Startseite / Krankheiten und Behandlung / Erkrankungen der Bauchspeicheldrüsen / Chronische Pankreatitis = chronische Bauchspeicheldrüsenentzündung

Chronische Pankreatitis = chronische Bauchspeicheldrüsenentzündung

11.05.2020:

Erfahrungsbericht zum Thema Chronische Pankreatitis = chronische Bauchspeicheldrüsenentzündung

Link zum Fachartikel Chronische Pankreatitis = chronische Bauchspeicheldrüsenentzündung

Hallo,

ich hatte vor ein paar Wochen das geschrieben:

"Oktober 2018 hatte ich einen Lipasewert von 800. Der ging jedoch schnell zurück. Dezember 2019 hatte ich wieder einen Lipasewert von 840...der nach zwei Wochen zurückging.

Ich hab dann alle diagnostischen Verfahren durch:

MRT war unauffällig
Magenspiegelung unauffällig
Darmspiegelung unauffällig
Endosonso minimal scholliger Pankreas
Laboruntersuchungen unauffällig
Elastasewert nur 1 x gemessen bei 120

Gestern hatte ich wieder rechts unterm Brustkorb Druckschmerzen. Heute ruft mich der Arzt für innere Medizin an und sagt mir die Lipasewerte seien bei 180 und wegen meinem Stuhlgangs habe ich eine chronische Pankreatitis."

Jetzt bin ich bei einem Gastroenterologen im Krankenhaus gewesen und der meinte zu mir, dass eine chronische Pankreatitis aufgrund des Schmerzes auf der rechten Seite und weil ich nicht trinke noch jemals in meinem Leben geraucht habe, ausgeschlossen werden kann. Als ich ihn auf die erhöhten Lipasewerte ansprach, meinte er das ich die ersten Male ja keine Schmerzen (auch bei Lipase von 870) hatte und es Menschen gibt, bei denen die Lipase ohne Grund mal hoch und mal runter geht. Seine eindeutige Diagnose KEINE chronische Pankreatitis und er will auch die Elastase nicht bestimmen sondern eher Ultraschall und aufgrund der rechtsseitigen Schmerzen den Brustbereich röntgen. Er meinte zwei Symptome wie z.B. Durchfall und Schmerzen rechts sind nicht ausreichend für eine chronische Pankreatitis. Da die Endosonografie keine chronische/akute Pankreatits diagnostiziert hat, ist diese Krankheit für ihn raus.
Ist das die richtig so? Irgendwie werd ich verrückt. Ein Internist ist sich ganz sicher, dass es chronisch ist und der andere schließt das kategorisch aus. Soll ich jetzt och einen dritten Arzt rüberschauen lassen und ist die Vorgehensweise richtig? Vielen Dank für die Antwort.

Liebe(r) R.,

die Pankreaselastase ist ein relativ sicherer Indikator. Sie zeigt bei Ihnen eine leichte Funktionsstörung an, wozu der endosonographische diskrete Befund passen könnte. Eine chronische Pankreatitis kann auch einmal ohne erkennbare Ursache auftreten. Da hat der Krankenhausarzt nicht recht. Es spielt für Sie auch letztlich keine größere Rolle, denn alle ernsthafteren Ursachen sind ausgeschlossen und so kann man Sie durch Enzymgabe behandeln und Sie sollten sich fettarm ernähren und Alkoholkarenz einhalten. Dann sollte Ihnen nichts passieren und eine andere Option gibt es ohnehin nicht. Liebe Grüße

Ihr Biowellmed Team

Vorheriger Erfahrungsbericht zu Chronische Pankreatitis = chronische Bauchspeicheldrüsenentzündung.

Nächster Erfahrungsbericht zu Chronische Pankreatitis = chronische Bauchspeicheldrüsenentzündung.

Weitere Erfahrungsberichte zum Thema Chronische Pankreatitis = chronische Bauchspeicheldrüsenentzündung

Wir machen Urlaub! Bitte haben Sie Verständnis dafür dass Ihnen unsere Formulare in der Zeit nicht zur Verfügung stehen.

Ihr Bericht zum Thema Chronische Pankreatitis = chronische Bauchspeicheldrüsenentzündung

Ihre Angaben sind freiwillig. Wenn Sie nicht Ihren Namen angeben möchten, geben Sie bitte 'anonym' in das Feld 'Name' ein. Die anderen Felder können Sie je nach Belieben ausfüllen oder leer lassen.

Name:

Email (optional):

Ort (optional):

Ihr Bericht:

Anmerkungen

Bitte haben Sie Verständnis dass wir nicht jede Frage beantworten können, da eine persönliche Beratung zu Krankheiten nicht erlaubt und auch nicht sinnvoll ist. Jede individuelle Beratung setzt eine eingehende Betrachtung der Krankheitsgeschichte und eine gründliche Untersuchung voraus. Wir veröffentlichen Ihren Bericht, da es anderen Betroffenen helfen kann, mehr Informationen zu ihrer Krankheit zu erhalten und sich dadurch mehr Möglichkeiten ergeben, Fragen an Ihren behandelnden Arzt zu stellen, um die Vorgehensweise oder Behandlung besser zu verstehen. Aus diesem Grund sind auch die Erfahrungen anderer Menschen, die an dieser Krankheit leiden, wertvoll und können dem Einzelnen nützen. Wir freuen uns daher über jeden Bericht. Die in unserem Gesundheitsportal zugänglichen unkommentierten Erfahrungsberichte von Betroffenen stellen jedoch ungeprüfte Beiträge dar, die nicht den wissenschaftlichen Kriterien unterliegen. Wir übernehmen daher keinerlei Haftung für die Inhalte der Erfahrungsberichte, auch nicht für den Inhalt verlinkter Websites oder von Experten zur Verfügung gestellter Beiträge. Wir haften auch nicht für Folgen, die sich aus der Anwendung dieser wissenschaftlich nicht geprüften Methoden ergeben. Benutzern mit gesundheitlichen Problemen empfehlen wir, die Diagnose immer durch einen Arzt stellen zu lassen und jede Behandlung oder Änderung der Behandlung mit ihm abzusprechen. Wir behalten uns auch das Recht vor, Beiträge zu entfernen, die nicht vertretbar erscheinen oder die mit unseren ethischen Grundsätzen nicht übereinstimmen. Alle Angaben oder Hinweise, die wir hier machen, sind hypothetisch, da sie nicht auf einer Untersuchung beruhen, sind nicht vollständig und können daher sogar falsch sein. Auch dienen unsere Erörterungen nur als Grundlage für das Gespräch mit Ihrem Arzt und sind niemals als Behandlungsvorschläge oder Verhaltensregeln zu verstehen. Ihr Bericht ist für die Veröffentlichung im Internet und über anderen digitalen Kanälen von Ihnen freigegeben.
Ich habe die Anmerkungen gelesen und akzeptiert.
Ziffern_kombination
Bitte geben sie die Prüfziffer ein: