Startseite -> Startseite / Erfahrungsberichte / Fälle aus der Praxis / Stoffwechselerkrankungen / Hämochromatose = Eisenspeicherkrankheit

Hämochromatose = Eisenspeicherkrankheit

Erfahrungsberichte zum Thema Hämochromatose = Eisenspeicherkrankheit

Link zum Fachartikel Hämochromatose = Eisenspeicherkrankheit

Neuester Erfahrungsbericht vom 20.12.2018:

Bei mir wurde eine Hämochromatose im Jahr 2009 festgestellt, am Anfang der Diagnose ging ich jede Woche zum Aderlass, nun sind die Abstände sehr groß geworden, in jedem Quartal kontrolliert der behandelnde Arzt mein Werte.

Seit Jahren leide ich an Unwohlsein, teilweise an massive Übelkeit und auch vielem Rumoren in Magen und Darm.
Oft bin ich sehr verzweifelt da die Übelkeit sehr massiv ist in manchen Augenblicken.

Mein behandelnder Arzt meint es hat nichts mit der Erkrankung zu tun das mir derart übel ist, das wäre kein typisches Merkmal dieser Erkrankung.
Ich bin auch schon lange in psychischer Behandlung, unter anderem auch wegen diesen Beschwerden, wegen dieser Übelkeit, ich habe oft Schwierigkeiten ein normales Gewicht zu halten, ich bin sehr schlank, konnte teilweise meine Arbeit in einem Seniorenheim nicht mehr ausüben, Ärzte sehen weiterhin die Psyche im Vordergrund.

Was kann ich selber noch machen? Intolerantest wie Laktose und Fructose waren Gott sei dank nicht positiv, Darmspiegelung war auch ohne Befund. Vor Jahren hatte ich mehrere Magenspiegelungen, alle ohne Befund.

Falls sie noch einen Ratschlag für mich haben sollten, freue ich mich sehr darüber, vielen Dank.

Liebe(r) Leser(in),

es kommen natürlich viele Möglichkeiten für Ihre Übelkeit in Betracht, die man über da Internet nicht optimal abhandeln kann, denn dafür wäre eine genaue Anamnese notwendig. Möglicherweise spielt ein niedriger Blutdruck eine Rolle,
wie er oft bei sehr schlanken Menschen auftritt. Dieser kann zu Übelkeit führen, die dann insbesondere früh morgens oder nach längerem Stehen (orthostatisch) auftritt. Neben Laktose-und Fruktoseintoleranz können noch andere Unverträglichkeiten eine Rolle spielen. Dies findet man am besten heraus, indem
man ein Nahrungsmitteltagebuch führt. Gründe für Übelkeit können natürlich auch Medikamente sein, die Sie eventuell einnehmen. Außerdem können neurologische Erkrankungen eine Rolle spielen, weshalb
sicher ein Schädel-MRT sinnvoll wäre, wenn noch nicht geschehen. Möglicherweise wäre es sinnvoll, die Übelkeit zunächst zu behandeln. Auch aufgrund der Wirksamkeit von Medikamenten kann man Rückschlüsse auf die Ursache
schließen. Liebe Grüße

Ihr Biowellmed Team


Wir machen Urlaub! Bitte haben Sie Verständnis dafür dass Ihnen unsere Formulare in der Zeit nicht zur Verfügung stehen.

Ihr Bericht zum Thema Hämochromatose = Eisenspeicherkrankheit

Ihre Angaben sind freiwillig. Wenn Sie nicht Ihren Namen angeben möchten, geben Sie bitte 'anonym' in das Feld 'Name' ein. Die anderen Felder können Sie je nach Belieben ausfüllen oder leer lassen.

Name

Email (optional)

Ort (optional)

Ihr Bericht

Anmerkungen:

Bitte haben Sie Verständnis dass wir nicht jede Frage beantworten können, da eine persönliche Beratung zu Krankheiten nicht erlaubt und auch nicht sinnvoll ist. Jede individuelle Beratung setzt eine eingehende Betrachtung der Krankheitsgeschichte und eine gründliche Untersuchung voraus. Wir veröffentlichen Ihren Bericht, da es anderen Betroffenen helfen kann, mehr Informationen zu ihrer Krankheit zu erhalten und sich dadurch mehr Möglichkeiten ergeben, Fragen an Ihren behandelnden Arzt zu stellen, um die Vorgehensweise oder Behandlung besser zu verstehen. Aus diesem Grund sind auch die Erfahrungen anderer Menschen, die an dieser Krankheit leiden, wertvoll und können dem Einzelnen nützen. Wir freuen uns daher über jeden Bericht. Die in unserem Gesundheitsportal zugänglichen unkommentierten Erfahrungsberichte von Betroffenen stellen jedoch ungeprüfte Beiträge dar, die nicht den wissenschaftlichen Kriterien unterliegen. Wir übernehmen daher keinerlei Haftung für die Inhalte der Erfahrungsberichte, auch nicht für den Inhalt verlinkter Websites oder von Experten zur Verfügung gestellter Beiträge. Wir haften auch nicht für Folgen, die sich aus der Anwendung dieser wissenschaftlich nicht geprüften Methoden ergeben. Benutzern mit gesundheitlichen Problemen empfehlen wir, die Diagnose immer durch einen Arzt stellen zu lassen und jede Behandlung oder Änderung der Behandlung mit ihm abzusprechen. Wir behalten uns auch das Recht vor, Beiträge zu entfernen, die nicht vertretbar erscheinen oder die mit unseren ethischen Grundsätzen nicht übereinstimmen. Alle Angaben oder Hinweise, die wir hier machen, sind hypothetisch, da sie nicht auf einer Untersuchung beruhen, sind nicht vollständig und können daher sogar falsch sein. Auch dienen unsere Erörterungen nur als Grundlage für das Gespräch mit Ihrem Arzt und sind niemals als Behandlungsvorschläge oder Verhaltensregeln zu verstehen. Ihr Bericht ist für die Veröffentlichung im Internet und über anderen digitalen Kanälen von Ihnen freigegeben.
Ich habe die Anmerkungen gelesen und akzeptiert.
Ziffern_kombination

Bitte geben sie die Prüfziffer ein: