Startseite / Krankheiten und Behandlung / Hautkrankheiten / Rhinophym

Rhinophym

Fachartikel zum Thema Rhinophym

Ursachen

Ursachen für die Erkrankung sind nicht bekannt. Sie entsteht aus einer Rosazea – Form ( siehe unter Rosazea ), bei der es zu Wucherungen der Talgdrüsen und des Bindegewebes kommt.

Beschwerden

Die Hauptbeschwerde liegt in der Veränderung der Gesichtsform, da durch die Erkrankung die Nase knollenartig aufgetrieben wird. Man spricht deshalb auch von Knollennase. Die Nase weist ein vergröbertes Hautbild auf mit Rötungen, erweiterten Blutgefäßen und Vertiefung der Poren.

Behandlung

Das Rhinophym kann nur durch Abtragen der überschießenden Wucherungen behandelt werden, was mit dem Skalpell oder mit Elektroresektion geschehen kann. Mit dem Abtragen kann das ursprüngliche Aussehen der Nase annähernd wieder hergestellt werden. Um einen operativen Eingriff zu vermeiden, ist es sehr wichtig, rechtzeitig eine Rosazea zu behandeln, um die Bildung des Rhinophyms zu verhindern.

Erfahrungsberichte zum Thema Rhinophym

  • Neuester Erfahrungsbericht vom 07.03.2018:

    Knoten auf der ganzen Nase nach Krankenhauses Aufenthalt. 3 Operationen. jtz Antibiotika und salbe. Nach salbe Verband lösen sich die Knoten und sind Löcher. Hilfe

    Liebe(r) Leser(in),

    eine Möglichkeit wäre, dass Sie sich an einen Laserspezialisten wenden. Er kann vermutlich mit Laser wieder eine feine Nasenkontur erreichen. Liebe Grüße

    Ihr Biowellmed Team
  • Erfahrungsbericht vom 28.11.2017:

    Hallo,

    Ich bin auf der Suche nach einer Klinik bzw. einen Operateur bzgl. Rosacea bzw. Rhinophym.

    Derzeit renne ich von einem Arzt zum anderen und so recht möchte sich keiner daran wagen:
    ...
    Lesen Sie den ganzen Bericht zum Thema Rhinophym.
  • Erfahrungsbericht vom 03.06.2017:

    Sehr geehrte Damen und Herren,
    seit längerer Zeit hat mein Mann ein Rhinophym. Leider spricht er nicht darüber, aber ich sehe wie sehr er leidet und ich natürlich mit ihm.
    Bitte geben sie mir Bescheid wo ich, bzw...
    Lesen Sie den ganzen Bericht zum Thema Rhinophym.
  • Erfahrungsbericht vom 23.10.2014:

    Das Beste ist es,frühzeitig einen Hautarzt zu konsultieren.Ein Rhinophym im Anfangsstadium kann äußerlich gut mit METROGEL 0,75% behandelt werden. ORAYCEA Kapseln zum Einehemen sollte man auch versuchen.Natürlich äußert sich Die Krankheit bei jedem Menschen anders, aber bei einem Bekannten,...
    Lesen Sie den ganzen Bericht zum Thema Rhinophym.
  • Erfahrungsbericht vom 27.04.2010:

    Hallo! Mit welchen Kosten muss ich in etwa rechnen,falls meine Krankenkasse den operativen Eingriff (CO2 laser oder fräsen) nicht übernimmt?

    Liebe Besucherin unseres Gesundheitsportals,

    fragen Sie bitte Ihren behandelnden Arzt. Die Kosten sind unterschiedlich und wir können nichts...
    Lesen Sie den ganzen Bericht zum Thema Rhinophym.
  • Erfahrungsbericht vom 01.05.2008:

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    seit ca. 2 jahren leide ich unter der Krankheit Rhinophym! anfänglich habe ich die Rötungen an meiner Nase garnicht wahrgenommen. Als ich lentzendlich einen Hautarzt aufsuchte wurden mir die üblichen Salben verschrieben, die ich...
    Lesen Sie den ganzen Bericht zum Thema Rhinophym.
  • Erfahrungsbericht vom 06.11.2007:

    Hallo Herr M.,
    mein Sohn ist 23 Jahre alt und hat jetzt schon diese Rhinophym Krankheit. Er leidet zur Zeit sehr darunter. hat er eine Chance diese Entzündung weg zubekommen?
    Mit freundlichen Grüssen....
    Lesen Sie den ganzen Bericht zum Thema Rhinophym.
  • Erfahrungsbericht vom 07.11.2006:

    Bin 69 Jahre, hatte im September Rhinophym-OP (abtragen der Wucherungen mit CO2-Laser, alte Nasenform weitgehendst wieder hergestellt). Ist das Problem mit der OP erledigt oder, und wenn ja, in welchem Zeitabschnitt, muß diese OP evtl. erneut durchgeführt werden? BKK hat...
    Lesen Sie den ganzen Bericht zum Thema Rhinophym.
  • Erfahrungsbericht vom 07.07.2006:

    Hallo,
    bezahlt eigentlich die gesetzliche Krankenkasse die operative Behandung eines Rhinophym?

    Für eine Antwort wäre ich sehr dankbar.

    S.W.

    Lieber Besucher unseres Gesundheitsportals,

    üblicherweise ist es so, dass der medizinische Dienst der Krankenkasse die Notwendigkeit einer...
    Lesen Sie den ganzen Bericht zum Thema Rhinophym.
  • Erfahrungsbericht vom 30.06.2006:

    Guten Tag.

    Wenn ich Ihre Berichte lese, dann erkenne ich, dass ich offensichtlich an Rhinphym im Anfangsstadium leide. Lt. meinem Hautarzt leide ich an 'Altersakne'. Folgende Salben trage ich seit ca. 4 Monaten auf meine Nase auf:

    Abends:...
    Lesen Sie den ganzen Bericht zum Thema Rhinophym.
Wir machen Urlaub! Bitte haben Sie Verständnis dafür dass Ihnen unsere Formulare in der Zeit nicht zur Verfügung stehen.

Ihr Bericht zum Thema Rhinophym

Ihre Angaben sind freiwillig. Wenn Sie nicht Ihren Namen angeben möchten, geben Sie bitte 'anonym' in das Feld 'Name' ein. Die anderen Felder können Sie je nach Belieben ausfüllen oder leer lassen.

Name:

Email (optional):

Ort (optional):

Ihr Bericht:

Anmerkungen

Bitte haben Sie Verständnis dass wir nicht jede Frage beantworten können, da eine persönliche Beratung zu Krankheiten nicht erlaubt und auch nicht sinnvoll ist. Jede individuelle Beratung setzt eine eingehende Betrachtung der Krankheitsgeschichte und eine gründliche Untersuchung voraus. Wir veröffentlichen Ihren Bericht, da es anderen Betroffenen helfen kann, mehr Informationen zu ihrer Krankheit zu erhalten und sich dadurch mehr Möglichkeiten ergeben, Fragen an Ihren behandelnden Arzt zu stellen, um die Vorgehensweise oder Behandlung besser zu verstehen. Aus diesem Grund sind auch die Erfahrungen anderer Menschen, die an dieser Krankheit leiden, wertvoll und können dem Einzelnen nützen. Wir freuen uns daher über jeden Bericht. Die in unserem Gesundheitsportal zugänglichen unkommentierten Erfahrungsberichte von Betroffenen stellen jedoch ungeprüfte Beiträge dar, die nicht den wissenschaftlichen Kriterien unterliegen. Wir übernehmen daher keinerlei Haftung für die Inhalte der Erfahrungsberichte, auch nicht für den Inhalt verlinkter Websites oder von Experten zur Verfügung gestellter Beiträge. Wir haften auch nicht für Folgen, die sich aus der Anwendung dieser wissenschaftlich nicht geprüften Methoden ergeben. Benutzern mit gesundheitlichen Problemen empfehlen wir, die Diagnose immer durch einen Arzt stellen zu lassen und jede Behandlung oder Änderung der Behandlung mit ihm abzusprechen. Wir behalten uns auch das Recht vor, Beiträge zu entfernen, die nicht vertretbar erscheinen oder die mit unseren ethischen Grundsätzen nicht übereinstimmen. Alle Angaben oder Hinweise, die wir hier machen, sind hypothetisch, da sie nicht auf einer Untersuchung beruhen, sind nicht vollständig und können daher sogar falsch sein. Auch dienen unsere Erörterungen nur als Grundlage für das Gespräch mit Ihrem Arzt und sind niemals als Behandlungsvorschläge oder Verhaltensregeln zu verstehen. Ihr Bericht ist für die Veröffentlichung im Internet und über anderen digitalen Kanälen von Ihnen freigegeben.
Ich habe die Anmerkungen gelesen und akzeptiert.
Ziffern_kombination
Bitte geben sie die Prüfziffer ein: