Startseite / Fälle aus der Praxis / Blutkrankheiten / essentielle Thrombozytämie

essentielle Thrombozytämie

11.11.2017:

Erfahrungsbericht zum Thema essentielle Thrombozytämie

Link zum Fachartikel essentielle Thrombozytämie

Ich habe seit Jahren einen vergrößerten Lymphknoten am Hals. Vor zwei Jahren ging ich auch im 3 Monate abstand kontrollieren, und er blieb gleich groß. Damals war er 2,3 x 1,1 cm. Der Arzt, ein Radiologe, meinte er sei sonst unauffällig und ich solle mir keine Sorgen machen. Wenn er größer wird oder sich verändert, soll ich wieder kommen.

Nun, zwei Jahre später, ist es soweit. Eines morgens nach dem Duschen bemerkte ich eine Beule am Hals. Sie steht richtig raus. Sofort machte ich panisch wieder einen Termin. Der Befund schaut wie folgt aus:

Größenprogredienter, homogener, echoarmer Lymphknoten im Kieferwinkel links - bei der heutigen Untersuchung 3,3 x 1,7 cm (an der Voruntersuchung 07/15 - 2,3 x 1,1 cm). Der Lymphknoten weist keine Hyperämie auf, die restlichen Halsweichteile unverändert ohne Auffälligkeiten.

In einer Woche habe ich einen Termin in einer HNO Klinik zur Abklärung bzw. um mir den Knoten entfernen zu lassen. Ich habe jedoch panische Angst davor, bzw vor dem Befund.

Lieber G.,

wir denken, dass Sie eher keine Angst haben müssen. Lymphknoten in diesem Bereich sind ja nicht ganz selten. Eventuell hat sich der Lymphknoten durch eine Zahn- oder Halsinfektion gebildet und ging dann nicht mehr zurück. Das kommt nicht so selten vor. Wenn dann eine erneute Infektion auftritt, kann er sich vergrößern. Hundertprozentig kann man es natürlich erst nach der histologischen Untersuchung sagen. Wir hoffen das Beste für Sie und würden uns freuen, wenn Sie uns wieder über das Ergebnis berichten. Liebe Grüße

Ihr Biowellmed Team

Nächster Erfahrungsbericht zu essentielle Thrombozytämie.

Weitere Erfahrungsberichte zum Thema essentielle Thrombozytämie

  • Erfahrungsbericht vom 29.12.2017:

    Sehr geehrtes Biowellmed-Team,

    seit etwa 2 1/2 Jahren wurde essentielle Thrombozythämie bei mir diagnostiziert. Mit einigen Problemen wegen der Zulassung bekam ich zuerst das Medikament Xagrid verschrieben. Leider kam es dadurch immer wieder zu Blutungen und...
    Lesen Sie den ganzen Bericht zum Thema essentielle Thrombozytämie.
Wir machen Urlaub! Bitte haben Sie Verständnis dafür dass Ihnen unsere Formulare in der Zeit nicht zur Verfügung stehen.

Ihr Bericht zum Thema essentielle Thrombozytämie

Ihre Angaben sind freiwillig. Wenn Sie nicht Ihren Namen angeben möchten, geben Sie bitte 'anonym' in das Feld 'Name' ein. Die anderen Felder können Sie je nach Belieben ausfüllen oder leer lassen.

Name:

Email (optional):

Ort (optional):

Ihr Bericht:

Anmerkungen

Bitte haben Sie Verständnis dass wir nicht jede Frage beantworten können, da eine persönliche Beratung zu Krankheiten nicht erlaubt und auch nicht sinnvoll ist. Jede individuelle Beratung setzt eine eingehende Betrachtung der Krankheitsgeschichte und eine gründliche Untersuchung voraus. Wir veröffentlichen Ihren Bericht, da es anderen Betroffenen helfen kann, mehr Informationen zu ihrer Krankheit zu erhalten und sich dadurch mehr Möglichkeiten ergeben, Fragen an Ihren behandelnden Arzt zu stellen, um die Vorgehensweise oder Behandlung besser zu verstehen. Aus diesem Grund sind auch die Erfahrungen anderer Menschen, die an dieser Krankheit leiden, wertvoll und können dem Einzelnen nützen. Wir freuen uns daher über jeden Bericht. Die in unserem Gesundheitsportal zugänglichen unkommentierten Erfahrungsberichte von Betroffenen stellen jedoch ungeprüfte Beiträge dar, die nicht den wissenschaftlichen Kriterien unterliegen. Wir übernehmen daher keinerlei Haftung für die Inhalte der Erfahrungsberichte, auch nicht für den Inhalt verlinkter Websites oder von Experten zur Verfügung gestellter Beiträge. Wir haften auch nicht für Folgen, die sich aus der Anwendung dieser wissenschaftlich nicht geprüften Methoden ergeben. Benutzern mit gesundheitlichen Problemen empfehlen wir, die Diagnose immer durch einen Arzt stellen zu lassen und jede Behandlung oder Änderung der Behandlung mit ihm abzusprechen. Wir behalten uns auch das Recht vor, Beiträge zu entfernen, die nicht vertretbar erscheinen oder die mit unseren ethischen Grundsätzen nicht übereinstimmen. Alle Angaben oder Hinweise, die wir hier machen, sind hypothetisch, da sie nicht auf einer Untersuchung beruhen, sind nicht vollständig und können daher sogar falsch sein. Auch dienen unsere Erörterungen nur als Grundlage für das Gespräch mit Ihrem Arzt und sind niemals als Behandlungsvorschläge oder Verhaltensregeln zu verstehen. Ihr Bericht ist für die Veröffentlichung im Internet und über anderen digitalen Kanälen von Ihnen freigegeben.
Ich habe die Anmerkungen gelesen und akzeptiert.
Ziffern_kombination
Bitte geben sie die Prüfziffer ein: