Startseite / Krankheiten und Behandlung / Knochen- und Gelenkserkrankungen / Mikroskopische Operation bei Wirbelkanalstenose

Mikroskopische Operation bei Wirbelkanalstenose

Fachartikel zum Thema Mikroskopische Operation bei Wirbelkanalstenose

Wird der Wirbelkanal durch Bandscheibenvortreibungen oder knöcherne Auswüchse, die infolge von Abnützungserscheinungen der Wirbelsäule entstehen, eingeengt, können sehr heftige Schmerzen entstehen, da der enge Kanal einen Druck auf die Rückenmarksnerven verursacht. Häufig entstehen Schmerzen, die ins Gesäß oder ins Bein oder in die Waden ausstrahlen. Typischerweise entstehen diese nur beim Stehen und Gehen, nicht im Sitzen und Liegen. Durch einen sehr kleinen Schnitt kann hierbei ein Operationsmikroskop eingeführt werden, um die Strukturen, die einen Nerv einengen, abzutragen.

Erfahrungsberichte zum Thema Mikroskopische Operation bei Wirbelkanalstenose

  • Neuester Erfahrungsbericht vom 27.05.2015:

    bin am 13 mai voloniesiert worden die schmerzen kamen

    nachher mehr als vorher anfallartige bis heute enhinunte

    beide beine bishinunter

    Lieber Herr Sch.,

    was meinen Sie mit voloniesiert? Liebe Grüße

    Ihr Biowellmed Team
  • Erfahrungsbericht vom 11.02.2011:

    Guten Tag, bei mir wurde im Mrt eine intraforaminale Stenose L5/S1 beidseitig festgestellt, habe ständig starke Schmerzen bis in beiden Beinen mit Taubheitsgefühl an der Aussenseite der Beine leichte Fußheberschwäche links,ich kann nur noch einige Meter gehen,habe...
    Lesen Sie den ganzen Bericht zum Thema Mikroskopische Operation bei Wirbelkanalstenose.
  • Erfahrungsbericht vom 30.05.2010:

    hallo,bin an der lws operiert( bandscheibe)zwei wochen nach der op ging es mir besser,fünf wochen nach der op habe ich wieder die gleichen schmerzen wie vor der op,habe angst das alles um sonst war Liebe Besucherin unseres Gesundheitsportals, ...
    Lesen Sie den ganzen Bericht zum Thema Mikroskopische Operation bei Wirbelkanalstenose.
  • Erfahrungsbericht vom 28.01.2010:

    Sehr geehrte Damen und Herren Guten Tag Ich bin 53 Jahre. Bei mir wurde vor 2 Jahren eine Wirbelkanalverengung festgestellt. Diese müßte eigentlich operiert werden. Da ich jedoch 2005 einen Schlaganfall hatte, wurde mir von der...
    Lesen Sie den ganzen Bericht zum Thema Mikroskopische Operation bei Wirbelkanalstenose.
  • Erfahrungsbericht vom 17.01.2010:

    Hallo guten Tag.. ich bin am 4.1.2010 operiert worden LWS -Wirbelkanalstenose. Meine Beschwerden waren Rückenschmerzen, ziehen vom Gesäß bis Waden, einschlafen beider Unterschenkel. Die OP liegt jetzt ca. 14 Tage zurück. Allerdings haben meine Beschwerden nicht viel nachgelassen. Beim...
    Lesen Sie den ganzen Bericht zum Thema Mikroskopische Operation bei Wirbelkanalstenose.
  • Erfahrungsbericht vom 19.08.2009:

    Meine Mama wird in zwei Wochen operiert, die schmerzen halten seit über 7 Monaten an, alle konservativen Therapien haben wir hinter uns, Schmerzmittel wurde schon soviel genommen, dass der Magen jetzt angegriffen ist und meine Mama muss eine Strenge Therapie...
    Lesen Sie den ganzen Bericht zum Thema Mikroskopische Operation bei Wirbelkanalstenose.
  • Erfahrungsbericht vom 22.10.2006:

    Habe am 21.8.2006 eine Nucleoplasty machen lassen.Jetzt 8 Wochen später geht es mir schlechte denn je.Ich habe anhaltende Schmerzen im hinteren Oberschenkelbereich über die Kniekehle in die Wade bis zum Fuss.Lebe nur noch von Schmerzmitteln.Habe immer ein Taubheitsgefühl im Beim...
    Lesen Sie den ganzen Bericht zum Thema Mikroskopische Operation bei Wirbelkanalstenose.
  • Erfahrungsbericht vom 29.03.2006:

    MRT der LWS: Streckfehlhaltung der LWS. Homogene Signalminderung des Bandschei- bengewebes im gesamten LWS-Bereich in den sagittalen T2 gewichteten Aufnahmen. Unauffällige Darstellung des Konus medullaris sowie der caudalen Anteile des Rückenmarkes. Die transversalen Aufnahmen zei- gen eine...
    Lesen Sie den ganzen Bericht zum Thema Mikroskopische Operation bei Wirbelkanalstenose.
Wir machen Urlaub! Bitte haben Sie Verständnis dafür dass Ihnen unsere Formulare in der Zeit nicht zur Verfügung stehen.

Ihr Bericht zum Thema Mikroskopische Operation bei Wirbelkanalstenose

Ihre Angaben sind freiwillig. Wenn Sie nicht Ihren Namen angeben möchten, geben Sie bitte 'anonym' in das Feld 'Name' ein. Die anderen Felder können Sie je nach Belieben ausfüllen oder leer lassen.

Name:

Email (optional):

Ort (optional):

Ihr Bericht:

Anmerkungen

Bitte haben Sie Verständnis dass wir nicht jede Frage beantworten können, da eine persönliche Beratung zu Krankheiten nicht erlaubt und auch nicht sinnvoll ist. Jede individuelle Beratung setzt eine eingehende Betrachtung der Krankheitsgeschichte und eine gründliche Untersuchung voraus. Wir veröffentlichen Ihren Bericht, da es anderen Betroffenen helfen kann, mehr Informationen zu ihrer Krankheit zu erhalten und sich dadurch mehr Möglichkeiten ergeben, Fragen an Ihren behandelnden Arzt zu stellen, um die Vorgehensweise oder Behandlung besser zu verstehen. Aus diesem Grund sind auch die Erfahrungen anderer Menschen, die an dieser Krankheit leiden, wertvoll und können dem Einzelnen nützen. Wir freuen uns daher über jeden Bericht. Die in unserem Gesundheitsportal zugänglichen unkommentierten Erfahrungsberichte von Betroffenen stellen jedoch ungeprüfte Beiträge dar, die nicht den wissenschaftlichen Kriterien unterliegen. Wir übernehmen daher keinerlei Haftung für die Inhalte der Erfahrungsberichte, auch nicht für den Inhalt verlinkter Websites oder von Experten zur Verfügung gestellter Beiträge. Wir haften auch nicht für Folgen, die sich aus der Anwendung dieser wissenschaftlich nicht geprüften Methoden ergeben. Benutzern mit gesundheitlichen Problemen empfehlen wir, die Diagnose immer durch einen Arzt stellen zu lassen und jede Behandlung oder Änderung der Behandlung mit ihm abzusprechen. Wir behalten uns auch das Recht vor, Beiträge zu entfernen, die nicht vertretbar erscheinen oder die mit unseren ethischen Grundsätzen nicht übereinstimmen. Alle Angaben oder Hinweise, die wir hier machen, sind hypothetisch, da sie nicht auf einer Untersuchung beruhen, sind nicht vollständig und können daher sogar falsch sein. Auch dienen unsere Erörterungen nur als Grundlage für das Gespräch mit Ihrem Arzt und sind niemals als Behandlungsvorschläge oder Verhaltensregeln zu verstehen. Ihr Bericht ist für die Veröffentlichung im Internet und über anderen digitalen Kanälen von Ihnen freigegeben.
Ich habe die Anmerkungen gelesen und akzeptiert.
Ziffern_kombination
Bitte geben sie die Prüfziffer ein: