Startseite / Krankheiten und Behandlung / Erkrankungen der Bauchspeicheldrüsen / Chronische Pankreatitis = chronische Bauchspeicheldrüsenentzündung

Chronische Pankreatitis = chronische Bauchspeicheldrüsenentzündung

21.07.2016:

Erfahrungsbericht zum Thema Chronische Pankreatitis = chronische Bauchspeicheldrüsenentzündung

Link zum Fachartikel Chronische Pankreatitis = chronische Bauchspeicheldrüsenentzündung

Hallo,

Seit März 2016 leide ich nach einem leicht pikanten Essen an Bauchschmerzen. Diese sind im Oberbauch mittig dump und auf der linken Seite stechend.

Auch mein Stuhlgang hat sich verändert, mal fest, mal flüssig oder manchmal breeig und klebrig. Habe auch öfter Schleim im Stuhl.

Die Schmerzen habe ich seitdem täglich, mal besser, mal schlechter. Weiss einfach nicht mehr weiter.

3 Ultraschalle Abdomen unauffällig.

1 Mrt Abdomen ebenfalls unauffällig.

1 Stuhlprobe auf Elastase und calprotectin mit 418 bzw. 34 ebenfalls normal.

Blutwerte waren soweit auch im Normbereich bis auf die Amylase einmal. 131 norm bis 100.

Erneute Blutuntersuchung ergab alle Werte im Normbereich, hier auch die pankreas amylase, statt gesamt amylase.

Tumrmarker BSD in Ordnung, Gallenwerte und Leberwerte ok. Lipase war immer in Ordnung. Vit D, B12, Eisen alles ok.eiweiss und Albumin auch im normbereich und crp auch immer unter 5.

H2 atemtests auf Lactose und Fructose negativ.

Zöliakie Antikörper im Blut negativ.

Magenspiegelung ergab leichte Gastritis.

Darmspiegelung bekomme ich im August.


Ich bin erst 29 und habe vor einem Jahr ein Kind bekommen. Ich bin total verzweifelt an meiner BSD erkrankt zu sein wegen geringerer Lebenserwartung...

Ich rauche und trinke nicht und esse auch nicht zu fett, sondern ziemlich ausgewogen.
Die einzige Krankheit die ich bis jetzt hatte ist Hashimoto.

Arzt meint nur, dass es Reizdarm ist...
oder psychosomatisvh, weil ich schlimme Krankheitsängste habe... aber das kann ich mir nicht vorrstellen, das erklärt doch den Stuhlgang nicht...

Was könnte ich noch tun?

Liebe Grüsse

Liebe Leserin,

die Vermutung Ihres Arztes kann durchaus zutreffen. Bei einem Reizdarm kann sich auch durchaus der Stuhlgang ändern. Da alle bisherigen Untersuchungen in Ordnung waren, könnte er Ihnen versuchsweise Mebeverin verordnen in der Dosierung 3 x 1. Dann wird man sehen, ob sich Ihre Beschwerden bessern. Die Darmspiegelung sollte natürlich durchgeführt werden. Gute Besserung wünscht

Ihr Biowellmed Team

Vorheriger Erfahrungsbericht zu Chronische Pankreatitis = chronische Bauchspeicheldrüsenentzündung.

Nächster Erfahrungsbericht zu Chronische Pankreatitis = chronische Bauchspeicheldrüsenentzündung.

Weitere Erfahrungsberichte zum Thema Chronische Pankreatitis = chronische Bauchspeicheldrüsenentzündung

Wir machen Urlaub! Bitte haben Sie Verständnis dafür dass Ihnen unsere Formulare in der Zeit nicht zur Verfügung stehen.

Ihr Bericht zum Thema Chronische Pankreatitis = chronische Bauchspeicheldrüsenentzündung

Ihre Angaben sind freiwillig. Wenn Sie nicht Ihren Namen angeben möchten, geben Sie bitte 'anonym' in das Feld 'Name' ein. Die anderen Felder können Sie je nach Belieben ausfüllen oder leer lassen.

Name:

Email (optional):

Ort (optional):

Ihr Bericht:

Anmerkungen

Bitte haben Sie Verständnis dass wir nicht jede Frage beantworten können, da eine persönliche Beratung zu Krankheiten nicht erlaubt und auch nicht sinnvoll ist. Jede individuelle Beratung setzt eine eingehende Betrachtung der Krankheitsgeschichte und eine gründliche Untersuchung voraus. Wir veröffentlichen Ihren Bericht, da es anderen Betroffenen helfen kann, mehr Informationen zu ihrer Krankheit zu erhalten und sich dadurch mehr Möglichkeiten ergeben, Fragen an Ihren behandelnden Arzt zu stellen, um die Vorgehensweise oder Behandlung besser zu verstehen. Aus diesem Grund sind auch die Erfahrungen anderer Menschen, die an dieser Krankheit leiden, wertvoll und können dem Einzelnen nützen. Wir freuen uns daher über jeden Bericht. Die in unserem Gesundheitsportal zugänglichen unkommentierten Erfahrungsberichte von Betroffenen stellen jedoch ungeprüfte Beiträge dar, die nicht den wissenschaftlichen Kriterien unterliegen. Wir übernehmen daher keinerlei Haftung für die Inhalte der Erfahrungsberichte, auch nicht für den Inhalt verlinkter Websites oder von Experten zur Verfügung gestellter Beiträge. Wir haften auch nicht für Folgen, die sich aus der Anwendung dieser wissenschaftlich nicht geprüften Methoden ergeben. Benutzern mit gesundheitlichen Problemen empfehlen wir, die Diagnose immer durch einen Arzt stellen zu lassen und jede Behandlung oder Änderung der Behandlung mit ihm abzusprechen. Wir behalten uns auch das Recht vor, Beiträge zu entfernen, die nicht vertretbar erscheinen oder die mit unseren ethischen Grundsätzen nicht übereinstimmen. Alle Angaben oder Hinweise, die wir hier machen, sind hypothetisch, da sie nicht auf einer Untersuchung beruhen, sind nicht vollständig und können daher sogar falsch sein. Auch dienen unsere Erörterungen nur als Grundlage für das Gespräch mit Ihrem Arzt und sind niemals als Behandlungsvorschläge oder Verhaltensregeln zu verstehen. Ihr Bericht ist für die Veröffentlichung im Internet und über anderen digitalen Kanälen von Ihnen freigegeben.
Ich habe die Anmerkungen gelesen und akzeptiert.
Ziffern_kombination
Bitte geben sie die Prüfziffer ein: