Startseite -> Startseite / Erfahrungsberichte / Krankheiten und Behandlung / Knochen- und Gelenkserkrankungen / Wirbelgleiten = Spondylolisthesis

Wirbelgleiten = Spondylolisthesis

Erfahrungsberichte zum Thema Wirbelgleiten = Spondylolisthesis

Link zum Fachartikel Wirbelgleiten = Spondylolisthesis

Neuester Erfahrungsbericht vom 13.04.2019:

Hallo,

ich bin m, 39, durchaus sportlich und kein Übergewicht. Im Alter von ca. 18 Jahren war ich beim Ortophäden, weil ich bei längerem Stehen immer Rückenschmerzen hatte. Er diagnostizierte per Röntgenbild ein Wirbelgleiten L5/S1. Daraufhin machte ich Physiotherapie, was mir aber teilweise neue Schmerzen brachte. Letztlich beachtete ich die Sache nicht weiter und gewöhnte mir an, nicht lange herumzustehen bzw. mied Dinge wie Musemsbesuche.

Vor ca. 3,5 Jahren bekam ich dann plötzlich ziehende Schmerzen im linken Bein bem Gehen/Stehen. Ich dachte erst, das geht nach ein paar Tagen von selbst wieder weg, aber es wurde eher schlimmer. Teilweise tat auch das rechte Bein weh. Wenn ich mich hinsetzte, war alles gut, ansonsten tat jeder Schritt weh. Ich ging zum Orthopäden und erzählte auch vom Wirbelgleiten. Er veranlasste eine MRT mit dem bekannten Ergebnis plus Spinalkanalstenose (L5/S1). Daraufhin machte ich wieder Physoptherapie, was aber wenig brachte. Er verordnetet Arcoxia (Schmerzmittel), das sehr gut half. Sobald ich es aber absetzte, waren die Schmerzen wieder da. Dann verordnete er eine PRT, das brachte mir einen ganzen Monat Schmerzfreiheit, anschließend gleiche Beschwerden. Inzwischen hatten diese allerdings dahingehend zugenommen, dass ich auch im Sitzen Schmerzen im linken Bein hatte.

Ich war noch bei zwei Osteopathen, brache gar nichts. Npch weitere drei PRT, mal mehr mal weniger hilfreich, aber nie von Dauer. Seither war nahm ich Schmerzmittel, damit kam ich einigermaßen zurecht. Die Schmerzen waren auch nicht extrem, aber eben andauernd, in der Summe echt nervend. Kribbeln, Taubheit oder Lähmungen hatte ich aber keine.

Ich ließ mich von mehreren Neurochirurgen beraten, einen kenne ich auch persönlich. Da gab es verschiedene Meinungen, im Tenor hieß es aber, dass das früher oder später operiert werden müsste, da mir sonst nicht zu helfen sei.

Ich ließ mich mit reichlich Nervosität aber nach reichlicher Überlegung vor drei Monaten operieren, Spondylodese mit Laminektomie und Einbringung von zwei Cages. Die OP verließ gut, war aber aufgrund meiner Hyperlordose erschwert. LAut OP-Bericht waren die Nerven an den Austrittsstellen (Foramen) deutlich eingeengt. Ich fand die ersten Wochen danach schon recht heftig, aber inzwischen geht es mir gut, mit dem Kontrollröntgenbild vor ein paar Tagen war der Operateur sehr zufrieden, auch die Narbe ist sehr gut verheilt (offene OP).

Jetzt zu meinem Problem: Beim Gehen habe ich keine Schmerzen mehr, das ist wirklich toll. Aber beim Sitzen habe ich nach wie vor die gleichen Schmerzen, auch weiter linksbetont. Ich mache seit der OP wieder viel Physiotherapie und die Physiotherapeutin hat Muskelverhärtungen im Bereich Gluteus Maximus ausgemacht und viele schmerzhafte Triggerpunktmassagen später würde ich sagen, die Schmerzen sind etwas weniger geworden, sind aber immer noch da - und stören sehr. Der Neurochirurg meint, das kommt vielleicht vom Kreiz-Darmbeingelenk, da sollen die bei der Physio sich drum kümmern, die meinten aber, das sei Quatsch, da sei alles gut bei mir.

Ich frage mich, welche Ursachen die Schmerzen denn noch haben können? Oder muss ich einmach noch länger warten, bis die weggehen?

Vielen Dank

Lieber T.,

das kann verschiedene Ursachen haben. Vielleicht ist das Operationsgebiet noch geschwollen und ein Nerv gereizt, vielleicht sind noch Muskelverspannungen da durch den langjährigen Schmerz, die den Nerv in die Zange nehmen oder das Schmerzgedächtnis ist noch aktiv. Wir würden sanfte Bewegung und Muskelentspannungsmaßnahmen empfehlen. Wenn es nicht ausreichend besser wird, käme eine Kryotherapie infrage, bei der ein versierter Neurochirurg den entsprechenden Nerv vereist, damit sich dieser wieder erholen kann. Gute Besserung

Ihr Biowellmed Team


Wir machen Urlaub! Bitte haben Sie Verständnis dafür dass Ihnen unsere Formulare in der Zeit nicht zur Verfügung stehen.

Ihr Bericht zum Thema Wirbelgleiten = Spondylolisthesis

Ihre Angaben sind freiwillig. Wenn Sie nicht Ihren Namen angeben möchten, geben Sie bitte 'anonym' in das Feld 'Name' ein. Die anderen Felder können Sie je nach Belieben ausfüllen oder leer lassen.

Name

Email (optional)

Ort (optional)

Ihr Bericht

Anmerkungen:

Bitte haben Sie Verständnis dass wir nicht jede Frage beantworten können, da eine persönliche Beratung zu Krankheiten nicht erlaubt und auch nicht sinnvoll ist. Jede individuelle Beratung setzt eine eingehende Betrachtung der Krankheitsgeschichte und eine gründliche Untersuchung voraus. Wir veröffentlichen Ihren Bericht, da es anderen Betroffenen helfen kann, mehr Informationen zu ihrer Krankheit zu erhalten und sich dadurch mehr Möglichkeiten ergeben, Fragen an Ihren behandelnden Arzt zu stellen, um die Vorgehensweise oder Behandlung besser zu verstehen. Aus diesem Grund sind auch die Erfahrungen anderer Menschen, die an dieser Krankheit leiden, wertvoll und können dem Einzelnen nützen. Wir freuen uns daher über jeden Bericht. Die in unserem Gesundheitsportal zugänglichen unkommentierten Erfahrungsberichte von Betroffenen stellen jedoch ungeprüfte Beiträge dar, die nicht den wissenschaftlichen Kriterien unterliegen. Wir übernehmen daher keinerlei Haftung für die Inhalte der Erfahrungsberichte, auch nicht für den Inhalt verlinkter Websites oder von Experten zur Verfügung gestellter Beiträge. Wir haften auch nicht für Folgen, die sich aus der Anwendung dieser wissenschaftlich nicht geprüften Methoden ergeben. Benutzern mit gesundheitlichen Problemen empfehlen wir, die Diagnose immer durch einen Arzt stellen zu lassen und jede Behandlung oder Änderung der Behandlung mit ihm abzusprechen. Wir behalten uns auch das Recht vor, Beiträge zu entfernen, die nicht vertretbar erscheinen oder die mit unseren ethischen Grundsätzen nicht übereinstimmen. Alle Angaben oder Hinweise, die wir hier machen, sind hypothetisch, da sie nicht auf einer Untersuchung beruhen, sind nicht vollständig und können daher sogar falsch sein. Auch dienen unsere Erörterungen nur als Grundlage für das Gespräch mit Ihrem Arzt und sind niemals als Behandlungsvorschläge oder Verhaltensregeln zu verstehen. Ihr Bericht ist für die Veröffentlichung im Internet und über anderen digitalen Kanälen von Ihnen freigegeben.
Ich habe die Anmerkungen gelesen und akzeptiert.
Ziffern_kombination

Bitte geben sie die Prüfziffer ein: