Startseite / Krankheiten und Behandlung / Blutkrankheiten / Perniziöse Anämie = Morbus Biermer

Perniziöse Anämie = Morbus Biermer

Fachartikel zum Thema Perniziöse Anämie = Morbus Biermer

Kurz und bündig

Durch Mangel an Vitamin B12 bedingte Blutarmut, die behandelt werden muss und kann. Sie kommt bei Frauen häufiger vor als bei Männern und tritt überwiegend bei älteren Patienten in Erscheinung.

Ursache

Die Erkrankung entsteht durch eine Magenschleimhautentzündung, die durch Antikörperbildung gegen Parietalzellen des Magens und intrinsic factor hervorgerufen wird. Sie ist verbunden mit einer mangelnden Magensäurebildung. Der intrinsic factor wird im Magen gebildet. Ist die Bildung gestört, kommt es zu einer verminderten Aufnahme von Vitamin B12 im Dünndarm, denn der intrinsic factor ist Vorbedingung für die erfolgreiche Aufnahme von Vitamin B12 im Darm. Vitamin B12 ist enthalten in Fleisch, Eiern und Milch, es wird u.a. für die Blutbildung gebraucht, da es ein Coenzym bei der Nukleinsäuresynthese ist und ein Mangel zu Störungen in der DNS – Synthese führt. Dadurch kommt es im Knochenmark zu fehlerhaften Kernteilungen mit fehlender oder ungenügender Reifung von Blutzellen. Die Stammzellen der roten Blutkörperchen im Knochenmark sind vermehrt dort kommt es zur Wucherung. Das Verhältnis rote/weiße Blutkörperchen, das normalerweise ca. 20:100 beträgt, ist dann ca. 100:100. Dadurch kommt es zu einer Störung der weißen Blutkörperchen und ihrer Vorstufen. Die Vitamin B12 Depots im Körper reichen bei einer Mangelernährung noch für ca. 3 Jahre.
B12 wird durch Mikroorganismen gebildet, daher kommt es in allen tierischen Nahrungsmitteln vor.

Feststellen der Erkrankung

Bereits im Blutausstrich erkennt man große rote Blutkörperchen ( Megalozyten), es kommt zur Hyperchromie ( verstärktem Blutfarbstoffgehalt ), häufig auch zu einer Verminderung der weißen Blutkörperchen und Blutplättchen. Der Vitamin B12–Spiegel ist vermindert. Die Herstellung der roten Blutkörperchen ist ineffizient, daher steigen der isenspiegel und das indirekte Bilirubin im Blut an ( Erklärung siehe auch Thalassämie ). LDH ist im Blut erhöht. Auto–Antikörper gegen Parietalzellen und gegen intrinsic factor können häufig nachgewiesen werden. Der Schillingtest, ist krankhaft. Im Stimmgabelversuch kann bei Hirnbeteiligung eine Störung der Tiefensensibilität festzustellen sein. Eine eventuell vorhandene Leber- oder Milzvergrößerung kann im Ultraschall diagnostiziert werden. Die Prüfung der Eigenreflexe ist zur Beurteilung der Gehirnbeteiligung wichtig.

Beschwerden

Aufgrund der Blutarmut kommt es zur Blässe und zu gelber bis bräunlicher Hautfarbe. Aufgrund der Magenschleimhautentzündung kann es zu leichten Magen–Darm–Störungen wie Durchfall oder Funktionsminderung der Bauchspeicheldrüse kommen, zu einer Veränderung der Zunge mit Rotfärbung, Glättung der Oberfläche und Zungenbrennen. Die Störung der Blutbildung kann aufgrund der Blutarmut zu Müdigkeit, mangelnder Leistungsfähigkeit, Erschöpfung und Müdigkeit führen und aufgrund der Verminderung der weißen Blutkörperchen zu erhöhter Infektanfälligkeit. Bei Verminderung der Blutplättchen kann eine Blutungsneigung entstehen. Durch den erhöhten Blutabbau kann es zur Leber– und Milzvergrößerung kommen. Ist die Blutarmut ausgeprägt, muss das Herz den Sauerstoffmangel durch ein erhöhtes Herzzeitvolumen wieder wett machen, was insbesondere bei vorgeschädigtem Herz zu einer erhöhten Herzbelastung mit eventuellen Zeichen der Mangeldurchblutung oder der Herzschwäche führen kann. Es kann eine Herzvergrößerung entstehen. Manchmal ist ein Herzgeräusch zu hören. Im Gehirn kann die Erkrankung zu einer funikulären Spinalerkrankung mit Schwund der Markscheiden führen. Dies kann sich in Form einer Gangunsicherheit äußern ( spinale Ataxie ), in Form einer spastischen Lähmung , in Veränderungen des Reflexverhaltens, Zeichen der Polyneuropathie ( Kribbeln oder Taubheitsgefühl in Armen und Beinen ), in seelischen Störungen wie Konzentrationsschwäche, Benommenheit oder Euphorie. Die Veränderungen im Gehirn können den Blutbildveränderungen um Jahre vorausgehen. Ein Frühzeichen ist die Störung der Tiefensensibilität.

Behandlung

Wird die Erkrankung festgestellt, sind tägliche Vitamin B12-Spritzen in einer Dosierung von 500 – 1000µg pro Tag für ca. 1 Woche, dann wöchentliche Gaben für ca. 6 Wochen und schließlich lebenslang 1000 µg alle 2 – 3 Monate erforderlich ( siehe auch Kapitel unser Körper/Vitalstoffe/Vitamin B12-Stoffwechsel ) . Da es anfangs zu einem erhöhten Eisen- und Folsäurebedarf kommt, müssen diese zusätzlich 2 – 3 Monate eingenommen werden. Bei anfangs schwerer Verminderung der Blutplättchen oder wenn aus anderen Gründen eine intramuskuläre Injektion nicht möglich ist, kann eine hoch dosierte Tablettengabe vorgenommen werden mit 1000 µg pro Tag, die über eine passive Diffusion ebenfalls zum Erfolg führt. Bei vorliegender Hirnbeteiligung kann es lange dauern, bis die Beschwerden zurückgehen, manchmal ist eine vollständige Regeneration nicht mehr möglich.

Komplikationen

Menschen mit atrophischer Gastritis haben eine etwas erhöhte Gefahr, an Magenkrebs zu erkranken. Deshalb sollten sie alle 1-3 Jahre eine Magenspiegelung durchführen lassen.

Leseempfehlungen

Fachartikel zum Thema Perniziöse Anämie in Fälle aus der Praxis.

Erfahrungsberichte zum Thema Perniziöse Anämie

Erfahrungsberichte zum Thema Perniziöse Anämie = Morbus Biermer

  • Neuester Erfahrungsbericht vom 16.06.2011:

    Hallo
    bei mir (48 Jahre alt) wurde vor 4 Jahre Perniziöse Anämie fesgestellt.Nun bekomme ich alle 2 Monate eine B12 Spritze das geht recht gut so wäre da nicht der Sport. Ich betreibe Wettkampf Sport (Velo) und mein leistungs gefälle ist sehr gross ,sehr oft blockierte Beinmuskulatur.Gibt es ohne das ich jedesmal vor ein Wettkampf zum Artzt renne möglichkeiten vorbeugende Massnamen zu treffen.

    gruss

    Lieber Besucher unseres Gesundheitsportals,

    Sie sollten zunächst durch einen Arzt abklären lassen, was genau die Ursache Ihrer Beschwerden ist. Liebe Grüße

    Ihr Biowellmed Team
  • Erfahrungsbericht vom 11.12.2010:

    mein sohn (6jahre) Hat irgentetwas mit dem Blut stellten die ärzte fest doch sie wissen nicht genau was es ist Er hat seit dem 21.11.10 durchfall und er bricht ab und zu jeden 3tag Er war im Krankenhaus und...
    Lesen Sie den ganzen Bericht zum Thema Perniziöse Anämie = Morbus Biermer.
  • Erfahrungsbericht vom 07.06.2010:

    Liebes BioWellMed Team, meine Mutter war im März diesen Jahres im Krankenhaus und dort wurde festgestellt,dass sie einen Vitamin B 12 Mangel hat(einfach durch Blutuntersuchung). Danach hat sie eine Magen-und Darmspiegelung gemacht bekommen - beides ohne Befund. An was könnte...
    Lesen Sie den ganzen Bericht zum Thema Perniziöse Anämie = Morbus Biermer.
  • Erfahrungsbericht vom 31.05.2010:

    Seit längerer Zeit habe ich Mißempfindungen in den Füßen. Hierbei sind die Füße häufig (besonders nachts) als kalt empfunden, obwohl beim Anfühlen keine Kälte zu tasten ist. Diabetes liegt nicht vor. Bei einer Sonographie wurde keine Durchblutungsstörung festgestellt. Der...
    Lesen Sie den ganzen Bericht zum Thema Perniziöse Anämie = Morbus Biermer.
  • Erfahrungsbericht vom 09.10.2009:

    Hallo, Ich hoffe mir kann jemand helfen, ich habe ein polyglanduläres Autoimmunsyndrom und jetzt auch den Verdacht auf eine perniziöse Anämie. Mein Doctor würde das gern abklären, konnte aber keine Klinik finden die den Schilling-Test noch ausführt. Wie...
    Lesen Sie den ganzen Bericht zum Thema Perniziöse Anämie = Morbus Biermer.
  • Erfahrungsbericht vom 15.04.2009:

    Hallo biowellmed-Team, ich wende mich an Sie mit der Bitte um eine Auskunft über die Gründe meiner derzeitigen körperlichen Beschwerden. die da sind: Seit Jahresbeginn habe ich im oberen rechten Bauch ab und zu einen gewissen Druck, der auch...
    Lesen Sie den ganzen Bericht zum Thema Perniziöse Anämie = Morbus Biermer.
  • Erfahrungsbericht vom 02.02.2009:

    Liebes Biowllmed- Team! Bei mir (40 jahre) wurde eine chronische Gastritis Typ A mittels einer Biopsie im Magen sowie einter Antikörperbestimmung festgestellt. Die Werte für Vitamin B 12 sowie Folsäure liegen noch im Normbereich. Eine leichte Milzvergrößerung hat der Arzt...
    Lesen Sie den ganzen Bericht zum Thema Perniziöse Anämie = Morbus Biermer.
  • Erfahrungsbericht vom 09.09.2008:

    Hallo Biowellmed-team, meine Großmutter väterlicherseits litt unter perzinöser Anämie, was leider erst festgestellt wurde, als es ihr schon sehr schlecht ging. Laut Arztberichten wurde ein genetischer Faktor angenommen, kann es denn sein das dies zutrifft, obwohl sie so lange...
    Lesen Sie den ganzen Bericht zum Thema Perniziöse Anämie = Morbus Biermer.
  • Erfahrungsbericht vom 14.06.2008:

    Hallo und guten Tag, ich habe im Jahr 2007 einige Male an Sie geschrieben, betr. Vit.B12 Mangel. Leider waren Ihre Darlegungen nicht richtig. Bei eine OP nach Billroth II fehlt der Zwölffingerdarm. Das Vitamin B12 bindet sich im Zwöffingerdarm...
    Lesen Sie den ganzen Bericht zum Thema Perniziöse Anämie = Morbus Biermer.
  • Erfahrungsbericht vom 10.03.2008:

    Liebes Biowellmed-Team, vielen Dank für Ihre Antwort. Ich kann es nachvollziehen und finde es auch verantwortungsvoll, dass Sie keine Ferndiagnosen stellen und daher stets auf die ärztliche Untersuchung und Behandlung verweisen. In meinem Fall versuchte ich Ihnen deutlich...
    Lesen Sie den ganzen Bericht zum Thema Perniziöse Anämie = Morbus Biermer.
  • Erfahrungsbericht vom 08.03.2008:

    Liebes Biowellmed-Team, seit nunmehr fast zwanzig Jahren habe ich Veränderungen im Blutbild. Angefangen hat es ca. 1989, als ich eine nahezu fleischlose Diät machte. Meine Symptome damals waren sehr starker Haarausfall und abgebrochene Haare. Der Serumeisenspiegel war deutlich erniedrigt...
    Lesen Sie den ganzen Bericht zum Thema Perniziöse Anämie = Morbus Biermer.
  • Erfahrungsbericht vom 24.02.2008:

    Ich habe chronisches Polyarthritis, Hautkrankheit unklarer Herkunft, die äußerlich wie Psöriasis aussieht(unbehandelt), ausgeprägte Blutanämie mit starkem Eisenmangel und neulich wurde bei mir Diabetes 1, ehe Lada-Typ festgestellt. Typische für die DM1 -Diagnose Antikörper wurden aber nicht gefunden. Jahrelang habe...
    Lesen Sie den ganzen Bericht zum Thema Perniziöse Anämie = Morbus Biermer.
  • Erfahrungsbericht vom 08.12.2007:

    Hallo, ich habe vor einer Woche erfahren das ich eine ausgeprägte Vitamin B12 Mangelanämie habe. Momentan bekomme ich Vitamin B12 Spritzen dosiert. Jetzt habe ich diese seite zufällig gefunden und meine frage ist, habe ich diese besagte Perniziöse Anämie und...
    Lesen Sie den ganzen Bericht zum Thema Perniziöse Anämie = Morbus Biermer.
  • Erfahrungsbericht vom 16.09.2007:

    Guten Tag, ich bin 47 Jahre alt und habe seit vielen Jahren immer wiederkehrende Magenschmerzen im li. Oberbauch. Es wurde nichts gefunden, bis ich vor drei Jahren meine zweite Gastroskopie erhielt, der Arzt schrieb seinen Bericht an meinem...
    Lesen Sie den ganzen Bericht zum Thema Perniziöse Anämie = Morbus Biermer.
  • Erfahrungsbericht vom 29.06.2007:

    Entgegen ihrer verantwortungslosen Behauptung greifen Protonpumpenhemmern die Magenschleimhaut an und können zu einer Perniziösen Anämie führen. Ihre Antworten zur Perniziösen Anämie sind gekennzeichnet von lebensgefährlicher Unkenntnis. Zitat: Perniziöse Anämie = Morbus Biermer - Patientenberichte - Patientenberichtbericht schreiben...
    Lesen Sie den ganzen Bericht zum Thema Perniziöse Anämie = Morbus Biermer.
  • Erfahrungsbericht vom 19.04.2007:

    Ich habe schon zweimal geschrieben. Aber heute habe ich des Rätsels Lösung. Wer suchet, der findet. Und zwar durch einen Aritkel, worauf ich schon einmal hin gewiesen habe. Auch wenn das Blutbild völlig normal ausfällt, - dies ist der Fall-...
    Lesen Sie den ganzen Bericht zum Thema Perniziöse Anämie = Morbus Biermer.
  • Erfahrungsbericht vom 26.03.2007:

    Übernimmt die Krakenkasse bei M. Biermer die Kosten für die Vit. B 12 Ampullen? Wenn nein, was ist das kostengünstigste für den Patienten, da er ja lebenslang Vit B12 zu sich nehmen muß? Liebe(r) Besucher(in) unseres Gesundheitsportals, ...
    Lesen Sie den ganzen Bericht zum Thema Perniziöse Anämie = Morbus Biermer.
  • Erfahrungsbericht vom 14.03.2007:

    Hallo und guten Tag, ich muss mich nochmals an Sie wenden. Wird nach einer Magen-Op nach Billroth II generell montalich ein Spritze mit Vitamin B 12 gegeben, oder ist dies nicht immer erforderlich. Im Blutbild hat sich dieser Mangel nicht...
    Lesen Sie den ganzen Bericht zum Thema Perniziöse Anämie = Morbus Biermer.
  • Erfahrungsbericht vom 16.01.2007:

    Hallo und guten Tag, Mein Mann hat eine Magen OP - Billroth II. 1973! Alles deutet darauf hin, dass ein Vitamin B12 Mangel vorliegt. Ständige Infekte - Schnupfen - Müdigkeit- Gedächnisausfällte Gangunsicherheit Agressivität undund.. Das Blutbild sei normal. Ich...
    Lesen Sie den ganzen Bericht zum Thema Perniziöse Anämie = Morbus Biermer.
  • Erfahrungsbericht vom 16.12.2006:

    Liebes Biowellmed Team, wenn man bei einem B 12-Mangel B 12-Tabletten einnimmt, wielange dauert es dann in etwa bis ein spürbarer Effekt auf das Wohlbefinden (Müdigkeit, Leistungsfähigkeit und Stimmung) eintritt. MFG Liebe(r) Besucher(in) unseres Gesundheitsportals, normalerweise...
    Lesen Sie den ganzen Bericht zum Thema Perniziöse Anämie = Morbus Biermer.
  • Erfahrungsbericht vom 15.12.2006:

    Ich hatte meine ganzes Leben lang keine gesundheitlichen Probleme. Nun leide ich (31 Jahre) seit 2,5 Jahren (nach einer Südamerikareise) unter einer leichten Anämie: Erythrozyten und Hb sind unter den Normwerten. Meine Milz ist seitdem 2 cm zu groß....
    Lesen Sie den ganzen Bericht zum Thema Perniziöse Anämie = Morbus Biermer.
  • Erfahrungsbericht vom 16.10.2006:

    kann man sich durch jahrelange einnnahme von protonpumpenhemmern gegen refluxösophagitis eine perniziöse anemie erwerben? danke im voraus Bei der Perniziosa kommt es zu einer mangelnden B12-Aufnahme durch den Mangel an intinsic factor(wird in den Parietalzellen des Magens gebildet)....
    Lesen Sie den ganzen Bericht zum Thema Perniziöse Anämie = Morbus Biermer.
  • Erfahrungsbericht vom 21.09.2006:

    Meine Mutter leidet an perniziöser Anämie. Sie selbst erzählt mir nicht viel über ihre Erkrankung, weshalb ich in letzter Zeit versuche, mich selbstständig darüber zu informieren. In jeder erdenklichen Quelle ist zu lesen, dass die Erkrankung durch intramuskuläre Verabreichung von...
    Lesen Sie den ganzen Bericht zum Thema Perniziöse Anämie = Morbus Biermer.
  • Erfahrungsbericht vom 05.08.2006:

    Seit ca. 3 JAhren leide ich an etwas, das niemand definieren kann. Ich habe Verdauungsprobleme, nachts wache ich oft mit nach innen krampfenden Händen auf, bin ständig müde und kann mich schlecht konzentrieren, öfter habe ich Magenschmerzen. Das alles hat...
    Lesen Sie den ganzen Bericht zum Thema Perniziöse Anämie = Morbus Biermer.
  • Erfahrungsbericht vom 26.07.2006:

    Mein Hausarzt hat mir kurz vor seinem Urlaub Vitamin B 12 Tabletten empfohlen, weil er bei mir eine (perniziöse ?) Anämie festgestellt hat. Von diesen Tabletten (Vitamin B 12-ratiopharm) nehme ich seit 10 Tagen täglich eine. Nun lese...
    Lesen Sie den ganzen Bericht zum Thema Perniziöse Anämie = Morbus Biermer.
Wir machen Urlaub! Bitte haben Sie Verständnis dafür dass Ihnen unsere Formulare in der Zeit nicht zur Verfügung stehen.

Ihr Bericht zum Thema Perniziöse Anämie = Morbus Biermer

Ihre Angaben sind freiwillig. Wenn Sie nicht Ihren Namen angeben möchten, geben Sie bitte 'anonym' in das Feld 'Name' ein. Die anderen Felder können Sie je nach Belieben ausfüllen oder leer lassen.

Name:

Email (optional):

Ort (optional):

Ihr Bericht:

Anmerkungen

Bitte haben Sie Verständnis dass wir nicht jede Frage beantworten können, da eine persönliche Beratung zu Krankheiten nicht erlaubt und auch nicht sinnvoll ist. Jede individuelle Beratung setzt eine eingehende Betrachtung der Krankheitsgeschichte und eine gründliche Untersuchung voraus. Wir veröffentlichen Ihren Bericht, da es anderen Betroffenen helfen kann, mehr Informationen zu ihrer Krankheit zu erhalten und sich dadurch mehr Möglichkeiten ergeben, Fragen an Ihren behandelnden Arzt zu stellen, um die Vorgehensweise oder Behandlung besser zu verstehen. Aus diesem Grund sind auch die Erfahrungen anderer Menschen, die an dieser Krankheit leiden, wertvoll und können dem Einzelnen nützen. Wir freuen uns daher über jeden Bericht. Die in unserem Gesundheitsportal zugänglichen unkommentierten Erfahrungsberichte von Betroffenen stellen jedoch ungeprüfte Beiträge dar, die nicht den wissenschaftlichen Kriterien unterliegen. Wir übernehmen daher keinerlei Haftung für die Inhalte der Erfahrungsberichte, auch nicht für den Inhalt verlinkter Websites oder von Experten zur Verfügung gestellter Beiträge. Wir haften auch nicht für Folgen, die sich aus der Anwendung dieser wissenschaftlich nicht geprüften Methoden ergeben. Benutzern mit gesundheitlichen Problemen empfehlen wir, die Diagnose immer durch einen Arzt stellen zu lassen und jede Behandlung oder Änderung der Behandlung mit ihm abzusprechen. Wir behalten uns auch das Recht vor, Beiträge zu entfernen, die nicht vertretbar erscheinen oder die mit unseren ethischen Grundsätzen nicht übereinstimmen. Alle Angaben oder Hinweise, die wir hier machen, sind hypothetisch, da sie nicht auf einer Untersuchung beruhen, sind nicht vollständig und können daher sogar falsch sein. Auch dienen unsere Erörterungen nur als Grundlage für das Gespräch mit Ihrem Arzt und sind niemals als Behandlungsvorschläge oder Verhaltensregeln zu verstehen. Ihr Bericht ist für die Veröffentlichung im Internet und über anderen digitalen Kanälen von Ihnen freigegeben.
Ich habe die Anmerkungen gelesen und akzeptiert.
Ziffern_kombination
Bitte geben sie die Prüfziffer ein: