Startseite / Fälle aus der Praxis / Galle und Gallenwege / Komplikationsfolgen einer Gallenblasenoperation

Komplikationsfolgen einer Gallenblasenoperation

26.07.2019:

Erfahrungsbericht zum Thema Komplikationsfolgen einer Gallenblasenoperation

Link zum Fachartikel Komplikationsfolgen einer Gallenblasenoperation

Hallo biowellmed Team,
Ich habe im Juli'17 meine Gallenblase auf Grund von zwei Kolliken sowie Verdauungsstörungen bei einer vollen Gallenblase mit mittelgroßen Steinen laparoskopisch in einer Klinik Raum Stuttgart entfernt bekommen.
Die Operation verlief gut, konnte danach wieder essen, außer das meine Verdauung bzw. Darm nach der OP träge war, also Stuhlgang kahm erst nach einer Woche.
Ab dieser Woche bekam ich sporadisch stechende Schmerzen in beide Oberschenkel, hauptsächlich wenn ich mich in Seitenlage befinde, extrem beim seitlichen liegen. Auch andere Beschwerden sind nach weiteren Wochen aufgetreten, ein ziehender stechender Schmerz im rechten Schulterblatt sowie im unteren Rücken am linken Dornfortsatz.
Wie erwähnt waren die Beschwerden nicht permanent sondern gelegentlich. Trotzdem bin ich zum Arzt der nichts feststellen konnte der mich dann zum Neurologen überwies und dieser eine Vermutung auf ein Engpass Syndrom "Meralgia Parastetica" in den Oberschenkel ausging. Dieser meinte das geht schon von alleine weg, machen Sie mehr Sport und achten Sie auf ihre Ernährung. Das machte ich auch und bemerkte beim Sport, beim Joggen einen ziehenden und drückenden Schmerz in die Oberschenkel Vorderseite sowie unterer Bauch-Becken-Bereich. Dieser schmerz kahm immer beim Joggen oder Fussball. Später Mitte 2018 konnte ich nicht einmal mehr Sightseeing-Tour machen, da die längeren Strecken elektrisierende Schmerzen in Oberschenkeln und unteren bauch Becken verursachte. Im August'18 bekam ich einen Drehschwindel und meine ganze Körper Muskulatur war verkrampft. Dieses hat sich gebessert aber habe noch massive Bescherden:
- Oberbauch schmerzt mit Ausstrahlung in den Rücken und Muskelverhärtung, Mitte Rückenstrecker Muskel, Lenden Muskel.
- rechte Seite Oberbauch ist stärker verhärtet mit den seitlichen Rippen, Berührung bzw. Druck am Bauch oder seitliche Rippen, verspüre ich ein ziehenden Schmerz im bauchraum bis in den Rücken.
- Auch ein stechender kribbelnder Schmerz is beim drücken der seitlichen Rippen und Bauchraum in die Oberschenkel bis Vorderseite Wade zu spüren.
- Der Bauch ist schmerzhaft hart, am schlimmsten die seitliche und untere Bauchmuskeln. Auch der Bauchnabel fühlt sich schmerzhaft verhärtet an.
- Mit dem Essen geht es seit ein paar Wochen auch nicht mehr, sobald ich festere Nahrung zu mir nehme, sticht es im Oberbauch sowie sind die Schmerzen stärker.
Ich war schon in zwei neurologischen Kliniken und diese haben auf Grund den Beschwerden in meine Beine nichts feststellen können, auch den Verdacht auf Engpass Sydrom konnte nicht festgestellt werden.

Auch Orthopädie bzw. Wirbelsäule wurden geprüft und hierbei kein Befund.
Außer per Ultraschall ein Leistenbruch rechts ohne Beschwerden.

Ein Orthopädiescher Chefarzt und Physio-/Osteopath sagt das ich
in eine Bauchzentrum Klinik gehen sollte, weil dieser meint das Verwachsungen sowie Absenkung der Bauchorgane durch die OP solche Probleme machen kann und alles miteinander verbunden ist.

Bitte entschuldigen Sie, das es viel Text und Informationen sind.

Ich wollte nachfragen ob ihnen so ein Fall oder Ähnliches vorgekommen bzw. bekannt ist ?

Auch die Aussage mit den Verwachsungen und Senkung der Bauchorgane durch die Operation, ist dieses möglich ?

Ich wäre Ihnen sehr dankbar wenn Sie mir helfen könnten.

Danke vielmals.

Mit freundlichen Grüßen M.

Liebe M.,

so einen Fall hatten wir noch nicht. Wir empfehlen jedoch ein MRT der LWS, falls noch nicht geschehen, Messung der Nervenleitgeschwindigkeit der Beine und ein CT der Bauch- und Beckenorgane. Man muss ja alles in Betracht ziehen, solange man noch keine klare Diagnose hat. Wir gehen davon aus, dass sämtliche Entzündungswerte, Gallen-Leberwerte im Blut geprüft wurden? Wir sind sehr an Ihrem Fall interessiert und freuen uns, wenn Sie uns wieder berichten. Liebe GRüße

Ihr Biowellmed Team


Vorheriger Erfahrungsbericht zu Komplikationsfolgen einer Gallenblasenoperation.

Nächster Erfahrungsbericht zu Komplikationsfolgen einer Gallenblasenoperation.

Weitere Erfahrungsberichte zum Thema Komplikationsfolgen einer Gallenblasenoperation

Wir machen Urlaub! Bitte haben Sie Verständnis dafür dass Ihnen unsere Formulare in der Zeit nicht zur Verfügung stehen.

Ihr Bericht zum Thema Komplikationsfolgen einer Gallenblasenoperation

Ihre Angaben sind freiwillig. Wenn Sie nicht Ihren Namen angeben möchten, geben Sie bitte 'anonym' in das Feld 'Name' ein. Die anderen Felder können Sie je nach Belieben ausfüllen oder leer lassen.

Name:

Email (optional):

Ort (optional):

Ihr Bericht:

Anmerkungen

Bitte haben Sie Verständnis dass wir nicht jede Frage beantworten können, da eine persönliche Beratung zu Krankheiten nicht erlaubt und auch nicht sinnvoll ist. Jede individuelle Beratung setzt eine eingehende Betrachtung der Krankheitsgeschichte und eine gründliche Untersuchung voraus. Wir veröffentlichen Ihren Bericht, da es anderen Betroffenen helfen kann, mehr Informationen zu ihrer Krankheit zu erhalten und sich dadurch mehr Möglichkeiten ergeben, Fragen an Ihren behandelnden Arzt zu stellen, um die Vorgehensweise oder Behandlung besser zu verstehen. Aus diesem Grund sind auch die Erfahrungen anderer Menschen, die an dieser Krankheit leiden, wertvoll und können dem Einzelnen nützen. Wir freuen uns daher über jeden Bericht. Die in unserem Gesundheitsportal zugänglichen unkommentierten Erfahrungsberichte von Betroffenen stellen jedoch ungeprüfte Beiträge dar, die nicht den wissenschaftlichen Kriterien unterliegen. Wir übernehmen daher keinerlei Haftung für die Inhalte der Erfahrungsberichte, auch nicht für den Inhalt verlinkter Websites oder von Experten zur Verfügung gestellter Beiträge. Wir haften auch nicht für Folgen, die sich aus der Anwendung dieser wissenschaftlich nicht geprüften Methoden ergeben. Benutzern mit gesundheitlichen Problemen empfehlen wir, die Diagnose immer durch einen Arzt stellen zu lassen und jede Behandlung oder Änderung der Behandlung mit ihm abzusprechen. Wir behalten uns auch das Recht vor, Beiträge zu entfernen, die nicht vertretbar erscheinen oder die mit unseren ethischen Grundsätzen nicht übereinstimmen. Alle Angaben oder Hinweise, die wir hier machen, sind hypothetisch, da sie nicht auf einer Untersuchung beruhen, sind nicht vollständig und können daher sogar falsch sein. Auch dienen unsere Erörterungen nur als Grundlage für das Gespräch mit Ihrem Arzt und sind niemals als Behandlungsvorschläge oder Verhaltensregeln zu verstehen. Ihr Bericht ist für die Veröffentlichung im Internet und über anderen digitalen Kanälen von Ihnen freigegeben.
Ich habe die Anmerkungen gelesen und akzeptiert.
Ziffern_kombination
Bitte geben sie die Prüfziffer ein: