Startseite -> Startseite / Erfahrungsberichte / Krankheiten und Behandlung / Knochen- und Gelenkserkrankungen / Tennisellbogen = Epicondylitis humeri

Tennisellbogen = Epicondylitis humeri

Erfahrungsberichte zum Thema Tennisellbogen = Epicondylitis humeri

Link zum Fachartikel Tennisellbogen = Epicondylitis humeri

Neuester Erfahrungsbericht vom 25.05.2016:

Ich empfehle: Vollnarkose oder Tiefschlaf - entweder im Rahmen einer (notwendigen) Operation oder anlässlich z.B. einer ambulanten Untersuchung, bei der der Arzt in Ruhe arbeiten will und wo der Patient sich nicht plagen will.
Mir hat's geholfen. Der "Tennisarm" ist "weg"!

Liebe(r) Leser(in),

wozu benötigten Sie bei einem Tennisellbogen Vollnarkose? Liebe Grüße

Ihr Biowellmed Team


  • Erfahrungsbericht vom 14.06.2012:

    Hallo, angefangen hat es im Dez. 2011 mit leichten Schmerzen im linken Arm, nachdem ich die notwendigen! Weihnachtseinkäufe getätigt hatte. Zuerst dachte ich, dass es sich wie Muskelkater anfühlt und habe nichts unternommen. Da der Schmerz sich...
    Lesen Sie den ganzen Bericht zum Thema Tennisellbogen = Epicondylitis humeri.
  • Erfahrungsbericht vom 07.03.2012:

    Hallo! Ich habe hier mal einen Bericht geschrieben: https://www.biowellmed.de/patientenbericht10975.html Nach Monaten Pause konnte ich wieder trainieren, der Tennisarm kam jedoch wieder. ABER: ich habe diesmal auf meine Grossmutter gehoert und mir die Retterspitz Lotion gekauft. Ich hatte so Schmerzen,...
    Lesen Sie den ganzen Bericht zum Thema Tennisellbogen = Epicondylitis humeri.
  • Erfahrungsbericht vom 29.02.2012:

    Hallo, wenn ich dass alles so lese, wird mir schlecht. Ich habe mir wahrscheinlich während der Betriebsweihnachtsfeier beim gemeinschaftlichen Bowlen als Ungeübte einen Tennisarm zugezogen. Nun doktore ich seit ein paar Wochen mit einer Physiotherapeutin (die an sich sehr gut...
    Lesen Sie den ganzen Bericht zum Thema Tennisellbogen = Epicondylitis humeri.
  • Erfahrungsbericht vom 27.07.2011:

    Habe seit ca. 11 Jahren einen Tennisellbogen. Er entstand nach einer Stunde intensiven Tennistrainings mit einem unfähigen Trainer. Seitdem ist es immer mal schlimmer, mal besser gewesen. Ein Nierensteinzertrümmerer hat die Schmerzen für einigen Jahre vollständig verschwinden lassen. Nach ca....
    Lesen Sie den ganzen Bericht zum Thema Tennisellbogen = Epicondylitis humeri.
  • Erfahrungsbericht vom 24.05.2011:

    Hallo Zusammen, ich hatte vor 4 Wochen nach einer sehr harten Gym Session (Arme) einen stich im rechten Ellbogen. Ich wohne in Beijing,und kenne hier eine sehr gute Chinesische Heilpraktikerin. Ich habe sie sofort angerufen und war am naechsten Tag...
    Lesen Sie den ganzen Bericht zum Thema Tennisellbogen = Epicondylitis humeri.
  • Erfahrungsbericht vom 04.04.2011:

    Meine erste OP des linken Ellenbogens liegt jetzt 3 Jahre zurück.Ich bin genau nach 2 Wochen wieder in der Arbeit gewesen. Nach der OP keinerlei Schmerzen oder Bewegungseinschränkungen. Mein Beruf: Physiotherapeutin. Der rechte Arm folgt jetzt im April. Liebe...
    Lesen Sie den ganzen Bericht zum Thema Tennisellbogen = Epicondylitis humeri.
  • Erfahrungsbericht vom 02.04.2011:

    Hallo Leidensgenossen/innen!! Ich laboriere seit nun schon Nov.2010 an meinem Tennisarm und hate zwischenzeitlich gute Erfolge mit der Stoßwellentherapie, welche ich leider nach der 6. Behandlung abbrechen musste. Es wurde dadurch plötzlich schlimmer. Seit Jänner 2011 lasse ich mir den...
    Lesen Sie den ganzen Bericht zum Thema Tennisellbogen = Epicondylitis humeri.
  • Erfahrungsbericht vom 23.03.2011:

    Ich leide seid ca. 9 Monaten an dem Tennisellenbogen. Habe schon einige Therapien hinter mir. Der Erfolg blieb leider aus. Vor 2 Wochen wurden meine Finger und mein rechter Unterarm sehr dick. Darauf hin bin ich gleich zum Arzt gegangen...
    Lesen Sie den ganzen Bericht zum Thema Tennisellbogen = Epicondylitis humeri.
  • Erfahrungsbericht vom 18.02.2011:

    Nachdem ich seit 2 Jahren an dem sogenannten Tennisellbogen leide, habe ich mich am 11.01.2011 zu einer OP entschieden.( ambulante OP nach Hohman und Wilhelm; mit 2 Wochen Oberarmgipsschiene).Es sind nun inzwischen 5 Wochen vergangen. Ich habe keine Bewegungseinschränkungen mehr,...
    Lesen Sie den ganzen Bericht zum Thema Tennisellbogen = Epicondylitis humeri.
  • Erfahrungsbericht vom 01.01.2011:

    Hallo Leidensgenossen. Habe seit einigen Jahren das Ellbogen-Problem. Bin Selbständiger Handwerker und es ist schwer das in den Griff zu bekommen. Hab z ziehmlich alles Versucht! Stoßwellen-Therapie is fürn PoPo! Das Überreizt meist die schon gereizten Stellen! Und kaum eine...
    Lesen Sie den ganzen Bericht zum Thema Tennisellbogen = Epicondylitis humeri.
  • Erfahrungsbericht vom 06.05.2010:

    nachdem ich seit mehr als 10 Jahren Probleme mit meinem Tennisarm (rechte) hatte, habe ich mich vor ca 3 Wochen operieren lassen. (ambulante OP mit 2 Wochen Oberarmgipsschiene, keine athroskopische OP) Wie lange dauert es unter normalen Umständen bis man...
    Lesen Sie den ganzen Bericht zum Thema Tennisellbogen = Epicondylitis humeri.
  • Erfahrungsbericht vom 05.05.2010:

    Hallo, habe seit 3 Jahren Beschwerden wegen Tennisarm. Einspritzungen, Röntgenbestrahlung usw. waren erfolglos. Nun soll ich zur ambulanten OP. Da ich eine Blasenlähmung habe und zum katheterisieren verdammt bin, hat die Ärztin gesagt, ich werde keinen Gips bekommen. Nach der...
    Lesen Sie den ganzen Bericht zum Thema Tennisellbogen = Epicondylitis humeri.
  • Erfahrungsbericht vom 03.12.2009:

    Hallo, was heißt nach einer OP in der Mikroskopie: Das beiliegende Sehnengewebe mit deutlicher Fibrose, Sklerose und Auffaserungen. Habe ich jetzt multible Sklerose? Liebe Besucherin unseres Gesundheitsportals, glücklicherweise nein. Eine Sehne verändert sich durch Entzündungen. Von Sklerose eines...
    Lesen Sie den ganzen Bericht zum Thema Tennisellbogen = Epicondylitis humeri.
  • Erfahrungsbericht vom 01.11.2009:

    Hallo, Meine Geschichte: Es begann alles im April/Mai 2008 mit einem leichten Kribbeln im kleinen rechten Finger und einem pelzigen Gefühl. Da meine Arbeitskollegin sagte, ich sollte damit zum Arzt gehen, als ich ihr davon erzählte, habe ich das...
    Lesen Sie den ganzen Bericht zum Thema Tennisellbogen = Epicondylitis humeri.
  • Erfahrungsbericht vom 07.08.2009:

    Habe einen Tennisellbogen.Bin typ 1 Diabetiker und von Beruf Stellvertretender Filialleiter in einem discounter. Körperliche belastung sind dort an der Tagesordnung,was mich aber nicht weiter stört. Aber die schmerzem im Ellbogen sind sehr stark. Ging zum arzt,der hat einen Gips...
    Lesen Sie den ganzen Bericht zum Thema Tennisellbogen = Epicondylitis humeri.
  • Erfahrungsbericht vom 01.06.2009:

    wer kann mir weiter helfen,bin einfach nur noch genervt und am ende.habe seit 2007 epicondylus humeri radialis rechts.am anfang hielten die kortisonspritzen 3monate doch danach half auch das spritzen nicht mehr.nach langer überlegung tat ich ich den schritt zur...
    Lesen Sie den ganzen Bericht zum Thema Tennisellbogen = Epicondylitis humeri.
  • Erfahrungsbericht vom 15.05.2009:

    Ursachen der epicondylitis radialis können sein: mechanisch (Tennis u. handwerkliche Belastung,(Maus am PC fast nie!!)). Prüfe: Technik b.Tennis, Bespannung des Schlägers, überbewegliche Hand-,Ellbogen- u. Schultergelenke, Blockierungen Radiusköpfchen, HWS, 1.Rippe, BWS u.s.w. Taube Finger und Schmerzen im ganzen Arm sprechen für...
    Lesen Sie den ganzen Bericht zum Thema Tennisellbogen = Epicondylitis humeri.
  • Erfahrungsbericht vom 14.04.2009:

    Hallo! Ich Leide seit 7 Monaten unter dem Tenniselbogen. Handgelenk, Ellenbogen und Schulter wurden geröntgt, dabei kam nur herraus das leichte Kalkablagerungen in der Schulter sind. Ich habe schon diverse Kortisonspritzen bekommen. Medikamente gegen Endzündungen und Schmerzen, ebenfalls Ultraschal und...
    Lesen Sie den ganzen Bericht zum Thema Tennisellbogen = Epicondylitis humeri.
  • Erfahrungsbericht vom 19.03.2009:

    Hallo liebe Leidensgenossen, ich habe seit Aug 2008 einen Tennisarm und bekomme alle 3-4 Wochen eine Kortisonspritze. Mein Arzt rät mir seit längerem zur OP, aber diese Krankheit würde mich meinen Job kosten, da meine Firma Kranke einfach...
    Lesen Sie den ganzen Bericht zum Thema Tennisellbogen = Epicondylitis humeri.
  • Erfahrungsbericht vom 09.12.2008:

    Ich habe seit sechs jahren einen Tennisarm. Nun habe ich ein MRT gemacht und man sagte mir das auch Faserrisse zu sehen seien. Der zweite Ellbogen ist mitlerweile auch schon betroffen. Die Kortosonspritzen waren bei mir furchtbar schmerzhaft und danach...
    Lesen Sie den ganzen Bericht zum Thema Tennisellbogen = Epicondylitis humeri.
  • Erfahrungsbericht vom 29.11.2008:

    Hallo, ich hatte drei Monate Schmerzen im rechten Ellbogengelenk und im Januar 2008 eine (!) Kortisonspritze bekommen, ich wusste zu diesem Zeitpunkt nicht , dass es Kortison war. Zwei Monate später entwickelte sich eine Atrophie und die Haut sah pergamentartig...
    Lesen Sie den ganzen Bericht zum Thema Tennisellbogen = Epicondylitis humeri.
  • Erfahrungsbericht vom 07.09.2008:

    hallo, ich litt vor einigen Jahren links an Epicondylitis (bin Linkshänder)...für etwa 4-5 Monaten, habe es dann mit elastischer Bandage und oral eingenommenen Fans weggekriegt. Leider hat sich das gleiche Problem nun am rechten Ellbogen eingestellt, doch diesmal ist...
    Lesen Sie den ganzen Bericht zum Thema Tennisellbogen = Epicondylitis humeri.
  • Erfahrungsbericht vom 05.08.2008:

    Hallo wurde am 1.4.08 am Epicondylitis radialis humeri operiert.Leider blieb der Erfolg einer besserung aus.Habe seit mitte April eine stelle am Ellebogen die geschwollen ist wie ein Ei und mein aktueller Befund ist das ich noch Wassereinlagerung an dieser Stelle...
    Lesen Sie den ganzen Bericht zum Thema Tennisellbogen = Epicondylitis humeri.
  • Erfahrungsbericht vom 20.05.2008:

    hallo! ich habe jetzt seit ca 1 jahr einen Tennisellebogen. Ich habe bereits 2 Kortison Spritzen bekommen und nehme stänig Medikamente wie Xefo und Voltaren. Ich weiß nicht mehr was ich noch tun soll, da ich auch schon sämtliche...
    Lesen Sie den ganzen Bericht zum Thema Tennisellbogen = Epicondylitis humeri.
  • Erfahrungsbericht vom 02.05.2008:

    Hallo, ich habe nun auch seit 3 Wochen einen Tennisellbogen. Ich arbeite nebenbei in einer Waschstraße und der große Druck der Spritz-Düsen, der teilweise bis zu 11h am Tag auf dem Arm bzw. Ellbogen lastet, hat mir die...
    Lesen Sie den ganzen Bericht zum Thema Tennisellbogen = Epicondylitis humeri.
  • Erfahrungsbericht vom 29.02.2008:

    Habe seit 12 Jahren den klassischen Tennisellenbogen,mittlerweile haben sich auch Symptome des Golferellenbogens eingestellt.Bis jetzt hat gar nichts geholfen,mein behandelnder Arzt lehnt aber OP ab.Bin Verkaeuferin in grossem Kaufhaus und brauche beide Haende und Arme.Bin jetzt soweit,dass ich auf eigene...
    Lesen Sie den ganzen Bericht zum Thema Tennisellbogen = Epicondylitis humeri.
  • Erfahrungsbericht vom 21.08.2007:

    hallo! ich bin kassierin und weiss, dass mein tennisellbogen eine berufs- bedingte angelegenheit ist. nun hat mir kürzlich jemand gesagt, das eispritzen von ameisensäure zur beseitigung von kalkablöagerungen könne hilfreich sein. ich bin aber eher skeptisch, ist das ganze doch...
    Lesen Sie den ganzen Bericht zum Thema Tennisellbogen = Epicondylitis humeri.
  • Erfahrungsbericht vom 01.03.2007:

    was für salben kann mann den noch nehmen?ich habe seid drei monaten schmezenim ellbogen.war auch beim arzt der sagte aber kordisonsüpritzen.nein danke oder op. meine hausärztin gab mir kodison tabl.solange ich die nahm ging es aber jetzt wird es wieder...
    Lesen Sie den ganzen Bericht zum Thema Tennisellbogen = Epicondylitis humeri.
  • Erfahrungsbericht vom 06.11.2006:

    Hallo, ich habe durch meinen kleinen Sohn einen Tennisellbogen bekommen. Mittlerweile habe ich eine Stoßwellentherapie, eine Gelenkschiene und 6 Kortisonspritzen hinter mich gebracht. Das Ergebnis ... Nicht nur der rechte, sonder auch der linke Arm sind mit Tennisellbogen erkrankt. Und...
    Lesen Sie den ganzen Bericht zum Thema Tennisellbogen = Epicondylitis humeri.
  • Erfahrungsbericht vom 11.08.2006:

    Hallo, hatte mir vor sechs Wochen einen Tennisellenbogen zugegezogen und bin mittlerweile soweit wieder beschwerdefrei. Ich denke die richtige Therapie liegt genau zwischen Ruhigstellung und Bewegung, in Form von Dehnungsübungen. Allerdings dürfen diese nicht zu stark ausgeführt werden, damit es...
    Lesen Sie den ganzen Bericht zum Thema Tennisellbogen = Epicondylitis humeri.
Wir machen Urlaub! Bitte haben Sie Verständnis dafür dass Ihnen unsere Formulare in der Zeit nicht zur Verfügung stehen.

Ihr Bericht zum Thema Tennisellbogen = Epicondylitis humeri

Ihre Angaben sind freiwillig. Wenn Sie nicht Ihren Namen angeben möchten, geben Sie bitte 'anonym' in das Feld 'Name' ein. Die anderen Felder können Sie je nach Belieben ausfüllen oder leer lassen.

Name

Email (optional)

Ort (optional)

Ihr Bericht

Anmerkungen:

Bitte haben Sie Verständnis dass wir nicht jede Frage beantworten können, da eine persönliche Beratung zu Krankheiten nicht erlaubt und auch nicht sinnvoll ist. Jede individuelle Beratung setzt eine eingehende Betrachtung der Krankheitsgeschichte und eine gründliche Untersuchung voraus. Wir veröffentlichen Ihren Bericht, da es anderen Betroffenen helfen kann, mehr Informationen zu ihrer Krankheit zu erhalten und sich dadurch mehr Möglichkeiten ergeben, Fragen an Ihren behandelnden Arzt zu stellen, um die Vorgehensweise oder Behandlung besser zu verstehen. Aus diesem Grund sind auch die Erfahrungen anderer Menschen, die an dieser Krankheit leiden, wertvoll und können dem Einzelnen nützen. Wir freuen uns daher über jeden Bericht. Die in unserem Gesundheitsportal zugänglichen unkommentierten Erfahrungsberichte von Betroffenen stellen jedoch ungeprüfte Beiträge dar, die nicht den wissenschaftlichen Kriterien unterliegen. Wir übernehmen daher keinerlei Haftung für die Inhalte der Erfahrungsberichte, auch nicht für den Inhalt verlinkter Websites oder von Experten zur Verfügung gestellter Beiträge. Wir haften auch nicht für Folgen, die sich aus der Anwendung dieser wissenschaftlich nicht geprüften Methoden ergeben. Benutzern mit gesundheitlichen Problemen empfehlen wir, die Diagnose immer durch einen Arzt stellen zu lassen und jede Behandlung oder Änderung der Behandlung mit ihm abzusprechen. Wir behalten uns auch das Recht vor, Beiträge zu entfernen, die nicht vertretbar erscheinen oder die mit unseren ethischen Grundsätzen nicht übereinstimmen. Alle Angaben oder Hinweise, die wir hier machen, sind hypothetisch, da sie nicht auf einer Untersuchung beruhen, sind nicht vollständig und können daher sogar falsch sein. Auch dienen unsere Erörterungen nur als Grundlage für das Gespräch mit Ihrem Arzt und sind niemals als Behandlungsvorschläge oder Verhaltensregeln zu verstehen. Ihr Bericht ist für die Veröffentlichung im Internet und über anderen digitalen Kanälen von Ihnen freigegeben.
Ich habe die Anmerkungen gelesen und akzeptiert.
Ziffern_kombination

Bitte geben sie die Prüfziffer ein: