Startseite / Fälle aus der Praxis / Nierenkrankheiten / Zystennieren

Zystennieren

Fachartikel zum Thema Zystennieren

Ein knapp 60 jähriger Patient leidet unter einem polyzystischen Syndrom, d. h. unter vielen Zysten im Bereich der Nieren und der Leber. Zysten sind „Wassersäckchen“ und an sich harmlos. Wenn sie jedoch in großer Zahl vorhanden sind und wachsen, können sie das Gewebe der Organe verdrängen, so dass nicht mehr genügend funktionsfähiges Gewebe vorhanden ist. Im Falle unseres Patienten haben die Zysten nach vielen Jahren zu einer Nierenschwäche geführt, die eine Dialysebehandlung erforderlich macht und zu einer Einschränkung der Leberfunktion. Nach reiflichem Abwägen ist man jetzt zu der Überzeugung gekommen, dass der Patient sich einer Leber- und Nierentransplantation unterzieht. Er wird momentan darauf vorbereitet und steht bereits auf der Transplantationsliste. Wir hoffen natürlich mit ihm, dass alles gut geht und er wieder ein befriedigendes Leben führen kann.

Erfahrungsberichte zum Thema Zystennieren

  • Neuester Erfahrungsbericht vom 16.02.2014:

    Bei mir wurde festgestellt,Parapelvine Nierenzysten beidseits,in der rechten Niere noch Konkremente und links eine Stauungsniere.Was kann ich dagegen machen? Eine Nierenschiene vor einem Jahr brachte keinen Erfolg.Für weitere Hilfe bin ich dankbar.Ich bin weiblich und 57 Jahre alt.

    Liebe Frau K.,

    das ist nicht so einfach zu beantworten. Konkremente haben eine Ursache. Hat man die Steine je untersucht? Um welche Art Steine handelt es sich? Man kann eventuell Vorsorge treffen, mit viel Trinken natürlich ohnehin. Wodurch kam es zur Harnstauung? Sind die Zysten schuld oder ein Konkrement? Wie ist Ihr Nierenwert(Kreatinin im Serum), welche anderen Krankheiten haben Sie noch? Was hat man Ihnen geraten? Liebe Grüße

    Ihr Biwowellmed Team
  • Erfahrungsbericht vom 09.12.2007:

    Bei mir wurde bei einer Abdomen-Sonografie li.kleine parapelvine Nierenzyste festgestellt. Nieren: bds. normal groß, regelrechtes Parenchym, kein Stau keine Konkremente. Gibt es eine Heilungsmethode? Bin 67 Jahre alt. Liebe Besucherin unseres Gesundheitsportals, Sie brauchen keine Heilungsmethode,...
    Lesen Sie den ganzen Bericht zum Thema Zystennieren.
Wir machen Urlaub! Bitte haben Sie Verständnis dafür dass Ihnen unsere Formulare in der Zeit nicht zur Verfügung stehen.

Ihr Bericht zum Thema Zystennieren

Ihre Angaben sind freiwillig. Wenn Sie nicht Ihren Namen angeben möchten, geben Sie bitte 'anonym' in das Feld 'Name' ein. Die anderen Felder können Sie je nach Belieben ausfüllen oder leer lassen.

Name:

Email (optional):

Ort (optional):

Ihr Bericht:

Anmerkungen

Bitte haben Sie Verständnis dass wir nicht jede Frage beantworten können, da eine persönliche Beratung zu Krankheiten nicht erlaubt und auch nicht sinnvoll ist. Jede individuelle Beratung setzt eine eingehende Betrachtung der Krankheitsgeschichte und eine gründliche Untersuchung voraus. Wir veröffentlichen Ihren Bericht, da es anderen Betroffenen helfen kann, mehr Informationen zu ihrer Krankheit zu erhalten und sich dadurch mehr Möglichkeiten ergeben, Fragen an Ihren behandelnden Arzt zu stellen, um die Vorgehensweise oder Behandlung besser zu verstehen. Aus diesem Grund sind auch die Erfahrungen anderer Menschen, die an dieser Krankheit leiden, wertvoll und können dem Einzelnen nützen. Wir freuen uns daher über jeden Bericht. Die in unserem Gesundheitsportal zugänglichen unkommentierten Erfahrungsberichte von Betroffenen stellen jedoch ungeprüfte Beiträge dar, die nicht den wissenschaftlichen Kriterien unterliegen. Wir übernehmen daher keinerlei Haftung für die Inhalte der Erfahrungsberichte, auch nicht für den Inhalt verlinkter Websites oder von Experten zur Verfügung gestellter Beiträge. Wir haften auch nicht für Folgen, die sich aus der Anwendung dieser wissenschaftlich nicht geprüften Methoden ergeben. Benutzern mit gesundheitlichen Problemen empfehlen wir, die Diagnose immer durch einen Arzt stellen zu lassen und jede Behandlung oder Änderung der Behandlung mit ihm abzusprechen. Wir behalten uns auch das Recht vor, Beiträge zu entfernen, die nicht vertretbar erscheinen oder die mit unseren ethischen Grundsätzen nicht übereinstimmen. Alle Angaben oder Hinweise, die wir hier machen, sind hypothetisch, da sie nicht auf einer Untersuchung beruhen, sind nicht vollständig und können daher sogar falsch sein. Auch dienen unsere Erörterungen nur als Grundlage für das Gespräch mit Ihrem Arzt und sind niemals als Behandlungsvorschläge oder Verhaltensregeln zu verstehen. Ihr Bericht ist für die Veröffentlichung im Internet und über anderen digitalen Kanälen von Ihnen freigegeben.
Ich habe die Anmerkungen gelesen und akzeptiert.
Ziffern_kombination
Bitte geben sie die Prüfziffer ein: