Startseite / Krankheiten und Behandlung / Erkrankungen der Bauchspeicheldrüsen / Bauchspeicheldrüseninsuffizienz = Pankreasinsuffizienz

Bauchspeicheldrüseninsuffizienz = Pankreasinsuffizienz

29.01.2020:

Erfahrungsbericht zum Thema Bauchspeicheldrüseninsuffizienz = Pankreasinsuffizienz

Link zum Fachartikel Bauchspeicheldrüseninsuffizienz = Pankreasinsuffizienz

Hallo biowellmed,

Angaben zu meiner Person
Männlich, 33 Jahre alt, 175 cm bei 70 kg.
Sport habe ich nie wirklich viel bzw. regelmäßig ausgeübt und durch meine Arbeit sitze ich sehr viel.
Das Rauchen habe ich vor gut 6 Jahren aufgegeben. Alkohol habe ich regelmäßig konsumiert, hauptsächlich Bier (Feierabendbier) - ca. 4-5 Flaschen unter der Woche und gelegentlich an Wochenenden / beim Feiern auch etwas mehr.


Diagnose
Angefangen hat es Ende vergangenen Jahres (2019) als ich Verdauungsbeschwerden feststellte bzw Auffälligkeiten im Stuhl. Im Detail (sorry vorab für's unappetitliche) habe ich beim Abwischen nur eine art Schleim am Klopapier festgestellt (und kaum mehr Kot am Papier). Zudem wurde der Stuhl immer heller und in höherer Frequenz jedoch keine Durchfälle. Schmerzen hatte ich nicht.


Oktober 2019
Die ersten Laborergebnisse beim Hausarzt:
-Elastase-1: 118.5
-Lipase: 31
-alpha-Amylase: 37
-Nüchtern Blutzucker 103
-restliche Werte alle unauffällig

Daraufhin erfolgte die Einnahme von Pankreatin 20.000 zu den Hauptmahlzeiten.
In der Zeit von Oktober bis Dezember habe ich ca. 5 kg an Gewicht verloren, habe aber auch meine Ernährung umgestellt und trinke keinen Alkohol mehr.


Dezember 2019
Es folgten Magen-/Darmspiegelung (es wurde ein Polyp entfernt - Biopsie negativ, Rest soweit unauffällig) und MRT (leicht vergrößerte Leber und Milz, Rest bzw Pankreas unauffällig).
Erneute Stuhlprobe (Elastase-1: 127.6) mit anschließender Erhöhung der Enzymdosis auf 40.000 pro Hauptmahlzeit und 20.000 zu den Zwischenmahlzeiten.


Jan 2020
Weitere Laborwerte und Test auf Autoimunpankreas
-Autoimunpankreas: negativ
-EBV: Zurückliegende Infektion mit EBV - EBV-EBNA-1-lgG: ++18.2
-Lipase: 33
-Nüchtern Blutzucker 102
-restliche Werte alle unauffällig

Aktueller Stand
Ende Dezember bin ich auf NORTASE/Reispilzenzyme umgestiegen. Dosierung 2-3 Tabletten pro Hauptmahlzeit und 1-2 zu den Zwischenmahlzeiten (je nach Fettgehalt der Mahlzeit auch mal höher dosiert) - Einnahme erfolgt zu/während der Mahlzeit.
Meine aktuellen Symptome sind (egal ob mit NORTASE oder Pankreatin):
-ein konstanter Druck im linken Oberbauch, gelegentlich verbunden mit leichten Schmerzen (ziehen)
-heller Stuhl, meist in guter Konsistenz
-gelegentliche Verstopfung / keine Durchfälle
-Kot weist kleine Nahrungsreste/unverdaute Teile auf

Offene Fragen
Meine Frage nach der Ursache der EPI wird vom Hausarzt nicht als relevant erachtet, "Sie haben das jetzt und wo es herkommt kann ich nicht sagen - sie müssen nur regelmäßig zur Kontrolle"
- das verunsichert mich natürlich total, da Sie hier im Forum immer darauf beharren, eine Ursache der EPI zu finden! Was kann ich tun bzw sollte noch ausgeschlossen werden?

Ist eine chronische Entzündung auszuschließen, da ich nie wirklich (starke) Schmerzen hatte oder habe (bezüglich der abgesenkten Lebenserwartung) bzw. wie ist diese zu Diagnostizieren?

Sind die Nahrungsreste im Stuhl normal/bedenklich - sollte ich die Dosis der Enzyme erhöhen?


Vorab vielen Dank für Ihre Zeit und beste Grüße
J.

Lieber Herr J.,

die Ursache wurde bei Ihnen abgeklärt, keine Autoimmunerkrankung, unauffälliges CT und normale Magen-Darm-Spiegelung. Das reicht aus. Bei Ihrer Vorgeschichte wird der Alkohol diese Ursache sein, davon kann man ausgehen. Da bei Ihnen auch die Bicarbonatsekretion gestört sein kann, sollte sich Ihr Hausarzt den Einsatz eines Protonenpumpenhemmers zusätzlich überlegen, ob dann Ihre Beschwerden weg sind. Liebe Grüße

Ihr Biowellmed Team

Vorheriger Erfahrungsbericht zu Bauchspeicheldrüseninsuffizienz = Pankreasinsuffizienz.

Nächster Erfahrungsbericht zu Bauchspeicheldrüseninsuffizienz = Pankreasinsuffizienz.

Weitere Erfahrungsberichte zum Thema Bauchspeicheldrüseninsuffizienz = Pankreasinsuffizienz

Wir machen Urlaub! Bitte haben Sie Verständnis dafür dass Ihnen unsere Formulare in der Zeit nicht zur Verfügung stehen.

Ihr Bericht zum Thema Bauchspeicheldrüseninsuffizienz = Pankreasinsuffizienz

Ihre Angaben sind freiwillig. Wenn Sie nicht Ihren Namen angeben möchten, geben Sie bitte 'anonym' in das Feld 'Name' ein. Die anderen Felder können Sie je nach Belieben ausfüllen oder leer lassen.

Name:

Email (optional):

Ort (optional):

Ihr Bericht:

Anmerkungen

Bitte haben Sie Verständnis dass wir nicht jede Frage beantworten können, da eine persönliche Beratung zu Krankheiten nicht erlaubt und auch nicht sinnvoll ist. Jede individuelle Beratung setzt eine eingehende Betrachtung der Krankheitsgeschichte und eine gründliche Untersuchung voraus. Wir veröffentlichen Ihren Bericht, da es anderen Betroffenen helfen kann, mehr Informationen zu ihrer Krankheit zu erhalten und sich dadurch mehr Möglichkeiten ergeben, Fragen an Ihren behandelnden Arzt zu stellen, um die Vorgehensweise oder Behandlung besser zu verstehen. Aus diesem Grund sind auch die Erfahrungen anderer Menschen, die an dieser Krankheit leiden, wertvoll und können dem Einzelnen nützen. Wir freuen uns daher über jeden Bericht. Die in unserem Gesundheitsportal zugänglichen unkommentierten Erfahrungsberichte von Betroffenen stellen jedoch ungeprüfte Beiträge dar, die nicht den wissenschaftlichen Kriterien unterliegen. Wir übernehmen daher keinerlei Haftung für die Inhalte der Erfahrungsberichte, auch nicht für den Inhalt verlinkter Websites oder von Experten zur Verfügung gestellter Beiträge. Wir haften auch nicht für Folgen, die sich aus der Anwendung dieser wissenschaftlich nicht geprüften Methoden ergeben. Benutzern mit gesundheitlichen Problemen empfehlen wir, die Diagnose immer durch einen Arzt stellen zu lassen und jede Behandlung oder Änderung der Behandlung mit ihm abzusprechen. Wir behalten uns auch das Recht vor, Beiträge zu entfernen, die nicht vertretbar erscheinen oder die mit unseren ethischen Grundsätzen nicht übereinstimmen. Alle Angaben oder Hinweise, die wir hier machen, sind hypothetisch, da sie nicht auf einer Untersuchung beruhen, sind nicht vollständig und können daher sogar falsch sein. Auch dienen unsere Erörterungen nur als Grundlage für das Gespräch mit Ihrem Arzt und sind niemals als Behandlungsvorschläge oder Verhaltensregeln zu verstehen. Ihr Bericht ist für die Veröffentlichung im Internet und über anderen digitalen Kanälen von Ihnen freigegeben.
Ich habe die Anmerkungen gelesen und akzeptiert.
Ziffern_kombination
Bitte geben sie die Prüfziffer ein: