Startseite / Krankheiten und Behandlung / Nerven- und Gehirnerkrankungen / Arachnoidalzyste

Arachnoidalzyste

Fachartikel zum Thema Arachnoidalzyste

Kurz und bündig

Arachnoidalzysten sind immer gutartig und meist Zufallsbefunde.

Ursache

Unbekannt. Aus der weichen Hirnhaut, der innersten, dem Gehirn anliegenden Schicht, Arachnoidea (Spinngewebshaut) bilden sich Hohlräume, die sich mit Nervenwasser füllen. Am häufigsten (ca. 55 %) sind sie zu finden im Bereich der Sylvischen Fissur des Gehirns. Prinzipiell können Sie jedoch überall in Gehirn und Rückenmark auftreten. Sie sind angeboren.

Beschwerden

Die meisten Arachnoidalzysten bereiten keine Beschwerden und benötigen deshalb auch keine Therapie. Bei Kleinkindern mit großen Arachnoidalzysten behandelt man, um dem Gehirn eine unauffällige Entwicklung zu gewähren. Erwachsene werden behandelt, wenn die Zysten Beschwerden machen. Dies kommt in ca. 10 – 20 % der Fälle vor. Die häufigsten Beschwerden sind Kopfschmerzen. Es können jedoch auch Hirndrucksymptome auftreten, Krampfanfälle, hormonelle Störungen oder örtliche Hirndruckbeschwerden. Liegt die Arachnoidalzyste über der Sella, kann es zu Sehstörungen durch Druck auf das Chiasma opticum, die Sehnervenkreuzung, kommen.

Feststellen der Erkrankung

Die beste Untersuchungsmethode ist das MRT.

Behandlung

Die Therapie erfolgt operativ, meist endoskopisch, seltener mikrochirurgisch. Dabei versucht man, das Hirnwasser abzuleiten, so dass die Zyste zusammenfällt. Dies erreicht man durch Ableitung in die Ventrikel oder basalen Zisternen.

Leseempfehlungen zum Thema Arachnoidalzyste

Weiterer Fachartikel zum Thema Arachnoidalzyste in Fälle aus der Praxis: Nerven- und Gehirnerkrankungen

Erfahrungsberichte zum Thema Arachnoidalzyste

  • Neuester Erfahrungsbericht vom 26.04.2019:

    Ich habe seit Monaten Kopfschmerzen , abgesehen davon ist mir wirklich oft schwindelig .. ich bin also zum MRT , dort stand so etwas wie "Erweiterung des Liquorraumes wahrscheinlich durch eine arachnoidalzyste"
    Nun habe ich mich etwas belesen & bin mir nicht sicher ob ich das nochmal irgendwie kontrollieren lassen sollte , gesagt wurde mir dazu nichts weiter - war allerdings auch in einem nicht so gutem Krankenhaus.
    Kann mir jemand weiterhelfen ?
    Liebe Grüße

    Liebe A.,

    Wir empfehlen Ihnen, sich die CD aushändigen zu lassen und sie einem Neurochirurgen zu zeigen. Wir koennen ohne Bilder nichts dazu sagen. Liebe Gruesse

    Ihr Biowellmed Team
  • Erfahrungsbericht vom 06.07.2018:

    Hallo,
    bei mir wurde eine retrozerebellär Arachnoidalzyste die 2,6 cm groß ist im MRT festgestellt. Vor der Untersuchung hatte ich 2 Tage lang migräneartige Kopfschmerzen auf der linken Kopfseite, Übelkeit und leichten Schwindel. Zwei Tage nach dieser Symtomatik...
    Lesen Sie den ganzen Bericht zum Thema Arachnoidalzyste.
  • Erfahrungsbericht vom 16.11.2017:

    Hallo,

    bei mir wurde auch eine kleine Arachnoidalzyste im linken
    Frontbereich des Gehirns zufällig durch eine MRT-Aufnahme
    festgestellt. Eigentlich hatte ich permanenten Schwindel,
    Schwerhörigkeit und Kopfschmerzen, ein Akustikusneuronom
    sollte ausgeschlossen werden, das war...
    Lesen Sie den ganzen Bericht zum Thema Arachnoidalzyste.
  • Erfahrungsbericht vom 12.10.2017:

    Heute ärgert mich die Zyste schon den zweiten Tag hintereinander. Gestern bekam ich Kortison beim Arzt. Zuhause habe ich Targin genommen. Möchte mir heute Kortison und Morphium spritzen lassen. Die Zyste sitzt zwischen dem 10.u-11. Brustwirbel.

    Meine...
    Lesen Sie den ganzen Bericht zum Thema Arachnoidalzyste.
  • Erfahrungsbericht vom 11.01.2016:

    Ich habe eine Arachnoidalzyste rechts zerebellär an der Kleinhirnhemisphäre.

    Seit gut 3 Jahren habe ich des Öfteren einen Druck im Kopf, der plötzlich auftritt und der mal länger mal kürzer anhält. Es ist dann als wenn mein...
    Lesen Sie den ganzen Bericht zum Thema Arachnoidalzyste.
  • Erfahrungsbericht vom 04.12.2014:

    Bei mir wurde am 28.04.2009 eine Arachnoidalzyste an der Kleinhirnoberfläche beitseitig mit 2,4cm geschwollen festgestellt. Habe täglich starke Migräne.
    Was kann ich tun?

    Liebe Frau K.,

    Arachnoidalzysten sind gutartig und bedürfen im Normalfall...
    Lesen Sie den ganzen Bericht zum Thema Arachnoidalzyste.
  • Erfahrungsbericht vom 26.11.2014:

    Habe eine Arachnoidal-Zyste zwichen 8. und 9. Brustwirbel. Z. Zt. macht sie mir wieder heftige Beschwerden. Sind nur mit Targin zu lindern. Wie kann man die Zyste zum Verschwinden bringen? Danke schon mal im voraus:))

    Liebe(r)...
    Lesen Sie den ganzen Bericht zum Thema Arachnoidalzyste.
  • Erfahrungsbericht vom 18.03.2014:

    Haben im mrt als zufallsbefund arachnoidalzyste, prolongierend im 2.sacralwirbel gefunden,2 cm.
    1. Kann Sakrum dadurch porös, frakturgefährdet sein? Reite..?
    Dort Ansatz der dura mater,-
    Bin 5o J., KG, weibl., seit 6.Lj. Migräne. Oft...
    Lesen Sie den ganzen Bericht zum Thema Arachnoidalzyste.
Wir machen Urlaub! Bitte haben Sie Verständnis dafür dass Ihnen unsere Formulare in der Zeit nicht zur Verfügung stehen.

Ihr Bericht zum Thema Arachnoidalzyste

Ihre Angaben sind freiwillig. Wenn Sie nicht Ihren Namen angeben möchten, geben Sie bitte 'anonym' in das Feld 'Name' ein. Die anderen Felder können Sie je nach Belieben ausfüllen oder leer lassen.

Name:

Email (optional):

Ort (optional):

Ihr Bericht:

Anmerkungen

Bitte haben Sie Verständnis dass wir nicht jede Frage beantworten können, da eine persönliche Beratung zu Krankheiten nicht erlaubt und auch nicht sinnvoll ist. Jede individuelle Beratung setzt eine eingehende Betrachtung der Krankheitsgeschichte und eine gründliche Untersuchung voraus. Wir veröffentlichen Ihren Bericht, da es anderen Betroffenen helfen kann, mehr Informationen zu ihrer Krankheit zu erhalten und sich dadurch mehr Möglichkeiten ergeben, Fragen an Ihren behandelnden Arzt zu stellen, um die Vorgehensweise oder Behandlung besser zu verstehen. Aus diesem Grund sind auch die Erfahrungen anderer Menschen, die an dieser Krankheit leiden, wertvoll und können dem Einzelnen nützen. Wir freuen uns daher über jeden Bericht. Die in unserem Gesundheitsportal zugänglichen unkommentierten Erfahrungsberichte von Betroffenen stellen jedoch ungeprüfte Beiträge dar, die nicht den wissenschaftlichen Kriterien unterliegen. Wir übernehmen daher keinerlei Haftung für die Inhalte der Erfahrungsberichte, auch nicht für den Inhalt verlinkter Websites oder von Experten zur Verfügung gestellter Beiträge. Wir haften auch nicht für Folgen, die sich aus der Anwendung dieser wissenschaftlich nicht geprüften Methoden ergeben. Benutzern mit gesundheitlichen Problemen empfehlen wir, die Diagnose immer durch einen Arzt stellen zu lassen und jede Behandlung oder Änderung der Behandlung mit ihm abzusprechen. Wir behalten uns auch das Recht vor, Beiträge zu entfernen, die nicht vertretbar erscheinen oder die mit unseren ethischen Grundsätzen nicht übereinstimmen. Alle Angaben oder Hinweise, die wir hier machen, sind hypothetisch, da sie nicht auf einer Untersuchung beruhen, sind nicht vollständig und können daher sogar falsch sein. Auch dienen unsere Erörterungen nur als Grundlage für das Gespräch mit Ihrem Arzt und sind niemals als Behandlungsvorschläge oder Verhaltensregeln zu verstehen. Ihr Bericht ist für die Veröffentlichung im Internet und über anderen digitalen Kanälen von Ihnen freigegeben.
Ich habe die Anmerkungen gelesen und akzeptiert.
Ziffern_kombination
Bitte geben sie die Prüfziffer ein: