Suche
Close this search box.

Alzheimerdemenz

Rollator

Eine knapp 80 jährige Patientin, die allein lebte, fiel zunehmend dadurch auf, dass sie bald täglich in meiner Praxis erschien. Sie erklärte, dass sie sich nicht wohl fühle. Sämtliche Untersuchungen blieben jedoch unauffällig. In Gesprächen zeigte sich, dass sie sich auf wahnhafte Vorstellungen fixierte. So hatte sie sich z.B. in den Kopf gesetzt, dass man ihr ein neues Auto kaufen sollte. Sie nahm schleichend, jedoch für mich durchaus erkennbar, an Gewicht ab. Zudem berichtete sie über Schlaflosigkeit. Die Überprüfung der häuslichen Situation ergab, dass sie nicht mehr alleine zurecht kam. Sie wollte kein richtiges Essen mehr, wollte nicht mehr schlafen, irrte zu unterschiedlichen Zeiten in der Stadt umher, ohne richtig zu wissen, was sie suchte. Sie fühlte sich allein gelassen und kam mit dem Alleinsein gar nicht mehr zurecht, rief ständig Bekannte und Verwandte an und bat um Hilfe. Es wurde eine Klinikeinweisung notwendig. Die Untersuchung in einer Nervenklinik ergab die Diagnose einer Alzheimerdemenz. Dennoch dauerte es noch eine geraume Zeit, bis die Patientin in einem Seniorenheim untergebracht werden konnte, da sie glaubte, man wolle sie aus böser Absicht in einem Heim unterbringen. Sie beschimpfte alle in ihrer Umgebung lebenden Menschen, die sie zu diesem Schritt motivieren wollten:“ eine Betreuung rund um die Uhr müsse einfach sein.“. Inzwischen ist sie im Seniorenheim untergebracht und fühlt sich dort recht wohl, weil sie Ansprechpartner hat und sich nicht mehr allein gelassen fühlt. Sie kann dort auch intensiver medikamentös behandelt werden, da eine Einstellung in häuslicher, ungeschützter,da unbeaufsichtigter Umgebung nicht einfach ist.

Ihr Bericht zum Thema Alzheimerdemenz

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Ihre Angaben sind freiwillig. Wenn Sie nicht Ihren Namen angeben möchten, geben Sie bitte 'anonym' in das Feld 'Name' ein. Die anderen Felder können Sie je nach Belieben ausfüllen oder leer lassen.

Bitte haben Sie Verständnis dass wir nicht jede Frage beantworten können, da eine persönliche Beratung zu Krankheiten nicht erlaubt und auch nicht sinnvoll ist. Jede individuelle Beratung setzt eine eingehende Betrachtung der Krankheitsgeschichte und eine gründliche Untersuchung voraus. Wir veröffentlichen Ihren Bericht, da es anderen Betroffenen helfen kann, mehr Informationen zu ihrer Krankheit zu erhalten und sich dadurch mehr Möglichkeiten ergeben, Fragen an Ihren behandelnden Arzt zu stellen, um die Vorgehensweise oder Behandlung besser zu verstehen. Aus diesem Grund sind auch die Erfahrungen anderer Menschen, die an dieser Krankheit leiden, wertvoll und können dem Einzelnen nützen. Wir freuen uns daher über jeden Bericht. Die in unserem Gesundheitsportal zugänglichen unkommentierten Erfahrungsberichte von Betroffenen stellen jedoch ungeprüfte Beiträge dar, die nicht den wissenschaftlichen Kriterien unterliegen. Wir übernehmen daher keinerlei Haftung für die Inhalte der Erfahrungsberichte, auch nicht für den Inhalt verlinkter Websites oder von Experten zur Verfügung gestellter Beiträge. Wir haften auch nicht für Folgen, die sich aus der Anwendung dieser wissenschaftlich nicht geprüften Methoden ergeben. Benutzern mit gesundheitlichen Problemen empfehlen wir, die Diagnose immer durch einen Arzt stellen zu lassen und jede Behandlung oder Änderung der Behandlung mit ihm abzusprechen. Wir behalten uns auch das Recht vor, Beiträge zu entfernen, die nicht vertretbar erscheinen oder die mit unseren ethischen Grundsätzen nicht übereinstimmen. Alle Angaben oder Hinweise, die wir hier machen, sind hypothetisch, da sie nicht auf einer Untersuchung beruhen, sind nicht vollständig und können daher sogar falsch sein. Auch dienen unsere Erörterungen nur als Grundlage für das Gespräch mit Ihrem Arzt und sind niemals als Behandlungsvorschläge oder Verhaltensregeln zu verstehen. Ihr Bericht ist für die Veröffentlichung im Internet und über anderen digitalen Kanälen von Ihnen freigegeben.