Startseite / Fälle aus der Praxis / Herz und Gefäße / Aortenaneurysma

Aortenaneurysma

Fachartikel zum Thema Aortenaneurysma

Eine 65 jährige Patientin, die ich schon seit Jahren kenne, hat ein Bauchaortenaneurysma, einen hohen Blutdruck, eine Zuckerkrankheit, chronische Rückenbeschwerden und ist übergewichtig. Seit ich sie kenne, kontrolliere ich das knapp unter 5 cm messende Aneurysma mit Ultraschall und ab und zu mit Computertomographie, ohne dass eine Veränderung auftritt. Wegen ihrer Rückenbeschwerden ist die Patientin auch in orthopädischer Behandlung und bekommt dort Spritzen, Tabletten und Krankengymnastik. Eines Tages erkrankt die Patientin an einem schweren grippalen Infekt, wobei der Zucker entgleist und es ihr sehr schlecht geht. Sie erholt sich nur sehr langsam, nimmt deutlich an Gewicht ab, klagt zunehmend über Knie- und Rückenbeschwerden, wirkt auf mich fahl, obwohl das Blutbild in Ordnung ist. Sie klagt nicht über Bauchbeschwerden und beteuert immer wieder, dass ihr wohl sei und sie sich absolut fit fühle. Als ich wieder eine Kontrolle des Aneurysmas veranlasse, stelle ich eine deutliche Vergrößerung fest und bringe jetzt die Beschwerden Gewichtsverlust, Appetitminderung und Tückenschmerz eher mit dem Aneurysma in Zusammenhang. Mir wird auch klar, warum die Patientin immer wieder beteuert, ihr sei wohl. Sie ist über ihre Erkrankung aufgeklärt und will auf keinen Fall operiert werden, weil sie Angst davor hat. Ich denke jedoch, dass sie sich über die Gefahren nicht wirklich bewusst ist. Sie lebt in der Annahme, dass sicher nichts passieren wird, wie es seit vielen Jahren der Fall ist, und dass sie mit ihren Beschwerden noch lange so leben kann. Trotz Skepsis kann ich die Patientin zu einer gründlichen Diagnostik und Vorstellung in einer gefäßchirurgischen Abteilung überreden. Ich fürchte, dass sie sich der Operation unterziehen muss und hoffe nur, dass man diese miminalinvasiv durchführen kann.

Leseempfehlungen zum Thema Aortenaneurysma

Weiterer Fachartikel zum Thema Aortenaneurysma in Krankheiten und Behandlung: Herz- und Gefäßkrankheiten

Erfahrungsberichte zum Thema Aortenaneurysma

  • Neuester Erfahrungsbericht vom 04.06.2018:

    Guten Tag,
    bei unserem Sohn, 49 Jahre, wurde durch ein CT ein Aneurysma an der Aorta ascendes Größe 5,7 cm festgestellt. Unser Sohn ist Epileptiker, nimmt dagegen Antiepileptika(Ergenyl 300) und ist seit über 20 Jahren anfallfrei. Er hatte im Oktober 2017 2 leichte Schlaganfälle. Nach Ergo-und Physiotherapie sind nur noch minimale Einschränkungen da.
    Vom Kardiologen wurde eine Herzkathederuntersuchung und mit anschließender OP empfohlen.
    Welche OP-Methode würden Sie vorschlagen?

    Lieber P.,

    wir können keine Methode vorschlagen, da hierzu die Kenntnis vieler weiterer Parameter notwendig ist. Vermutlich wird es auf eine Prothese hinauslaufen. Wie mit der Klappe vorgegangen wird, können wir nicht sagen(Kunstklappe oder biologische Klappe). Ob eine Endovaskularprothese möglich ist(über einen Stent) kann nur nach Sichtung der Gefäße entschieden werden. Liebe Grüße

    Ihr Biowellmed Team
  • Erfahrungsbericht vom 26.09.2017:

    Hallo Zusammen, ich habe folgende Frage; meine Mutter, 78 Jahre, wurde am Herzen operiert. Sie hatte auch eine Aortenaneurysma. Die Aorta wurde dabei teilweise ersetzt. Nach der OP ist sie nun seit 7 Wochen auf der Intensivstation. Leider zeigen...
    Lesen Sie den ganzen Bericht zum Thema Aortenaneurysma.
  • Erfahrungsbericht vom 26.04.2017:

    meine 70jährige Schwägerin ist plötzlich unerwartet im Krankenhaus im Jan 2017 verstorben. Sie wurde mit Rückschmerzen, die ins Bein ziehen (mal die linke Seite, mal die rechte Seite alles ein wenig unklar) Freitag abends in der Ambulanz aufgenommen, da die...
    Lesen Sie den ganzen Bericht zum Thema Aortenaneurysma.
  • Erfahrungsbericht vom 15.04.2016:

    Bei mir (w. 45 Jahre) wurde vor 2 Jahren durch Zufall die Diagnose Aneurysma der Aorta ascendens 4,5 cm bei bikuspider Herzklappe gestellt. Der Befund ist seither unverändert. Die Angst vor einer Ruptur ist so groß, dass sie mein ganzes...
    Lesen Sie den ganzen Bericht zum Thema Aortenaneurysma.
  • Erfahrungsbericht vom 19.03.2016:

    Guten Tag! Bitte um Ihren Rat. Bei meinem Vater ist eine Aorteerweiterung seit 2011 - 47mm bekannt.2013 war es noch 47mm. Jetzt bei einer Kontrolle im März 2016 (also nach 5 Jahren) - CT ( aber ohne...
    Lesen Sie den ganzen Bericht zum Thema Aortenaneurysma.
  • Erfahrungsbericht vom 06.11.2014:

    Ich erhielt Mitte August nach einer eher zufälligen Ultra- schalluntersuchung des Herzens die Diagnose Aneurysma der Aorta ascendens sowie eine leichte bis mittelgradige bikus- pide Aortenklappeninsuffizienz.Von der nicht ganz schliessen- den Aortenklappe wusste ich seit 1999,da...
    Lesen Sie den ganzen Bericht zum Thema Aortenaneurysma.
  • Erfahrungsbericht vom 13.05.2014:

    Guten Tag, mein Mann ist auch Patient. Zu unserem Entsetzen wird bei den Terminen nur gemessen, ob sich das Bauchaortenaneurysma vergrössert hat, oder nicht. Das ist alles im Zeitalter der fortschrittlichen Medizin? Abmessen? Kaum zu glauben, aber wahr! Dabei...
    Lesen Sie den ganzen Bericht zum Thema Aortenaneurysma.
  • Erfahrungsbericht vom 28.04.2014:

    Hallo liebes Team, bei meiner76 Jahre alten Mutter hat man vor einigen Jahren ein infrarenales Aortenaneurysma 6,1x5,2 cm festgestellt, außerdem eine Kontrastmittelallergie, eine Niereninsuffiziens und eine COPD. Würden Sie in diesem Fall zu einer OP raten? ...
    Lesen Sie den ganzen Bericht zum Thema Aortenaneurysma.
  • Erfahrungsbericht vom 17.04.2012:

    Ich war schon einmal ein diesem Forum und berichtet über die Diagnose die ich 1. Radiologe, Aorta ascendens Aneurysma nah am Aortenbogen 3, 7 cm. 2. Kardiologe, kann beim Ultraschall nichts auffälliges feststellen, alles deutlich...
    Lesen Sie den ganzen Bericht zum Thema Aortenaneurysma.
Wir machen Urlaub! Bitte haben Sie Verständnis dafür dass Ihnen unsere Formulare in der Zeit nicht zur Verfügung stehen.

Ihr Bericht zum Thema Aortenaneurysma

Ihre Angaben sind freiwillig. Wenn Sie nicht Ihren Namen angeben möchten, geben Sie bitte 'anonym' in das Feld 'Name' ein. Die anderen Felder können Sie je nach Belieben ausfüllen oder leer lassen.

Name:

Email (optional):

Ort (optional):

Ihr Bericht:

Anmerkungen

Bitte haben Sie Verständnis dass wir nicht jede Frage beantworten können, da eine persönliche Beratung zu Krankheiten nicht erlaubt und auch nicht sinnvoll ist. Jede individuelle Beratung setzt eine eingehende Betrachtung der Krankheitsgeschichte und eine gründliche Untersuchung voraus. Wir veröffentlichen Ihren Bericht, da es anderen Betroffenen helfen kann, mehr Informationen zu ihrer Krankheit zu erhalten und sich dadurch mehr Möglichkeiten ergeben, Fragen an Ihren behandelnden Arzt zu stellen, um die Vorgehensweise oder Behandlung besser zu verstehen. Aus diesem Grund sind auch die Erfahrungen anderer Menschen, die an dieser Krankheit leiden, wertvoll und können dem Einzelnen nützen. Wir freuen uns daher über jeden Bericht. Die in unserem Gesundheitsportal zugänglichen unkommentierten Erfahrungsberichte von Betroffenen stellen jedoch ungeprüfte Beiträge dar, die nicht den wissenschaftlichen Kriterien unterliegen. Wir übernehmen daher keinerlei Haftung für die Inhalte der Erfahrungsberichte, auch nicht für den Inhalt verlinkter Websites oder von Experten zur Verfügung gestellter Beiträge. Wir haften auch nicht für Folgen, die sich aus der Anwendung dieser wissenschaftlich nicht geprüften Methoden ergeben. Benutzern mit gesundheitlichen Problemen empfehlen wir, die Diagnose immer durch einen Arzt stellen zu lassen und jede Behandlung oder Änderung der Behandlung mit ihm abzusprechen. Wir behalten uns auch das Recht vor, Beiträge zu entfernen, die nicht vertretbar erscheinen oder die mit unseren ethischen Grundsätzen nicht übereinstimmen. Alle Angaben oder Hinweise, die wir hier machen, sind hypothetisch, da sie nicht auf einer Untersuchung beruhen, sind nicht vollständig und können daher sogar falsch sein. Auch dienen unsere Erörterungen nur als Grundlage für das Gespräch mit Ihrem Arzt und sind niemals als Behandlungsvorschläge oder Verhaltensregeln zu verstehen. Ihr Bericht ist für die Veröffentlichung im Internet und über anderen digitalen Kanälen von Ihnen freigegeben.
Ich habe die Anmerkungen gelesen und akzeptiert.
Ziffern_kombination
Bitte geben sie die Prüfziffer ein: