Startseite / Krankheiten und Behandlung / Erkrankungen der Bauchspeicheldrüsen / Bauchspeicheldrüseninsuffizienz = Pankreasinsuffizienz

Bauchspeicheldrüseninsuffizienz = Pankreasinsuffizienz

06.04.2022:

Erfahrungsbericht zum Thema Bauchspeicheldrüseninsuffizienz = Pankreasinsuffizienz

Link zum Fachartikel Bauchspeicheldrüseninsuffizienz = Pankreasinsuffizienz

Sehr geehrtes Team,

ich bin froh, dieses Forum gefunden zuhaben und hätte auch eine Sache die mir am Herzen liegt.

Mein Name ist T., ich bin 35 Jahre alt und bin 178cm groß.
Dabei wiege ich ca. 92Kg, Ich weiß etwas viel aber ich arbeite daran.

Zu meiner Geschichte: Ich leide nunmehr seit vielen Jahren schon an, ich will es Verdauungsstörungen nennen, die Symptome reichen von zeitweise einigen Durchfällen über bsp. 2 x am Tag breiigen Stuhlgang. Ich war damit seitdem ich ca. 19 Jahre bin bei versch. Ärzten. Immer das gleiche Thema. Stuhlgang. Es wurden seitdem schon insg. 2 x Magenspiegelung (letztmalig leichte Catritis Typ C) und zwei Darmspiegelungen gemacht die beide ohne Befund waren. Blutuntersuchungen waren auch immer in Orndung außer leicht erhöhte Cholesterinwerte. Beim letzchen Check Up hat mein Hausarzt das Thema dann nochmal aufgegriffen und meinte, wie es sich um den Stuhlgang stellt. Da er nach wie vor in meinen Augen nicht der Norm erschien, sagte ich es auch so und er hat mehrere Untersuchungen durchgeführt.

Ultraschall Bauch inkl. Bauchspeicheldrüse etc. Soweit alles in Ordnung, auch die Gallengänge waren frei. Blut wurde ebenfalls komplett untersucht und es wurde nichts festgestellt. Hier weiß ich wohl nicht, ob auch die Bauchspeicheldrüse bei den Werten ein Thema war. Es folgten drei Stuhluntersuchungen. Einmal auf Bakterien, dann Entzündliche Darmerkrankung und Elastase.

Im Gespräch darauf, hat er mir die Dinge erklärt und aufgrund eines Elastase Wertes um 170 eine Bauchspeicheldrüsenschwäche diagnostiziert, die ich nun mit der Einnahme von Enzymen unterstützen könnte und sich so alles bessern würde. Auf meine Nachfrage, ob dies chronisch bedingt sei, meinte er wahrscheinlich schon.

Ich hatte/ habe nie Bauchschmerzen, oder ausstrahlende Rückenschmerzen, nie Übelkeit/erbrechen oder sonstiges, habe nie viel Alkohol getrunken auch nicht an aufeinander folgenden Tagen. Ich kann richtig fettig essen (Grillen, Pizza, Gyros ) ohne das sich irgendwas im Bauch meldet, bekomme nach dem Essen keine Krämpfe oder Durchfall. Ich habe eigentlich keine Symptome außer den täglichen nicht ganz festen Stuhlgang. Rückenschmerzen gelegentlich aber das schiebe ich auf meine Bürotätigkeit und das sitzen.

Ich habe auch noch eine Überweisung für die Gastroentereologie erhalten, dass die Fachleute sich das mal ansehen.

Daraus ergeben sich für mich einige Fragen:
Ist dieser Elastase Wert so gravierend ? Und müsste ich nicht irgendwas merken, wenn es eine chronische oder Schubweise verlaufende Krankheit wäre ?
Was wäre Ihr Vorschlag bezüglich weiterer Vorgehensweise ?

Vielen Dank

Lieber T.,

es ist gut, dass Sie noch einen Facharzttermin haben, denn eine chronische Pankreatitis muss ausgeschlossen werden. Aber ein ehrliches Wort: Sie haben deutliches Übergewicht und Ihre Ernährungsweise, die Sie schildern, ist nicht gesund. Das könnte die Bauchspeicheldrüse überfordern. Das tut ihr auf Dauer nicht gut und könnte schon für eine Organschwäche ausreichen. Wir würden Ihnen empfehlen, die nächsten 3 Monate auf eine gesunde Vitalkost zu achten, sich fettärmer zu ernähren und auf Alkohol komplett zu verzichten. Dann führen Sie mit Sicherheit weniger Fett zu, werden abnehmen, tun für Ihren Körper etwas Gutes und sehen recht schnell, ob sich der Stuhlgang normalisiert. Wenn ja, sind Sie auf dem richtigen Weg zu mehr Gesundheit und kommen vielleicht ohne Medikamente aus, vor allem jedoch unterstützen Sie Ihren Körper darin, gesund zu bleiben. Liebe Grüße

Ihr Biowellmed Team








Vorheriger Erfahrungsbericht zu Bauchspeicheldrüseninsuffizienz = Pankreasinsuffizienz.

Nächster Erfahrungsbericht zu Bauchspeicheldrüseninsuffizienz = Pankreasinsuffizienz.

Weitere Erfahrungsberichte zum Thema Bauchspeicheldrüseninsuffizienz = Pankreasinsuffizienz

Wir machen Urlaub! Bitte haben Sie Verständnis dafür dass Ihnen unsere Formulare in der Zeit nicht zur Verfügung stehen.

Ihr Bericht zum Thema Bauchspeicheldrüseninsuffizienz = Pankreasinsuffizienz

Ihre Angaben sind freiwillig. Wenn Sie nicht Ihren Namen angeben möchten, geben Sie bitte 'anonym' in das Feld 'Name' ein. Die anderen Felder können Sie je nach Belieben ausfüllen oder leer lassen.

Name:

Email (optional):

Ort (optional):

Ihr Bericht:

Anmerkungen

Bitte haben Sie Verständnis dass wir nicht jede Frage beantworten können, da eine persönliche Beratung zu Krankheiten nicht erlaubt und auch nicht sinnvoll ist. Jede individuelle Beratung setzt eine eingehende Betrachtung der Krankheitsgeschichte und eine gründliche Untersuchung voraus. Wir veröffentlichen Ihren Bericht, da es anderen Betroffenen helfen kann, mehr Informationen zu ihrer Krankheit zu erhalten und sich dadurch mehr Möglichkeiten ergeben, Fragen an Ihren behandelnden Arzt zu stellen, um die Vorgehensweise oder Behandlung besser zu verstehen. Aus diesem Grund sind auch die Erfahrungen anderer Menschen, die an dieser Krankheit leiden, wertvoll und können dem Einzelnen nützen. Wir freuen uns daher über jeden Bericht. Die in unserem Gesundheitsportal zugänglichen unkommentierten Erfahrungsberichte von Betroffenen stellen jedoch ungeprüfte Beiträge dar, die nicht den wissenschaftlichen Kriterien unterliegen. Wir übernehmen daher keinerlei Haftung für die Inhalte der Erfahrungsberichte, auch nicht für den Inhalt verlinkter Websites oder von Experten zur Verfügung gestellter Beiträge. Wir haften auch nicht für Folgen, die sich aus der Anwendung dieser wissenschaftlich nicht geprüften Methoden ergeben. Benutzern mit gesundheitlichen Problemen empfehlen wir, die Diagnose immer durch einen Arzt stellen zu lassen und jede Behandlung oder Änderung der Behandlung mit ihm abzusprechen. Wir behalten uns auch das Recht vor, Beiträge zu entfernen, die nicht vertretbar erscheinen oder die mit unseren ethischen Grundsätzen nicht übereinstimmen. Alle Angaben oder Hinweise, die wir hier machen, sind hypothetisch, da sie nicht auf einer Untersuchung beruhen, sind nicht vollständig und können daher sogar falsch sein. Auch dienen unsere Erörterungen nur als Grundlage für das Gespräch mit Ihrem Arzt und sind niemals als Behandlungsvorschläge oder Verhaltensregeln zu verstehen. Ihr Bericht ist für die Veröffentlichung im Internet und über anderen digitalen Kanälen von Ihnen freigegeben.
Ich habe die Anmerkungen gelesen und akzeptiert.
Ziffern_kombination
Bitte geben sie die Prüfziffer ein: