Startseite / Krankheiten und Behandlung / Erkrankungen der Bauchspeicheldrüsen / Bauchspeicheldrüseninsuffizienz = Pankreasinsuffizienz

Bauchspeicheldrüseninsuffizienz = Pankreasinsuffizienz

29.11.2013:

Erfahrungsbericht zum Thema Bauchspeicheldrüseninsuffizienz = Pankreasinsuffizienz

Link zum Fachartikel Bauchspeicheldrüseninsuffizienz = Pankreasinsuffizienz

Hallo ich bin 39 jahre alt und neu hier im forum und möchte meine leidens geschichte schildern und hoffe das mier jemand weiterhelfen kann. Alles began vor za. 1 jahr als ich plötzlich nach demm essen starkes rumoren in der bauch gegend verspürte danach musste ich immer schnell auf die toalette der stuhl war komisch gelb verfärbt so ging dass ständig für mehrere wochen ich reagierte und ging zu meinem hausarzt der veordente gleich mehrere untersuchungen an die waren magenspiegelung,darmspiegelung,mrt abdomen,mrt-mrcp,mrt-sellink,blutbild alles ohne ergebnisse,ich fahnd mich damit einige zeit ab und dass leben ging normall weiter ich hatte aber imer noch die gleichen beschwerden , besonders nach fettigen essen war es besonders ausgeprägt, es ging mier aber einiger massen gut bis zum juli diesen jahres, dazu muss ich noch wass ergenzen ich habe im april mit kraftraning angefangen und nahm regelmässig eiweiss schakes zur mier nach dem traning weill ich muskel aufbauenn wollte und einbischen abschpeckenn wollte wass mier auch ein bischen gellang, aber dann wie gesagt im july diesen jAHRES WURDE ALLES SCHLIMMER, ich verspürte eines abends ein leichten schmerz rechts im oberbauch und auf einmahl wurden meine waden schwer ich hatte keine kraft mehr war tottal abgeschlagen schlafstörungen volgten ich wachtte nachts auf und zitterte meine arme aber nur die unterame wurden taub schliefen ein beim liegen auch die waden füsse schliefen ein dazu verschlimerte sich meine magen darm problematik ständig aufgeblähter bauch stechender schmerz im rechten oberbauch und wieder diese komischer stuhlgang gelblich, der schmerz im rechten oberbauch war auch bewegungsabhängig aber er zog auch in den rücken, ich müsste wieder tätig werden und ging wieder zum arzt weitere untersuchungen folgten ich bekamm wieder eine maggenspiegellung dar wurde eine leichte magenschleimentzündung festgesstelt es ging mier nicht gutt obwohl ich pantrazapol einahm im august machte mein arzt zwei stuhluntersuchungen auf bakterien und sonstiege ereger eine habe ich sogar selber bezahlt, die waren aber ohne befund daraufhin bekamm ich im september eine abdomen ct mit kontrast mittel ohne befund der radiologe sagte zu mier was ich denn für beschwerden hatte ich schilderte im dass ganze und er sagte er kann nichts erkennen nur dass ich eine kräftige bauchspeicheldrüsse habe auf meine frage wass dies zu bedeuten hatt sagte er mier nichts nur halt so, meine beschwerden beserten sich aber überhaubt nicht es wurde schlimmer sogar jeden tag mehr vor za. 3 wochen hatte ich eine ziemlich heftige verstopfung nach demm ich abends pitzza gegessen habe es fühlte sich so an als ob ich irgendwie oben im magen darm trakt irgendwo eine blockade hatte als ich auf toallete ging kammen nur schafskott änliche schwarze stücke herauss und da hing wass zusamen und danach kamm etwass gelblichess wie schleim heraus ich weiss es ist eklich aber ich muss es einfach beschreiben nach demm toalettengang fühlte ich mich wie im schock zustand ich wurde schwach und musste mich setzen weill ich nicht mehr stehen konnte und so ging dass mehrere tage weiter, darauhin beschloss ich eine stuhlprobe mizunehmen und ins krankenhaus zu gehen im krankenhaus nahmenn sie mich auf und sagten die untersuchen denn stuhl und behalten mich im krankenhaus um weiter untersuchungen zu machen ,ich war insgesamt 11 tage stationer im krankenhaus afgenohmenn und volgende untersuchungen wurden gemacht erneute magennspegellung befund wieder maggenschleimhautentzündung,daraufhinn wurde eine darmspiegellung mit biopsien gemacht ohne befund,dann kamm ein azt auf die ide die bauchspeicheldrüsse zu untersuchen es wurdenn zwei ultraschall gemacht ohne befund dann folgte eine endosonoghraphie in denn magenn auch ohne befund es wurde eine extra stuhlprobe entnohmen um die pankres elastase zur testen die warr bei ergebniss >500 ALSO OHNE BEFUND, später folgte nochmall eine mrt auch ohne befund auser dass ich eine 8 mm leberzyste hatte aber die sagtten dass ist nicht schlimm, dass bluttbild war auch ohne befund ausser, dass warr mier ein bishen kommisch irgendwie warren die eosonophile bei 6,7 ausser rahmen und dass ldl cholesteroll lag bei 146 ausser rahmenn , auf meine frage wass dass zu bedeutten hatt sagten sie mier nichts,schliesslich wurde ich entlassen und mann schobb dass ganze auf die psyho schiene als ich denn entlassugsbericht gelesen hatte traff mich der schock die stuhlgang probe die ich mietgebrach hatte war nämlich BLUTTIG sie hatten es aber nur auf irgendwelche ergeger untersucht ohne befund warumm sie aber nicht untersucht haben warumm der stuhl blutig warr frage ich mich biss heute, es ist leider so dass mein hausarzt mier auch nicht mehr weterhelfen will und sgt ich soll zur psyhoterapie dass meine psyhe angeknaks ist doch aber klar nach so viel leiden, fakt ist aber auch dass es mier aber nicht besser geht sondern ich vom tag zu tag mich schlecter fühle die schmerzen sind noch immer da nach der nahrungs aufnahme immer rechts oben und dass darmrummoren und der stuhlgang ist noch imer mit so ein gelben schleim beigemischt und dann endert er sich manchmahl und wird rotbräunlich und ziemlich viel nahrungresten, ausserdemm habe ich siet zwei wochen in denn waden krampfadern bekommen und die fussspitzenn und fingerspitzen auf der linkenn seitte kalt sind es ist so als ob es schlechtt durhcbluttet ist, ich habe auch schmerzen in denn wadenn und fingernn leichter schwindell und kopfweh besonders beim treppen steigen und dass ganze mit heftigen herzrasen,nachts schlafen mier die hände ein, ich habe schlaffstörungen , ich weiss nicht ob dar ein zussamenhang besttet mit denn magen darm problemenn aberv fakt ist dass diese symptome mangeresheinungen sind nicht zuerst da warren sondern umgekehrt. Ich bin so langsam am ende habe teilweisse keine lust so weiter zu leben weill es halt keinn leben ist, ich kämpfe mich jeden tag durch und weiss nichtt weitter, bin aber felsenfest überzeugt dass dar wass darhinter steckt vileicht doch die Bauchspeicheldrüsse ich binn um jeden rat von ihnen dankbar.

Lieber M.,

leider haben Sie uns keine Angaben über Alter, Größe und Gewicht gemacht, was durchaus wichtig sein kann. Da sehr viele Untersuchungen gelaufen sind, die alle unauffällig waren, sollte man unseres Erachtens nach Laktose-, Fruktoseintoleranz und Nahrungsallergien fahnden und vorsichtshalber Calprotectin testen. Wegen der Taubheit sollten Sie zum Neurologen gehen. Eventuell haben Sie ein Karpaltunnelsyndrom. Wir hoffen, dass Sie auf diesem Wege weiter kommen und würden uns sehr für die Ergebnisse interessieren. Liebe Grüße

Ihr Biowellmed Team

Vorheriger Erfahrungsbericht zu Bauchspeicheldrüseninsuffizienz = Pankreasinsuffizienz.

Nächster Erfahrungsbericht zu Bauchspeicheldrüseninsuffizienz = Pankreasinsuffizienz.

Weitere Erfahrungsberichte zum Thema Bauchspeicheldrüseninsuffizienz = Pankreasinsuffizienz

Wir machen Urlaub! Bitte haben Sie Verständnis dafür dass Ihnen unsere Formulare in der Zeit nicht zur Verfügung stehen.

Ihr Bericht zum Thema Bauchspeicheldrüseninsuffizienz = Pankreasinsuffizienz

Ihre Angaben sind freiwillig. Wenn Sie nicht Ihren Namen angeben möchten, geben Sie bitte 'anonym' in das Feld 'Name' ein. Die anderen Felder können Sie je nach Belieben ausfüllen oder leer lassen.

Name:

Email (optional):

Ort (optional):

Ihr Bericht:

Anmerkungen

Bitte haben Sie Verständnis dass wir nicht jede Frage beantworten können, da eine persönliche Beratung zu Krankheiten nicht erlaubt und auch nicht sinnvoll ist. Jede individuelle Beratung setzt eine eingehende Betrachtung der Krankheitsgeschichte und eine gründliche Untersuchung voraus. Wir veröffentlichen Ihren Bericht, da es anderen Betroffenen helfen kann, mehr Informationen zu ihrer Krankheit zu erhalten und sich dadurch mehr Möglichkeiten ergeben, Fragen an Ihren behandelnden Arzt zu stellen, um die Vorgehensweise oder Behandlung besser zu verstehen. Aus diesem Grund sind auch die Erfahrungen anderer Menschen, die an dieser Krankheit leiden, wertvoll und können dem Einzelnen nützen. Wir freuen uns daher über jeden Bericht. Die in unserem Gesundheitsportal zugänglichen unkommentierten Erfahrungsberichte von Betroffenen stellen jedoch ungeprüfte Beiträge dar, die nicht den wissenschaftlichen Kriterien unterliegen. Wir übernehmen daher keinerlei Haftung für die Inhalte der Erfahrungsberichte, auch nicht für den Inhalt verlinkter Websites oder von Experten zur Verfügung gestellter Beiträge. Wir haften auch nicht für Folgen, die sich aus der Anwendung dieser wissenschaftlich nicht geprüften Methoden ergeben. Benutzern mit gesundheitlichen Problemen empfehlen wir, die Diagnose immer durch einen Arzt stellen zu lassen und jede Behandlung oder Änderung der Behandlung mit ihm abzusprechen. Wir behalten uns auch das Recht vor, Beiträge zu entfernen, die nicht vertretbar erscheinen oder die mit unseren ethischen Grundsätzen nicht übereinstimmen. Alle Angaben oder Hinweise, die wir hier machen, sind hypothetisch, da sie nicht auf einer Untersuchung beruhen, sind nicht vollständig und können daher sogar falsch sein. Auch dienen unsere Erörterungen nur als Grundlage für das Gespräch mit Ihrem Arzt und sind niemals als Behandlungsvorschläge oder Verhaltensregeln zu verstehen. Ihr Bericht ist für die Veröffentlichung im Internet und über anderen digitalen Kanälen von Ihnen freigegeben.
Ich habe die Anmerkungen gelesen und akzeptiert.
Ziffern_kombination
Bitte geben sie die Prüfziffer ein: