Startseite / Krankheiten und Behandlung / Nerven- und Gehirnerkrankungen / Hypoglossusparese

Hypoglossusparese

Fachartikel zum Thema Hypoglossusparese

Kurz und bündig

Eine Hypoglossusparese ( Lähmung des 12. Hirnnerven ) kann viele verschieden Ursachen haben. Die Behandlung richtet sich nach diesen. Ist die Ursache lediglich eine Zerrung des Nerven, kann man mit Heilung rechnen.

Ursache

Als Ursache kommen Unfälle mit einem Schädel – Hirn – Trauma und Zerrung des 12. Hirnnervs am Übergang vom Gehirn zum Halsmark in Betracht. Hinter einer Lähmung können jedoch auch Tumoren im Bereich der hinteren Schädelgrube stecken wie Karzinome des Nasen – Rachen – Raums, Knochenmetastasen, ein Clicuschordom oder Aneurysmen der Arteria carotis, Carotis – Dissektionen, knöcherne Exostosen ( Überbein ), Gefäßanomalien oder Infektionen. Auch ärztliche Behandlungen im Mundboden – Bereich wie z. B. Entfernung der Gaumenmandeln, Operationen in diesem Bereich bei bösartigen Tumoren, Operationen im Bereich der Arteria carotis oder Bestrahlungen dieser Regionen können Ursache sein.

Beschwerden

Die Erkrankung macht sich durch Probleme beim Sprechen und Kauen bemerkbar. Die Zunge fühlt sich dick und schwer an. Die Betroffenen beißen sich versehentlich häufig in die Zunge.

Feststellen der Erkrankung

Streckt man die Zunge heraus, sieht man bei einer einseitigen Hypoglossusparese, dass die Zunge zur gelähmten Seite hin abweicht, man sieht ein Faszikulieren ( Zittern ) der Zunge und eine Sulcusbildung, d. h. eine Vertiefung auf der Betroffenen Seite.

Behandlung

Die Behandlung richtet sich nach der zu Grunde liegenden Ursache. Liegt lediglich eine Zerrung des Nerven vor, die nach einem Unfall auftreten kann, bei dem der Kopf extendiert ( nach hinten überstreckt ) wird, tritt häufig eine Spontanheilung ein. Diese kann man unterstützen mit Gaben von Vitamin B1, Vitamin B2, Vitamin B6 und Nikotinamid. In diesem Fall kann man damit rechnen, dass eine Heilung innerhalb weniger Wochen erfolgt.

Erfahrungsberichte zum Thema Hypoglossusparese

  • Neuester Erfahrungsbericht vom 23.05.2016:

    Hatte eine Barorezeptorstimulator-OP. Danach ca. 3 Monate
    leichte Probleme mit der Zungenmotorik und Probleme beim
    Sprechen betimmter Laute ca. 4 Monate.
    Danach war wieder Alles Bestens. Also eine Reizung.
    War mir aber von den Neurologen und Operator schon in der
    Klinik (vorübergehende Störung) erklärt worden.

    Liebe(r) Leser(in),

    das kommt gar nicht so selten vor. Glücklicherweise sind Sie das Problem wieder los. Danke für Ihren Bericht. Liebe Grüße

    Ihr Biowellmed Team
  • Erfahrungsbericht vom 22.05.2016:

    Hallo, ich bin vor 6 Wochen an den nebenhöhlen operiert worden, ausserdem wurde wegen leichtem schnarchen eine Radiofrequenz Therapie des zungenbodens durchgeführt! Seitdem habe ich eine beidseitige hypoglossus parese. ich esse nur Suppen und auch das sprechen fällt mir...
    Lesen Sie den ganzen Bericht zum Thema Hypoglossusparese.
  • Erfahrungsbericht vom 01.12.2015:

    Am. 6.6.15 wurde ich an der Schilddrüse operiert Karzinom links. Danach bekam ich 2x eine Radio Jod Therapie. Seither habe ich meinen Geschmackssinn komplett verloren. Wer hat ähnliches erlebt und kann mir Tips geben? ???? Liebe Frau...
    Lesen Sie den ganzen Bericht zum Thema Hypoglossusparese.
  • Erfahrungsbericht vom 24.11.2014:

    Hallo, vielen Dank für Ihre Antwort. Ich war jetzt schon bei diversen Ärzten wegen der Hypoglossusparese ( Hausarzt, HNO, Orthopäde, Neurologe ). Alle waren eher der Ansicht, dass es da mit dem Einrenken keine Verbindung geben könnte. Dieses...
    Lesen Sie den ganzen Bericht zum Thema Hypoglossusparese.
  • Erfahrungsbericht vom 20.11.2014:

    Hallo, ich wurde vor 4 Tagen an der HWS eingerenkt. Seitdem weicht meine Zunge beim rausstrecken nach links ab und es entwickelte sich eine tiefe Furche. Allerdings zeigten sich die Symptome nicht sofort nach dem Einrenken, sondern wurden allmählich...
    Lesen Sie den ganzen Bericht zum Thema Hypoglossusparese.
  • Erfahrungsbericht vom 22.08.2012:

    Sehr geehrte Damen und Herren! Ich bin an einem Nasopharynxkarzinom erkrankt, das im Oktober bestrahlt worden ist. Nach der Bestahlung konnte ich 10 Wochen lang normal schlucken und essen und trinken. Danach ist der Zustand eingetreten, dass ich zwar...
    Lesen Sie den ganzen Bericht zum Thema Hypoglossusparese.
  • Erfahrungsbericht vom 18.08.2011:

    Nach einem Suizidversuch am Hals (Schnittverletzung) weicht meine Zunge beim Herausstrecken nach links ab, im Mund liegt sie rechts, der linke Mundwinkel ist auch motorisch gelähmt. Läßt sich das behandeln oder irgendwie rekonstruieren? In der Neurologie hieß es...
    Lesen Sie den ganzen Bericht zum Thema Hypoglossusparese.
  • Erfahrungsbericht vom 26.12.2010:

    Hallo, wie wird denn eine Nervenschädigung nachgewiesen? Fakt ist, dass es keine Bewegung gibt und die Zunge auf Reize nicht reagiert? Lieber Besucher unseres Gesundheitsportals, durch eine elektrophysiologische Diagnostik(EMG) und/oder ein MRT. Liebe Grüße Ihr Biowellmed...
    Lesen Sie den ganzen Bericht zum Thema Hypoglossusparese.
  • Erfahrungsbericht vom 17.11.2010:

    Durch einen Sturz durch eine Glasscheibe hat sich mein Lebensgefährte die Kehle aufgeschnitten. Nach einer Woche wurde festgestellt, dass die Beweglichkeit der Zunge eingeschränkt war. In einer zweiten OP wurde ein Zungennerv genäht. Am zweiten Zungennerv wurde kein offensichtlicher Nervenschnitt...
    Lesen Sie den ganzen Bericht zum Thema Hypoglossusparese.
  • Erfahrungsbericht vom 17.01.2009:

    Nach der 3. Tumor-OP (05.05.08) an der linken Unterkieferspeicheldrüse, bei der wegen der vordringlichen Entfernung aller Teile von bösartigem Gewebe keine Rücksicht auf angrenzende Strukturen genommen werden konnte, wurden Nerven beschädigt bzw. durchtrennt. Es folgten viele physiotherapeutische und logopädische Behandlungen....
    Lesen Sie den ganzen Bericht zum Thema Hypoglossusparese.
Wir machen Urlaub! Bitte haben Sie Verständnis dafür dass Ihnen unsere Formulare in der Zeit nicht zur Verfügung stehen.

Ihr Bericht zum Thema Hypoglossusparese

Ihre Angaben sind freiwillig. Wenn Sie nicht Ihren Namen angeben möchten, geben Sie bitte 'anonym' in das Feld 'Name' ein. Die anderen Felder können Sie je nach Belieben ausfüllen oder leer lassen.

Name:

Email (optional):

Ort (optional):

Ihr Bericht:

Anmerkungen

Bitte haben Sie Verständnis dass wir nicht jede Frage beantworten können, da eine persönliche Beratung zu Krankheiten nicht erlaubt und auch nicht sinnvoll ist. Jede individuelle Beratung setzt eine eingehende Betrachtung der Krankheitsgeschichte und eine gründliche Untersuchung voraus. Wir veröffentlichen Ihren Bericht, da es anderen Betroffenen helfen kann, mehr Informationen zu ihrer Krankheit zu erhalten und sich dadurch mehr Möglichkeiten ergeben, Fragen an Ihren behandelnden Arzt zu stellen, um die Vorgehensweise oder Behandlung besser zu verstehen. Aus diesem Grund sind auch die Erfahrungen anderer Menschen, die an dieser Krankheit leiden, wertvoll und können dem Einzelnen nützen. Wir freuen uns daher über jeden Bericht. Die in unserem Gesundheitsportal zugänglichen unkommentierten Erfahrungsberichte von Betroffenen stellen jedoch ungeprüfte Beiträge dar, die nicht den wissenschaftlichen Kriterien unterliegen. Wir übernehmen daher keinerlei Haftung für die Inhalte der Erfahrungsberichte, auch nicht für den Inhalt verlinkter Websites oder von Experten zur Verfügung gestellter Beiträge. Wir haften auch nicht für Folgen, die sich aus der Anwendung dieser wissenschaftlich nicht geprüften Methoden ergeben. Benutzern mit gesundheitlichen Problemen empfehlen wir, die Diagnose immer durch einen Arzt stellen zu lassen und jede Behandlung oder Änderung der Behandlung mit ihm abzusprechen. Wir behalten uns auch das Recht vor, Beiträge zu entfernen, die nicht vertretbar erscheinen oder die mit unseren ethischen Grundsätzen nicht übereinstimmen. Alle Angaben oder Hinweise, die wir hier machen, sind hypothetisch, da sie nicht auf einer Untersuchung beruhen, sind nicht vollständig und können daher sogar falsch sein. Auch dienen unsere Erörterungen nur als Grundlage für das Gespräch mit Ihrem Arzt und sind niemals als Behandlungsvorschläge oder Verhaltensregeln zu verstehen. Ihr Bericht ist für die Veröffentlichung im Internet und über anderen digitalen Kanälen von Ihnen freigegeben.
Ich habe die Anmerkungen gelesen und akzeptiert.
Ziffern_kombination
Bitte geben sie die Prüfziffer ein: