Startseite / Krankheiten und Behandlung / Erkrankungen der Bauchspeicheldrüsen / Chronische Pankreatitis = chronische Bauchspeicheldrüsenentzündung

Chronische Pankreatitis = chronische Bauchspeicheldrüsenentzündung

17.09.2013:

Erfahrungsbericht zum Thema Chronische Pankreatitis = chronische Bauchspeicheldrüsenentzündung

Link zum Fachartikel Chronische Pankreatitis = chronische Bauchspeicheldrüsenentzündung

Hallo, ich bin weiblich, 53 Jahre alt und habe die Befürchtung, eine chronische Bauchspeicheldrüsenentzündung zu haben. Ca. 2 Stunden nach dem Essen habe ich regelmäßig leichte bis mäßige Schmerzen im linken Oberbauch oder eine Art Völlegefühl. Ca. 3 Std. nach jeder Mahlzeit gluckert und 'kollert' es extrem laut im Oberbauch, nach Nahrungsaufnahme wird es in der Regel dann besser.
Magen- und Darmspiegelung wurden gemacht; kein Befund. Auch ein großer Bauchultraschall inkl. Bauchspeicheldrüse erbrachte kein Ergebnis. Ich war dazu nüchtern und ich bin sehr schlank, so dass die BSD gut eingesehen werden konnte.
Mein Lipase-Wert liegt bei 51 und auch Amylase liegt im normalen Bereich.
Habe seit ein paar Monaten lehmfarbene, breiige und säuerlich riechende Verdauung.
Auffallend ist zudem, dass ich starken Durst habe und extrem viel Urin lassen muss. Ein Diabetes-Test mittels Blutzuckerkontrolle war negativ.
Habe seit Anfang dieses Jahres ca. 4 kg Gewicht abgenommen, wobei mein Gewicht jetzt seit 2 Monaten stagniert, obwohl ich sehr gut esse.
Meine Beschwerden werden seitens meiner Hausärztin als psychosomatisch abgetan, zumal meine Blutwerte alle noch im Normbereich sind.
Die Ergebnisse eines Stuhl-Elastase-Tests stehen noch aus.
Habe große Sorgen, eine Chron. Pankreatitis oder sogar ein Pankreas-Karzinom zu haben.
Wäre für eine Stellungnahme Ihrerseits dankbar.

Liebe Frau S.,

die Bauchspeicheldrüse ergab bisher keinen Anhalt für diese Befürchtung. Der Test bleibt noch abzuwarten. Der zu dünne Stuhl verursacht vermutlich das Durstgefühl. Die Schilddrüse sollte abgeklärt werden, ein Stuhltest auf Erreger sollte durchgeführt werden. Zu denken ist auch an eine Laktose-oder Fructoseunverträglichkeit. Beides kann man durch kurzfristigen Verzicht für ein paar Tage schon klären, so dass man bei Verdacht später eventuell durch einen Test verifizieren sollte. An Süßstoffverzehr sollte man noch denken. Liebe Grüße

Ihr Biowellmed Team

Vorheriger Erfahrungsbericht zu Chronische Pankreatitis = chronische Bauchspeicheldrüsenentzündung.

Nächster Erfahrungsbericht zu Chronische Pankreatitis = chronische Bauchspeicheldrüsenentzündung.

Weitere Erfahrungsberichte zum Thema Chronische Pankreatitis = chronische Bauchspeicheldrüsenentzündung

Wir machen Urlaub! Bitte haben Sie Verständnis dafür dass Ihnen unsere Formulare in der Zeit nicht zur Verfügung stehen.

Ihr Bericht zum Thema Chronische Pankreatitis = chronische Bauchspeicheldrüsenentzündung

Ihre Angaben sind freiwillig. Wenn Sie nicht Ihren Namen angeben möchten, geben Sie bitte 'anonym' in das Feld 'Name' ein. Die anderen Felder können Sie je nach Belieben ausfüllen oder leer lassen.

Name:

Email (optional):

Ort (optional):

Ihr Bericht:

Anmerkungen

Bitte haben Sie Verständnis dass wir nicht jede Frage beantworten können, da eine persönliche Beratung zu Krankheiten nicht erlaubt und auch nicht sinnvoll ist. Jede individuelle Beratung setzt eine eingehende Betrachtung der Krankheitsgeschichte und eine gründliche Untersuchung voraus. Wir veröffentlichen Ihren Bericht, da es anderen Betroffenen helfen kann, mehr Informationen zu ihrer Krankheit zu erhalten und sich dadurch mehr Möglichkeiten ergeben, Fragen an Ihren behandelnden Arzt zu stellen, um die Vorgehensweise oder Behandlung besser zu verstehen. Aus diesem Grund sind auch die Erfahrungen anderer Menschen, die an dieser Krankheit leiden, wertvoll und können dem Einzelnen nützen. Wir freuen uns daher über jeden Bericht. Die in unserem Gesundheitsportal zugänglichen unkommentierten Erfahrungsberichte von Betroffenen stellen jedoch ungeprüfte Beiträge dar, die nicht den wissenschaftlichen Kriterien unterliegen. Wir übernehmen daher keinerlei Haftung für die Inhalte der Erfahrungsberichte, auch nicht für den Inhalt verlinkter Websites oder von Experten zur Verfügung gestellter Beiträge. Wir haften auch nicht für Folgen, die sich aus der Anwendung dieser wissenschaftlich nicht geprüften Methoden ergeben. Benutzern mit gesundheitlichen Problemen empfehlen wir, die Diagnose immer durch einen Arzt stellen zu lassen und jede Behandlung oder Änderung der Behandlung mit ihm abzusprechen. Wir behalten uns auch das Recht vor, Beiträge zu entfernen, die nicht vertretbar erscheinen oder die mit unseren ethischen Grundsätzen nicht übereinstimmen. Alle Angaben oder Hinweise, die wir hier machen, sind hypothetisch, da sie nicht auf einer Untersuchung beruhen, sind nicht vollständig und können daher sogar falsch sein. Auch dienen unsere Erörterungen nur als Grundlage für das Gespräch mit Ihrem Arzt und sind niemals als Behandlungsvorschläge oder Verhaltensregeln zu verstehen. Ihr Bericht ist für die Veröffentlichung im Internet und über anderen digitalen Kanälen von Ihnen freigegeben.
Ich habe die Anmerkungen gelesen und akzeptiert.
Ziffern_kombination
Bitte geben sie die Prüfziffer ein: