Startseite / Krankheiten und Behandlung / Erkrankungen der Bauchspeicheldrüsen / Chronische Pankreatitis = chronische Bauchspeicheldrüsenentzündung

Chronische Pankreatitis = chronische Bauchspeicheldrüsenentzündung

04.02.2017:

Erfahrungsbericht zum Thema Chronische Pankreatitis = chronische Bauchspeicheldrüsenentzündung

Link zum Fachartikel Chronische Pankreatitis = chronische Bauchspeicheldrüsenentzündung

Hallo,

ich habe Ende Oktober 2016 bis Anfang Dezember 2016 (insgesamt 5 Wochen) Pantoprazol 40mg täglich eingenommen - ich hatte merkwürdie Magenbeschwerden, wurde nicht wirklich gut untersucht und ein Arzt sagte nur: "Nehmen Sie halt Pantoprazol".

Seitdem ich es nicht mehr nehme (meine Beschwerden wurden unter der Einnahme von Panto nicht beser), habe ich stärkere Darmbeschwerden und Schmerzen meist im rechten Oberbauch.

Ich habe meist 1 bis 2 Mal täglich sehr breiigen, hellen Stuhlgang - manchmal übelriechend, auch mal sehr süß riechend.

Ein paar Werte meines Blutbildes beschäftigen mich sehr:

Amylase i.S. 77,8 U/l (Norm < 100)
Lipase 18,0 U/l (Norm < 60,0)
Folsäure 3,60 ng/ml (Norm > 6,80)
Vitamin B12 i.S. 206 pmol/l (Norm 179-660)
C-Lymphozyten bei etwa 16 %

(Ich weiß, dass Amylase noch unter der Norm liegt, habe aber trotzdem Angst etwas mit der Bauchspeicheldrüse haben zu können (Vor allem wenn der Stuhl penetrant süß riecht).

Sind noch andere Werte wichtig? Was sollte ich noch an Werten untersuchen lassen?

Ich habe zurzeit ein Körpergewicht von 41,5 Kg (Größe 157cm, weiblich 33), normalerweise wiege ich etwa 48 Kg - also schon ein großer Gewichtsverlust.

Eine Magenspiegelung wurde gemacht:
Nach der Untersuchung erfuhr ich, dass die Magenschleimhaut minimal gerötet sei.
Auf das Ergebnis der Gewebeentnahme warte ich noch.

Um den Darm zu entlasten hatte ich nun 3 Tage sehr ballaststoffreich gegessen - darauhin einen Tag lang festeren Stuhl gehabt, nun wieder breiig.
Außerdem lasse ich recht häufig Wasser (manchmal habe ich das Gefühl ich lasse mehr Wasser als ich trinke).

Haben Sie vielleicht eine Idee, was mei Problem sein könnte?
Können es vielleicht einfach nur Nachwirkungen der Pantoprazoleinnahme sein?
Und wie sollte/könnte ich mich ernähren um wieder zuzunehmen und den Körper zu kräftigen?

Liebe(r) Leser(in),

von den Blutwerten denkt man zunächst nicht an die Bauchspeicheldrüse. Sie haben jedoch einen Vitamin- und Folsäuremangel und deutliches Untergewicht. Zunächst sollte eine Ultraschalluntersucshung der Bauchorgane erfolgen und vermutlich eine Darmspiegelung, eventuell auch eine Computertomographie des Bauchraumes. Ein Internist sollte sich Ihren Beschwerden annehmen. Beratung über das Internet ist in Ihrem Fall nicht zielführend. Gute Besserung wünscht

Ihr Biowellmed Team

Vorheriger Erfahrungsbericht zu Chronische Pankreatitis = chronische Bauchspeicheldrüsenentzündung.

Nächster Erfahrungsbericht zu Chronische Pankreatitis = chronische Bauchspeicheldrüsenentzündung.

Weitere Erfahrungsberichte zum Thema Chronische Pankreatitis = chronische Bauchspeicheldrüsenentzündung

Wir machen Urlaub! Bitte haben Sie Verständnis dafür dass Ihnen unsere Formulare in der Zeit nicht zur Verfügung stehen.

Ihr Bericht zum Thema Chronische Pankreatitis = chronische Bauchspeicheldrüsenentzündung

Ihre Angaben sind freiwillig. Wenn Sie nicht Ihren Namen angeben möchten, geben Sie bitte 'anonym' in das Feld 'Name' ein. Die anderen Felder können Sie je nach Belieben ausfüllen oder leer lassen.

Name:

Email (optional):

Ort (optional):

Ihr Bericht:

Anmerkungen

Bitte haben Sie Verständnis dass wir nicht jede Frage beantworten können, da eine persönliche Beratung zu Krankheiten nicht erlaubt und auch nicht sinnvoll ist. Jede individuelle Beratung setzt eine eingehende Betrachtung der Krankheitsgeschichte und eine gründliche Untersuchung voraus. Wir veröffentlichen Ihren Bericht, da es anderen Betroffenen helfen kann, mehr Informationen zu ihrer Krankheit zu erhalten und sich dadurch mehr Möglichkeiten ergeben, Fragen an Ihren behandelnden Arzt zu stellen, um die Vorgehensweise oder Behandlung besser zu verstehen. Aus diesem Grund sind auch die Erfahrungen anderer Menschen, die an dieser Krankheit leiden, wertvoll und können dem Einzelnen nützen. Wir freuen uns daher über jeden Bericht. Die in unserem Gesundheitsportal zugänglichen unkommentierten Erfahrungsberichte von Betroffenen stellen jedoch ungeprüfte Beiträge dar, die nicht den wissenschaftlichen Kriterien unterliegen. Wir übernehmen daher keinerlei Haftung für die Inhalte der Erfahrungsberichte, auch nicht für den Inhalt verlinkter Websites oder von Experten zur Verfügung gestellter Beiträge. Wir haften auch nicht für Folgen, die sich aus der Anwendung dieser wissenschaftlich nicht geprüften Methoden ergeben. Benutzern mit gesundheitlichen Problemen empfehlen wir, die Diagnose immer durch einen Arzt stellen zu lassen und jede Behandlung oder Änderung der Behandlung mit ihm abzusprechen. Wir behalten uns auch das Recht vor, Beiträge zu entfernen, die nicht vertretbar erscheinen oder die mit unseren ethischen Grundsätzen nicht übereinstimmen. Alle Angaben oder Hinweise, die wir hier machen, sind hypothetisch, da sie nicht auf einer Untersuchung beruhen, sind nicht vollständig und können daher sogar falsch sein. Auch dienen unsere Erörterungen nur als Grundlage für das Gespräch mit Ihrem Arzt und sind niemals als Behandlungsvorschläge oder Verhaltensregeln zu verstehen. Ihr Bericht ist für die Veröffentlichung im Internet und über anderen digitalen Kanälen von Ihnen freigegeben.
Ich habe die Anmerkungen gelesen und akzeptiert.
Ziffern_kombination
Bitte geben sie die Prüfziffer ein: