Startseite / Krankheiten und Behandlung / Nierenerkrankungen / Nierensteine

Nierensteine

05.06.2013:

Erfahrungsbericht zum Thema Nierensteine

Link zum Fachartikel Nierensteine

Nur damit ich es irgendwie richtig verstehe und hab jetzt schon alles versucht, von Flüssigkeit bis 10 Liter pro Tag an essen ist dadurch kaum noch zu denken höchstens Joghurt mit etwas Sirup angereichert ansonsten wieder Rivela Rot, Wasser, Eistee oder Sirup.

Sport konnte ich dann jetzt auch nicht mehr machen da ich teilweise Einfach vor Schmerzen zusammen gebrochen bin und der Zustand fing vor 6 Jahren an und wurde mit jedem Jahr schlimmer, jetzt ist es soweit das ich Täglich mit den Krampfartigen Schmerzen zu tun habe Seih es beim Laufen, auf Arbeit oder einfach im Schlaf. Ich versuch es dann so gut wie es geht auszuhalten, soweit wie möglich manchmal gehts doch des öfteren breche ich dann einfach schmerzerfüllt zusammen und übergebe mich, aber es kommt nur Wasser. Auch bin ich dadurch sehr oft in der Notfallstation gelegen teilweise auch schon 1 Woche stationär und nach jeder Untersuchung sagte man mir ja es liege wohl am Stress und meiner Adhs ich brauche halt etwas Ruhe. Naja also wider Heim und es dauerte nicht lange ging das ganze von vorne los. Was ich an Schmerzmedis schlucken muss ist schon nicht mehr normal. Und so kam es wie es kommen musste ,das ich unter etwa 5 Gramm Davalgan sowie 8x 500mg Novalgin und 2x 50mg Voltaren wider in den Notfall musste und dort dann nochmal ein Ct gemacht wurde und man jetzt nach 6 Jahren feststellte das ich links 4 Steine habe und Rechts wo ich Eigentlich die abartigsten Schmerzen habe 6 steine liegen. Man versorgte mich mit Weiteren Medis und schickte mich wider Heim und nun soll ich am 25.6.13 zur Nephrologischen Untersuchung vorbei kommen um weitere Details der Behandlung zu besprechen. Ich mein ist das normal, das es solange braucht um festzustellen das es Steine sind und wieso verdammt sind die nicht weg bei der Menge an Flüssigkeit die ich Trinke und die Antwort des Arztes wieso die nicht abgehen. Waren nur, zum zertrümmern sind sie zu klein und liegen wohl ungünstig da Harnwege frei sind. Der Schmerz sitzt einfach dort und kommt und geht und mit jedem Kommen ist es als könnt ich eine Hauswand niederreisen vor schmerzen. Bin jetzt an dem Punkt wo ich mir am liebsten die Niere einfach selber raus reisen würde, nur um wider Ruhe zu haben. Und das nennt sich Medizinischer Fortschritt wenn dem so ist will ich nicht wissen wie die früher leiden mussten vor schmerzen.

Lieber M.,

es erstaunt uns auch sehr, dass man die Steine nicht früher festgestellt hat. Leider bekommt man Steine mit Trinken nicht unbedingt weg. Man kann dadurch nur hoffen, dass es nicht mehr werden. Zunächst muss man klären, wie man Ihnen am besten helfen kann und dann untersuchen, um welche Art Steine es sich handelt. Wenn man die Ursache kennt, kann man am besten dagegen angehen. Gute Besserung wünscht von Herzen

Ihr Biowellmed Team

Vorheriger Erfahrungsbericht zu Nierensteine.

Nächster Erfahrungsbericht zu Nierensteine.

Weitere Erfahrungsberichte zum Thema Nierensteine

Wir machen Urlaub! Bitte haben Sie Verständnis dafür dass Ihnen unsere Formulare in der Zeit nicht zur Verfügung stehen.

Ihr Bericht zum Thema Nierensteine

Ihre Angaben sind freiwillig. Wenn Sie nicht Ihren Namen angeben möchten, geben Sie bitte 'anonym' in das Feld 'Name' ein. Die anderen Felder können Sie je nach Belieben ausfüllen oder leer lassen.

Name:

Email (optional):

Ort (optional):

Ihr Bericht:

Anmerkungen

Bitte haben Sie Verständnis dass wir nicht jede Frage beantworten können, da eine persönliche Beratung zu Krankheiten nicht erlaubt und auch nicht sinnvoll ist. Jede individuelle Beratung setzt eine eingehende Betrachtung der Krankheitsgeschichte und eine gründliche Untersuchung voraus. Wir veröffentlichen Ihren Bericht, da es anderen Betroffenen helfen kann, mehr Informationen zu ihrer Krankheit zu erhalten und sich dadurch mehr Möglichkeiten ergeben, Fragen an Ihren behandelnden Arzt zu stellen, um die Vorgehensweise oder Behandlung besser zu verstehen. Aus diesem Grund sind auch die Erfahrungen anderer Menschen, die an dieser Krankheit leiden, wertvoll und können dem Einzelnen nützen. Wir freuen uns daher über jeden Bericht. Die in unserem Gesundheitsportal zugänglichen unkommentierten Erfahrungsberichte von Betroffenen stellen jedoch ungeprüfte Beiträge dar, die nicht den wissenschaftlichen Kriterien unterliegen. Wir übernehmen daher keinerlei Haftung für die Inhalte der Erfahrungsberichte, auch nicht für den Inhalt verlinkter Websites oder von Experten zur Verfügung gestellter Beiträge. Wir haften auch nicht für Folgen, die sich aus der Anwendung dieser wissenschaftlich nicht geprüften Methoden ergeben. Benutzern mit gesundheitlichen Problemen empfehlen wir, die Diagnose immer durch einen Arzt stellen zu lassen und jede Behandlung oder Änderung der Behandlung mit ihm abzusprechen. Wir behalten uns auch das Recht vor, Beiträge zu entfernen, die nicht vertretbar erscheinen oder die mit unseren ethischen Grundsätzen nicht übereinstimmen. Alle Angaben oder Hinweise, die wir hier machen, sind hypothetisch, da sie nicht auf einer Untersuchung beruhen, sind nicht vollständig und können daher sogar falsch sein. Auch dienen unsere Erörterungen nur als Grundlage für das Gespräch mit Ihrem Arzt und sind niemals als Behandlungsvorschläge oder Verhaltensregeln zu verstehen. Ihr Bericht ist für die Veröffentlichung im Internet und über anderen digitalen Kanälen von Ihnen freigegeben.
Ich habe die Anmerkungen gelesen und akzeptiert.
Ziffern_kombination
Bitte geben sie die Prüfziffer ein: