Startseite -> Startseite / Erfahrungsberichte / Medikamentöse Behandlung / Magen - Darm - Erkrankungen / Magen - Darm - Erkrankungen

Magen - Darm - Erkrankungen

Erfahrungsberichte zum Thema Magen - Darm - Erkrankungen

Link zum Fachartikel Magen - Darm - Erkrankungen

Neuester Erfahrungsbericht vom 16.02.2013:

Auch ich möchte heute meine Geschichte erzählen, in der Hoffnung noch einen hilfreichen Tipp zu erhalten.
Ich habe einen Proktologen aufgesucht, weil ich eine mariske und eine Hämorride (außen) entfernen lassen wollte. Nach der Untersuchung sagte der Arzt, dass auch im After etwas entfernt werden müsste. Am 6.2.2013 war es dann soweit, unter Vollnarkose wurde bei mir eine Darmspieglung vorgenommen. Bei dieser Untersuchung/ op. Wurden mir 2 Polypen, 4 Hämorriden ( auf 12,auf 3, auf 6 und auf 7) entfernt, sowie eine mariske.
Für die Schmerzen danach habe ich Novalgin Tropfen, ibuprofen 600 Tabletten und einen Sirup ( Bifiteral) für einen weichen Stuhl erhalten. Das ganze wurde ambulant durchgeführt, so dass ich 3 Stunden später wieder Zuhause war. Der 1 richtige Stuhl 2 Tage später war sehr schmerzhaft. Am 10.2.2013 war der toilettengang dann so unerträglich, dass ich mich auch 3 Stunden danach vor Schmerzen nicht beruhigen konnte. Mein Mann hat mich in das nächste Krankenhaus Gefahren ( die Praxis wo ich operiert wurde war geschlossen) dort hat man mir tramal Tropfen + MVP-ct gegeben. Tramal für den Schmerz und das andere für den Magen da tramal schnell zu Übelkeit führt. Gestern am 14.2 hatte ich wieder bei meinem behandeltem Arzt einen Kontrolltermin. Ich Berichte über immernoch sehr starke Schmerzen währen und bis zu3 -4 Stunden nach dem Stuhlgang. Ich nehme 30 Tropfen tramal und habe das Gefühl keine Linderung zu spüren. Außerdem ist mein Stuhl nicht weich obwohl ich diesen Sirup nehme. Das der Stuhl nicht weich genug ist dafür sind wohl die Tropfen Schuld und somit soll ich wieder umstellen auf novalgin Tropfen. Bin gespannt weil meiner Meinung helfen diese gar nicht. Desertieren habe ich eine schmerzlindernde Salbe verschrieben bekommen. Doloposterine. Was ich sagen will die op ist nun 9 Tage her und die Schmerzen während und lange Zeit danach die Hölle. Beschreiben möchte ich diesen Schmerz mit einem wahnsinnigem drück und einem sehr starken Brennen ab und zu kommt noch ein stechender Schmerz dazu. Sitzbäder, Kühlung ne auch eine Wärmflasche wende ich sehr dankend an. Tut sehr gut. Gibt es sonst noch Tipps die mir helfen könnten diese Zeit zu überstehen? Bin für jeden Austausch sehr dankbar.

Liebe S.,

Tramaltropfen führen zu Verstopfung. MCP beseitigt allenfalls die Übelkeit, bessert jedoch nicht die Verstopfung. Hierfür könnten Sie z. B. nach Rücksprache mit Ihrem Arzt Milchzucker nehmen(so viel, bis der Stuhlgang weich ist) oder Laxoberaltropfen. Sie sollten sich bewegen(regelmäßige Spaziergänge), um die Durchblutung zu verbessern, zur Entspannung und für einen besseren Stuhlgang und alles tun, was Sie entspannt. Auf diese Weise hoffen wir für Sie, dass Sie die schlimme Zeit überbrücken können. Wenn es nicht besser wird, sollten Sie zu Ihrem ursprünglichen Arzt gehen, um nochmals nachsehen zu lassen, ob alles in Ordnung ist.Gute Besserung wünscht

Ihr Biowellmed Team


  • Erfahrungsbericht vom 18.06.2010:

    Hallo, ich weis nicht ob ich hier richtig bin. Aber ich bräuchte Hilfe wenn es möglich ist. Ich war jetzt von Mitteoch bis Freitag im KH da ich heftigsten Brechdurchfall hatte und soviel Flüssigkeit verloren hatte das ich ab und...
    Lesen Sie den ganzen Bericht zum Thema Magen - Darm - Erkrankungen.
  • Erfahrungsbericht vom 19.12.2009:

    Hallo. Ich bin verzweifelt. Ich habe eine Hiatushernie und sehr oft Magenbeschwerden dadurch wie: Magenschmerzen, saures Aufstoßen, Sodbrennen. Ich habe etwa 1 Jahr lang Omeprazol genommen worauf es nur zeitweise besser wurde. In der Zeit bekam ich starke Depressionen und...
    Lesen Sie den ganzen Bericht zum Thema Magen - Darm - Erkrankungen.
  • Erfahrungsbericht vom 01.11.2007:

    Guten Tag, seit 1/2 Jahr nehme ich täglich 4 Domperidon-Tabletten ein, da dadurch der Prolaktin-Spiegel im Körper erhöht wird. Ich nehme wegen Haut-Problemen die Pille und habe Angst, dass die Gestagene auch Brustkrebs provozieren können. (Ich werde ohnehin mit dem...
    Lesen Sie den ganzen Bericht zum Thema Magen - Darm - Erkrankungen.
Wir machen Urlaub! Bitte haben Sie Verständnis dafür dass Ihnen unsere Formulare in der Zeit nicht zur Verfügung stehen.

Ihr Bericht zum Thema Magen - Darm - Erkrankungen

Ihre Angaben sind freiwillig. Wenn Sie nicht Ihren Namen angeben möchten, geben Sie bitte 'anonym' in das Feld 'Name' ein. Die anderen Felder können Sie je nach Belieben ausfüllen oder leer lassen.

Name

Email (optional)

Ort (optional)

Ihr Bericht

Anmerkungen:

Bitte haben Sie Verständnis dass wir nicht jede Frage beantworten können, da eine persönliche Beratung zu Krankheiten nicht erlaubt und auch nicht sinnvoll ist. Jede individuelle Beratung setzt eine eingehende Betrachtung der Krankheitsgeschichte und eine gründliche Untersuchung voraus. Wir veröffentlichen Ihren Bericht, da es anderen Betroffenen helfen kann, mehr Informationen zu ihrer Krankheit zu erhalten und sich dadurch mehr Möglichkeiten ergeben, Fragen an Ihren behandelnden Arzt zu stellen, um die Vorgehensweise oder Behandlung besser zu verstehen. Aus diesem Grund sind auch die Erfahrungen anderer Menschen, die an dieser Krankheit leiden, wertvoll und können dem Einzelnen nützen. Wir freuen uns daher über jeden Bericht. Die in unserem Gesundheitsportal zugänglichen unkommentierten Erfahrungsberichte von Betroffenen stellen jedoch ungeprüfte Beiträge dar, die nicht den wissenschaftlichen Kriterien unterliegen. Wir übernehmen daher keinerlei Haftung für die Inhalte der Erfahrungsberichte, auch nicht für den Inhalt verlinkter Websites oder von Experten zur Verfügung gestellter Beiträge. Wir haften auch nicht für Folgen, die sich aus der Anwendung dieser wissenschaftlich nicht geprüften Methoden ergeben. Benutzern mit gesundheitlichen Problemen empfehlen wir, die Diagnose immer durch einen Arzt stellen zu lassen und jede Behandlung oder Änderung der Behandlung mit ihm abzusprechen. Wir behalten uns auch das Recht vor, Beiträge zu entfernen, die nicht vertretbar erscheinen oder die mit unseren ethischen Grundsätzen nicht übereinstimmen. Alle Angaben oder Hinweise, die wir hier machen, sind hypothetisch, da sie nicht auf einer Untersuchung beruhen, sind nicht vollständig und können daher sogar falsch sein. Auch dienen unsere Erörterungen nur als Grundlage für das Gespräch mit Ihrem Arzt und sind niemals als Behandlungsvorschläge oder Verhaltensregeln zu verstehen. Ihr Bericht ist für die Veröffentlichung im Internet und über anderen digitalen Kanälen von Ihnen freigegeben.
Ich habe die Anmerkungen gelesen und akzeptiert.
Ziffern_kombination

Bitte geben sie die Prüfziffer ein: