Startseite / Krankheiten und Behandlung / Erkrankungen der Bauchspeicheldrüsen / Bauchspeicheldrüseninsuffizienz = Pankreasinsuffizienz

Bauchspeicheldrüseninsuffizienz = Pankreasinsuffizienz

22.03.2017:

Erfahrungsbericht zum Thema Bauchspeicheldrüseninsuffizienz = Pankreasinsuffizienz

Link zum Fachartikel Bauchspeicheldrüseninsuffizienz = Pankreasinsuffizienz

Liebes Biowellmed Team,

ich habe vom Gastroenterolgen die Diagnose exokrine Bauchspeicheldrüsenisuffizienz gestellt bekommen. Es wurde innerhalb von 6 Wochen dreimal die Elastase im Stuhl bestimmt. Die Werte waren in der Reihenfolge 130, 220 und 143. Die Lipase lag bei 18. Ich habe erst seit Angang des Jahres Stuhlveränderungen (fehlende Formung) bemerkt. Starke dauerhafte Bauchschmerzen hatte ich bislang noch nicht. Diese sind wohl typisch für eine chronische bzw. akute Pankreatitis.
D.h. die Ursache konnte noch nicht ermittelt werden.
Eine Frage, die ich noch habe ist, was das zu bedeuten hat, dass mein Elastasewert von drei Messungen einmal im Normbereich bei über 220 lag und das obwohl ich keine Enzyme nehme. Deutet das nicht daraufhin, dass meine Insuffizienz eventuell nur vorrübergehend sein könnte bzw. noch nicht 90% Funktionsausfall der Drüse vorliegt? Eine fast komplett kaputte Drüse kann doch keine Elastase im Normbereich mehr produzieren oder?
Haltet ihr es für sinnvoll, dass ich eine Endosonographie machen lasse?
Der Gastroenterologe meint, dass die Enzyme das Voranschreiten der Insuffizienz nicht verhindern bzw. den Krankeitsverlauf nicht beeinflussen können. Ist das auch eure Erfahrung?
Herzlichen Dank im Voraus für Eure Hilfe!

Liebe(r) Leser(in),

die Enzymgabe kann das Fortschreiten der Pankreasinsuffizienz nicht aufhalten, jedoch Ihre Gesundheit erhalten. Sie bemerken ja Stuhlveränderungen. Diese können bei einer Minderproduktion der Pankreassenzyme auftreten. Pankreasenzyme sind in erster Linie für die Fettverdauung verantwortlich. Bei einer Pankreasinsuffizienz kommt es zu einer erhöhten Fettausscheidung und mit dem Fett werden die fettlöslichen Vitamine A,D,E,K mit ausgeschieden. Dies führt auf die Dauer zu einer Mangelversorgung des Körpers udn deren Folgen. Deshalb ist bei Pankreasinsuffizienz die Enzymgabe notwendig. Ihre Pankreasinsuffizienz ist noch nicht schwerwiegend, d.h., die Bauchspeicheldrüse kann noch selbst Enzyme produzieren. Die Produktion schwankt, daher sind die Werte nicht immer konstant. Wir Menschen sind auch nicht jeden Tag gleich leistungsfähig. So geht es Ihrer Bauchspeicheldrüse auch. Liebe Grüße

Ihr Biowellmed Team

Vorheriger Erfahrungsbericht zu Bauchspeicheldrüseninsuffizienz = Pankreasinsuffizienz.

Nächster Erfahrungsbericht zu Bauchspeicheldrüseninsuffizienz = Pankreasinsuffizienz.

Weitere Erfahrungsberichte zum Thema Bauchspeicheldrüseninsuffizienz = Pankreasinsuffizienz

Wir machen Urlaub! Bitte haben Sie Verständnis dafür dass Ihnen unsere Formulare in der Zeit nicht zur Verfügung stehen.

Ihr Bericht zum Thema Bauchspeicheldrüseninsuffizienz = Pankreasinsuffizienz

Ihre Angaben sind freiwillig. Wenn Sie nicht Ihren Namen angeben möchten, geben Sie bitte 'anonym' in das Feld 'Name' ein. Die anderen Felder können Sie je nach Belieben ausfüllen oder leer lassen.

Name:

Email (optional):

Ort (optional):

Ihr Bericht:

Anmerkungen

Bitte haben Sie Verständnis dass wir nicht jede Frage beantworten können, da eine persönliche Beratung zu Krankheiten nicht erlaubt und auch nicht sinnvoll ist. Jede individuelle Beratung setzt eine eingehende Betrachtung der Krankheitsgeschichte und eine gründliche Untersuchung voraus. Wir veröffentlichen Ihren Bericht, da es anderen Betroffenen helfen kann, mehr Informationen zu ihrer Krankheit zu erhalten und sich dadurch mehr Möglichkeiten ergeben, Fragen an Ihren behandelnden Arzt zu stellen, um die Vorgehensweise oder Behandlung besser zu verstehen. Aus diesem Grund sind auch die Erfahrungen anderer Menschen, die an dieser Krankheit leiden, wertvoll und können dem Einzelnen nützen. Wir freuen uns daher über jeden Bericht. Die in unserem Gesundheitsportal zugänglichen unkommentierten Erfahrungsberichte von Betroffenen stellen jedoch ungeprüfte Beiträge dar, die nicht den wissenschaftlichen Kriterien unterliegen. Wir übernehmen daher keinerlei Haftung für die Inhalte der Erfahrungsberichte, auch nicht für den Inhalt verlinkter Websites oder von Experten zur Verfügung gestellter Beiträge. Wir haften auch nicht für Folgen, die sich aus der Anwendung dieser wissenschaftlich nicht geprüften Methoden ergeben. Benutzern mit gesundheitlichen Problemen empfehlen wir, die Diagnose immer durch einen Arzt stellen zu lassen und jede Behandlung oder Änderung der Behandlung mit ihm abzusprechen. Wir behalten uns auch das Recht vor, Beiträge zu entfernen, die nicht vertretbar erscheinen oder die mit unseren ethischen Grundsätzen nicht übereinstimmen. Alle Angaben oder Hinweise, die wir hier machen, sind hypothetisch, da sie nicht auf einer Untersuchung beruhen, sind nicht vollständig und können daher sogar falsch sein. Auch dienen unsere Erörterungen nur als Grundlage für das Gespräch mit Ihrem Arzt und sind niemals als Behandlungsvorschläge oder Verhaltensregeln zu verstehen. Ihr Bericht ist für die Veröffentlichung im Internet und über anderen digitalen Kanälen von Ihnen freigegeben.
Ich habe die Anmerkungen gelesen und akzeptiert.
Ziffern_kombination
Bitte geben sie die Prüfziffer ein: