Startseite / Krankheiten und Behandlung / Lungenerkrankungen / chronisch obstruktive Lungenerkrankung = COPD

chronisch obstruktive Lungenerkrankung = COPD

24.11.2011:

Erfahrungsbericht zum Thema chronisch obstruktive Lungenerkrankung = COPD

Link zum Fachartikel chronisch obstruktive Lungenerkrankung = COPD

ich verfolge ihre berichte über copd regelmässig ich habe beim hausarzt auch einen lungenfunktionstest gemacht fev1 93% fev/vc72 % laut gold ist es keine copd aber es gibt ja noch die wert bei mir liegen sie mef25 37% mef50 35 % mef75 52% mmef 39 % sie scheinen mir zu niedrig was sagen die werte über copd aus für eine antwort wäre ich ihnen dankbar

Liebe(r) Leser(in),

allein anhand einer Lungenfunktionsmessung ist keine Aussage möglich. Hierzu bedarf es einer Anamnese(Krankheitsgeschichte) und einer gründlichen Untersuchung. Außerdem ist es wichtig, die Fluß - Volumen - Kurve zu beurteilen und sihc nicht nur nach den Absolutwerten zu richten, denn die Lungenfunktionsmessung kann auch etliche Fehlerquellen aufweisen wie z. B. undichter Messkopf, ungenügende Mitarbeit des Patienten, vergessene Nasenklemme, zu früher Abbruch, falsche Eingaben(Größe, Alter etc.), um nur einige zu nennen. Deshalb kann die Interpretation ur in einer Zusammenschau aller Befunde und Kenntnis des Patienten erfolgen. Während eine Einschränkung der FEV1 eine Obstruktion der zentralen Atemwege anzeigt, erfassen die MEF den mittleren exspiratorischen Fluß zum Zeipunkt, zu dem bereits 25, 50 oder 75 % der Vitalkapazität ausgeatmet sind und sind daher Indikatoren für eine Obstruktion der kleinen Bronchien. Hier könnte ein krankhafter Befund auch z. B. bei einer Bronchitis auftreten. Die Prozentzahlen bedeuten, wieviel der forcierten exsspiratorischen Vitallkapazität noch in den Lungen enthalten ist. Bei ME 75 % sind also erst 75 % der Vitalkapazität ausgeatmet. Besonders die isolierte Senkung des MEF 25 zeigt eine Verenggung der kleinen Bronchien, ein typischer Befund bei Rauchern, während die Senkung des MEF 50 besonders zur Beurteilung bei Asthmatikern wichtig ist. Wie Sie sehen, muss man zunächst Befund und Fragestellung, jedoch auch die Kurve und die Untersuchungsdurchführung kennen, um eine exakte Beurteilung abzugeben. Liebe Grüße

Ihr Biowellmed Team

Vorheriger Erfahrungsbericht zu chronisch obstruktive Lungenerkrankung = COPD.

Nächster Erfahrungsbericht zu chronisch obstruktive Lungenerkrankung = COPD.

Weitere Erfahrungsberichte zum Thema chronisch obstruktive Lungenerkrankung = COPD

Wir machen Urlaub! Bitte haben Sie Verständnis dafür dass Ihnen unsere Formulare in der Zeit nicht zur Verfügung stehen.

Ihr Bericht zum Thema chronisch obstruktive Lungenerkrankung = COPD

Ihre Angaben sind freiwillig. Wenn Sie nicht Ihren Namen angeben möchten, geben Sie bitte 'anonym' in das Feld 'Name' ein. Die anderen Felder können Sie je nach Belieben ausfüllen oder leer lassen.

Name:

Email (optional):

Ort (optional):

Ihr Bericht:

Anmerkungen

Bitte haben Sie Verständnis dass wir nicht jede Frage beantworten können, da eine persönliche Beratung zu Krankheiten nicht erlaubt und auch nicht sinnvoll ist. Jede individuelle Beratung setzt eine eingehende Betrachtung der Krankheitsgeschichte und eine gründliche Untersuchung voraus. Wir veröffentlichen Ihren Bericht, da es anderen Betroffenen helfen kann, mehr Informationen zu ihrer Krankheit zu erhalten und sich dadurch mehr Möglichkeiten ergeben, Fragen an Ihren behandelnden Arzt zu stellen, um die Vorgehensweise oder Behandlung besser zu verstehen. Aus diesem Grund sind auch die Erfahrungen anderer Menschen, die an dieser Krankheit leiden, wertvoll und können dem Einzelnen nützen. Wir freuen uns daher über jeden Bericht. Die in unserem Gesundheitsportal zugänglichen unkommentierten Erfahrungsberichte von Betroffenen stellen jedoch ungeprüfte Beiträge dar, die nicht den wissenschaftlichen Kriterien unterliegen. Wir übernehmen daher keinerlei Haftung für die Inhalte der Erfahrungsberichte, auch nicht für den Inhalt verlinkter Websites oder von Experten zur Verfügung gestellter Beiträge. Wir haften auch nicht für Folgen, die sich aus der Anwendung dieser wissenschaftlich nicht geprüften Methoden ergeben. Benutzern mit gesundheitlichen Problemen empfehlen wir, die Diagnose immer durch einen Arzt stellen zu lassen und jede Behandlung oder Änderung der Behandlung mit ihm abzusprechen. Wir behalten uns auch das Recht vor, Beiträge zu entfernen, die nicht vertretbar erscheinen oder die mit unseren ethischen Grundsätzen nicht übereinstimmen. Alle Angaben oder Hinweise, die wir hier machen, sind hypothetisch, da sie nicht auf einer Untersuchung beruhen, sind nicht vollständig und können daher sogar falsch sein. Auch dienen unsere Erörterungen nur als Grundlage für das Gespräch mit Ihrem Arzt und sind niemals als Behandlungsvorschläge oder Verhaltensregeln zu verstehen. Ihr Bericht ist für die Veröffentlichung im Internet und über anderen digitalen Kanälen von Ihnen freigegeben.
Ich habe die Anmerkungen gelesen und akzeptiert.
Ziffern_kombination
Bitte geben sie die Prüfziffer ein: