Startseite / Fälle aus der Praxis / Nerven- und Gehirnerkrankungen / Restless legs = unruhige Beine

Restless legs = unruhige Beine

Fachartikel zum Thema Restless legs = unruhige Beine

Ein 65 jähriger Patient, der vor einigen Jahren an einem Bandscheibenvorfall operiert wurde, noch immer von Zeit zu Zeit auftretende Rückenschmerzen mit Ausstrahlung vor allem in das rechte Bein hat, kommt eines Tages in meine Praxis und erzählt mir, dass ihn seine Frau zu mir schicke. Sie könne es nicht mehr mit ihm aushalten, da er abends beim Fernsehen oder im Bett seine Beine keinen Augenblick ruhig halten könne, was ihm selber gar nicht so aufgefallen sei. Er habe nachdem ihn seine Frau ermahnt habe und es auch schon Streit deswegen gegeben habe, versucht, die Beine ruhig zu halten. Das sei aber unmöglich. Er könne nicht anders als sie bewegen. Das habe sicher auch mit dem Kribbeln in den Beinen zu tun, das ihn manchmal fast bis zum Wahnsinn treibe. Er habe manchmal das Gefühl, als stünde er in einer Kiste, die mit Kleinsttieren gefüllt sei und die nun seine Beine entlang krabbeln würden. Wenn er dann die Beine bewege, helfe das ein bisschen. Nachts sei es am schlimmsten mit dem Kribbeln. Oft könne er deshalb nicht einschlafen. Er habe es schon mit einreiben, kalt duschen und warmen Socken versucht, das helfe alles nichts. So quäle er sich von Nacht zu Nacht. Er sei noch nicht zu mir gekommen, weil er eine Durchblutungsstörung befürchte. Er habe ja schließlich früher geraucht und wolle ganz sicher seine Beine nicht verlieren.
Nachdem ich den Patienten untersucht und auch die Fußpulse getastet und seine Füße angesehen habe, kann ich ihn beruhigen. Eine Durchblutungsstörung kann ich ausschließen. So verordne ich ihm 100 mg L – Dopa. Dies soll er heute Abend einnehmen, wenn sein Kribbeln wieder auftritt und mir dann über die Wirkung berichten. Am nächsten Tag kommt er zu mir und erzählt mir, dass für ihn ein Wunder geschehen und er sehr erleichtert sei. Das Kribbeln sei fast weg gewesen und er freue sich, dass er keine Durchblutungsstörung habe, schließlich rauche er seit 30 Jahren nicht mehr und hätte sich sehr gegrämt, wenn sein jugendlicher Leichtsinn schwere körperliche Folgen hinterlassen hätte. Wir einigten uns nun darauf, dass er jeden Abend eine Tablette einnimmt und versucht, seine Rückengymnastik und regelmäßige Bewegung zu machen, da wir davon ausgehen mussten, dass die Bandscheibenproblematik eine mögliche Ursache seiner Beschwerden ist.

Erfahrungsberichte zum Thema Restless legs = unruhige Beine

  • Neuester Erfahrungsbericht vom 08.07.2017:

    Hallo, liebe Leidgeplagten.
    Ich bin 60 Jahre(weibl.) und habe RLS seit Kindheit, in abgeschwächter Form. In den Wechseljahren, mit 50 Jahren, verschlimmerte sich das RLS aber, sodass ich erstmalig Restex bekam. Es dauerte nicht lange und Restex zeigte keine Wirkung mehr. Man verschrieb mir andere Medikamente, in Tablettenform, bei der ich aber mit großer Übelkeit und Erbrechen zu kämpfen hatte. Dann wurde das 24 Std. Medikamenten-Pflaster Neupro eingesetzt. Angefangen mit 1mg bin ich heute bei 3mg. Es hilft mir gut, aber nach 6 jährigem Kleben ist meine Haut einfach überstrapaziert, da ich nur den oberen Bereich der Oberschenkel nutzen kann. Alle anderen Bereiche des Körpers zeigen mit dem Pflaster keine Wirkung. Warum das so ist, konnte mir bisher kein Neurologe sagen und auch der Hersteller von Neupro, den ich kontaktiert hatte, hörte diese Tatsache erstmalig.
    2012 war ich dann in der Paracelsus-Elena Klinik in Kassel, die ja spezialisiert sind bezüglich Parkinson und Restless Legs. Dort wurde das Neupro abgesetzt und Medikamente in Tablettenform brachten nur das Ergebnis , das ich eine Unverträglichkeit habe, die sich mit Erbrechen äußert. Ich bin also mit Neupro wieder nach Hause. Oft habe ich Brandblasen, die sich unter dem Pflaster bilden...all das nehme ich aber in Kauf, um eine ruhige Nacht zu haben und wenigstens ein paar Std schlafen zu können.
    Nun möchte ich aber ganz speziell die Augmentation aus meiner Erfahrung schildern, in der ich mich letztes Jahr, also 2016, befand:
    Nichts ging mehr. Die Verschlimmerung der Symptome waren unerträglich und ich hatte Suizid-Gedanken. Tag und Nacht konnte ich nicht in Entspannung gehen..ca. alle 10 Sekunden das ziehende, schmerzhafte Empfinden in den Waden, Becken, Schultern und sehr stark in den Händen.
    Ich hatte nur ein Wort, für diese Tortur---Folter.
    Nun hatte ich das große, besondere Glück eine Reiki-Meisterin kennenzulernen, denn sie hat mir das Leben gerettet.
    Tägliches Reiki, gaben mir Kraft und Klarheit zu verstehen und das Reflektieren meines Tages, mit ihr zusammen, per Telefongespräche, haben mich ruhiger gemacht, auch die häufige Migräne, zeigte sich immer weniger und siehe da...von Tag zu Tag konnte ich etwas mehr ausruhen und sogar 2 Std am Stück schlafen.
    Ich habe dabei gelernt, sehr behutsam , sehr sorgsam mit mir umzugehen und mit der Krankheit zu leben.
    Das ist aber alles einfach gesagt und der Alltag zeigt nun mal auch andere Seiten. Stress, Überforderung, Anstrengung, psychisches Leid, verschlimmern das RLS.
    Da das Pflaster mir zur Zeit, im Sommer, wieder Brandblasen beschert, oder es nicht richtig klebt und somit die Wirkung des Dopamin nicht bei mir ankommt, bin ich wieder in Augmentation.
    ...und trotzdem schreibe ich hier und gebe meine Erfahrung weiter, nämlich jetzt nicht in Panik zu verfallen, sondern sorgsam mit mir zu sein. Ich werde das selber in den Griff bekommen und berichte gerne nochmal.
    Ich sage mir ganz einfach, ich habe in der Vergangenheit soviel Kraft bewiesen und bin stolz , mein eigener Ratgeber zu sein.
    Nun möchte ich allen, die der Verzweiflung nahe sind, oder mittendrin..mit Panikatacken, Bluthochdruck, sozialem Rückzug usw. raten. Trennt euch von allem, was euch nicht gut tut, seid sorgsam und nachgiebig, liebevoll, mit euch. Auch das hört sich so einfach an, ist es aber nicht, denn es können einschneidende Dinge in eurem Leben sein, die ihr verändern solltet.
    Ich wünsche euch, eine ruhige Nacht und Auszeiten am Tag, in Entspannung.
    Herzliche Grüße

    Liebe Leserin,

    Vielen Dank für Ihren interessanten Bericht, der zeigt, dass die seelische Gesundheit auch für die körperliche Gesundheit von großer Bedeutung ist und dass man viele Wege für ein besseres Befinden nutzen kann. Liebe Grüße

    Ihr Biowellmed Team

  • Erfahrungsbericht vom 19.03.2017:

    Ich mache gerade ein Dihydrocodein Entzug. Ich habe dieses Opioid wegen meinen chronischen Rueckenschmerzen verschrieben bekommen. Jetzt leide ich unter unruhigen Beinen das sehr lästig ist. Ich bekomme aber nur Doxepin verschrieben die das nur verschlimmern. Am besten hat mir...
    Lesen Sie den ganzen Bericht zum Thema Restless legs = unruhige Beine.
  • Erfahrungsbericht vom 15.06.2016:

    Habe seit 9 Jahren das Restless les Syndrom.Bis vor einem halbe Jahr habe ich das Medikament Syfrol 0,75 mg.3 Mai im Tag eingenommen.Es ging bei mir nichts mehr.Auf Empfehlung habe ich sämtliche Medikamente abgesetzt Syfrol...
    Lesen Sie den ganzen Bericht zum Thema Restless legs = unruhige Beine.
  • Erfahrungsbericht vom 16.05.2016:

    Es gibt nur eine Stelle die mir bisher helfen konnte. Das ist die https://www.paracelsus-kliniken.de/ in Kassel. Die sind spzialiesiert auf Parkinson und RLS. Die niedergelassenen Ärzte haben keine Ahnung was sie machen sollen, wie den auch bei nur...
    Lesen Sie den ganzen Bericht zum Thema Restless legs = unruhige Beine.
  • Erfahrungsbericht vom 03.05.2015:

    ICh schlage mich seit 30 Jahren mit RLS herum. Zeitweise ist es besser, aber wenn ich wieder mit Restex oder anderen Medikamenten anfange, bekommen ich die RLS auch am Tage, eine sogenannte Augmentation. Überhaupt habe ich die Erfahrunge gemacht,...
    Lesen Sie den ganzen Bericht zum Thema Restless legs = unruhige Beine.
  • Erfahrungsbericht vom 25.08.2014:

    Mein RLS wird durch frühere (und noch bestehende) Bandscheibenvorfälle im Bereich der Lendenwirbelsäule verursacht. Nahe dem Rückenmark wird heute ein Nerv eingeengt (Nervenkompression), der die RLS - Beschwerden macht. Mehr dazu lesen kann man unter: www.helga.thiel.art4vision.com Diese...
    Lesen Sie den ganzen Bericht zum Thema Restless legs = unruhige Beine.
  • Erfahrungsbericht vom 07.09.2013:

    Ich hatte fürchterliche Schlafprobleme mit Restless-Legs Beschwerden. Der Arztbesuch hatte zur Folge, daß ich ein Versuchsobjekt von verschiedenen Medis wurde und nicht mehr wußte welches Medikament jetzt wirklich wirkt. Ich habe begonnen Wirkstoffe auf natürlicher Basis zu...
    Lesen Sie den ganzen Bericht zum Thema Restless legs = unruhige Beine.
  • Erfahrungsbericht vom 24.06.2013:

    Habe auch schon länger restless legs.Das einzige was mir richtig hilft ist abends ca 18 Uhr 150 mg tramadol retard. Weiss das es abhängig machen kann.,aber es hilft ungemein. Lieber Herr T., was hat...
    Lesen Sie den ganzen Bericht zum Thema Restless legs = unruhige Beine.
  • Erfahrungsbericht vom 08.05.2013:

    Bin 70 Jahre jung. Habe seit etwa 15 Jahre RLS. Lange hat mir Levodopa geholfen, bis dann irgendwann die Wirkung nachgelassen hat. Nehme seit 17 Monaten Ropinirol, wobei bis jetzt schon eine geringe Dosis (2 x 0,25 mg, 1 x...
    Lesen Sie den ganzen Bericht zum Thema Restless legs = unruhige Beine.
  • Erfahrungsbericht vom 21.03.2013:

    Hallo zusammen, ich leide schon einige Jahre unter RLS, daamals festgestellt in einem Schlaflabor. Habe schon etliche Medikamente ausprobiert, aber immer wieder war nach kurzer Zeit die Wirkung wieder weg. Momentan nehme ich VAlporat300 Chrono und Sifrol...
    Lesen Sie den ganzen Bericht zum Thema Restless legs = unruhige Beine.
  • Erfahrungsbericht vom 13.03.2013:

    leide seir einiger zeit unter unruhigen beinen wenn ich abends zur ruhe komme und schon eine weile sitze. meine ärztin hat mir levopar verschrieben.es hilft auch ein paar tage.ich habe aber bedenken wegen der vielen nebenwirkungen. ...
    Lesen Sie den ganzen Bericht zum Thema Restless legs = unruhige Beine.
  • Erfahrungsbericht vom 04.03.2013:

    Dieses Syndrom habe ich nicht regelmässig.Wenn es auftritt,dann meist schon beim sitzen,vor dem Zubettgehen.Ich reibe meine Beine mit Roßkastanien-Weinlaub-Pflegegel ein.Das kühlt und lenkt ab.Ich kann einschlafen.und es beruhigt sich.Probiert es mal,vielleicht hilft es euch auch.Riecht allerdings etwas gewöhnungsbedürftig. ...
    Lesen Sie den ganzen Bericht zum Thema Restless legs = unruhige Beine.
  • Erfahrungsbericht vom 08.01.2013:

    ich habe nun schon mehr als 6 Jahren Restless. In den letzten Monatn wude es immer schlimer.Jede zweite Nacht habe ich schmerzhafte Krampfanfälle in Armen und Beinen die Anfälle fangen langsam an und steigern sich dann bis zu sechs Stunden...
    Lesen Sie den ganzen Bericht zum Thema Restless legs = unruhige Beine.
  • Erfahrungsbericht vom 29.02.2012:

    Ich leide schon seit 20 Jahren an Restless legs. Vor 2 Monaten lernte ich das Produkt Tauralis girls kennen, welches als das Anti Aiging Wunder angeboten wird. Ich erkundigte mich über Die Inhaltstoffe und machte mich Schlau zu der Aminosäure...
    Lesen Sie den ganzen Bericht zum Thema Restless legs = unruhige Beine.
  • Erfahrungsbericht vom 04.11.2011:

    Von J. Bin 63 Jahre alt und leide seit meiner Kindheit an Restlegs legs. Ich wusste nie was ich habe, weil es damals noch kein Gesprächsthema war. Erst waren es die Hände, wobei ich die Finger als Kind schon...
    Lesen Sie den ganzen Bericht zum Thema Restless legs = unruhige Beine.
  • Erfahrungsbericht vom 31.05.2011:

    Guten Tag, vor gut einem Jahr kam eine sehr gut Bekannte zu mir. Sie erzählte mir, dass Sie an RLS leidet und schon eine Vielzahl an Medikamenten ausprobiert hat. Sie war schon recht verzweifelt und nahm zu diesem Zeitpunkt...
    Lesen Sie den ganzen Bericht zum Thema Restless legs = unruhige Beine.
  • Erfahrungsbericht vom 19.11.2010:

    Ich bin 39 Jahre alt und leide am RLS bereits seit weit über 20 Jahren. Anfangs traten die Beschwerden nur ein paarmal im Jahr auf und wurden über die Jahre immer schlimmer. Am Anfang hat keiner die Beschwerden ernst genommen...
    Lesen Sie den ganzen Bericht zum Thema Restless legs = unruhige Beine.
  • Erfahrungsbericht vom 09.07.2010:

    Hallo! Seit einigen Tagen kann ich (25 J.) nachts auf Grund meiner Beine nicht mehr einschlafen. Ständig muss ich mich bewegen. Seit 2 Tagen hat dieses leider auch mit beiden Armen angefangen. Ich habe es schon mit kalten Duschen mitten...
    Lesen Sie den ganzen Bericht zum Thema Restless legs = unruhige Beine.
  • Erfahrungsbericht vom 04.04.2010:

    Seit ca 2 jahre, habe ich schlafprobleme, woei das das einschlafen kein Problem ist. Aber nach ca. ' Stunden wache ich immer auf und kann nicht wieder einschlafen! Besonders eine gewisse Unruhe in den Beinen macht mir Sorgen! Ich muß...
    Lesen Sie den ganzen Bericht zum Thema Restless legs = unruhige Beine.
  • Erfahrungsbericht vom 27.08.2009:

    Hallo, nachdem ich wieder häufiger nachts nicht schlafen kann weil meine beine unruhig sind , bin ich heute mal auf die idee gekommen danach zu googeln. siehe da, ich bin nicht alleine und viele leute haben das selbe leiden....
    Lesen Sie den ganzen Bericht zum Thema Restless legs = unruhige Beine.
  • Erfahrungsbericht vom 04.10.2008:

    Habe angeblich Kampfadern dann Restless Legs dann weiss keiner weiter. Ich bin 37 J alt an beiden Beinen an der oberseite bis zum knie brennt es es wird auch sehr warm. Zu erst hies es Kampfadern die müssen raus...
    Lesen Sie den ganzen Bericht zum Thema Restless legs = unruhige Beine.
  • Erfahrungsbericht vom 14.03.2008:

    Meine Schwester ist 50 Jahre und leidet seit drei Jahren an Restless legss und hat die Schmerzen auch in den Händen und Beinen. Der Arzt verschrieb ihr Sifrol Tabletten wodurch sie dann fast schmerzfrei ist,aber wenn meine Schwester wieder...
    Lesen Sie den ganzen Bericht zum Thema Restless legs = unruhige Beine.
  • Erfahrungsbericht vom 13.02.2008:

    Hallo zusammen, ich habe auch einen starken Entzug hinter mir, allerdings keinen Heroin-sondern Codein-Entzug. Der aber, wie die 30jähr. Schreiberin vor mir vielleicht bestätigen kann, dem Heroinentzug ähnlich ist, wenn nicht gar schlimmer. Ich hatte damals auch...
    Lesen Sie den ganzen Bericht zum Thema Restless legs = unruhige Beine.
  • Erfahrungsbericht vom 16.12.2007:

    Hallo Ich bin 40 jahre alt .seit September 2006 leide ich auch an Restless legs-unruhige beine und nervöses kribbeln an meinen Füssen, die meinen schlaf hindern. Ich bin übergewichtig, dass stört mich sehr und deshalb habe ich mich...
    Lesen Sie den ganzen Bericht zum Thema Restless legs = unruhige Beine.
  • Erfahrungsbericht vom 24.04.2007:

    Hallo, ich bin 63 Jahre alt , weiblich und habe seit einigen Jahren Beschwerden in den Beinen. Mein Hausarzt hat mich vor ca. fünf Jahren, nachdem ich meine Beschwerden schilderte, zum Neurologen überwiesen mit Verdacht auf RLS. Der...
    Lesen Sie den ganzen Bericht zum Thema Restless legs = unruhige Beine.
  • Erfahrungsbericht vom 19.04.2007:

    lieber M. aus Leipzig genau so ging es mir auch und mein neurologe hat mir ein ganz neues medi.gegeben es ist erst seid 2007 auf dem Markt es heißt Sifrol 0,35mg und mir hilft es...
    Lesen Sie den ganzen Bericht zum Thema Restless legs = unruhige Beine.
  • Erfahrungsbericht vom 16.02.2007:

    Ich habe seit vielen Jahren Unruhige Beine, besonders am Abend und in der Nacht , wenn ich zur Ruhe komme. Da auch meine Mutter dies...
    Lesen Sie den ganzen Bericht zum Thema Restless legs = unruhige Beine.
  • Erfahrungsbericht vom 07.01.2007:

    Habe seit ca. 1985 erhebliche Probleme beim Einschlafen. Diese sind mit den Jahren immer größer geworden. Seit ca. 5 Jahren habe ich das Gefühl, sehr müde zu sein, gehe schlafen und nach einigen Minuten bin ich bereits wieder hell wach....
    Lesen Sie den ganzen Bericht zum Thema Restless legs = unruhige Beine.
  • Erfahrungsbericht vom 13.11.2006:

    Ich habe eine Frage. Mein Mann ist 49 Jahre und hat seit ein paar Tage kribbeln in den Füßen auch Nachts Mit einmal kam es. Er hat Diabetes muß Spritzen und Metformin nehmen. Auch hat er eine Blase am Fußzeh,die...
    Lesen Sie den ganzen Bericht zum Thema Restless legs = unruhige Beine.
  • Erfahrungsbericht vom 29.10.2006:

    Ich ( w. ,30 J. ) habe meine Erfahrungen mit Restless Legs während einer Heroinabhängigkeit gemacht. Diese liegt jetzt über 5 Jahre zurück. Während der Entzugsphasen hatte ich immer ganz schwere Anfälle von Restless Legs, obwohl ich bis heute nicht...
    Lesen Sie den ganzen Bericht zum Thema Restless legs = unruhige Beine.
  • Erfahrungsbericht vom 17.07.2006:

    Meine Frau leidet seit Jahren mit zunehmender Tendenz an den Restless Legs Syndrom. Trotz Einnahme von Restex Retartkapseln ist keine spürbare Besserung eingetreten. Gibt es Erfahrungen, ob ev. Akkupunktur oder die Einnahme von hömophatischen Mitteln Linderung verschafft? Teilen...
    Lesen Sie den ganzen Bericht zum Thema Restless legs = unruhige Beine.
Wir machen Urlaub! Bitte haben Sie Verständnis dafür dass Ihnen unsere Formulare in der Zeit nicht zur Verfügung stehen.

Ihr Bericht zum Thema Restless legs = unruhige Beine

Ihre Angaben sind freiwillig. Wenn Sie nicht Ihren Namen angeben möchten, geben Sie bitte 'anonym' in das Feld 'Name' ein. Die anderen Felder können Sie je nach Belieben ausfüllen oder leer lassen.

Name:

Email (optional):

Ort (optional):

Ihr Bericht:

Anmerkungen

Bitte haben Sie Verständnis dass wir nicht jede Frage beantworten können, da eine persönliche Beratung zu Krankheiten nicht erlaubt und auch nicht sinnvoll ist. Jede individuelle Beratung setzt eine eingehende Betrachtung der Krankheitsgeschichte und eine gründliche Untersuchung voraus. Wir veröffentlichen Ihren Bericht, da es anderen Betroffenen helfen kann, mehr Informationen zu ihrer Krankheit zu erhalten und sich dadurch mehr Möglichkeiten ergeben, Fragen an Ihren behandelnden Arzt zu stellen, um die Vorgehensweise oder Behandlung besser zu verstehen. Aus diesem Grund sind auch die Erfahrungen anderer Menschen, die an dieser Krankheit leiden, wertvoll und können dem Einzelnen nützen. Wir freuen uns daher über jeden Bericht. Die in unserem Gesundheitsportal zugänglichen unkommentierten Erfahrungsberichte von Betroffenen stellen jedoch ungeprüfte Beiträge dar, die nicht den wissenschaftlichen Kriterien unterliegen. Wir übernehmen daher keinerlei Haftung für die Inhalte der Erfahrungsberichte, auch nicht für den Inhalt verlinkter Websites oder von Experten zur Verfügung gestellter Beiträge. Wir haften auch nicht für Folgen, die sich aus der Anwendung dieser wissenschaftlich nicht geprüften Methoden ergeben. Benutzern mit gesundheitlichen Problemen empfehlen wir, die Diagnose immer durch einen Arzt stellen zu lassen und jede Behandlung oder Änderung der Behandlung mit ihm abzusprechen. Wir behalten uns auch das Recht vor, Beiträge zu entfernen, die nicht vertretbar erscheinen oder die mit unseren ethischen Grundsätzen nicht übereinstimmen. Alle Angaben oder Hinweise, die wir hier machen, sind hypothetisch, da sie nicht auf einer Untersuchung beruhen, sind nicht vollständig und können daher sogar falsch sein. Auch dienen unsere Erörterungen nur als Grundlage für das Gespräch mit Ihrem Arzt und sind niemals als Behandlungsvorschläge oder Verhaltensregeln zu verstehen. Ihr Bericht ist für die Veröffentlichung im Internet und über anderen digitalen Kanälen von Ihnen freigegeben.
Ich habe die Anmerkungen gelesen und akzeptiert.
Ziffern_kombination
Bitte geben sie die Prüfziffer ein: