Startseite -> Startseite / Erfahrungsberichte / Fälle aus der Praxis / Herz und Gefäße / AICD = automatischer implantierbarer Cardioverter Defibrillator

AICD = automatischer implantierbarer Cardioverter Defibrillator

Erfahrungsberichte zum Thema AICD = automatischer implantierbarer Cardioverter Defibrillator

Link zum Fachartikel AICD = automatischer implantierbarer Cardioverter Defibrillator

Neuester Erfahrungsbericht vom 18.01.2009:

Hier Bigi,
trage seit 2 Jahren einen Defibrillator mit Schrittmacherfunktion.
Der Test ,mit Schockabgabe, merkt man nicht, der wird unter Narkose durchgeführt, wärend der OP. Eine Thrapie mit Schockabgabe merkt man dagege sehr wohl.
Der fühlt sich sehr hart an und es sind mir Arme und Bein nach hinten
gerissen worden.Aber es ist ja beruhigend, wenn da ein kleiner Computer
auf einen aufpasst. Wieder mal Schwein gehabt!
Auch kleinere Störungen werden überwacht und normalisiert.
Nun meine Frage an biowellmed. Was passiert wenn die Elektrode, die in die Herzkammer implantiert wurde,
und mittlerweile mit der Herzkammer verwachsen ist, defekt ist und oder
ersetzt werden soll?
Und,muß ich mir Gedanken über eine Patientenverfügung machen?
Mein Herz hört ja nicht auf zu schlagen, wenns mir mal dreckig geht?

Liebe Besucherin unseres Gesundheitsportals,

die Schrittmachersysteme werden immer besser und es kommt selten vor, dass die Elektroden Probleme machen. Wenn dies passiert, finden Ihre Ärzte eine Lösung. Deshalb müssen Sie regelmäßig überwacht werden. Sie sollten sich hier jedoch nicht in Ängste verstricken. Die Batterie bei solchen Geräten hält - je nachdem wie oft sie Impulse abgeben müssen - 5 - 10 Jahre. Dann muss die Batterie ausgetauscht werden, was in einem kleinen Eingriff möglich ist. Irrtümlich wird auch immer wieder angenommen, dass ein Herz mit Schrittmacherversorgung nicht mehr zu schlagen aufhört. Wenn das so wäre, könnte man mit einem Herzschrittmacher den Tod des Menschen verhindern. Ihr Schrittmacher bzw. Defibrillator ist nur ein Gerät, das schwere Herzrhythmusstörungen überwacht und bei Bedarf behandelt. Es hat z. B. keinerlei stärkende Wirkung auf den Hermuskel. Wenn dieser erschlafft und erschöpft ist, nützt auch der Schrittmacher nichts mehr. Die Frage, ob Sie eine Patientenverfügung machen sollten, müssen Sie mit sich selbs abmachen. Wir finden, dass es immer sinnvoll ist über ein eventuelles Ende nachzudenken(das für uns alle irgendwann kommt und niemand weiß, wann) und auch Vorsorge zu treffen. Man erspart sich und seinen Angehörigen damit viele Probleme. Liebe Grüße

Ihr Biowellmed Team
















Wir machen Urlaub! Bitte haben Sie Verständnis dafür dass Ihnen unsere Formulare in der Zeit nicht zur Verfügung stehen.

Ihr Bericht zum Thema AICD = automatischer implantierbarer Cardioverter Defibrillator

Ihre Angaben sind freiwillig. Wenn Sie nicht Ihren Namen angeben möchten, geben Sie bitte 'anonym' in das Feld 'Name' ein. Die anderen Felder können Sie je nach Belieben ausfüllen oder leer lassen.

Name

Email (optional)

Ort (optional)

Ihr Bericht

Anmerkungen:

Bitte haben Sie Verständnis dass wir nicht jede Frage beantworten können, da eine persönliche Beratung zu Krankheiten nicht erlaubt und auch nicht sinnvoll ist. Jede individuelle Beratung setzt eine eingehende Betrachtung der Krankheitsgeschichte und eine gründliche Untersuchung voraus. Wir veröffentlichen Ihren Bericht, da es anderen Betroffenen helfen kann, mehr Informationen zu ihrer Krankheit zu erhalten und sich dadurch mehr Möglichkeiten ergeben, Fragen an Ihren behandelnden Arzt zu stellen, um die Vorgehensweise oder Behandlung besser zu verstehen. Aus diesem Grund sind auch die Erfahrungen anderer Menschen, die an dieser Krankheit leiden, wertvoll und können dem Einzelnen nützen. Wir freuen uns daher über jeden Bericht. Die in unserem Gesundheitsportal zugänglichen unkommentierten Erfahrungsberichte von Betroffenen stellen jedoch ungeprüfte Beiträge dar, die nicht den wissenschaftlichen Kriterien unterliegen. Wir übernehmen daher keinerlei Haftung für die Inhalte der Erfahrungsberichte, auch nicht für den Inhalt verlinkter Websites oder von Experten zur Verfügung gestellter Beiträge. Wir haften auch nicht für Folgen, die sich aus der Anwendung dieser wissenschaftlich nicht geprüften Methoden ergeben. Benutzern mit gesundheitlichen Problemen empfehlen wir, die Diagnose immer durch einen Arzt stellen zu lassen und jede Behandlung oder Änderung der Behandlung mit ihm abzusprechen. Wir behalten uns auch das Recht vor, Beiträge zu entfernen, die nicht vertretbar erscheinen oder die mit unseren ethischen Grundsätzen nicht übereinstimmen. Alle Angaben oder Hinweise, die wir hier machen, sind hypothetisch, da sie nicht auf einer Untersuchung beruhen, sind nicht vollständig und können daher sogar falsch sein. Auch dienen unsere Erörterungen nur als Grundlage für das Gespräch mit Ihrem Arzt und sind niemals als Behandlungsvorschläge oder Verhaltensregeln zu verstehen. Ihr Bericht ist für die Veröffentlichung im Internet und über anderen digitalen Kanälen von Ihnen freigegeben.
Ich habe die Anmerkungen gelesen und akzeptiert.
Ziffern_kombination

Bitte geben sie die Prüfziffer ein: