Startseite -> Startseite / Erfahrungsberichte / Krankheiten und Behandlung / Erkrankungen der Bauchspeicheldrüsen / Chronische Pankreatitis = chronische Bauchspeicheldrüsenentzündung

Chronische Pankreatitis = chronische Bauchspeicheldrüsenentzündung

Erfahrungsberichte zum Thema Chronische Pankreatitis = chronische Bauchspeicheldrüsenentzündung

Link zum Fachartikel Chronische Pankreatitis = chronische Bauchspeicheldrüsenentzündung

Neuester Erfahrungsbericht vom 01.04.2019:

Hallo,
auch ich habe Angst, dass meine BSD "kaputt" ist.
Im Oktober 2018 habe ich Schnitzel gegessen und bekam davon Oberbauchschmerzen. Druck unterhalb der Spitze des Brustbein. Diese Beschwerden gingen von alleine weg.
Im Dezember 2018 bekam ich eine Sonographie des Bauchraumes sowie der Schilddrüse. Beides oB.
Hatte bis dahin keine Beschwerden.
Im Februar 2019 hat mir mein Mann Rührei zubereitet. Leider hat er zu viel Speck verwendet. Ich esse sonst wenig Fett und achte auf meine Ernährung. Das Ergebnis war, das ich ein völlegefühl hatte und mich am liebsten übergeben hätte. Am nächsten Morgen ging es etwas besser, bis ich schlagartig auf WC musste und das Essen als Durchfall meinen Körper verlassen hat. Dann war wieder alles gut. Zwei Wochen später habe ich eine kalte Pomelo gegessen und bekam wiederum schmerzen im Oberbauch die mehrere Stunden anhielten. Am nächsten Morgen war alles wieder gut Am nächsten Tag habe ich Kohleintopf gegessen und habe während des Essens Oberbauchschmerzen bekommen. Alles Oberbauchschmerzen sind mittig unterhalb des Brustbein. Ca. 1 1/2 Wochen später gab es Rosenkohl Auflauf mit Creme fraiche und Käse zum Mittag. Seither habe ich Oberbauch beschwerden.
Die Schnerzen sind nie stark. Auch beim abtasten tut mir nichts weh.
Ich war IM Krankenhaus, als ein Brennen des Brustbein es sowie ein kloß Gefühl im Hals dazu kam. Ultraschall und großes Blutbild haben nichts ergeben.
Nun habe ich Tage an denen ich Beschwerdefrei bin, an ANDEREN Tagen habe ich ein stechen am linken Rippenbögen, ab und an Druck am Brustbein. Die Beschwerden am Oberbauch sind weg.
Ich weiß leider nicht mehr, was echte Beschwerden sind und was Psyche ist. Natürlich habe ich auch große Sorge, dass es die BSD sein könnte.
MEIN stuhlgang war zwischenzeitlich hellbraun und mäßig, ist aber zwischenzeitlich wieder io. Jedoch esse ich nach wie vor leichte Kost. Habe Angst ein Schnitzel oder so zu essen.
Was können Sie mir als Untersuchung empfehlen, um Klarheit zu erlangen?
Eine Magenspiegelung hat Nichts ergeben. Keine Schleimhautentzündubg, Zwölffibgerdarm ist ist. Galle und Leber auch io.
Bitte helfen SIE mir.

Liebe Frau L.,

Ihre Beschwerden können verschiedene Ursachen haben. Direkt unter dem Brustbein liegt der Magen, nicht die Bauchspeicheldrüse. Der Magen kann natürlich auch funktionelle Beschwerden verursachen, dann ergibt die Magenspiegelung keinen Befund. Wie kommen Sie denn auf Bauchspeicheldrüse? Gibt es irgendeinen anderen Anhalt dafür? Es kann durchaus sein, dass durch Ihre fettarme Ernährung der Körper nicht so viel Gallenflüssigkeit produziert und wenn Sie dann plötzlich fett essen, kann das Beschwerden verursachen. Möglicherweise stecken jedoch auch andere Unverträglichkeiten hinter Ihren Problemen. Damit sollte sich ein Gastroenterologe befassen. Wenn Sie völlig verunsichert sind und bevor Sie sich in eine Krankheit hinein steigern, die nicht da ist, lassen Sie ein CT des Bauchraumes durchführen. Liebe Grüße

Ihr Biowellmed Team


Wir machen Urlaub! Bitte haben Sie Verständnis dafür dass Ihnen unsere Formulare in der Zeit nicht zur Verfügung stehen.

Ihr Bericht zum Thema Chronische Pankreatitis = chronische Bauchspeicheldrüsenentzündung

Ihre Angaben sind freiwillig. Wenn Sie nicht Ihren Namen angeben möchten, geben Sie bitte 'anonym' in das Feld 'Name' ein. Die anderen Felder können Sie je nach Belieben ausfüllen oder leer lassen.

Name

Email (optional)

Ort (optional)

Ihr Bericht

Anmerkungen:

Bitte haben Sie Verständnis dass wir nicht jede Frage beantworten können, da eine persönliche Beratung zu Krankheiten nicht erlaubt und auch nicht sinnvoll ist. Jede individuelle Beratung setzt eine eingehende Betrachtung der Krankheitsgeschichte und eine gründliche Untersuchung voraus. Wir veröffentlichen Ihren Bericht, da es anderen Betroffenen helfen kann, mehr Informationen zu ihrer Krankheit zu erhalten und sich dadurch mehr Möglichkeiten ergeben, Fragen an Ihren behandelnden Arzt zu stellen, um die Vorgehensweise oder Behandlung besser zu verstehen. Aus diesem Grund sind auch die Erfahrungen anderer Menschen, die an dieser Krankheit leiden, wertvoll und können dem Einzelnen nützen. Wir freuen uns daher über jeden Bericht. Die in unserem Gesundheitsportal zugänglichen unkommentierten Erfahrungsberichte von Betroffenen stellen jedoch ungeprüfte Beiträge dar, die nicht den wissenschaftlichen Kriterien unterliegen. Wir übernehmen daher keinerlei Haftung für die Inhalte der Erfahrungsberichte, auch nicht für den Inhalt verlinkter Websites oder von Experten zur Verfügung gestellter Beiträge. Wir haften auch nicht für Folgen, die sich aus der Anwendung dieser wissenschaftlich nicht geprüften Methoden ergeben. Benutzern mit gesundheitlichen Problemen empfehlen wir, die Diagnose immer durch einen Arzt stellen zu lassen und jede Behandlung oder Änderung der Behandlung mit ihm abzusprechen. Wir behalten uns auch das Recht vor, Beiträge zu entfernen, die nicht vertretbar erscheinen oder die mit unseren ethischen Grundsätzen nicht übereinstimmen. Alle Angaben oder Hinweise, die wir hier machen, sind hypothetisch, da sie nicht auf einer Untersuchung beruhen, sind nicht vollständig und können daher sogar falsch sein. Auch dienen unsere Erörterungen nur als Grundlage für das Gespräch mit Ihrem Arzt und sind niemals als Behandlungsvorschläge oder Verhaltensregeln zu verstehen. Ihr Bericht ist für die Veröffentlichung im Internet und über anderen digitalen Kanälen von Ihnen freigegeben.
Ich habe die Anmerkungen gelesen und akzeptiert.
Ziffern_kombination

Bitte geben sie die Prüfziffer ein: