Startseite / Krankheiten und Behandlung / Galle und Gallenwege / Cholagene Diarrhoe

Cholagene Diarrhoe

Fachartikel zum Thema Cholagene Diarrhoe

Cholagene Diarrhoe = Durchfall durch zu viele Gallensäuren im Dickdarm

Ursache

Die in der Leber gebildete und in der Gallenblase gespeicherte Gallenflüssigkeit gelangt nach dem Essen in den Dünndarm und hilft bei der Zerkleinerung der großen Fettkügelchen, damit diese mit Hilfe der Bauchspeicheldrüsenenzyme besser abgebaut werden können. Danach gelangen die Gallensäuren in den untersten Dünndarmabschnitt und werden fast vollständig wieder von der Darmschleimhaut aufgenommen und über die Pfortader zur Leber zurückgebracht. Funktioniert dieser Mechanismus nicht ausreichend, gelangen sie in den Dickdarm, reizen die Darmschleimhaut und verursachen Durchfall. Häufig finden auch zu viele Fette, fettlösliche Vitamine (A, D, E, K) und Vitamin B12 nicht mehr zurück und gehen verloren. Verschiedene Krankheiten kommen für den Gallesäureverlust in Frage.

  • Small Bowel Overgrowth Syndrom = Dünndarmüberwucherungssyndrom: Dickdarmbakterien siedeln sich im unteren Dünndarmbereich an, verstoffwechseln dort Gallensäuren. Diese können dann nicht mehr rücktransportiert werden.
  • Entzündliche Darmerkrankungen wie Morbus Crohn: Bei diesen Erkrankungen sind die Darmschleimhäute entzündet und können viele Stoffe nicht mehr ausreichend aufnehmen wie z. B. Gallensäuren.
  • Erkrankungen, bei der unterste Teil des Dünndarms (terminales Ileum) entfernt wird: Dies kann ebenfalls dazu führen, dass nicht mehr genügend Gallensäuren über die Darmschleimhaut aufgenommen werden können und in den Dickdarm gelangen.
  • Strahlenkolitis: Entzündung des Darmes aufgrund einer Bestrahlung z. B. bei Krebserkrankungen mit dem Verlust der Fähigkeit, Gallensäuren aufzunehmen.

Beschwerden

Im Vordergrund stehen schwere Durchfälle, oft kombiniert mit Blähungen und Völlegefühl. Durch die verminderte Aufnahme von Vitaminen und Mineralstoffen kann es ebenfalls zu Störungen kommen.

Feststellen der Erkrankung

Man kann die vermehrten Gallensäuren im Stuhl nachweisen. Beim H2 – Atemtest können Dickdarmbakterien bereits sehr früh nachgewiesen werden.

Behandlung

Im Vordergrund der Behandlung steht die Beseitigung der Ursache, d. h. bei entzündlichen Darmerkrankungen steht die Behandlung der Entzündung an erster Stelle. Ist dies nicht möglich wie bei der Strahlenkolitis oder reicht nicht aus, kann man Flohsamenschalen in einer Dosierung von 3x1 - 3x2 Esslöffeln mit viel Wasser einnehmen. Erreicht man auch hiermit keinen ausreichenden Erfolg, kann man Cholestyramin einnehmen, das als Pulver zur Verfügung steht und Gallensäuren bindet. Das Medikament bindet auch Cholesterin, weshalb es auch als Cholesterinmittel verordnet wird. Selten führt es zu Magen - Darm - Beschwerden oder Verstopfung. Es sollte jedoch nicht zusammen mit anderen Medikamenten eingenommen werden, da es diese ebenfalls binden kann. Treten dennoch Beschwerden wie Blähungen und Völlegefühl auf, kann es sinnvoll sein, die Gallensäureproduktion mit natürlichen Medikamenten anzuregen, da die Gallensäuren, die verloren gehen, zur Verdauung fehlen.

Erfahrungsberichte zum Thema Cholagene Diarrhoe

  • Neuester Erfahrungsbericht vom 19.09.2018:

    Ich leide auch unter chologenen Durchfällen 3-4 /Monat. Bei mir hat sich die Einnahme von Artiscchocken-Tropfen (Urtinktur) 3x3 Tropfen vor den Mahlzeiten, als sehr wirksam erwiesen.

    Liebe(r) Leser(in),

    danke für Ihren wertvollen Hinweis. Liebe Grüße

    Ihr Biowellmed Team
  • Erfahrungsbericht vom 22.06.2018:

    Guten Tag, Ich leide seit 3 Jahren immer wieder an weichen Stühlen und es wurden CED, Magenprobleme sowie eine Ursache der BSD ausgeschlossen. Einzig auffällige Laborwerte sind VitB12 Mangel und erniedrigte Pankteaselastase im Stuhl. Mir ist allerdings...
    Lesen Sie den ganzen Bericht zum Thema Cholagene Diarrhoe.
  • Erfahrungsbericht vom 09.06.2018:

    Guten Abend, seit meiner OP vor 2 Jahren (Morbus Crohn = es wurde mir u. a. die letzten 20 cm vom Dünndarm entfernt) leide ich unter dem Gallensäureverlustsyndrom. Sämtliche Medikamente (Colestyramin), sowie Heilerde oder Flohsamen können meinen ständigen...
    Lesen Sie den ganzen Bericht zum Thema Cholagene Diarrhoe.
  • Erfahrungsbericht vom 30.10.2016:

    Nach Gallen Op leide ich ständig unter Durchfall was kann ich da gegen tun. Lieber K., häufig ist zu fettes Essen Schuld, da bei sehr fettem Essen(auch versteckte Fette) zu wenig Gallenflüssigkeit zur Verfügung...
    Lesen Sie den ganzen Bericht zum Thema Cholagene Diarrhoe.
  • Erfahrungsbericht vom 04.06.2015:

    Guten Tag, mein Problem sind unklare Durchfälle nach Gallenblasen Op 2006 mit ständig unterschwelligen Schmerzen unterm rechten Rippenbogen, nach Nahrungsaufnahme stärker, begleitend mit sofortigem Drang auf Entleerung von Stuhl, meist dünnflüssig. Im letzen Jahr ist...
    Lesen Sie den ganzen Bericht zum Thema Cholagene Diarrhoe.
  • Erfahrungsbericht vom 17.07.2014:

    Guten Tag, Ich leide seit 16 Jahren unter dem Gallensäureverlustsyndom (nach Entfernung der Galle) ich nehme täglich Cholestyramin ein. Nun sind aber die Krämpfe in den letzten zwei Wochen so schlimm geworden, dass es mir nicht mehr...
    Lesen Sie den ganzen Bericht zum Thema Cholagene Diarrhoe.
  • Erfahrungsbericht vom 28.11.2013:

    GutenTtag, Seit 2000 ohne Gallenblase viele Jahre ohne Beschwerden, dann langsam immer mehr Durchfälle, Sonographie, Magenspieglung, Darmspieglung, Röntgen ohne Befund. Wahrscheinlich lt. Arzt Gallensalze. Jetzt Colestyramin verschrieben bekommen, zusätzlich Artischockenpräparat eingenommen,...
    Lesen Sie den ganzen Bericht zum Thema Cholagene Diarrhoe.
  • Erfahrungsbericht vom 25.02.2013:

    Sehr geehrtes Team, ich habe eine Stuhluntersuchung bei meinem Heilpraktiker machen lassen. Habe sehr starke Probleme mit Blähungen, Krämpfen und Verstopfung. Vorher hatten wir einen Nahrungsunverträglichkeitstest gemacht und dort kam u. a. heraus, dass ich...
    Lesen Sie den ganzen Bericht zum Thema Cholagene Diarrhoe.
  • Erfahrungsbericht vom 07.03.2009:

    Sehr geehrte Damen und Herren, auch ich leide unter dem Gallensäuren-Verlustsyndrom mit Nährstoffmangel und Untergewicht, trotz Einnahme von Flohsamen (habe aber keine Durchfälle). Diesen regelmäßig nach dem Essen einzunehmen, ist nicht ganz einfach. Was ist denn eigentlich die Ursache der...
    Lesen Sie den ganzen Bericht zum Thema Cholagene Diarrhoe.
  • Erfahrungsbericht vom 05.02.2009:

    Guten Tag, bei mir wurde das Gallensäureverlust-Syndrom festgestellt. d.h. dass u.a. fettlösliche Vitamine nicht richtig aufgenommen werden können. Meine Frage ist, ob 'nur' die Vitamine aus der Nahrung nicht richtig aufgenommen werden können oder auch die Vitaminpräparate ? Machen...
    Lesen Sie den ganzen Bericht zum Thema Cholagene Diarrhoe.
Wir machen Urlaub! Bitte haben Sie Verständnis dafür dass Ihnen unsere Formulare in der Zeit nicht zur Verfügung stehen.

Ihr Bericht zum Thema Cholagene Diarrhoe

Ihre Angaben sind freiwillig. Wenn Sie nicht Ihren Namen angeben möchten, geben Sie bitte 'anonym' in das Feld 'Name' ein. Die anderen Felder können Sie je nach Belieben ausfüllen oder leer lassen.

Name:

Email (optional):

Ort (optional):

Ihr Bericht:

Anmerkungen

Bitte haben Sie Verständnis dass wir nicht jede Frage beantworten können, da eine persönliche Beratung zu Krankheiten nicht erlaubt und auch nicht sinnvoll ist. Jede individuelle Beratung setzt eine eingehende Betrachtung der Krankheitsgeschichte und eine gründliche Untersuchung voraus. Wir veröffentlichen Ihren Bericht, da es anderen Betroffenen helfen kann, mehr Informationen zu ihrer Krankheit zu erhalten und sich dadurch mehr Möglichkeiten ergeben, Fragen an Ihren behandelnden Arzt zu stellen, um die Vorgehensweise oder Behandlung besser zu verstehen. Aus diesem Grund sind auch die Erfahrungen anderer Menschen, die an dieser Krankheit leiden, wertvoll und können dem Einzelnen nützen. Wir freuen uns daher über jeden Bericht. Die in unserem Gesundheitsportal zugänglichen unkommentierten Erfahrungsberichte von Betroffenen stellen jedoch ungeprüfte Beiträge dar, die nicht den wissenschaftlichen Kriterien unterliegen. Wir übernehmen daher keinerlei Haftung für die Inhalte der Erfahrungsberichte, auch nicht für den Inhalt verlinkter Websites oder von Experten zur Verfügung gestellter Beiträge. Wir haften auch nicht für Folgen, die sich aus der Anwendung dieser wissenschaftlich nicht geprüften Methoden ergeben. Benutzern mit gesundheitlichen Problemen empfehlen wir, die Diagnose immer durch einen Arzt stellen zu lassen und jede Behandlung oder Änderung der Behandlung mit ihm abzusprechen. Wir behalten uns auch das Recht vor, Beiträge zu entfernen, die nicht vertretbar erscheinen oder die mit unseren ethischen Grundsätzen nicht übereinstimmen. Alle Angaben oder Hinweise, die wir hier machen, sind hypothetisch, da sie nicht auf einer Untersuchung beruhen, sind nicht vollständig und können daher sogar falsch sein. Auch dienen unsere Erörterungen nur als Grundlage für das Gespräch mit Ihrem Arzt und sind niemals als Behandlungsvorschläge oder Verhaltensregeln zu verstehen. Ihr Bericht ist für die Veröffentlichung im Internet und über anderen digitalen Kanälen von Ihnen freigegeben.
Ich habe die Anmerkungen gelesen und akzeptiert.
Ziffern_kombination
Bitte geben sie die Prüfziffer ein: