Startseite / Krankheiten und Behandlung / Erkrankungen der Bauchspeicheldrüsen / Bauchspeicheldrüseninsuffizienz = Pankreasinsuffizienz

Bauchspeicheldrüseninsuffizienz = Pankreasinsuffizienz

14.04.2015:

Erfahrungsbericht zum Thema Bauchspeicheldrüseninsuffizienz = Pankreasinsuffizienz

Link zum Fachartikel Bauchspeicheldrüseninsuffizienz = Pankreasinsuffizienz

Hallo liebe Leute!

Ich brauche bitte euren Rat!

Vor ca. einem Jahr direkt nach meiner Mandelentfernung hatte starke Verdauungsprobleme mit ständigen, übelriechenden Blähungen und auch sporadisch Durchfällen. Die Zeit davor hatte ich immer mal wieder kleinere Beschwerden aber nichts gravierendes. Jahre zuvor hatte ich oftmals starkes Aufstoßen nach dem Mittagessen, oft für Stunden aber nach Umstieg auf eine vegetarische ernährung hat sich das wieder gegeben.

Ich habe dann mal testweise auf glutenfreie Ernährung umgestellt (vegetarisch, großteils vegan war ich zu dem Zeitpunkt schon) und siehe da von praktisch einem Tag auf den anderen waren die Beschwerden fast weg.

Zum gleichen zeitpunkt war ich allerdings bei einer Internistin um mich durchzuchecken. Ergebnis: ein Elastase Wert im Stuhl von 9 (!) (statt 200-400) und eine erhöhte Lipase von 100 (statt maximal 60), Amylase im Blut im oberen Normalbereich. Zwei Wochen später in einem anderen Labor war Elastase im Stuhl 120.

Ich liess dann ein Ultraschall machen bei dem Pankreas unauffällig war, nur wenige ganz kleine Gallensteine (2mm) und etwas Gallensand. Meine Ärztin meinte, das Sand könnte eventuell den Pankreas reizen und verschrieb mir Kreon und ein paar Hausmittel und Vitamine.

Das ging jetzt einige Monate und im Grunde gings mir ganz gut. Ich habe dann Kreon auch wieder weggelassen ohne große Veränderung. Ich habe regelmäßig 2-3 mal am Tag Stuhlgang (relativ große menge) aber sonst kaum Beschwerden. Hin und wieder hatte ich Druck im Oberbauch 8so wie gebläht) und einmal leichte Schmerzen.

Jetzt ließ ich nochmal alles checke und Elastase wieder unter 15, Lipase auf 200 (also gestiegen!), Amylase weiter gleich. Ultraschall komplett unauffällig, nicht einmal die Gallensteine waren mehr zu sehen (Galle war aber leer zum Zeitpunkt der Aufnahme).

Jetzt bin ich etwas überfragt? Ich trinke weder Alkohol, noch rauche ich. Ich esse fettarm und vegetarisch etc. Seit dem ersten Check (also 6 Monate) esse ich auch weiterhin glutenfrei.

Muss ich mir Sorgen machen? Was könnten die nächsten Schritte sein, um eine Ursache zu finden? Laut den Werten müsste ich ja massive Probleme haben, eigentlich geht es mir (glücklicherweise) aber recht gut!

Ist es vielleicht eine chronische Pankreatitis, die im Ultraschall nicht zu sehen ist?

Vielen Dank für eure Hilfe!

Liebe Grüße

Lieber L.,

man muss bei Ihren Pankreaselastase - Werten durchaus an eine chronische Pankreatitis denken. Auch die massigen Stühle lassen daran denken und die Oberbauchbeschwerden könnten davon kommen. Sie sollten mit Ihrer Ärztin ein CT des Abdomens diskutieren, um Sicherheit zu haben. Liebe Grüße

Ihr Biowellmed Team

Vorheriger Erfahrungsbericht zu Bauchspeicheldrüseninsuffizienz = Pankreasinsuffizienz.

Nächster Erfahrungsbericht zu Bauchspeicheldrüseninsuffizienz = Pankreasinsuffizienz.

Weitere Erfahrungsberichte zum Thema Bauchspeicheldrüseninsuffizienz = Pankreasinsuffizienz

Wir machen Urlaub! Bitte haben Sie Verständnis dafür dass Ihnen unsere Formulare in der Zeit nicht zur Verfügung stehen.

Ihr Bericht zum Thema Bauchspeicheldrüseninsuffizienz = Pankreasinsuffizienz

Ihre Angaben sind freiwillig. Wenn Sie nicht Ihren Namen angeben möchten, geben Sie bitte 'anonym' in das Feld 'Name' ein. Die anderen Felder können Sie je nach Belieben ausfüllen oder leer lassen.

Name:

Email (optional):

Ort (optional):

Ihr Bericht:

Anmerkungen

Bitte haben Sie Verständnis dass wir nicht jede Frage beantworten können, da eine persönliche Beratung zu Krankheiten nicht erlaubt und auch nicht sinnvoll ist. Jede individuelle Beratung setzt eine eingehende Betrachtung der Krankheitsgeschichte und eine gründliche Untersuchung voraus. Wir veröffentlichen Ihren Bericht, da es anderen Betroffenen helfen kann, mehr Informationen zu ihrer Krankheit zu erhalten und sich dadurch mehr Möglichkeiten ergeben, Fragen an Ihren behandelnden Arzt zu stellen, um die Vorgehensweise oder Behandlung besser zu verstehen. Aus diesem Grund sind auch die Erfahrungen anderer Menschen, die an dieser Krankheit leiden, wertvoll und können dem Einzelnen nützen. Wir freuen uns daher über jeden Bericht. Die in unserem Gesundheitsportal zugänglichen unkommentierten Erfahrungsberichte von Betroffenen stellen jedoch ungeprüfte Beiträge dar, die nicht den wissenschaftlichen Kriterien unterliegen. Wir übernehmen daher keinerlei Haftung für die Inhalte der Erfahrungsberichte, auch nicht für den Inhalt verlinkter Websites oder von Experten zur Verfügung gestellter Beiträge. Wir haften auch nicht für Folgen, die sich aus der Anwendung dieser wissenschaftlich nicht geprüften Methoden ergeben. Benutzern mit gesundheitlichen Problemen empfehlen wir, die Diagnose immer durch einen Arzt stellen zu lassen und jede Behandlung oder Änderung der Behandlung mit ihm abzusprechen. Wir behalten uns auch das Recht vor, Beiträge zu entfernen, die nicht vertretbar erscheinen oder die mit unseren ethischen Grundsätzen nicht übereinstimmen. Alle Angaben oder Hinweise, die wir hier machen, sind hypothetisch, da sie nicht auf einer Untersuchung beruhen, sind nicht vollständig und können daher sogar falsch sein. Auch dienen unsere Erörterungen nur als Grundlage für das Gespräch mit Ihrem Arzt und sind niemals als Behandlungsvorschläge oder Verhaltensregeln zu verstehen. Ihr Bericht ist für die Veröffentlichung im Internet und über anderen digitalen Kanälen von Ihnen freigegeben.
Ich habe die Anmerkungen gelesen und akzeptiert.
Ziffern_kombination
Bitte geben sie die Prüfziffer ein: