Startseite / Krankheiten und Behandlung / Hals- Nasen- Ohrenkrankheiten / Schwerhörigkeit

Schwerhörigkeit

25.11.2006:

Erfahrungsbericht zum Thema Schwerhörigkeit

Link zum Fachartikel Schwerhörigkeit

Hallo Liebes Team habe schon mal geschrieben aber no Antwort.Bitte regt Euch doch.Hatte als Kind ständig Mittelohrentzündung und 6 mal Op Paukenröhrchen- nun höre ich sehr schlecht und war deshald beim HNO Arzt - festgestellt wurden Vernarbungen im Mittelohr und Audiogrammergebnis : bds.pantonale SL SH von 10-15 dB.Bin 31 Jahre alt.Was heißt das genau für mich -und das was mich am meisten beunruhigt ist,das meine Stapesreflexe nicht auslösbar waren.Der Arzt sagte mir,daß es wenn man da nichts machen würde es zu Taubheit kommen kann ich solle aber keine Angst haben,es gäbe Wege und Mittel und man spricht erst darüber,wenn es akut würde.Soll dann gleich wieder kommen ,wenn Gehör noch schlechter wird.Für eine Op höre ich im Moment noch zu gut.Soll jährlich zu Audiokontrollen kommen.
Meine Fragen: Was sind Stapesreflexe genau und kann ich nichts vorbeiugend machen ???Was heißt pantonale SL SH?Wie schnell kann es gehen,daß man fast nichts mehr hört?Habe 2 Kinder ist das vererbbar? Mein 5 Jähriger hatte auch schon eine Polypenop und Mittelohrschnitt wegen Wasser hinterm Trommelfell.
Über InfoŽs wurde ich mich sehr freuen.Liebe Grüße.

Liebe Besucherin unseres Gesundheitsportals,

zunächst zu den Begriffen: SL bedeutet Schalleitung, SH bedeutet Schwerhörigkeit und pantonal bedeutet:über alle Messfrequenzen. Wir empfehlen Ihnen, Ruhe zu bewahren. Sie sind mit Ihrem Problem absolut nicht allein, denn ca. 600 Millionen Menschen weltweit leiden derzeit an einer Schwerhörigkeit von mindestens 25 db. Die Ursachen der Schwerhörigkeit können erworben(Lärmbelastung, Störungen in der Schwangerschaft mit z. B. Sauerstoffmangel, Frühgeburt, Mißbildungen, entzündliche Prozesse der Ohren oder Mißbildungen sein) oder vererbt wie bei der Otosklerose, die zum Umbau des Knochens und zum Verlust der Schwingungsfähigkeit der Gehörknöchelchen führt, sein. Letztere kann durch eine Operation behoben werden, wenn der Prozess zu einer deutlichen Einschränkung der Hörfähigkeit geführt hat. Wir empfehlen Ihnen derzeit, die regelmäßigen Kontrollen einzuhalten, damit man eine Zunahme der Hörminderung schnell erfasst, Ihre Kinder untersuchen zu lassen, zumal die Rate an Schwerhörigkeit gerade bei Kindern hoch ist und auf Hörhygiene zu achten, d. h. vor allem hörschädigende Lärmbelastungen zu vermeiden. Noch ist alles nicht so schlimm. Wir können Ihre Verzweiflung zwar verstehen, raten Ihnen jedoch, Ruhe zu bewahren. Viele Menschen leiden unter einer Schwerhörigkeit und wissen es gar nicht. Sie haben durch Ihren Wissensvorsprung die Möglichkeit, rechtzeitig zu reagieren. Wir wünschen Ihnen, dass bei den nächsten Kontrolluntersuchungen keine Verschlechterungen nachzuweisen sind. Viele Grüße

Ihr Biowellmed Team

Nächster Erfahrungsbericht zu Schwerhörigkeit.

Weitere Erfahrungsberichte zum Thema Schwerhörigkeit

  • Erfahrungsbericht vom 05.07.2014:

    Man bekommt heute wohl ein Hörgerät wesentlich eher verschrieben als früher. Als ich 1975 als Kind mit neun Jahren mein erstes Hörgerät erhalten habe, konnte ich einem Gespräch nur in unmittelbarer Nähe folgen und kam in der Grundschule akustisch...
    Lesen Sie den ganzen Bericht zum Thema Schwerhörigkeit.
Wir machen Urlaub! Bitte haben Sie Verständnis dafür dass Ihnen unsere Formulare in der Zeit nicht zur Verfügung stehen.

Ihr Bericht zum Thema Schwerhörigkeit

Ihre Angaben sind freiwillig. Wenn Sie nicht Ihren Namen angeben möchten, geben Sie bitte 'anonym' in das Feld 'Name' ein. Die anderen Felder können Sie je nach Belieben ausfüllen oder leer lassen.

Name:

Email (optional):

Ort (optional):

Ihr Bericht:

Anmerkungen

Bitte haben Sie Verständnis dass wir nicht jede Frage beantworten können, da eine persönliche Beratung zu Krankheiten nicht erlaubt und auch nicht sinnvoll ist. Jede individuelle Beratung setzt eine eingehende Betrachtung der Krankheitsgeschichte und eine gründliche Untersuchung voraus. Wir veröffentlichen Ihren Bericht, da es anderen Betroffenen helfen kann, mehr Informationen zu ihrer Krankheit zu erhalten und sich dadurch mehr Möglichkeiten ergeben, Fragen an Ihren behandelnden Arzt zu stellen, um die Vorgehensweise oder Behandlung besser zu verstehen. Aus diesem Grund sind auch die Erfahrungen anderer Menschen, die an dieser Krankheit leiden, wertvoll und können dem Einzelnen nützen. Wir freuen uns daher über jeden Bericht. Die in unserem Gesundheitsportal zugänglichen unkommentierten Erfahrungsberichte von Betroffenen stellen jedoch ungeprüfte Beiträge dar, die nicht den wissenschaftlichen Kriterien unterliegen. Wir übernehmen daher keinerlei Haftung für die Inhalte der Erfahrungsberichte, auch nicht für den Inhalt verlinkter Websites oder von Experten zur Verfügung gestellter Beiträge. Wir haften auch nicht für Folgen, die sich aus der Anwendung dieser wissenschaftlich nicht geprüften Methoden ergeben. Benutzern mit gesundheitlichen Problemen empfehlen wir, die Diagnose immer durch einen Arzt stellen zu lassen und jede Behandlung oder Änderung der Behandlung mit ihm abzusprechen. Wir behalten uns auch das Recht vor, Beiträge zu entfernen, die nicht vertretbar erscheinen oder die mit unseren ethischen Grundsätzen nicht übereinstimmen. Alle Angaben oder Hinweise, die wir hier machen, sind hypothetisch, da sie nicht auf einer Untersuchung beruhen, sind nicht vollständig und können daher sogar falsch sein. Auch dienen unsere Erörterungen nur als Grundlage für das Gespräch mit Ihrem Arzt und sind niemals als Behandlungsvorschläge oder Verhaltensregeln zu verstehen. Ihr Bericht ist für die Veröffentlichung im Internet und über anderen digitalen Kanälen von Ihnen freigegeben.
Ich habe die Anmerkungen gelesen und akzeptiert.
Ziffern_kombination
Bitte geben sie die Prüfziffer ein: