Startseite / Krankheiten und Behandlung / Herz- und Gefäßkrankheiten / Herzschwäche = Herzinsuffizienz

Herzschwäche = Herzinsuffizienz

12.03.2006:

Erfahrungsbericht zum Thema Herzschwäche = Herzinsuffizienz

Link zum Fachartikel Herzschwäche = Herzinsuffizienz

meine Diagnosen:
Dilative Kardiomyopathie, hochgradig eingeschränkte linksventrikuläre Funktion, Herzinsuffiziens im NYHA-Stadium II/III, permanentes Vorhofflimmern, rechtscerebralem Insult 04/01, Diabetes mellitus Typ II
Schrittmacher u. Defibrilatoreinbau 08.05.
Mein Blutdruck lag schon immer bei ca. 110/70. Größe 154/72.
Nie Probleme mit den Nieren oder Atmung /Belastung vor dem Schlaganfall.
Mittlerweile durch die ganzen Medikamente(es gibt ja nur blutdrucksenkende)
Druck bei 60-90/55 und Niereninsuffizienz im Stadium der kompensierten
Retention. Jetzt steht Dialyse an, da die Nieren nur noch mit der höchsten Dosierung an Diuretika entwässern.
Kreatinin mittlerweile bei 4,4 tendenz steigend
Harnstoff 325 ' '
Harnsäure 7,5 ' '
Gewicht pendelt zwischen 65 und 78 kg. je nach Wassereinlagerung.
Aussage unseres Nephrologen: Komplettransplation Herz und Nieren!
Meine Frage;
Kann man mit Kunstherz besser entwässern, denn beide Transplantationen
kommen für mich nicht in Frage.
Ich bin 54 .
Danke

Liebe Besucherin unseres Gesundheitsportals,

wie Sie wissen, können wir keine Beratung zu Krankheiten durchführen und wären hierzu in einem so schwierigen Fall wie dem Ihren auch gar nicht in der Lage. Hier brauchen Sie kompetente Ärzte, die Ihren Körper genauestens überwachen. Alles andere wäre sehr gefährlich. Wir möchten Ihnen jedoch noch einige Informaationen zum Kunstherz geben.
Ein Kunstherz aus Titan wird heute aus unterschiedlichen Gründen verwendet, z. B. um einem Patienten zu mehr Lebensqualität zu verhelfen, bis ein passendes Herz zur Transplantation gefunden ist oder um überhaupt ein Weiterleben zu gewährleisten. Man hat die erstaunliche Erfahrung bei Kardiomyopathie gemacht, dass sich nach einigen Monaten der Körper so gut erholt hat, dass eine Herztransplantation gar nicht mehr nötig ist. Hierüber kann Ihnen aber das Deutsche Herzzentrum Berlin Näheres sagen. Dort werden solche Operationen durchgeführt und man hat dort schon einiges an Erfahrung gesammelt.

Biowellmed wünscht Ihnen alles Gute, damit Sie Ihre schwere Krankheit bewältigen.

Vorheriger Erfahrungsbericht zu Herzschwäche = Herzinsuffizienz.

Nächster Erfahrungsbericht zu Herzschwäche = Herzinsuffizienz.

Weitere Erfahrungsberichte zum Thema Herzschwäche = Herzinsuffizienz

Wir machen Urlaub! Bitte haben Sie Verständnis dafür dass Ihnen unsere Formulare in der Zeit nicht zur Verfügung stehen.

Ihr Bericht zum Thema Herzschwäche = Herzinsuffizienz

Ihre Angaben sind freiwillig. Wenn Sie nicht Ihren Namen angeben möchten, geben Sie bitte 'anonym' in das Feld 'Name' ein. Die anderen Felder können Sie je nach Belieben ausfüllen oder leer lassen.

Name:

Email (optional):

Ort (optional):

Ihr Bericht:

Anmerkungen

Bitte haben Sie Verständnis dass wir nicht jede Frage beantworten können, da eine persönliche Beratung zu Krankheiten nicht erlaubt und auch nicht sinnvoll ist. Jede individuelle Beratung setzt eine eingehende Betrachtung der Krankheitsgeschichte und eine gründliche Untersuchung voraus. Wir veröffentlichen Ihren Bericht, da es anderen Betroffenen helfen kann, mehr Informationen zu ihrer Krankheit zu erhalten und sich dadurch mehr Möglichkeiten ergeben, Fragen an Ihren behandelnden Arzt zu stellen, um die Vorgehensweise oder Behandlung besser zu verstehen. Aus diesem Grund sind auch die Erfahrungen anderer Menschen, die an dieser Krankheit leiden, wertvoll und können dem Einzelnen nützen. Wir freuen uns daher über jeden Bericht. Die in unserem Gesundheitsportal zugänglichen unkommentierten Erfahrungsberichte von Betroffenen stellen jedoch ungeprüfte Beiträge dar, die nicht den wissenschaftlichen Kriterien unterliegen. Wir übernehmen daher keinerlei Haftung für die Inhalte der Erfahrungsberichte, auch nicht für den Inhalt verlinkter Websites oder von Experten zur Verfügung gestellter Beiträge. Wir haften auch nicht für Folgen, die sich aus der Anwendung dieser wissenschaftlich nicht geprüften Methoden ergeben. Benutzern mit gesundheitlichen Problemen empfehlen wir, die Diagnose immer durch einen Arzt stellen zu lassen und jede Behandlung oder Änderung der Behandlung mit ihm abzusprechen. Wir behalten uns auch das Recht vor, Beiträge zu entfernen, die nicht vertretbar erscheinen oder die mit unseren ethischen Grundsätzen nicht übereinstimmen. Alle Angaben oder Hinweise, die wir hier machen, sind hypothetisch, da sie nicht auf einer Untersuchung beruhen, sind nicht vollständig und können daher sogar falsch sein. Auch dienen unsere Erörterungen nur als Grundlage für das Gespräch mit Ihrem Arzt und sind niemals als Behandlungsvorschläge oder Verhaltensregeln zu verstehen. Ihr Bericht ist für die Veröffentlichung im Internet und über anderen digitalen Kanälen von Ihnen freigegeben.
Ich habe die Anmerkungen gelesen und akzeptiert.
Ziffern_kombination
Bitte geben sie die Prüfziffer ein: