Startseite / Krankheiten und Behandlung / Erkrankungen der Bauchspeicheldrüsen / Chronische Pankreatitis = chronische Bauchspeicheldrüsenentzündung

Chronische Pankreatitis = chronische Bauchspeicheldrüsenentzündung

24.07.2011:

Erfahrungsbericht zum Thema Chronische Pankreatitis = chronische Bauchspeicheldrüsenentzündung

Link zum Fachartikel Chronische Pankreatitis = chronische Bauchspeicheldrüsenentzündung

Hallo,
ich bin 37 Jahre jung und hab schon für meine Begriffe ne Menge durch.
Beginnen muss ich wohl mit der Tatsache, dass ich eine Athyreose habe, das heißt meine Schilddrüse von Geburt an nicht vorhanden.
Deshalb nehme ich SH Euthyrox 150 mg und damit gehts mir auch gut.

Vor 16 Jahren bekam ich nun ohne Vorwarnung einen Darmverschluss, wo sie mir 80 cm Dünndarm herausnahmen. Jahrelang gings mir gut.

2001 bekam ich eine Lungenembolie, die sich bei einer Radtour mit Freunden mit Atemnot zeigte.

Nun habe ich seit 3 Jahren mit Hypoglykämien und Durchfall zu kämpfen, worauf ich in die Charité eingeliefert wurde, da der Verdacht auf ein Insulinom bestand. Im PET wurde nichts gefunden und nach Ernährungsumstellung (5 - 7 Mahlzeiten am Tag) wurde ich wieder entlassen. In der Uniklinik Halle wurde beim Endokrinologen dann ein Dumpingsyndrom aufgrund der Darmresektion diagnostiziert.
Ich nehme derzeit 3x2 Kapseln Cholestagel und 3x1 Acarbose.

Seit ein paar Wochen habe ich aber im Bereich Mitte Ober- und Unterbauchschmerzen, bin den ganzen Tag müde, mir ist schwindelig und übel, die Schmerzen strahlen bis in den Rücken aus.
Was aber für mich das Schlimmste ist, ist ein Knubbel den ich im Oberbauch ertastet habe. Ich kann leider nicht genau sagen, wo er sitzt. Meine Hausärztin hat allerdings bestätigt, dass da etwas ist.
Ich trinke gern mal ein Bier nach Feierabend, aber dies lasse ich seit der Situation weg, da es mir danach besonders schlecht geht.

Kann das alles mit einem Insulinom, oder etwa mit der Bauchspeicheldrüse zu tun haben?????????????????????

Bitte helfen Sie mir weiter, da in der Vergangenheit Tests durchgeführt wurden, die zum Glück nichts hervorbrachten, aber ich deswegen auch manchmal als Simulant hingestellt wurde! Aus diesem Grund ist mein Verhältnis Ärzten gegenüber auch etwas gespalten!
Als ich mit 21 Jahren den Darmverschluss hatte, habe ich erst eine Nacht mehr bewußtlos und fast gar nicht mehr am Leben im Krankenhaus gelegen, ohne das was gemacht wurde. Am nächsten Tag haben sie dann mal eine Darmspiegelung gemacht, wo ich fast gestorben bin!
Nur so zur Erklärung! 'Weil ich ja erst 21 war, kann ich ja keinen Darmverschluss haben!'

Gruß



Liebe Besucherin unseres Gesundheitsportals,

wir verstehen Ihre Bedenken, was Ärzte anbelangt nach dieser Vorgeschichte, möchten Sie dennoch bitten, mit Ihrer Ärztin zusammen die Ursache Ihrer Beschwerden zu suchen. Es kann sich natürlich um eine Bauchspeicheldrüsenentzündung handeln, genauso z. B. um Verwachsungsbeschwerden. Was genau los ist, kann nur eine Diagnostik zeigen. Auch der 'Knubbel' sollte abgeklärt werden. Es kann ein harmloses Lipom genauso dahinter stecken wie z. B. ein Bruch oder eine andere Erkrankung. Ohne Untersuchung(zunächst Ultraschalluntersuchung und Labor) kann man leider nicht helfen. Liebe Grüße

Ihr Biowellmed Team

Vorheriger Erfahrungsbericht zu Chronische Pankreatitis = chronische Bauchspeicheldrüsenentzündung.

Nächster Erfahrungsbericht zu Chronische Pankreatitis = chronische Bauchspeicheldrüsenentzündung.

Weitere Erfahrungsberichte zum Thema Chronische Pankreatitis = chronische Bauchspeicheldrüsenentzündung

Wir machen Urlaub! Bitte haben Sie Verständnis dafür dass Ihnen unsere Formulare in der Zeit nicht zur Verfügung stehen.

Ihr Bericht zum Thema Chronische Pankreatitis = chronische Bauchspeicheldrüsenentzündung

Ihre Angaben sind freiwillig. Wenn Sie nicht Ihren Namen angeben möchten, geben Sie bitte 'anonym' in das Feld 'Name' ein. Die anderen Felder können Sie je nach Belieben ausfüllen oder leer lassen.

Name:

Email (optional):

Ort (optional):

Ihr Bericht:

Anmerkungen

Bitte haben Sie Verständnis dass wir nicht jede Frage beantworten können, da eine persönliche Beratung zu Krankheiten nicht erlaubt und auch nicht sinnvoll ist. Jede individuelle Beratung setzt eine eingehende Betrachtung der Krankheitsgeschichte und eine gründliche Untersuchung voraus. Wir veröffentlichen Ihren Bericht, da es anderen Betroffenen helfen kann, mehr Informationen zu ihrer Krankheit zu erhalten und sich dadurch mehr Möglichkeiten ergeben, Fragen an Ihren behandelnden Arzt zu stellen, um die Vorgehensweise oder Behandlung besser zu verstehen. Aus diesem Grund sind auch die Erfahrungen anderer Menschen, die an dieser Krankheit leiden, wertvoll und können dem Einzelnen nützen. Wir freuen uns daher über jeden Bericht. Die in unserem Gesundheitsportal zugänglichen unkommentierten Erfahrungsberichte von Betroffenen stellen jedoch ungeprüfte Beiträge dar, die nicht den wissenschaftlichen Kriterien unterliegen. Wir übernehmen daher keinerlei Haftung für die Inhalte der Erfahrungsberichte, auch nicht für den Inhalt verlinkter Websites oder von Experten zur Verfügung gestellter Beiträge. Wir haften auch nicht für Folgen, die sich aus der Anwendung dieser wissenschaftlich nicht geprüften Methoden ergeben. Benutzern mit gesundheitlichen Problemen empfehlen wir, die Diagnose immer durch einen Arzt stellen zu lassen und jede Behandlung oder Änderung der Behandlung mit ihm abzusprechen. Wir behalten uns auch das Recht vor, Beiträge zu entfernen, die nicht vertretbar erscheinen oder die mit unseren ethischen Grundsätzen nicht übereinstimmen. Alle Angaben oder Hinweise, die wir hier machen, sind hypothetisch, da sie nicht auf einer Untersuchung beruhen, sind nicht vollständig und können daher sogar falsch sein. Auch dienen unsere Erörterungen nur als Grundlage für das Gespräch mit Ihrem Arzt und sind niemals als Behandlungsvorschläge oder Verhaltensregeln zu verstehen. Ihr Bericht ist für die Veröffentlichung im Internet und über anderen digitalen Kanälen von Ihnen freigegeben.
Ich habe die Anmerkungen gelesen und akzeptiert.
Ziffern_kombination
Bitte geben sie die Prüfziffer ein: