Startseite / Fälle aus der Praxis / Frauenkrankheiten / Leiomyosarkom

Leiomyosarkom

Fachartikel zum Thema Leiomyosarkom

Eine etwa 70 jährige Patientin geht zur Routineuntersuchung zum Frauenarzt. Dabei stellt man einen Knoten in der Gebärmutter fest, den man als Myom, eine gutartige Geschwulst, einstuft. Man überwacht die Patientin regelmäßig mittels Untersuchung und Ultraschall. Beschwerden äußert die Patientin nicht. Bei einer erneuten Routinekontrolle äußert der Untersucher Bedenken und empfiehlt die Entfernung der Gebärmutter. Dies wird durchgeführt. Die Patientin erholt sich rasch von dem Eingriff. Kopfzerbrechen macht ihr das lange Warten auf das Ergebnis der histologischen Untersuchung, da man ihr mitgeteilt hat, dass sie sich vielleicht bestrahlen lassen müsse. Nach einigen Wochen erfährt sie das Ergebnis. Es handelt sich um ein low – grade Leiomyosarkom, ein bösartiges Gewächs der Gebärmutter, das eine gute Prognose aufweist. Das Ergebnis hatte so lange gedauert, weil die Gewebeprobe zu verschiedenen Untersuchern geschickt werden musste, da eine genaue Einordnung des Tumors schwer fiel. Sie war nun erleichtert, dass sie nicht bestrahlt werden musste und hofft, dass ihr die Erkrankung keine weiteren Probleme macht.

Erfahrungsberichte zum Thema Leiomyosarkom

  • Neuester Erfahrungsbericht vom 03.08.2011:

    Alle Angaben und Informationen zum Thema Leiomyosarkom findet man bei der Patientenorganisation ' Das Lebenshaus eV ' im Internet unter : www.daslebenshaus.org
    Dort kann man auch anrufen und bekommt Adressen von Sarkomspezialisten und Sarkomzentren !
  • Erfahrungsbericht vom 10.05.2011:

    Hallo Alexandra,

    bei mir wurde ebenfalls 2009 im März nach einer ' Routineoperation ' der Schilddrüse ein Leiomyosarkom diagnostiziert.
    Dieser metastasierte ebenfalls kurz darauf in die Lunge.
    Ich habe mich dann nach der Chemo 2010 ( 6 Zyklen )...
    Lesen Sie den ganzen Bericht zum Thema Leiomyosarkom.
  • Erfahrungsbericht vom 06.02.2011:

    Im August 2009 wurde bei mir nach einer Operation ein high grade Leiomyosarkom festgestellt. Ich wollte eigentlich nur ein Myom an der Gebärmutter entfernen lassen. Myome sind zu 99% gutartig, meines war bösartig. Ich bin dann nochmals operiert worden, da...
    Lesen Sie den ganzen Bericht zum Thema Leiomyosarkom.
  • Erfahrungsbericht vom 01.07.2010:

    Ich suche Angaben über das Krankheitsbild Leiomyosarkom. Musste leider feststellen dass ausser in Wikipedia im Internet kaum Informationen über dieses Thema gibt. Können Sie mir weiterhelfen?

    Liebe Leserin,

    in unserem Portal finden Sie unter Krankheiten/Frauenkrankheiten/Leiomyosarkom der Gebärmutter eine...
    Lesen Sie den ganzen Bericht zum Thema Leiomyosarkom.
  • Erfahrungsbericht vom 15.04.2008:

    Anfang 2004 wurde bei mir am linken Oberarm ein Leiomyosarkom entfernt. Ich sollte immer halbjährlich ein CT machen lassen, was ich auch getan habe. Es wurden Gewächse entdeckt, die sich im Laufe der Zeit auch vergrößert haben, an Lunge, Leber...
    Lesen Sie den ganzen Bericht zum Thema Leiomyosarkom.
  • Erfahrungsbericht vom 07.02.2008:

    Oktober 2007 stellte ich mich meinen Arzt wegen leichten
    Beschwerden im Darmbereich vor. Nach einer Blutuntersuchung
    und sehr schlechten Entzündungswerten überwies er mich
    ins Krankenhaus. Dort wurde ich nach einigen Untersuchungen
    operiert. die Operation hatte ich gut überstanden, man sagte...
    Lesen Sie den ganzen Bericht zum Thema Leiomyosarkom.
Wir machen Urlaub! Bitte haben Sie Verständnis dafür dass Ihnen unsere Formulare in der Zeit nicht zur Verfügung stehen.

Ihr Bericht zum Thema Leiomyosarkom

Ihre Angaben sind freiwillig. Wenn Sie nicht Ihren Namen angeben möchten, geben Sie bitte 'anonym' in das Feld 'Name' ein. Die anderen Felder können Sie je nach Belieben ausfüllen oder leer lassen.

Name:

Email (optional):

Ort (optional):

Ihr Bericht:

Anmerkungen

Bitte haben Sie Verständnis dass wir nicht jede Frage beantworten können, da eine persönliche Beratung zu Krankheiten nicht erlaubt und auch nicht sinnvoll ist. Jede individuelle Beratung setzt eine eingehende Betrachtung der Krankheitsgeschichte und eine gründliche Untersuchung voraus. Wir veröffentlichen Ihren Bericht, da es anderen Betroffenen helfen kann, mehr Informationen zu ihrer Krankheit zu erhalten und sich dadurch mehr Möglichkeiten ergeben, Fragen an Ihren behandelnden Arzt zu stellen, um die Vorgehensweise oder Behandlung besser zu verstehen. Aus diesem Grund sind auch die Erfahrungen anderer Menschen, die an dieser Krankheit leiden, wertvoll und können dem Einzelnen nützen. Wir freuen uns daher über jeden Bericht. Die in unserem Gesundheitsportal zugänglichen unkommentierten Erfahrungsberichte von Betroffenen stellen jedoch ungeprüfte Beiträge dar, die nicht den wissenschaftlichen Kriterien unterliegen. Wir übernehmen daher keinerlei Haftung für die Inhalte der Erfahrungsberichte, auch nicht für den Inhalt verlinkter Websites oder von Experten zur Verfügung gestellter Beiträge. Wir haften auch nicht für Folgen, die sich aus der Anwendung dieser wissenschaftlich nicht geprüften Methoden ergeben. Benutzern mit gesundheitlichen Problemen empfehlen wir, die Diagnose immer durch einen Arzt stellen zu lassen und jede Behandlung oder Änderung der Behandlung mit ihm abzusprechen. Wir behalten uns auch das Recht vor, Beiträge zu entfernen, die nicht vertretbar erscheinen oder die mit unseren ethischen Grundsätzen nicht übereinstimmen. Alle Angaben oder Hinweise, die wir hier machen, sind hypothetisch, da sie nicht auf einer Untersuchung beruhen, sind nicht vollständig und können daher sogar falsch sein. Auch dienen unsere Erörterungen nur als Grundlage für das Gespräch mit Ihrem Arzt und sind niemals als Behandlungsvorschläge oder Verhaltensregeln zu verstehen. Ihr Bericht ist für die Veröffentlichung im Internet und über anderen digitalen Kanälen von Ihnen freigegeben.
Ich habe die Anmerkungen gelesen und akzeptiert.
Ziffern_kombination
Bitte geben sie die Prüfziffer ein: