Startseite / Krankheiten und Behandlung / Erkrankungen der Bauchspeicheldrüsen / Bauchspeicheldrüseninsuffizienz = Pankreasinsuffizienz

Bauchspeicheldrüseninsuffizienz = Pankreasinsuffizienz

20.05.2013:

Erfahrungsbericht zum Thema Bauchspeicheldrüseninsuffizienz = Pankreasinsuffizienz

Link zum Fachartikel Bauchspeicheldrüseninsuffizienz = Pankreasinsuffizienz

Seit Jahren leide ich an weichen Stühlen , rumohren im Magen-Darmtrakt und Mundgeruch. Das letztere ist auch mein Hauptproblem. Es riecht nach Fäkalien, nach Kot. Der Geruch wird verstärkt nach einer Mahlzeit (egal was ich zu mir genommen habe, auch stark nach dem Verzehr von Süßigkeiten. Ich leide auch unter einer Magen-Darm Disbiose und unter Reflux. Der Reflux kann jedoch nicht Ursache für den Gestank sein. Häufig habe ich leichte Schmerzen im rechten Oberbauch.
In den letzten Jahren habe ich mehrere Internisten konsultiert, keiner nannte mir eine konkrete Diagnose. Die Symptome wurden dem Reflux zugeordnet. Mittlerweile stellte mein jetziger Arzt durch eine Ultraschalluntersuchung fest , dass meine Pankreas hell sei, er nannte hierzu einen bestimmten Ausdruck. Jedenfalls ist die Bauspeicheldrüse nicht gesund.
Weiter Untersuchungen, Stull und Blut sind noch abzuwarten. Mit großer Wahrscheinlichkeit liegt mein Mundgeruch-Problem im Verdaungstrakt, bzw. in der Bauchspeicheldrüße, und nicht wie so oft propagiert in der der Mundhölle bzw. aus dem Zahnbereich.
Für ein Kommentar Ihrerseits wäre ich sehr dankbar.

Liebe Frau M.,

weshalb denken Sie, dass der Reflux nicht für Ihren Mundgeruch verantwortlich sein kann? Prinzipiell muss man schon daran denken. Was die helle Bauchspeicheldrüse im Ultraschall anbelangt, könnte eine Lipomatose vorliegen, eine Verfettung des Organs, der kein wesentlicher Krankheitscharakter zukommt. Da muss man die weiteren Untersuchungen abwarten. Ihre Beschwerden könnten auch durch ein Reizdarmsyndrom bedingt sein. Hat man bereits eine Darmspieglung durchgeführt? Auch Nahrungsmittelunverträglichkeiten wie z. B. Fruktose- oder Laktoseintoleranz könnten Ursache der Probleme sein. Liebe Grüße

Ihr Biowellmed Team

Vorheriger Erfahrungsbericht zu Bauchspeicheldrüseninsuffizienz = Pankreasinsuffizienz.

Nächster Erfahrungsbericht zu Bauchspeicheldrüseninsuffizienz = Pankreasinsuffizienz.

Weitere Erfahrungsberichte zum Thema Bauchspeicheldrüseninsuffizienz = Pankreasinsuffizienz

Wir machen Urlaub! Bitte haben Sie Verständnis dafür dass Ihnen unsere Formulare in der Zeit nicht zur Verfügung stehen.

Ihr Bericht zum Thema Bauchspeicheldrüseninsuffizienz = Pankreasinsuffizienz

Ihre Angaben sind freiwillig. Wenn Sie nicht Ihren Namen angeben möchten, geben Sie bitte 'anonym' in das Feld 'Name' ein. Die anderen Felder können Sie je nach Belieben ausfüllen oder leer lassen.

Name:

Email (optional):

Ort (optional):

Ihr Bericht:

Anmerkungen

Bitte haben Sie Verständnis dass wir nicht jede Frage beantworten können, da eine persönliche Beratung zu Krankheiten nicht erlaubt und auch nicht sinnvoll ist. Jede individuelle Beratung setzt eine eingehende Betrachtung der Krankheitsgeschichte und eine gründliche Untersuchung voraus. Wir veröffentlichen Ihren Bericht, da es anderen Betroffenen helfen kann, mehr Informationen zu ihrer Krankheit zu erhalten und sich dadurch mehr Möglichkeiten ergeben, Fragen an Ihren behandelnden Arzt zu stellen, um die Vorgehensweise oder Behandlung besser zu verstehen. Aus diesem Grund sind auch die Erfahrungen anderer Menschen, die an dieser Krankheit leiden, wertvoll und können dem Einzelnen nützen. Wir freuen uns daher über jeden Bericht. Die in unserem Gesundheitsportal zugänglichen unkommentierten Erfahrungsberichte von Betroffenen stellen jedoch ungeprüfte Beiträge dar, die nicht den wissenschaftlichen Kriterien unterliegen. Wir übernehmen daher keinerlei Haftung für die Inhalte der Erfahrungsberichte, auch nicht für den Inhalt verlinkter Websites oder von Experten zur Verfügung gestellter Beiträge. Wir haften auch nicht für Folgen, die sich aus der Anwendung dieser wissenschaftlich nicht geprüften Methoden ergeben. Benutzern mit gesundheitlichen Problemen empfehlen wir, die Diagnose immer durch einen Arzt stellen zu lassen und jede Behandlung oder Änderung der Behandlung mit ihm abzusprechen. Wir behalten uns auch das Recht vor, Beiträge zu entfernen, die nicht vertretbar erscheinen oder die mit unseren ethischen Grundsätzen nicht übereinstimmen. Alle Angaben oder Hinweise, die wir hier machen, sind hypothetisch, da sie nicht auf einer Untersuchung beruhen, sind nicht vollständig und können daher sogar falsch sein. Auch dienen unsere Erörterungen nur als Grundlage für das Gespräch mit Ihrem Arzt und sind niemals als Behandlungsvorschläge oder Verhaltensregeln zu verstehen. Ihr Bericht ist für die Veröffentlichung im Internet und über anderen digitalen Kanälen von Ihnen freigegeben.
Ich habe die Anmerkungen gelesen und akzeptiert.
Ziffern_kombination
Bitte geben sie die Prüfziffer ein: