Startseite / Krankheiten und Behandlung / Kinderkrankheiten / Chloriddiarrhoe

Chloriddiarrhoe

Fachartikel zum Thema Chloriddiarrhoe

Kurz und bündig

Die Chloriddiarrhoe ist eine erblich bedingte Durchfallerkrankung, die vor allem in Teilen Finnlands gehäuft auftritt.

Ursache

Die Erkrankung wird autosomal rezessiv vererbt. Sie führt zu einer Chloridaufnahmestörung im Darm. Ursache ist der Funktionsverlust eines Anionenaustauschers im Darm (DRA = down regulated in adenoma). DRA vermittelt die Kochsalzaufnahme im Darm. Wird Kochsalz vermindert aufgenommen und verbleibt im Darm, kommt es zu Durchfall. (siehe URN:nbn:de:21-opus-1788; URL:http://w210.ub-uni-tuebingen.de/dbt/volltexte/2005/1799/).

Beschwerden

Die Kinder leiden unter häufigen, wässrigen Stühlen, die zu Entgleisungen der Elektrolyte führen können, zur Alkalose und zur Austrocknung.

Behandlung

Man verabreicht Kaliumchlorid und Natriumchlorid, bei schweren Störungen über eine Infusion, später als Tablette oder Pulver. Bei der Ernährung sollte man auf häufige, kleine Mahlzeiten achten. Kamillentee oder Fencheltee mit 5 % Traubenzucker kann man langsam und schluckweise trinken lassen.

Erfahrungsberichte zum Thema Chloriddiarrhoe

  • Neuester Erfahrungsbericht vom 03.01.2013:

    Ich habe schon öfter einen Erfahrungsbericht geschrieben und lese nun, dass mehrer Leute Erfahrungsaustausch möchten! Aber man kann bei diesen Berichten nicht antworten und es gibt auch keine Mail-Adressen!!! Wie kann man dann Kontakt aufnehmen?

    Liebe Frau S.W.,

    aus Datenschutzgründen sind wir gezwungen, Adressen und Namen zu entfernen, daher ist momentan die einzige Möglichkeit, sich z. B. irgendwo zu verabreden oder sich über das Portal auszutauschen. Liebe Grüße

    Ihr Biowellmed Team
  • Erfahrungsbericht vom 09.05.2012:

    wie kann ich mit den hier Betroffenen dann Kontakt aufnehmen, wenn nirgendwo eine Adresse oder so zu finden ist??

    Liebe Frau W.,

    Sie schreiben Ihre Texte und Fragen in unserem Portal und man wird...
    Lesen Sie den ganzen Bericht zum Thema Chloriddiarrhoe.
  • Erfahrungsbericht vom 28.05.2011:

    an:Riesterer aus Tuttlingen
    Unser Sohn ist mittlerweile 10 Jahre alt, und wenn ihr Fragen habt, könnt ihr die gerne stellen. Wäre auch über Kontakte froh
    ...
    Lesen Sie den ganzen Bericht zum Thema Chloriddiarrhoe.
  • Erfahrungsbericht vom 26.05.2010:

    Hallo,
    unsere Tochter ist jetzt 1 1/2 Jahre alt und leidet auch an der Chlorid-Diarrhoe, sie hat ca 5-7 mal am Tag wässrige Stühle und bekommt 5 mal am Tag 8ml Kaliumchlorid und 4 ml Natriumchlorid. Da die Krankheit sehr...
    Lesen Sie den ganzen Bericht zum Thema Chloriddiarrhoe.
  • Erfahrungsbericht vom 26.03.2008:

    hat jemand erfahrung mit chloriddiarrhoe und Quantalan behandlung?...
    Lesen Sie den ganzen Bericht zum Thema Chloriddiarrhoe.
  • Erfahrungsbericht vom 26.03.2008:

    an sabine weiss: ich weiß, dass in der uniklinik innsbruck ein arzt zwei patienten mit der gleichen krankheit erfolgreich behandelt. Viel glück!...
    Lesen Sie den ganzen Bericht zum Thema Chloriddiarrhoe.
Wir machen Urlaub! Bitte haben Sie Verständnis dafür dass Ihnen unsere Formulare in der Zeit nicht zur Verfügung stehen.

Ihr Bericht zum Thema Chloriddiarrhoe

Ihre Angaben sind freiwillig. Wenn Sie nicht Ihren Namen angeben möchten, geben Sie bitte 'anonym' in das Feld 'Name' ein. Die anderen Felder können Sie je nach Belieben ausfüllen oder leer lassen.

Name:

Email (optional):

Ort (optional):

Ihr Bericht:

Anmerkungen

Bitte haben Sie Verständnis dass wir nicht jede Frage beantworten können, da eine persönliche Beratung zu Krankheiten nicht erlaubt und auch nicht sinnvoll ist. Jede individuelle Beratung setzt eine eingehende Betrachtung der Krankheitsgeschichte und eine gründliche Untersuchung voraus. Wir veröffentlichen Ihren Bericht, da es anderen Betroffenen helfen kann, mehr Informationen zu ihrer Krankheit zu erhalten und sich dadurch mehr Möglichkeiten ergeben, Fragen an Ihren behandelnden Arzt zu stellen, um die Vorgehensweise oder Behandlung besser zu verstehen. Aus diesem Grund sind auch die Erfahrungen anderer Menschen, die an dieser Krankheit leiden, wertvoll und können dem Einzelnen nützen. Wir freuen uns daher über jeden Bericht. Die in unserem Gesundheitsportal zugänglichen unkommentierten Erfahrungsberichte von Betroffenen stellen jedoch ungeprüfte Beiträge dar, die nicht den wissenschaftlichen Kriterien unterliegen. Wir übernehmen daher keinerlei Haftung für die Inhalte der Erfahrungsberichte, auch nicht für den Inhalt verlinkter Websites oder von Experten zur Verfügung gestellter Beiträge. Wir haften auch nicht für Folgen, die sich aus der Anwendung dieser wissenschaftlich nicht geprüften Methoden ergeben. Benutzern mit gesundheitlichen Problemen empfehlen wir, die Diagnose immer durch einen Arzt stellen zu lassen und jede Behandlung oder Änderung der Behandlung mit ihm abzusprechen. Wir behalten uns auch das Recht vor, Beiträge zu entfernen, die nicht vertretbar erscheinen oder die mit unseren ethischen Grundsätzen nicht übereinstimmen. Alle Angaben oder Hinweise, die wir hier machen, sind hypothetisch, da sie nicht auf einer Untersuchung beruhen, sind nicht vollständig und können daher sogar falsch sein. Auch dienen unsere Erörterungen nur als Grundlage für das Gespräch mit Ihrem Arzt und sind niemals als Behandlungsvorschläge oder Verhaltensregeln zu verstehen. Ihr Bericht ist für die Veröffentlichung im Internet und über anderen digitalen Kanälen von Ihnen freigegeben.
Ich habe die Anmerkungen gelesen und akzeptiert.
Ziffern_kombination
Bitte geben sie die Prüfziffer ein: