Suche
Close this search box.

Möglichkeiten der orthomolekularen Medizin

Im Anti-Aging geht es nicht nur darum, Jahre zu gewinnen, sondern wertvolle Jahre. Dies wird meist offensichtlich, wenn man die Probleme alter Menschen (z.B. im Altersheim oder auch im häuslichen Umfeld bezüglich Lebensfreude, Selbstständigkeit, Schmerzfreiheit, Aktivitätsmöglichkeiten etc.) betrachtet.
Das Alter wird durch verschiedene Faktoren hervorgerufen:
Stress, Umweltbelastungen, genetische Faktoren (20%), falsche Ernährung, Genussgifte (Alkohol, Zigaretten, Drogen), die freie Radikale bilden, Mikronährstoff-, Hormon-, Bewegungsmangel, oxidativer Stress u.a.
Die gängige Theorie, warum wir altern, ist die Theorie der freien Radikale. Es kommt zum sogenannten oxidativen Stress, d.h. einem Missverhältnis zwischen Bildung von freien Sauerstoffradikalen und ihrem Abbau. Freie Radikale schädigen Körperstrukturen, dadurch kommt es zum Altersprozess.
Wir können das Alter nicht aufhalten, jedoch die Altersgebrechen lindern bzw. verhüten. Wir wissen, dass eine Kalorienreduktion Altersprozesse verlangsamt. Dies geschieht vermutlich über eine verminderte Bildung von freien Radikalen. Stress führt über eine erhöhte Radikalenbildung zu einer Beschleunigung des Altersprozesses. Stress ist immer ein Missverhältnis zwischen Be- und Entlastung. Belastungen können emotionaler Natur, Umweltbelastungen oder Überforderungen sein. Den Stress zu verringern ist in erster Linie eine Aufgabe unserer Einstellung. Stress entsteht vor allem, wenn wir Belastungen verstärkt empfinden. Er ist also nicht in direktem Zusammenhang mit dem Einsatz an Zeit oder Kraft zu sehen. Erst wenn dieser Einsatz uns keine Freude bereitet, entsteht negativer Stress.

Was kann man von Seiten der orthomolekularen Medizin gegen Alterungsprozesse tun ?

Wichtig ist eine Nahrungsergänzung mit Vitaminen, Mineralien, Spurenelementen und Aminosäuren. Diese sollten nicht in Einzelgabe erfolgen, sondern in Kombination (vergleichbar mit einem Orchester, bei dem auch nicht ein einzelnes Instrument, sondern die Gesamtheit den Klang ausmacht). Dabei verbessert L-Arginin das Wachstumshormon und dadurch das Verhältnis zwischen Fett und Muskulatur, d.h. es führt zu einem erhöhten Muskelauf- und Fettabbau, ist auch nützlich bei Depressionen. Es kann in einer Dosierung von 2g pro Tag gegeben werden.
Glukosaminsulfat in einer Dosierung von 500mg reguliert den Knorpelauf- und abbau. Bis zu einer Beschwerdelinderung braucht es drei bis vier Monate. Alpha-Liponsäure ist stark antioxidativ wirksam und verbessert die EntgiftungsfunktionBeta-Karotin bei einer Dosierung von 20mg ist günstig bei einer Herzschwäche. Lutein-Zeaxanthin in einer Dosierung von 8mg ist günstig bei grauem Star.
Selen bei einer täglichen Gabe von 200yg verbessert die Sterblichkeitsrate an Herztodesfällen und ist günstig nach Herzinfarkt und zur Stärkung des Immunsystems.

Ihr Bericht zum Thema Möglichkeiten der orthomolekularen Medizin

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Ihre Angaben sind freiwillig. Wenn Sie nicht Ihren Namen angeben möchten, geben Sie bitte 'anonym' in das Feld 'Name' ein. Die anderen Felder können Sie je nach Belieben ausfüllen oder leer lassen.

Bitte haben Sie Verständnis dass wir nicht jede Frage beantworten können, da eine persönliche Beratung zu Krankheiten nicht erlaubt und auch nicht sinnvoll ist. Jede individuelle Beratung setzt eine eingehende Betrachtung der Krankheitsgeschichte und eine gründliche Untersuchung voraus. Wir veröffentlichen Ihren Bericht, da es anderen Betroffenen helfen kann, mehr Informationen zu ihrer Krankheit zu erhalten und sich dadurch mehr Möglichkeiten ergeben, Fragen an Ihren behandelnden Arzt zu stellen, um die Vorgehensweise oder Behandlung besser zu verstehen. Aus diesem Grund sind auch die Erfahrungen anderer Menschen, die an dieser Krankheit leiden, wertvoll und können dem Einzelnen nützen. Wir freuen uns daher über jeden Bericht. Die in unserem Gesundheitsportal zugänglichen unkommentierten Erfahrungsberichte von Betroffenen stellen jedoch ungeprüfte Beiträge dar, die nicht den wissenschaftlichen Kriterien unterliegen. Wir übernehmen daher keinerlei Haftung für die Inhalte der Erfahrungsberichte, auch nicht für den Inhalt verlinkter Websites oder von Experten zur Verfügung gestellter Beiträge. Wir haften auch nicht für Folgen, die sich aus der Anwendung dieser wissenschaftlich nicht geprüften Methoden ergeben. Benutzern mit gesundheitlichen Problemen empfehlen wir, die Diagnose immer durch einen Arzt stellen zu lassen und jede Behandlung oder Änderung der Behandlung mit ihm abzusprechen. Wir behalten uns auch das Recht vor, Beiträge zu entfernen, die nicht vertretbar erscheinen oder die mit unseren ethischen Grundsätzen nicht übereinstimmen. Alle Angaben oder Hinweise, die wir hier machen, sind hypothetisch, da sie nicht auf einer Untersuchung beruhen, sind nicht vollständig und können daher sogar falsch sein. Auch dienen unsere Erörterungen nur als Grundlage für das Gespräch mit Ihrem Arzt und sind niemals als Behandlungsvorschläge oder Verhaltensregeln zu verstehen. Ihr Bericht ist für die Veröffentlichung im Internet und über anderen digitalen Kanälen von Ihnen freigegeben.