sehr lang,ist aber auch eine Verkettung diffuser Symptome.
Zu meiner Person:Ich bin weiblich,46 Jahre alt.
Vor 2 Jahren begann mein Leidensweg zunächst mit akutem Schwindel,Kreislaufstörungen und einer akuten Abgeschlagenheit.
Ich wurde schwindeldiagnostisch im Bereich der HNO,Innere Med.,Augenarzt und Orthopädie untersucht.Dabei wurden verschiedene Laborparameter,MRT HWS und Schädel gemacht-alle ohne Befund.
Wurde mit Diagnose Burn out im Juni 2018 krankgeschrieben.Meine behandelnde Psychotherapeutin sagte aber ich hätte nie eine Depression gehabt?!
Oktober 2018 Abrasio nach Gynäkologie.Polymenoroeh mit Polypabtragung,November 2018 BSV-OP.
NACH BSV-OP weiter starke Rückenschmerzen und Schmerzen bd.Schultern.Weiter Gelenk-und Muskelschmerzen bd.Beine.
Nachdem mich meine behandelnden Ärzte recht schnell in die Psychoecke gestellt haben da es keine erklärbaren Befunde gab habe ich eine Privatpraxis aufgesucht und eine Nahrungsumstellung Weizenfreih gemacht mit zusätzlicher Gabe von D TOX,CURCUMA, verschiedenen Probiotika und Infusionstheraoie mit Vit C,MG,Taurin.Das brachte leider nicht den gewünschten Erfolg.Ich bin weiterhin sehr abgeschlagen und nicht wirklich belastbar.Arbeite aber trotzdem.Habe nun seit 4 Wochen Magen -Darmprobleme,zunächst mit voluminösen Durchfällen, dann eher wässrig,hell und stark übelriechend.Bauchschmerzen habe ich nicht,nur latente Übelkeit,Schwindel,ständige Abgeschkagenheit und das Gefühl keine Kraft in den Beinen zu haben.War letzte Woche beim HA.Labor auf Leber,Galle BB CRP(leicht erhöt) unauffällig.Urin bakterielle besiedelt-mehr Auskünfte dazu habe ich nicht bekommen.Enzyme im Stuhl bei64.4-Normwert wohl bei 200!Müssten ein bisschen substituieren,zunächst für 3 Wochen mit 3xKreon 25000.Auf dem Befund den ich mir habe faxen lassen stand Verdacht auf schwere exokrine Pankreasinsuffizienz!Bin sehr erschrocken darüber!!!Bin zwar Raucher,aber nicht übermäßig,manchmal auch ein Glas Wein.
Nun meine Fragen:Hängen meine Symptome die ich schon von Anfang an hatte mit einer Pankreasinsuffizienz zusammen?Welche Untersuchungen sind noch sinnvoll!Welche Ernährung ist sinnvoll-weizenfreih weiter?Ist meine Lebenserwartung herabgesetzt.
Vielen Dank für Ihre Antwort und L.G

Liebe B.,

aus der Ferne können wir Ihnen nur einige Anmerkungen vermitteln. Die Schwäche der Beine könnte mit Ihrer Bandscheibenoperation zu tun haben. Dies sollten Sie orthopädisch abklären lassen. Wegen der Pankreasinsuffizienz wäre eine Abklärung mit CT Abdomen sinnvoll. Dann kann man mehr dazu sagen. Bezüglich Diät würden wir Ihnen momentan empfehlen, völlig auf Alkohol zu verzichten und fettarm zu essen. Außerdem sollten Sie Ihre fettlöslichen Vitamine A,D,E,K messen lassen. Liebe Grüße

Ihr Biowellmed Team

Vorheriger Erfahrungsbericht zu Bauchspeicheldrüseninsuffizienz = Pankreasinsuffizienz.

Nächster Erfahrungsbericht zu Bauchspeicheldrüseninsuffizienz = Pankreasinsuffizienz.

Weitere Erfahrungsberichte zum Thema Bauchspeicheldrüseninsuffizienz = Pankreasinsuffizienz

Wir machen Urlaub! Bitte haben Sie Verständnis dafür dass Ihnen unsere Formulare in der Zeit nicht zur Verfügung stehen.

Ihr Bericht zum Thema Bauchspeicheldrüseninsuffizienz = Pankreasinsuffizienz

Ihre Angaben sind freiwillig. Wenn Sie nicht Ihren Namen angeben möchten, geben Sie bitte 'anonym' in das Feld 'Name' ein. Die anderen Felder können Sie je nach Belieben ausfüllen oder leer lassen.

Name:

Email (optional):

Ort (optional):

Ihr Bericht:

Anmerkungen

Bitte haben Sie Verständnis dass wir nicht jede Frage beantworten können, da eine persönliche Beratung zu Krankheiten nicht erlaubt und auch nicht sinnvoll ist. Jede individuelle Beratung setzt eine eingehende Betrachtung der Krankheitsgeschichte und eine gründliche Untersuchung voraus. Wir veröffentlichen Ihren Bericht, da es anderen Betroffenen helfen kann, mehr Informationen zu ihrer Krankheit zu erhalten und sich dadurch mehr Möglichkeiten ergeben, Fragen an Ihren behandelnden Arzt zu stellen, um die Vorgehensweise oder Behandlung besser zu verstehen. Aus diesem Grund sind auch die Erfahrungen anderer Menschen, die an dieser Krankheit leiden, wertvoll und können dem Einzelnen nützen. Wir freuen uns daher über jeden Bericht. Die in unserem Gesundheitsportal zugänglichen unkommentierten Erfahrungsberichte von Betroffenen stellen jedoch ungeprüfte Beiträge dar, die nicht den wissenschaftlichen Kriterien unterliegen. Wir übernehmen daher keinerlei Haftung für die Inhalte der Erfahrungsberichte, auch nicht für den Inhalt verlinkter Websites oder von Experten zur Verfügung gestellter Beiträge. Wir haften auch nicht für Folgen, die sich aus der Anwendung dieser wissenschaftlich nicht geprüften Methoden ergeben. Benutzern mit gesundheitlichen Problemen empfehlen wir, die Diagnose immer durch einen Arzt stellen zu lassen und jede Behandlung oder Änderung der Behandlung mit ihm abzusprechen. Wir behalten uns auch das Recht vor, Beiträge zu entfernen, die nicht vertretbar erscheinen oder die mit unseren ethischen Grundsätzen nicht übereinstimmen. Alle Angaben oder Hinweise, die wir hier machen, sind hypothetisch, da sie nicht auf einer Untersuchung beruhen, sind nicht vollständig und können daher sogar falsch sein. Auch dienen unsere Erörterungen nur als Grundlage für das Gespräch mit Ihrem Arzt und sind niemals als Behandlungsvorschläge oder Verhaltensregeln zu verstehen. Ihr Bericht ist für die Veröffentlichung im Internet und über anderen digitalen Kanälen von Ihnen freigegeben.
Ich habe die Anmerkungen gelesen und akzeptiert.
Ziffern_kombination
Bitte geben sie die Prüfziffer ein: