Startseite / Krankheiten und Behandlung / Erkrankungen der Bauchspeicheldrüsen / Chronische Pankreatitis = chronische Bauchspeicheldrüsenentzündung

Chronische Pankreatitis = chronische Bauchspeicheldrüsenentzündung

04.04.2010:

Erfahrungsbericht zum Thema Chronische Pankreatitis = chronische Bauchspeicheldrüsenentzündung

Link zum Fachartikel Chronische Pankreatitis = chronische Bauchspeicheldrüsenentzündung

Seit 1 1/2 Jahren wache ich morgens mit Überkeit auf. Es ist damals eine Magenspiegelung durchgeführt worden, wo nur eine leichte Antrumgastritis festgestellt wurde. Nach Auskunft der Ärzte konnte meine Beschwerden davon nicht herrühren, die hätte jeder zweite. Seit ca. einem Jahr habe ich ab und zu mittelstarke Oberbachbeschwerden unterhalb des rechten Rippenbogens. In einer zweiten Magenspiegelung wurde eine leichte Duodenitis festgestellt, die mit Pathozol behandelt wurde. Amylase und Liphasewerte und auch die Elastase-Werte im Stuhl wurden mehrfach untersucht und waren immer normal. Bei einer Ultraschalluntersuchung und einer CT-Untersuchung konnten keine Veränderungen an der Bauchspeicheldrüse festgestellt werden. Ich habe schubweise (ca. alle 2 Monate dan durchaus 1-2 Wochen anhaltend) weiterhin die Beschwerden unterm rechten Rippenbogen, manchmal glaube ich, dass es in zeitlichem Zusammenhang oder Nähe mit Wein- oder Bierkonsum auftritt. In anderen Fällen (nach diversen Cocktails oder auch nach mehreren Gläsern Sekt) hatte ich keinerlei Probleme. Ich trinke seit Auftreten der Beschwerden insgesamt kaum noch Alkohol, machmal über mehrere Wochen gar nichts. Verschiedene Ärzte meinten, ich solle mir keine Sorgen machen. Ich könne alles essen und trinken was schmeckt. Es gebe keinerlei Anzeichen für eine chronische Pankreatitis, alles andere Leber, Magen, Darm, Galle scheint aber auch in Ordnung zu sein. Kann es eine chronische Pankreatitis sein, die sich (bisher) nur in schubartigen Schmerzen äußert? Ansonsten ist mir nur aufgefallen, dass ich oft sehr festen Stuhl habe... Das hatte ich füher nie...Nach meinen Internetrecherchen befürchte ich immer noch, dass es sich um ein frühes Stadium einer chronischen Pankreatitis handelt... da die immer wieder beschriebene Schwerzsymtomatik mich sehr an meine Beschwerden erinnert... Was kann es sein? Was soll ich tun?

Liebe Leserin,

es kann sich um funktionelle Schmerzen handeln oder auch um Schmerzen, die vom Rücken kommen, manchmal stecken hinter solchen Beschwerden auch Kreislaufprobleme. Wenden Sie sich nochmals an Ihren Hausarzt, damit man die Ursache der Beschwerden findet. Die Bauchspeicheldrüsenentzündung hat man ausreichend ausgeschlossen und Sie sollten sich nicht auf etwas fixieren, das nicht vorhanden ist, sondern eher nach dem wahren Grund Ihrer Beschwerden suchen. Hilft Ihnen denn Pantoprazol? Auch eine leichte Magenschleimhautenzündung kann ja durchaus Probleme machen. Vielleicht ist auch Ihre Ernährung nicht optimal? Nehmen Sie ausreichend Ballaststoffe zu sich und trinken genug? Wenn dann noch regelmäßige Bewegung dazu kommt, sollten Sie eigentlich keinen festen Stuhlgang haben(allerdings kann Pantoprazol zu Verstopfung führen). Liebe Grüße

Ihr Biowellmed Team

Vorheriger Erfahrungsbericht zu Chronische Pankreatitis = chronische Bauchspeicheldrüsenentzündung.

Nächster Erfahrungsbericht zu Chronische Pankreatitis = chronische Bauchspeicheldrüsenentzündung.

Weitere Erfahrungsberichte zum Thema Chronische Pankreatitis = chronische Bauchspeicheldrüsenentzündung

Wir machen Urlaub! Bitte haben Sie Verständnis dafür dass Ihnen unsere Formulare in der Zeit nicht zur Verfügung stehen.

Ihr Bericht zum Thema Chronische Pankreatitis = chronische Bauchspeicheldrüsenentzündung

Ihre Angaben sind freiwillig. Wenn Sie nicht Ihren Namen angeben möchten, geben Sie bitte 'anonym' in das Feld 'Name' ein. Die anderen Felder können Sie je nach Belieben ausfüllen oder leer lassen.

Name:

Email (optional):

Ort (optional):

Ihr Bericht:

Anmerkungen

Bitte haben Sie Verständnis dass wir nicht jede Frage beantworten können, da eine persönliche Beratung zu Krankheiten nicht erlaubt und auch nicht sinnvoll ist. Jede individuelle Beratung setzt eine eingehende Betrachtung der Krankheitsgeschichte und eine gründliche Untersuchung voraus. Wir veröffentlichen Ihren Bericht, da es anderen Betroffenen helfen kann, mehr Informationen zu ihrer Krankheit zu erhalten und sich dadurch mehr Möglichkeiten ergeben, Fragen an Ihren behandelnden Arzt zu stellen, um die Vorgehensweise oder Behandlung besser zu verstehen. Aus diesem Grund sind auch die Erfahrungen anderer Menschen, die an dieser Krankheit leiden, wertvoll und können dem Einzelnen nützen. Wir freuen uns daher über jeden Bericht. Die in unserem Gesundheitsportal zugänglichen unkommentierten Erfahrungsberichte von Betroffenen stellen jedoch ungeprüfte Beiträge dar, die nicht den wissenschaftlichen Kriterien unterliegen. Wir übernehmen daher keinerlei Haftung für die Inhalte der Erfahrungsberichte, auch nicht für den Inhalt verlinkter Websites oder von Experten zur Verfügung gestellter Beiträge. Wir haften auch nicht für Folgen, die sich aus der Anwendung dieser wissenschaftlich nicht geprüften Methoden ergeben. Benutzern mit gesundheitlichen Problemen empfehlen wir, die Diagnose immer durch einen Arzt stellen zu lassen und jede Behandlung oder Änderung der Behandlung mit ihm abzusprechen. Wir behalten uns auch das Recht vor, Beiträge zu entfernen, die nicht vertretbar erscheinen oder die mit unseren ethischen Grundsätzen nicht übereinstimmen. Alle Angaben oder Hinweise, die wir hier machen, sind hypothetisch, da sie nicht auf einer Untersuchung beruhen, sind nicht vollständig und können daher sogar falsch sein. Auch dienen unsere Erörterungen nur als Grundlage für das Gespräch mit Ihrem Arzt und sind niemals als Behandlungsvorschläge oder Verhaltensregeln zu verstehen. Ihr Bericht ist für die Veröffentlichung im Internet und über anderen digitalen Kanälen von Ihnen freigegeben.
Ich habe die Anmerkungen gelesen und akzeptiert.
Ziffern_kombination
Bitte geben sie die Prüfziffer ein: