Startseite / Krankheiten und Behandlung / Essstörungen / Bulimie

Bulimie

Fachartikel zum Thema Bulimie

Die Bulimie oder Bulimia nervosa ist eine Essstörung, die vorwiegend im Jugendalter auftritt und deren Häufung wie bei der Anorexie jährlich zunimmt. Ihr Erkrankungsgipfel liegt etwas später zwischen dem 16. und 19. Lebensjahr. Etwa 1 – 2 % der weiblichen Jugendlichen und jungen Frauen erkranken derzeit an dieser Krankheit und etwa 0,3 Prozent männliche Jugendliche. Zu den Risikogruppen gehören Mädchen, die durch Beruf oder Hobby mit dem Schlankheitsideal konfrontiert werden wie Tänzerinnen, Leistungssportlerinnen, Models u. s. w. Bei der Bulimie wechseln sich Diättage und Essattacken mit Verschlingen riesiger Mengen an Nahrung ( bis zu 10 000 kcal ) und anschließendes Erbrechen der Nahrung ab. Das Gewicht ist meistens normal.

Kriterien für die Erkrankung nach dem internationalen Diagnoseschlüssel ICD-10:

- ständige Beschäftigung mit dem Essen und Heißhungerattacken, bei denen riesige Mengen an Nahrung in kurzer Zeit gegessen werden.
- Versuche, durch eine karge Diät, durch Gebrauch von Abführmitteln, Appetitzüglern, Schilddrüsenhormonpräparate, entwässernde Medikamente und durch selbst erzeugtes Erbrechen die gegessene Kalorienmenge oder die Auswirkungen auf das gewicht zu reduzieren.
- die krankhafte Angst, dick zu werden.
- häufig Anorexie in der Krankheitsvorgeschichte.

Ursache

Die Ursache der Bulimie ist noch nicht genau bekannt. Es scheinen mehrere Faktoren eine Rolle zu spielen.
- Man weiß, dass eine genetische Veranlagung vorhanden ist, da das Erkrankungsrisiko bei Mädchen, deren Familienmitglieder an dieser Störung leiden, ein um den Faktor 7 – 12 erhöht ist.
- Bestimmte Persönlichkeitsmerkmale wie ein Mangel an Ausdauer, verminderte Frustrationstoleranz und ein gegenüber Anorexiekranken eher extrovertiertes und sexuell aktiveres Verhalten scheinen zu bestehen.
- Ein einengender, überbehütender Erziehungsstil der Eltern mit Harmoniestreben, Perfektionismus und hohem sozialem Sicherheitsbedürfnis scheint eine die Krankheit fördernde Rolle zu spielen. Dadurch kann es zu einem mangelnden Selbstwertgefühl und zu mangelnder Selbständigkeit kommen. Beides sind Faktoren, die sich vor allem in der Pubertät negativ auswirken, da gerade in dieser Entwicklungsphase die Selbstbehauptung gefordert wird.
- soziokulturelle Einflüsse scheinen mitzuwirken, da die Erkrankungsrate in der westlichen Welt deutlich höher ist. Mittel- und Oberschichten sind ebenfalls bevorzugt betroffen.
- Die Durchführung einer Diät zur Gewichtsreduktion kann ein Einstieg in die Krankheit sein, da es hierbei zu krankhaften Störungen des Körpergeschehens kommen kann, die eine Essstörung wiederum fördern.
- Risikofaktoren während der Geburt und frühe seelische Schockerlebnisse wie Missbrauch oder Misshandlung können die Erkrankung fördern.

Beschwerden

Haarausfall, Speicheldrüsenschwellung, kariöse Zähne, Schwielen an den Fingern oder Verletzungen des Handrückens durch Auslösen des Würgereflexes.

Feststellen der Erkrankung

Zunächst muss eine gründliche körperliche Untersuchung erfolgen, um eine durch andere Krankheiten bedingte Gewichtsabnahme auszuschließen.Die Laboruntersuchungen können unauffällig sein, können jedoch abhängig von der Schwere der Erkrankung auch Elektrolytstörungen ( v. a. Kaliummangel ), Erhöhung der Leberwerte, der Amylase und der harnpflichtigen Substanzen aufweisen. Zinkmangel, Erniedrigung von Albumin und Gesamteiweiß finden sich oft. Eine Störung der Schilddrüsenwerte kann ebenso vorliegen wie Störungen im Fettstoffwechsel. Im Akutzustand der Erkrankung hat man im Gegensatz zur Anorexie keine Verminderung der 5-Hydroxyindolessigsäure im Liquor bei Erkrankten festgestellt. Nach Beseitigung der Essstörung und Normalgewicht war der 5-Hydroxyindolessigsäurespiegel jedoch ebenfalls erhöht. Im Computertomogramm oder Kernspin des Gehirns kann eine Pseudoatrophia cerebri, ein scheinbarer Rückgang des Gehirns zu sehen sein.

Behandlung

Im Vordergrund stehen das Erreichen eines normalen Körpergewichtes und eine körperliche Genesung. Das Führen eines Ernährungstagebuches und eine Ernährungsberatung und – überwachung sind wichtig. Begleitend sollte immer eine Psychotherapie durchgeführt werden mit dem Ziel, normale Denkmuster, die nicht mehr nur ernährungsgeprägt sind, zu erlernen, die mit der Krankheit in Zusammenhang stehenden Ängste, Depression und Zwänge zu behandeln und „Notfallpläne“ für Problemlösungen zu erarbeiten, damit in Akutsituationen nicht wieder das Muster der Essattacken mit anschließendem Erbrechen abgerufen wird.

Der Vorteil einer medikamentösen Behandlung ist nicht gesichert. Selektive Serotonin-Wiederaufnahmehemmer ( SSRI ), die zu den antidepressiven Medikamenten gehören, können eventuell einen Gewinn bringen. In seltenen Fällen kann bei ausgeprägter Angst vor einer Gewichtszunahme ein atypisches Neuroleptikum wie Olanzapin versucht werden. Zur Verhütung der Osteoporose ist eine Gabe von Vitamin D in einer Dosierung von 400 IU und Calcium in einer Dosierung von 1000- 1500 mg pro Tag zu empfehlen.

Komplikationen

- körperliche Komplikationen durch das Erbrechen und Medikamentenmissbrauch mit schweren Elektrolytstörungen bis zum Tod.
- Verminderung der Knochenmasse (Osteoporose), Knochenerweichung (Osteomalazie), ungenügende Aufnahme von Nährstoffen aus dem Verdauungstrakt (Malabsorption), schwere Verstopfung (Obstipation), eine Gelenkserkrankung, die mit Knochenbetieligung einhergeht (hypertrophe Osteoarthropathie) können durch Verlust von Nährstoffen entstehen.
- Durch das Erbrechen kann es zu einer Entzündung der Speiseröhre (Ösophagitis) kommen.
- Seelische Komplikationen mit Selbstverletzungsverhalten und schließlich Selbstmord.
- Drogenmissbrauch
- Gemeinsames Auftreten mit anderen psychiatrischen Störungen
- Entwicklung einer Persönlichkeitsstörung
- Weitere Störungen der Impulskontrolle.

Wann ist eine Behandlung im Krankenhaus notwendig?

Wenn ein kritisches Untergewicht unter der 10. Perzentile erreicht ist und ein ambulanter Behandlungsversuch bei engmaschiger Überwachung an der Mitarbeit des Patienten oder der betroffenen Familie scheitert oder Selbstmordgefahr besteht oder bei schweren Elektrolytentgleisungen oder körperlichen Störungen, die eine Krankenhausbehandlung erfordern.

Leseempfehlungen zum Thema Bulimie

Weiterer Fachartikel zum Thema Bulimie in Fälle aus der Praxis: Essstörungen

Erfahrungsberichte zum Thema Bulimie

  • Neuester Erfahrungsbericht vom 23.04.2018:

    Heyy,

    Ich bin 17 Jahre alt. Ich bin 168 cm groß und wiege momentan zwischen 50-53 kg (ich habe mich seit ca. 1 Monat nicht mehr gewogen, weil ich zu viel Angst davor habe😅 beim letzten wiegen, wog ich 51,6 kg). Ich habe auch meinen Spiegel verdeckt, weil ich Angst vor dem habe, was ich dadrin sehe. Vor 2 Jahren war ich stark Übergewichtig (83kg). Dann habe ich mich dazu entschieden weniger zu essen und mehr Sport zu machen. So habe ich dann erstmal geschafft 10kg abzunehmen. Doch irgendwann reichte das nicht mehr und so habe ich vor ca.8 Monaten angefangen Fastenzeiten einzulegen (anfangs 2-3 Tage und jetzt, bis vor kurzem 14 Tage) das half auch gut, bis ich die darauffolgenden essattacke nicht mehr standhalten konnte. Nach so einem essanfall fing ich dann auch irgendwann an mich zu übergeben. Anfangs vielleicht 1-2 mal in der Woche, sofern ich etwas gegessen hatte. Momentan versuche ich keine reinen fastentage mehr zu machen, sondern jeden Tag 850kcal (einfach um einen Anfang zu haben) zu Essen. Mein eigentlich Ziel ist es diese 850 kcal in mir zu behalten, was nicht so gut funktioniert. Ich übergebe mich momentan 3-12 mal am TAG. Ich möchte echt gerne aufhören damit aber ich habe zu viel Angst zuzunehmen. Dieses Wochenende habe ich aus irgend einem Grund wieder eine fressattacke (1.700kcal) gehabt und meine Mutter hat versucht aufzupassen, dass ich mich trotzdem nicht übergebe. Im Endeffekt hat das nichts gebracht ich hab mich übergeben und trotzdem das schlechte Gefühl davon jetzt zuzunehmen. Ich habe bald Geburtstag. (1Monat) habt ihr vielleicht irgendwelche Tipps, wie ich es schaffen kann, mich an diesem Tag mal nicht zu übergeben bzw. So viele kcal zu mir zu nehmen und damit klar zu kommen 😅😅 ( und vielleicht Tipps zum abnehmen besonders nach meinem Geburtstag)

    Liebe Leserin,

    Sie sind eher unter- als übergewichtig und es gibt keinen objektiven Grund, abzunehmen. Der Grund steckt nur in Ihrem Kopf, verständlich, nachedem Sie ienmal übergewichtig waren. Ihre Krankheit jedoch gefährdet Ihre Gesundheit sehr stark, denn man kann sich z.B. auch wirklich zu Tode hungern. Deshalb raten wir Ihnen dringend, professionelle Hilfe in Form einer Psychotherapie wahrzunehmen, damit Sie wieder ein gesundes Selbstbild entwickeln. Liebe Grüße

    Ihr Biowellmed Team
  • Erfahrungsbericht vom 09.07.2017:

    Hallo an alle da draußen die mit demselben Problem kämpfen wie ich. Mein Name ist Anna ich werde bald 20 und leide seit September 2014 an Bulimie. Die Krankheit hätte mich beinahe das Leben gekostet, weil ich so tief drinnen...
    Lesen Sie den ganzen Bericht zum Thema Bulimie.
  • Erfahrungsbericht vom 04.04.2017:

    Hallo, Erstmal vorab - NIEMALS hätte ich gedacht, dass gerade ich jemals in so einem Forum sein werde.
    Ich bin 24 Jahre und leide seit über einem Jahr an Bulimie. Mal stärker, mal schwächer. Allerdings war ich mir lange...
    Lesen Sie den ganzen Bericht zum Thema Bulimie.
  • Erfahrungsbericht vom 06.01.2017:

    Hallo ihr da draußen.
    Wie auch Ihr bin ich aus einem bestimmten Grund auf dieser Seite gelandet. Ich bin verzweifelt und am Ende meiner Kräfte. Ich habe das Gefühl mein Leben nicht mehr unter Kontrolle zu haben, obwohl...
    Lesen Sie den ganzen Bericht zum Thema Bulimie.
  • Erfahrungsbericht vom 16.07.2015:

    Hallo,
    ich möchte von mir erzählen-6 Jahre nachdem ich bei Wikipedia genau das lesen konnte, was bei mir los war, ich aus allen Wolken fiel, und erkannte: Bulimie.

    Heute bin ich 24, seit...
    Lesen Sie den ganzen Bericht zum Thema Bulimie.
  • Erfahrungsbericht vom 02.04.2015:

    Es fing mit 9 Jahren an.Selbstverletzung.erstmal blib es dabei!Mit dem Essen klapte alles hatte schon Therapie!Denn jeder hier weiß die Gründe können so unterschiedlich sein!Angst Essen nicht mehr über Das verdauen loszu werden oder sich zu schämen,mobbing anderer wut...
    Lesen Sie den ganzen Bericht zum Thema Bulimie.
  • Erfahrungsbericht vom 20.03.2015:

    Hallo,
    In diesem Jahr werde ich zwanzig Jahre alt. Vor vier Jahren wurde ich magersüchtig und isolierte mich immer mehr von allen Menschen in meinem Umfeld. Ich nahm ab und wollte immer mehr, immer dünner werden. Es entwickelte sich...
    Lesen Sie den ganzen Bericht zum Thema Bulimie.
  • Erfahrungsbericht vom 16.03.2015:

    Hallo. Also ich bin 16 Jahre alt und leide schon seit 4 Jahren unter Esstörungen aber erst seit einem Jahr an Bullimie. Aber fast keiner weiß davon und ich traue auch nicht es meiner Mutter oder meiner Schwester zu...
    Lesen Sie den ganzen Bericht zum Thema Bulimie.
  • Erfahrungsbericht vom 10.03.2015:

    Ich bin jetzt 51 Jahre und leide seit ca. 32 Jahren an bulimie. Bei mir fing es an, als ich mit unserem ersten Kind Schwanger war und ich konnte nie wieder damit aufhören. Auch bei meiner zweiten Schwangerschaft ...
    Lesen Sie den ganzen Bericht zum Thema Bulimie.
  • Erfahrungsbericht vom 22.02.2015:

    Hallo alle miteinander,
    Ich bin 17 und ich weiß nicht ob ich an Bulimie leide. Ich bin 1.66 und wiege 59 Kilo. Ich mache gerade ei Art Diät, also lebe sozusagen Vegan und es läuft super, aber ich...
    Lesen Sie den ganzen Bericht zum Thema Bulimie.
  • Erfahrungsbericht vom 03.10.2014:

    Ich bin 35 Jahre alt und bin mit 18 Jahren an Bulimie erkrankt (vorher 1 Jahr magersuchtige Phase).
    Ich galt als unheilbar und habe es mit eigener Kraft geschafft von heute auf morgen mit dem brechen aufzuhören (hatte alles...
    Lesen Sie den ganzen Bericht zum Thema Bulimie.
  • Erfahrungsbericht vom 22.09.2014:

    Ich bin 23 Jahr alt und kämpfe schon immer an meinem gewicht. Schon immer war ich etwas molliger doch in meiner Pupertät nahm ich immer mehr und mehr zu bis ich schlussendlich bei 120kg angekommen bin bei einer größe von...
    Lesen Sie den ganzen Bericht zum Thema Bulimie.
  • Erfahrungsbericht vom 13.08.2014:

    Hallo alle zusammen,

    ich litt jahrelang unter Bulimie und Magersucht. Als ich 12 Jahre alt war ging meine Magersucht los. Ich fühlte mich damals einfach zu dick (obwohl ich 1,65 groß war und 45kg wog). Am Anfang...
    Lesen Sie den ganzen Bericht zum Thema Bulimie.
  • Erfahrungsbericht vom 25.03.2014:

    Hallo, ich bin 22 Jahre alt und habe seit ca. einem Jahr Bulimie, bei einer Größe von 162cm und knapp unter 50kg. Jedoch fing es bei mir auch recht früh an, dass ich ein gestörtes Verhältnis zum essen entwickelt habe....
    Lesen Sie den ganzen Bericht zum Thema Bulimie.
  • Erfahrungsbericht vom 16.03.2014:

    Nun bin ich seit fast einem halben Jahr nicht mehr ' gezwungen' , meine Mahlzeiten zu erbrechen. Obwohl ich mich mit meinem BMI von 20 viel zu dick halte und mich oft nicht schön finde, habe ich nicht mehr das...
    Lesen Sie den ganzen Bericht zum Thema Bulimie.
  • Erfahrungsbericht vom 28.12.2013:

    Hallo zusammen,
    ich bin 38 Jahre und habe die Bulimie vor zwei Jahren endgültig abgelegt.
    Diese Sache begleitete mich 21 Jahre meines Lebens und hat mir sehr viel im Leben kaputt gemacht. Immer wieder habe ich lange Phasen...
    Lesen Sie den ganzen Bericht zum Thema Bulimie.
  • Erfahrungsbericht vom 02.12.2013:

    hallo ihr lieben,
    ich bin 19 und leide ( mit unterbrechungen) seit meinem 13.lebensjahr an bulimie. zuerst war ich magersüchtig und deswegen auch in einer klinik, nach der klinik wurde von mir verlangt normal zu essen und ja ich...
    Lesen Sie den ganzen Bericht zum Thema Bulimie.
  • Erfahrungsbericht vom 15.11.2013:

    Ich war mit meinen Eltern in einem Italienurlaub. Mein Onkel hat immer für uns gekocht und war enttäuscht, wenn ich nichts gegessen habe. Ich habe bereits vorher versucht auf mein Gewicht zu achten. Um ihn nicht zu enttäuschen, habe ich...
    Lesen Sie den ganzen Bericht zum Thema Bulimie.
  • Erfahrungsbericht vom 14.11.2013:

    Hallo ich bin 23 Jahre und Krankenschwester. Ich habe mich vor drei Wochen von meinem Freund getrennt und seitdem ist mein Essverhalten ziemlich gestört .....die erste Woche habe ich fast nichts gegessen oder alles wieder erbrochen; danach hatte...
    Lesen Sie den ganzen Bericht zum Thema Bulimie.
  • Erfahrungsbericht vom 31.07.2013:

    Ich bin jetzt 16 Jahre alt, als ich merkte, das mein Essverhalten nicht normal ist war ich 13. Meine Mutter hatte bis ich in den Kindergarten kam Bulimie. Ich habe also miterlebt wie sie gehungert, gefressen und erbrochen hat....
    Lesen Sie den ganzen Bericht zum Thema Bulimie.
  • Erfahrungsbericht vom 13.04.2013:

    Hallo estmal. Ich bin 23 jahre alt und habe ein sohn der 8 monate alt ist. Ich leide schon seit 8 jahren an bulimie. Seit meiner entbindung mach ich es noch mehr. Niemand weiß was davon auch nicht mein mann....
    Lesen Sie den ganzen Bericht zum Thema Bulimie.
  • Erfahrungsbericht vom 06.02.2013:

    Ich bin jetzt 25 Jahre, und mit 14 begann ich zum ersten mal mit dem Hunger. Über Jahre hinweg, nahm ich ab und zu bis zum Jahre 2008 da wurde ich zum ersten mal in die Sucht rein gezogen Bulimie....
    Lesen Sie den ganzen Bericht zum Thema Bulimie.
  • Erfahrungsbericht vom 31.01.2013:

    ich hab sowas noch nie gemacht, irgendwo darüber geredet oder so. . ich bin 16, mit 13 hatte ich starke magersucht mich runtergehungert bis auf 36 kilo von 61 oder so. . naja nach paar klinikaufenthalten undso ,hab ich dann...
    Lesen Sie den ganzen Bericht zum Thema Bulimie.
  • Erfahrungsbericht vom 29.12.2012:

    Hallo,

    ich bin 24 Jahre alt und leide seit 7 Jahren unter Bulimie. Damals gab es eine sehr schwere Zeit für mich, meine Eltern trennten sich, ich hatte große Probleme mit meinem Vater und meine Schwester tyrannisierte...
    Lesen Sie den ganzen Bericht zum Thema Bulimie.
  • Erfahrungsbericht vom 26.09.2012:

    hi habe eine frage, bin mir nicht sicher und auchnicht von ueberzeugt, dass ich unter bulimie leide.. und zwar fing es letztes jahr im sommer an.. ich fuehlte mich einfach zu dick einfach haesslich ecklisch und dick.. kurz nach dem...
    Lesen Sie den ganzen Bericht zum Thema Bulimie.
  • Erfahrungsbericht vom 16.07.2012:

    Ich bin ein 1.53 m kleines Mädchen,bin bald 18 Jahre und habe seit 2,5 Jahren Bulimie.
    Ich war nie richtig dick,jedoch kam ich mit meinen sehr weiblichen Kurven,die durch meine kleine Größe verstärkt wird, nie wirklich klar..
    Ich...
    Lesen Sie den ganzen Bericht zum Thema Bulimie.
  • Erfahrungsbericht vom 26.05.2012:

    ich kann den Bericht der 42jährigen noch übertrumpfen.
    Bin jetzt 50 und kotze mich seit 34 Jahren durchs Leben!!!!
    Mit 15 hatte ich Anorexia wog 45 kg bei 172cm und das ging dann über in die Bullimie...
    Lesen Sie den ganzen Bericht zum Thema Bulimie.
  • Erfahrungsbericht vom 21.03.2012:

    Ich bin 42 jahre alt und anorektische Bulimikerin, BMI 16,5.
    Seit Dezember 1992 habe ich keine Mahlzeit mehr bei mir behalten.
    Trotzdem bin ich Vollzeit-berufstätig; es ist mir inzwischen wichtiger, MIT der Eßstörung zu leben, als dagegen anzukämpfen.
    Leider habe...
    Lesen Sie den ganzen Bericht zum Thema Bulimie.
  • Erfahrungsbericht vom 26.08.2011:

    Hallo,

    ich schreibe Ihnen, weil ich nicht wirklich weiter weiß...
    Ich habe seit ungefähr 3 Jahren Bulimie.
    Angefangen hat es mit einer Art Magersucht, das habe ich ungefähr 1 Jahr lang ausgehalten. Also das Essen verweigern...
    Lesen Sie den ganzen Bericht zum Thema Bulimie.
  • Erfahrungsbericht vom 31.07.2011:

    Hallo,
    ich bin 16 und eigentlich noch nicht so richtig krank.
    Seit etwa vier Monaten kotze ich erst, aber mir geht es trotzdem sehr schlecht.
    Ich war mollig, habe um die 8 Kilo abgenommen, wollte schön sein, endlich schön und...
    Lesen Sie den ganzen Bericht zum Thema Bulimie.
  • Erfahrungsbericht vom 09.02.2011:

    hallo,
    ich bin 17, normalgewichtig und habe seit etwa einem jahr bulimie..gegessen hab ich zwar davor immer normal, aber der gedanke an kalorien, zunehmen usw ist schon jahre lang da..und irgendwann hab ich mir gedacht..egal, du isst was du magst...
    Lesen Sie den ganzen Bericht zum Thema Bulimie.
  • Erfahrungsbericht vom 28.09.2010:

    Ich bin 24 Jahre alt und leide seit 7 Jahren an Bulimie. Der Krankheitsverlauf ist klassisch. Starkes Übergewicht in der frühen Kindheit, Magersucht mit 11. Gescheiterter Selbstmordversuch mit 15. Ständig bei verschiedenen Psychologen und Therapeuten. Dann wieder starke Gewichtszunahme mit...
    Lesen Sie den ganzen Bericht zum Thema Bulimie.
  • Erfahrungsbericht vom 30.06.2010:

    Hallo, ich weiß eig nicht ob ich hier reinschreiben soll, weil ich mir nciht sicher bin ob ich bulimie habe. seid ein paar (fast 4) wochen bekomme ich immer wieder fressanttacken. am anfang seltener- jetzt immer öfter. erst ist mir...
    Lesen Sie den ganzen Bericht zum Thema Bulimie.
  • Erfahrungsbericht vom 30.03.2010:

    Ich (30) leide seit ca. 1 1/2 wieder an Bulimi. Ich habe bereits in der Jundgend damit zu tun gehabt, aber es dann viele Jahre gut im Griff gehabt. Nun will ich endlich gesund werden. Ich habe agnst vor mir...
    Lesen Sie den ganzen Bericht zum Thema Bulimie.
  • Erfahrungsbericht vom 04.03.2010:

    ich bin 22 und leide an ca.3 jahren seit meinem amerikaaufenthalt an bulimie/magersucht.ich weiß,dass ich viel zu dünn bin,dass ich meineŽn körper ruiniere u dass ich eigentlich wirklich hübsch bin.aber trotzalledem schaff ichs nicht der versuchung zu wiederstehen.diese ständige amivalenz,der...
    Lesen Sie den ganzen Bericht zum Thema Bulimie.
  • Erfahrungsbericht vom 28.08.2009:

    Hallo

    Ich bin 18 Jahre alt und hatte 2 1/2 Jahre lang Bulimie.
    Bis ich die ganze Sache meinem Hausarzt anvertraute.
    Für mich war die Sache schon nach dem Gespräch erledigt.
    Die Bulimie war wie weggeblasen aus meinem Kopf.Ich...
    Lesen Sie den ganzen Bericht zum Thema Bulimie.
  • Erfahrungsbericht vom 16.08.2009:

    hallo ich bin 25 J.und habe dieses problem schon seit 8 jaren,mir ist erst jetzt bewust geworden das ich an bulimi leide .ich habe immer versucht daran nicht zu denken und es sind in zwischen so viele jahre vergangen.mit 16J.habe...
    Lesen Sie den ganzen Bericht zum Thema Bulimie.
  • Erfahrungsbericht vom 08.04.2009:

    Hi,
    eigentlich weiß ich nicht Mal, ob ich hier reinschreiben möchte, denn Bulimi habe ich nicht. Zumindest noch nicht. Also Fressattaken habe ich eigentlich, sehr sehr selten, doch auch wenn ich wenig Esse, gehe ich mich übergeben.
    Ich war immer...
    Lesen Sie den ganzen Bericht zum Thema Bulimie.
  • Erfahrungsbericht vom 02.02.2009:

    wie lange ich mich jetzt schon übergebe, kann ich nicht genau sagen. es müssten jetzt ca. fünf jahre sein. zu beginn dachte ich, ich hab alles im griff. keinerlei zwang. dieser wunsch nach meiner eigenen traumfigur war in meinem kopf....
    Lesen Sie den ganzen Bericht zum Thema Bulimie.
  • Erfahrungsbericht vom 09.09.2008:

    hallo, ich bin 19 und ich habe seit guten 5 Jahren Bulimie, zwischenzeitlich auch Anorexie. Merken tut es keiner, ich bin ein wenig zu dünn, ein wenig blasser als andere und ein Nervenbündel, also nichts auffälliges. Einerseits bin ich vollstens...
    Lesen Sie den ganzen Bericht zum Thema Bulimie.
  • Erfahrungsbericht vom 05.09.2008:

    Hallo,ich bin 16 jahre alt.
    ich leide seit ca.2 jahren an bulimi..Keiner hat es bemerkt ich habe es nur meinem freund erzählt..Der denkt aber mir geht es besser,weil ich es ihm öffter verschweige.Ich weiß nich was ich machen soll.Ich esse...
    Lesen Sie den ganzen Bericht zum Thema Bulimie.
  • Erfahrungsbericht vom 08.08.2008:

    Ich bin 22 Jahre alt und leide jetzt schon seit 5 Jahren an Bulimie. Meine Familie und meinem Freund erzähl ich immer, dass es mir viel viel besser geht, dabei stimmt das nicht. Ich überegebe mich manchmal 10 ma am...
    Lesen Sie den ganzen Bericht zum Thema Bulimie.
  • Erfahrungsbericht vom 07.07.2008:

    hi ich bin 16 und habe seit einem jahr bulimi. zwischdrin stieg ich auch mal in die magersucht und schafft es so auf 44 kg zu kommen. jetzt halte ich dieses gewicht durch ständiges erbrechen. ich mache zwar eine therapie...
    Lesen Sie den ganzen Bericht zum Thema Bulimie.
  • Erfahrungsbericht vom 01.05.2008:

    Ich (25 Jahre) hab seit fast 10 Jahren Bulimie. Da ich als Kind sehr dick war und immer gehenselt wurde bin ich mit 15 Jahren der Bulimie verfallen! Anfangs hatte ich nur ca. 2 EA am Tag, allerdings wurde es...
    Lesen Sie den ganzen Bericht zum Thema Bulimie.
  • Erfahrungsbericht vom 26.03.2008:

    also ich bin jetzt 27 und leide seit ca 10 jahren an bulimie. bis letztes jahr im februar , konnte ich dies verheimlichen, aber durch einen zusammenbruch wegen fibromyalgie kam ich ins krankenhaus auf eine psychosomatik und dort wurde auch...
    Lesen Sie den ganzen Bericht zum Thema Bulimie.
  • Erfahrungsbericht vom 25.03.2008:

    Hallo, ich bin knapp 18 Jahre alt und habe seit 2 Jahren Bulimi, ich war vor knapp 2 Monaten über kanpp 3 Monate in einer Klinik und hatte die krankheit im Griff..Doch seit 2 Woche habe ich wieder einen richtigen...
    Lesen Sie den ganzen Bericht zum Thema Bulimie.
  • Erfahrungsbericht vom 28.02.2008:

    Ich leide seit ca. drei Jahren an Bulimie. Seit einem Monat bin ich deswegen auch in therapeutischer Behandlung und auf einem guten Weg der Besserung. Was mir aber große Sorgen macht, ist das Ausbleiben meiner Regelblutung seit ca. 6 Monaten....
    Lesen Sie den ganzen Bericht zum Thema Bulimie.
  • Erfahrungsbericht vom 08.09.2007:

    ich habe es jetzt schon seit 3 jahren
    ich will es nciht mehr nur was soll ich machen??
    ich komme aus der schiße nicht mehr raus ich habe angst zu
    arzt zu gehen und die mich da...
    Lesen Sie den ganzen Bericht zum Thema Bulimie.
  • Erfahrungsbericht vom 03.08.2007:

    Hallo, ich habe seit 4 Jahren Bulimie und schwere Depressionen. Was zuerst war weiß ich nicht.. ich glaube aber die Depression. Ich bin antriebslos und fühle mich einsam, egal ob ich bei Freunden oder alleine bin! Mein Problem ist, dass...
    Lesen Sie den ganzen Bericht zum Thema Bulimie.
  • Erfahrungsbericht vom 12.04.2007:

    Ich bin 28 J. und habe seit ca. 10 Jahren eine Ess-Störung, manchmal eher bulemisch, manchmal anorexisch. Manchmal auch über Monate gar nicht. Ich bin sehr behütet aufgewachsen. Als ich mit 18 meinen ersten richtigen Freund hatte, war ich nur...
    Lesen Sie den ganzen Bericht zum Thema Bulimie.
Wir machen Urlaub! Bitte haben Sie Verständnis dafür dass Ihnen unsere Formulare in der Zeit nicht zur Verfügung stehen.

Ihr Bericht zum Thema Bulimie

Ihre Angaben sind freiwillig. Wenn Sie nicht Ihren Namen angeben möchten, geben Sie bitte 'anonym' in das Feld 'Name' ein. Die anderen Felder können Sie je nach Belieben ausfüllen oder leer lassen.

Name:

Email (optional):

Ort (optional):

Ihr Bericht:

Anmerkungen

Bitte haben Sie Verständnis dass wir nicht jede Frage beantworten können, da eine persönliche Beratung zu Krankheiten nicht erlaubt und auch nicht sinnvoll ist. Jede individuelle Beratung setzt eine eingehende Betrachtung der Krankheitsgeschichte und eine gründliche Untersuchung voraus. Wir veröffentlichen Ihren Bericht, da es anderen Betroffenen helfen kann, mehr Informationen zu ihrer Krankheit zu erhalten und sich dadurch mehr Möglichkeiten ergeben, Fragen an Ihren behandelnden Arzt zu stellen, um die Vorgehensweise oder Behandlung besser zu verstehen. Aus diesem Grund sind auch die Erfahrungen anderer Menschen, die an dieser Krankheit leiden, wertvoll und können dem Einzelnen nützen. Wir freuen uns daher über jeden Bericht. Die in unserem Gesundheitsportal zugänglichen unkommentierten Erfahrungsberichte von Betroffenen stellen jedoch ungeprüfte Beiträge dar, die nicht den wissenschaftlichen Kriterien unterliegen. Wir übernehmen daher keinerlei Haftung für die Inhalte der Erfahrungsberichte, auch nicht für den Inhalt verlinkter Websites oder von Experten zur Verfügung gestellter Beiträge. Wir haften auch nicht für Folgen, die sich aus der Anwendung dieser wissenschaftlich nicht geprüften Methoden ergeben. Benutzern mit gesundheitlichen Problemen empfehlen wir, die Diagnose immer durch einen Arzt stellen zu lassen und jede Behandlung oder Änderung der Behandlung mit ihm abzusprechen. Wir behalten uns auch das Recht vor, Beiträge zu entfernen, die nicht vertretbar erscheinen oder die mit unseren ethischen Grundsätzen nicht übereinstimmen. Alle Angaben oder Hinweise, die wir hier machen, sind hypothetisch, da sie nicht auf einer Untersuchung beruhen, sind nicht vollständig und können daher sogar falsch sein. Auch dienen unsere Erörterungen nur als Grundlage für das Gespräch mit Ihrem Arzt und sind niemals als Behandlungsvorschläge oder Verhaltensregeln zu verstehen. Ihr Bericht ist für die Veröffentlichung im Internet und über anderen digitalen Kanälen von Ihnen freigegeben.
Ich habe die Anmerkungen gelesen und akzeptiert.
Ziffern_kombination
Bitte geben sie die Prüfziffer ein: