Startseite / Krankheiten und Behandlung / Knochen- und Gelenkserkrankungen / Schulterluxation = Schulterverrenkung

Schulterluxation = Schulterverrenkung

28.05.2008:

Erfahrungsbericht zum Thema Schulterluxation = Schulterverrenkung

Link zum Fachartikel Schulterluxation = Schulterverrenkung

Beitrag vom 8.3. 08 nur nochmal zur info
Guten abend
hatte ja am 16.1.08 die Narkosemobilisation meiner rechten frozen shoulder,ausserdem wurde 1cm Labrumläsion gefunden, die wurde aber nicht refixiert, warum nicht? Ach ja Arthroskopie.
Ich habe bis 13.2. ein Abduktionskissen von Donjoy getragen, seitdem bekomme ich Krankengymnastik-
nun, am 5.3. hatte ich erneut einen Kontrolltermin in der Klinik, der Arzt stellte eine erneute Einsteifung, über die Hälfte ungefähr fest. Nun habe ich noch ein stärkeres Schmerzmittel sprich Novaminsulfon als Tropfen bekommen, davon nehme ich 40 Tropfen vor den Krankengymnastik Terminen, und wir können dann auch sozusagen über die Schmerzgrenze gehen, dank der Tropfen, eine Frage, ist das denn überhaupt gut, über die Schmerzgrenze zu gehen?
Am 9.4. ist mein erneuter Kontrolltermin, kann meine Krankengymnastin mich bis dahin wieder fit bekommen...der Arzt in der Klinik kündigte ansonsten eine erneute Mobilisation an...und ich habe schon von sovielen Schulterpatienten gehört, das das Mobilisieren gar nichts bringt....
Bitte um Ihre Meinung, danke sehr
Gruss



UND HEUTE:!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
28.5.08:
Guten Tag
danke für Ihre Antwort.
Eine Frage hätte ich nun noch wieder.
Habe nun wieder grössere Schmerzen in der Schulter und deren Muskeln bzw. Sehnen, kann das eine Überanstrengung sein, ich übe ja regelmässig, so wieder Arzt es verordnet hat und meine Muskeln schmerzen sehr. Massage hilft nichts, Sauna nicht. Ist das normal?
Wenn nicht, was könnte ich noch ausser Medikamentation zur Schmerzlinderung nehmen?
Gruss

Liebe Besucherin unseres Gesundheitsportals,

Sie sollten sich bitte an Ihren Arzt wenden. Er kann eventuell mit TENS - Behandlung oder Injektionen helfen. Außerdem muss er Sie untersuchen, um festzustellen, ob eine erneute Diagnostik notwendig ist. Generell ist die Therapie bei diesem Krankheitsbild meistens sehr langwierig und wird nicht immer durch die Narkosemobilisation abgekürzt. Jetzt ist es für Sie jedoch wichtig, die Beweglichkeit zu erhalten. Deshalb nicht warten, sondern nochmals zum Arzt gehen. Liebe Grüße

Ihr Biowellmed Team

Vorheriger Erfahrungsbericht zu Schulterluxation = Schulterverrenkung.

Nächster Erfahrungsbericht zu Schulterluxation = Schulterverrenkung.

Weitere Erfahrungsberichte zum Thema Schulterluxation = Schulterverrenkung

Wir machen Urlaub! Bitte haben Sie Verständnis dafür dass Ihnen unsere Formulare in der Zeit nicht zur Verfügung stehen.

Ihr Bericht zum Thema Schulterluxation = Schulterverrenkung

Ihre Angaben sind freiwillig. Wenn Sie nicht Ihren Namen angeben möchten, geben Sie bitte 'anonym' in das Feld 'Name' ein. Die anderen Felder können Sie je nach Belieben ausfüllen oder leer lassen.

Name:

Email (optional):

Ort (optional):

Ihr Bericht:

Anmerkungen

Bitte haben Sie Verständnis dass wir nicht jede Frage beantworten können, da eine persönliche Beratung zu Krankheiten nicht erlaubt und auch nicht sinnvoll ist. Jede individuelle Beratung setzt eine eingehende Betrachtung der Krankheitsgeschichte und eine gründliche Untersuchung voraus. Wir veröffentlichen Ihren Bericht, da es anderen Betroffenen helfen kann, mehr Informationen zu ihrer Krankheit zu erhalten und sich dadurch mehr Möglichkeiten ergeben, Fragen an Ihren behandelnden Arzt zu stellen, um die Vorgehensweise oder Behandlung besser zu verstehen. Aus diesem Grund sind auch die Erfahrungen anderer Menschen, die an dieser Krankheit leiden, wertvoll und können dem Einzelnen nützen. Wir freuen uns daher über jeden Bericht. Die in unserem Gesundheitsportal zugänglichen unkommentierten Erfahrungsberichte von Betroffenen stellen jedoch ungeprüfte Beiträge dar, die nicht den wissenschaftlichen Kriterien unterliegen. Wir übernehmen daher keinerlei Haftung für die Inhalte der Erfahrungsberichte, auch nicht für den Inhalt verlinkter Websites oder von Experten zur Verfügung gestellter Beiträge. Wir haften auch nicht für Folgen, die sich aus der Anwendung dieser wissenschaftlich nicht geprüften Methoden ergeben. Benutzern mit gesundheitlichen Problemen empfehlen wir, die Diagnose immer durch einen Arzt stellen zu lassen und jede Behandlung oder Änderung der Behandlung mit ihm abzusprechen. Wir behalten uns auch das Recht vor, Beiträge zu entfernen, die nicht vertretbar erscheinen oder die mit unseren ethischen Grundsätzen nicht übereinstimmen. Alle Angaben oder Hinweise, die wir hier machen, sind hypothetisch, da sie nicht auf einer Untersuchung beruhen, sind nicht vollständig und können daher sogar falsch sein. Auch dienen unsere Erörterungen nur als Grundlage für das Gespräch mit Ihrem Arzt und sind niemals als Behandlungsvorschläge oder Verhaltensregeln zu verstehen. Ihr Bericht ist für die Veröffentlichung im Internet und über anderen digitalen Kanälen von Ihnen freigegeben.
Ich habe die Anmerkungen gelesen und akzeptiert.
Ziffern_kombination
Bitte geben sie die Prüfziffer ein:
pt>