Startseite / Krankheiten und Behandlung / Hals- Nasen- Ohrenkrankheiten / Lagerungsschwindel

Lagerungsschwindel

25.06.2011:

Erfahrungsbericht zum Thema Lagerungsschwindel

Link zum Fachartikel Lagerungsschwindel

Hallo,
ich habe vor 3 tagen das erste mal einen so genannten lagerungsschwindel gehabt. trat morgens Žnoch im bett auf, als ich mich von der rechten seite auf die linke drehte (vorgeschichte: nasennebenhöhlenentzündung und extremer stress, weil diplomprüfungen im studium, alter: 35). nachdem ich etwas gegoogelt habe wusste ich das es ein gutartiger lagerungsschwindel sein könnte...da es aber am tag wieder weg war vergaß ich es und ging wieder ganz normal abends ins bett. dann am nächsten morgen das gleiche...aber dieses mal zu beiden seiten! Nun war ich verängstigt und ging am tag (es war wieder weg!) zum hno arzt. Der untersuchte mich nicht sondern diagnostiziert aufgrund meiner erzählungen, dass es ein gutartiger lagerungsschwindel sei! er gab mir übungen auf, nämlich mich mit 45 grad nach links bzw. rechts gedrehtem kopf zur entgegengesetzten seite fallen zu lassen. dies machte ich tagsüber einige male...nichts passierte (war ja auch gerade beschwerdefrei). dann abends brachte ich meine tochter ins bett und stillte sie noch (auf der seite liegend), da merkte ich schon wieder ein leichtes schwindelgefühl. als ich sie ins bett gebracht hatte machte ich also die übung erneut (im wohn zimmer auf dem sofa) und dann kam der schwindel von 0 auf 100. ich schrie, bekam totale panik...mein mann musste sofort kommen und mir aufhelfen...erst langsam legte er sich der schwindel. mir war kotzübel und mein kreislauf sackte ganz schön zusammen...hatte schweißnasse, kalte hände etc. kurze zeit später (der schwindel war wieder besser, aber übelkeit bestand immer noch) fingen dann auch meine arme total an zu kribbeln...Las dann im Internet abends noch einige zeit über die Übungen nach und stellte fest, dass a) die übung die mir der arzt sagte so wie er sie mir erklärt hatte garnicht richtig war und b) es auch eine andere übung gibt, die vielleicht besser sei (mit gedrehtem kopf nach hinten, dann kopf zur gegenseite und nochmal weiterdrehen und wieder hoch). die machte ich dann abends mit meinem mann und bei der zweiten durchführung war auch der lagerungsschwindel nicht mehr da. als ich dann ins bett ging war nur noch ein etws 'komisches gefühl' da...ein bisschen wie eine 'aura'...etwas druck auf dem kopf und etwas schwindel (aber kein drehschwindel sondern eher benommenheit oder schwankschwindel). so ging das nachts dann auch gut...musst ja diverse male stillen und hatte dabei keinen drehschwindel. der kam dann erst ganz leicht morgens beim stillen im liegen wieder...also machte ich erneut diese übung und danach war es wieder besser! allerdings habe ich jetzt im stehen einen permanenten leichten schwindel (auch eher wieder richtung drehschwindel...habe das gefühl beim laufen zu torkeln...) kann das von den übungen kommen? sollte ich jetzt die übung nochmal machen oder gibt es eine andere dafür? Bitte helft mir!!!!

Liebe Besucherin unseres Gesundheitsportals,

wie Sie wissen, können wir keine Diagnose stellen. Wir können Ihnen deshalb nicht sagen, ob die Benommenheit noch eine andere Ursache hat. Wenden Sie sich im Zweifelsfall bitte nochmals an Ihren Arzt. Prinzipiell sollten Sie die Übungen so lange durchführen, bis Ihre Beschwerden völlig weg sind. Wir wünschen Ihnen, dass dies bald der Fall ist. Gute Besserung

Ihr Biowellmed Team

Vorheriger Erfahrungsbericht zu Lagerungsschwindel.

Nächster Erfahrungsbericht zu Lagerungsschwindel.

Weitere Erfahrungsberichte zum Thema Lagerungsschwindel

Wir machen Urlaub! Bitte haben Sie Verständnis dafür dass Ihnen unsere Formulare in der Zeit nicht zur Verfügung stehen.

Ihr Bericht zum Thema Lagerungsschwindel

Ihre Angaben sind freiwillig. Wenn Sie nicht Ihren Namen angeben möchten, geben Sie bitte 'anonym' in das Feld 'Name' ein. Die anderen Felder können Sie je nach Belieben ausfüllen oder leer lassen.

Name:

Email (optional):

Ort (optional):

Ihr Bericht:

Anmerkungen

Bitte haben Sie Verständnis dass wir nicht jede Frage beantworten können, da eine persönliche Beratung zu Krankheiten nicht erlaubt und auch nicht sinnvoll ist. Jede individuelle Beratung setzt eine eingehende Betrachtung der Krankheitsgeschichte und eine gründliche Untersuchung voraus. Wir veröffentlichen Ihren Bericht, da es anderen Betroffenen helfen kann, mehr Informationen zu ihrer Krankheit zu erhalten und sich dadurch mehr Möglichkeiten ergeben, Fragen an Ihren behandelnden Arzt zu stellen, um die Vorgehensweise oder Behandlung besser zu verstehen. Aus diesem Grund sind auch die Erfahrungen anderer Menschen, die an dieser Krankheit leiden, wertvoll und können dem Einzelnen nützen. Wir freuen uns daher über jeden Bericht. Die in unserem Gesundheitsportal zugänglichen unkommentierten Erfahrungsberichte von Betroffenen stellen jedoch ungeprüfte Beiträge dar, die nicht den wissenschaftlichen Kriterien unterliegen. Wir übernehmen daher keinerlei Haftung für die Inhalte der Erfahrungsberichte, auch nicht für den Inhalt verlinkter Websites oder von Experten zur Verfügung gestellter Beiträge. Wir haften auch nicht für Folgen, die sich aus der Anwendung dieser wissenschaftlich nicht geprüften Methoden ergeben. Benutzern mit gesundheitlichen Problemen empfehlen wir, die Diagnose immer durch einen Arzt stellen zu lassen und jede Behandlung oder Änderung der Behandlung mit ihm abzusprechen. Wir behalten uns auch das Recht vor, Beiträge zu entfernen, die nicht vertretbar erscheinen oder die mit unseren ethischen Grundsätzen nicht übereinstimmen. Alle Angaben oder Hinweise, die wir hier machen, sind hypothetisch, da sie nicht auf einer Untersuchung beruhen, sind nicht vollständig und können daher sogar falsch sein. Auch dienen unsere Erörterungen nur als Grundlage für das Gespräch mit Ihrem Arzt und sind niemals als Behandlungsvorschläge oder Verhaltensregeln zu verstehen. Ihr Bericht ist für die Veröffentlichung im Internet und über anderen digitalen Kanälen von Ihnen freigegeben.
Ich habe die Anmerkungen gelesen und akzeptiert.
Ziffern_kombination
Bitte geben sie die Prüfziffer ein: