Startseite / Krankheiten und Behandlung / Nerven- und Gehirnerkrankungen / Depression und hormonelle Störungen

Depression und hormonelle Störungen

Fachartikel zum Thema Depression und hormonelle Störungen

Ursachen

Depressionen können unterschiedlichste Ursachen haben. So können rein seelische Gründe vorliegen wie z. B. bei einer sog. reaktiven Depression aufgrund eines belastenden äußeren Ereignisses (z. B. der Tod des Partners), bei einer Erschöpfungsdepression infolge chronischer Überforderung (z. B. durch beruflichen Dauerstress). Es können auch rein körperliche Gründe als Ursache vorhanden sein wie bei chronischem Alkoholmissbrauch, bei Einnahme bestimmter Medikamente oder durch einen Mangelzustand des Körpers (Mangel an körpernotwendigen Stoffen).
Neben diesen Ursachen gibt es auch Depressionen bei hormonellen Störungen aufgrund von Mangelzuständen oder Unausgewogenheiten verschiedener Hormone wie Östrogen, Progesteron, Cortisol, DHEAS, Pregnenolon, Serotonin, Stresshormonen, Schilddrüsenhormon und Wachstumshormon. Bei vielen Depressionen fehlen Überträgerstoffe im Gehirn. Diese können jedoch nicht einfach ersetzt werden, da viele Substanzen die Blut-Hirn-Schranke nicht passieren können, d. h. keine Möglichkeit haben, vom Blut ins Gehirn zu gelangen. Daher müssen in solchen Fällen andere Wege beschritten werden.

Behandlung

Man kann z. B. bei einem verminderten Angebot von Serotonin an ihren Rezeptoren die Menge erhöhen, indem man die Wiederaufnahme des Serotonins in die Nervenzelle durch sog. Serotonin-Wiederaufnahmehemmer blockiert und dadurch mehr Substanz am Ort der Aufnahme (Rezeptor) hält. Eine andere Möglichkeit besteht in der Einnahme von Serotonin-Vorläufern wie z. B. L-Tryptophan (eine Aminosäure und damit eine natürliche Substanz) oder 5-Hydroxy-Tryptophan(mit einer viel höheren Aufnahmefähigkeit in den Körper). Diese erhöhen durch vermehrte Bildung Serotonin. Serotonin wirkt im Gehirn stimmungsaufhellend, angstmindernd, steigert das Wohlbefinden und das Selbstwertgefühl, mindert den Appetit, vor allem auf Süßes, steigert das Kurzeitgedächtnis, stärkt die Belastbarkeit, fördert das Interesse und bewirkt noch andere positive Körperreaktionen außerhalb des Gehirns. Ist zu wenig Serotonin vorhanden, kommt es daher zu depressiven Störungen. Indem man das Serotonin steigert, kann man diese Mangelzustände und damit die hormonell bedingten Störungen ausgleichen. Da Serotonin der Vorläufer unseres Schlafhormons Melatonin ist, kommt es bei Depressionen häufig zu Schlafstörungen. Diese können durch Einsatz des natürlichen Tryptophans ebenfalls mitbehandelt werden. Häufig werden jedoch von Ärzten chemische Substanzen zur Behandlung der Depression verwendet.

Achtung

Auch Tryptophan kann Nebenwirkungen verursachen wie Blähungen, Müdigkeit, Kopfschmerzen, Schwindel und Beschwerden von Seiten des Magen-Darm-Traktes (z. B. Übelkeit, Durchfall, Bauchschmerzen). Oft sind jedoch durch das Finden der richtigen Dosis die Nebenwirkungen gering.

Psychotherapie ist ebenfalls eine Behandlungsmöglichkeit der Depression. Wie moderne Untersuchungsverfahren zeigen, kommt es dadurch sogar zu strukturellen Veränderungen im Gehirn.

Erfahrungsberichte zum Thema Depression und hormonelle Störungen

  • Neuester Erfahrungsbericht vom 24.04.2018:

    Liebes Team, ich bin männlich, 54 Jahre alt und habe seit mehreren Jahren Diabetes Mellitus Typ 1. Nach mehreren Prostata-OPs (TURP u. HoLEP) sowie Biopsien und weiteren Unterleibseingriffen bin ich permanent kraftlos, ängstlich, depressiv und möchte nicht mehr leben. Außerdem leide ich an Stimmungsschwankungen und Hitzewallungren. Ich fühle mich, also der Stecker gezogen worden wäre. Gibt es eine Hilfe?

    Lieber O.,

    natürlich spielen auch beim Mann die Hromone eine große Rolle. Sie können sich zunächst an Ihren Urologen wenden, damit er eventuell den Testosteronspiegel misst. Falls wegen der Prostata eine hormonelle Unterstützung nicht möglich ist, lassen Sie sich bitte von einem Psychiater ein Antidepressivum verordnen, damit Sie wieder am Leben Freude haben. Gute Besserung wünscht

    Ihr Biowellmed Team
  • Erfahrungsbericht vom 24.09.2017:

    Hallo erstmal zusammen meine Frage wäre wie komme ich da wieder hinaus . Alles fing an als ich für ca 3 Monate eine schwere gastritis bekam in dem Zeitraum kam meine Periode nur einmal 2 Tage und danach einen ...
    Lesen Sie den ganzen Bericht zum Thema Depression und hormonelle Störungen.
  • Erfahrungsbericht vom 05.03.2017:

    Guten Tag, meine Mutter (78J)ird seit Jahren wegen Depressionen behandelt, aber kein Medikamennt schlägt an.Die depressiven Schübe treten in einem Rhythmus von genau 4 Wochen bzw.8 Wochen auf.Meine Frage: Kann es auch im hohen Alter noch Hormonstörungen geben,die so...
    Lesen Sie den ganzen Bericht zum Thema Depression und hormonelle Störungen.
  • Erfahrungsbericht vom 02.03.2017:

    Hallo! Ich bin 19 und reagiere generell empfindlich auf Hormone (starke Kopfschmerzen, Ödeme) und habe PCOS. Vor 4 Monaten bekam ich Blutungen, die 5 Wochen dauerten, mit Duphaston aufhörten. Bei der Abbruchblutung setzt ich den Nuvaring ein. Ich...
    Lesen Sie den ganzen Bericht zum Thema Depression und hormonelle Störungen.
  • Erfahrungsbericht vom 18.09.2016:

    Liebes Team, mein Mann hatte Darmkrebs und bekam einen künstlichen Ausgang . Die ganze zeit kam er scheinbar gut damit zu recht. In letzter Zeut aber ist er ganz anders geworden. Die Stimmung schwankt von einer zur anderen...
    Lesen Sie den ganzen Bericht zum Thema Depression und hormonelle Störungen.
  • Erfahrungsbericht vom 24.05.2016:

    Hallo, Ich leide seit 3 Jahren an depressiven Verstimmungen. Kannte solche psychischen Leiden überhaupt nicht und war ein lebenslustiger Mensch. Dann habe ich 2 Hormontherapien für eine künstliche Befruchtung machen lassen und von einem Tag auf den...
    Lesen Sie den ganzen Bericht zum Thema Depression und hormonelle Störungen.
  • Erfahrungsbericht vom 01.04.2016:

    Guten Tag, ich habe eine Frage: Kann man morgens Johanniskraut nehmen und abends Cholesterinsenker? Ich habe gelesen, daß man beide Medikamente nicht zusammen nehmen soll. Aber zwischen der Einnahmezeit liegen doch mindestens 12 Stunden,...
    Lesen Sie den ganzen Bericht zum Thema Depression und hormonelle Störungen.
  • Erfahrungsbericht vom 17.08.2015:

    Hallo, ich bin gesundheitlich nicht die Stärkste . Habe einen Herzfehler ,eine schwere Pankreasinsuffizienz und vor kurzem noch die Diagnose COPD bekommen . All die Jahre konnte ich auf meinen Mann stützen , er gab mir Kraft. Vor zwei...
    Lesen Sie den ganzen Bericht zum Thema Depression und hormonelle Störungen.
  • Erfahrungsbericht vom 17.08.2015:

    Meine Tochter leidet unter Depressionen und einer Angst- und Zwangserkrankung, weswegen sie mit einem SSRI-Medikament behandelt wird. Die Depressionen und Angstzustände sind seitdem besser, aber in der zweiten Zyklushälfte deutlich stärker. Daher hat die Frauenärztin ihr die Pille Leona verschrieben,...
    Lesen Sie den ganzen Bericht zum Thema Depression und hormonelle Störungen.
  • Erfahrungsbericht vom 12.07.2015:

    Hallo, Ich bin 40 Jahre alt und habe eine Reihe an körperlichen und seelischen Problemen, bei denen ich einen hormonellen Hintergrund vermute. - seitdem ich denken und mich erinnern kann, lebe ich mit Suizidwunsch (drei gescheiterte Versuche...
    Lesen Sie den ganzen Bericht zum Thema Depression und hormonelle Störungen.
  • Erfahrungsbericht vom 12.02.2014:

    Hallo, ich bin 40 Jahre alt.Vor 14 Jahre kam unser Sohn auf die Welt.Somit begann mein leiden.Ich fühlte mich nach der Schwangerschaft total erschöpft am Boden zerstört,erkannte mich nicht mehr wieder.Kam nie zu Ruhe,war total unruhig und nerwös.Bekam ganz...
    Lesen Sie den ganzen Bericht zum Thema Depression und hormonelle Störungen.
  • Erfahrungsbericht vom 12.08.2011:

    Hallo zusammen, Ich bin 19 Jahre alt und leide unter schweren Depressionen. Mir wurde diese Diagnose vor etwa 5-6 Wochen gestellt, also steh ich noch relativ am Anfang eines schwierigen Weges. Ich erfülle so gut wie...
    Lesen Sie den ganzen Bericht zum Thema Depression und hormonelle Störungen.
  • Erfahrungsbericht vom 21.06.2011:

    Ich bin 32 Jahre alt und habe vor einem halben Jahr die Pille abgesetzt. Ich habe die Pille seit ich 17 Jahre alt bin unterunterbrochen genommen. Vielleicht ist es ein Zufall, vielleicht auch nicht, aber genau zum gleichen Zeitpunkt haben...
    Lesen Sie den ganzen Bericht zum Thema Depression und hormonelle Störungen.
  • Erfahrungsbericht vom 19.05.2011:

    Ich bin eine aufgestellte, positiv denkende junge Frau (28) und nehme seit 2,5 Jahren keinerlei Hormone mehr. Ich hatte nach rund 7 Jahren Pille 'Schwangerschaftsflecken' im Gesicht bekommen und habe die Verhütung in Folge auf eine hormonlose neue Kupfer-Perl-Spirale umgestellt....
    Lesen Sie den ganzen Bericht zum Thema Depression und hormonelle Störungen.
  • Erfahrungsbericht vom 12.04.2011:

    ich bin 23,, das erste mal als ich merkte das irgendwas mit mir nicht stimmte war ca. 17 jahre vllt auch jünger.. ich hatte schwindelgefühl, total sensibel...im gegenzug wurde ich von einem auf den anderen moment agressiv.. konnte nicht steuern...
    Lesen Sie den ganzen Bericht zum Thema Depression und hormonelle Störungen.
  • Erfahrungsbericht vom 19.05.2010:

    Hallo ich bins schon wieder:-) also habe jetzt mal meinen Blutdruck gemessen, allerdings zu Hause bei meinen Eltern, der lag bei 103/72, und ich hatte damals bei der Blutuntersuchung zu viele weiße Blutkörperchen, hat zumindest mein Freund gesagt, der...
    Lesen Sie den ganzen Bericht zum Thema Depression und hormonelle Störungen.
  • Erfahrungsbericht vom 14.05.2010:

    Liebes Team, vielen vielen Dank für eure Antwort, die Idee ist mir noch nie gekommen, obwohl ich schon mehrere Stunden im Internet gesurft bin und nach diversen Krankheiten gesucht habe,werde dem auf jeden Fall schnellstens mal nach gehen und...
    Lesen Sie den ganzen Bericht zum Thema Depression und hormonelle Störungen.
  • Erfahrungsbericht vom 04.01.2010:

    Liebes Biowellmed-Team, ich bin mittlerweile mit meinem Latein am ende. Ich habe vor 4 Jahren einen Sohn bekommen. Das erste Jahr nach der Geburt war zwar noch erträglich, allerdings hatte ich wenig Antrieb, das Glüclksgefühl blieb aus und ich...
    Lesen Sie den ganzen Bericht zum Thema Depression und hormonelle Störungen.
  • Erfahrungsbericht vom 19.12.2009:

    hallo,bin gerade sehr unglücklichQichglaube ich habe eine depression!letztes jahr ist meine beste freundin verstorben,darüber komme ich nicht hinweg!kurz daraufhin bin ich mit ihrem bzw gemeinsammen freund zusammen gekommen...ichglaube das war ein fehler,weil jetzt bin ich alleine mit unserem sohn,habe eine...
    Lesen Sie den ganzen Bericht zum Thema Depression und hormonelle Störungen.
  • Erfahrungsbericht vom 20.03.2009:

    Hallo, seit fast 15 Jahren kämpfe ich mit Ängsten und Depressionen. Ich weiß noch nicht einmal, was zuerst da ist, die Angst oder die Depression. Viele Medikamente wurden mir schon verordnet: Doxepin, Mirtazapin, Fluctin und natürlich Beruhigungsmittel. Zwei Gesprächstherapien habe...
    Lesen Sie den ganzen Bericht zum Thema Depression und hormonelle Störungen.
  • Erfahrungsbericht vom 15.02.2009:

    hallo, ich bin 42 jahre alt habe eine 19 jährige tochter und einen 15 jährigen sohn.Befinde mich seit 7 monaten in psychotherapeutischer Behandlung nur meine depressiven verstimmungen werden immer stärker vor allen dingen vor meiner periode nun wollte ich einen...
    Lesen Sie den ganzen Bericht zum Thema Depression und hormonelle Störungen.
  • Erfahrungsbericht vom 27.12.2008:

    Hallo, hier meine Geschichte und ich hoffe es kann mir jemand helfen! Ich habe seit 2 Jahren Unterbauchschmerzen, die teilweise so schlimm waren, daß ich noch nicht mal mehr sitzen konnte. Ich bin bei meinem Hausarzt gewesen, beim...
    Lesen Sie den ganzen Bericht zum Thema Depression und hormonelle Störungen.
  • Erfahrungsbericht vom 23.10.2008:

    Hallo! Ich bin 17 Jahre alt und habe seit ein paar Jahren immer wieder Depressionsartige Anfälle gehabt, wenn ich zum Beispiel meine Periode habe, gehabt habe, etc… Vor ca. 3 Monaten habe ich mir dann die Pille verschreiben lassen,...
    Lesen Sie den ganzen Bericht zum Thema Depression und hormonelle Störungen.
  • Erfahrungsbericht vom 20.10.2008:

    Hallo, Ich bin mir nicht sicher zu welchem Thema ich meine Geschichte/Problem hinzufügen soll, doch ich denke 'Depression' ist ganz gut, denn schließlich hat all das mit einer schlimmen, unwissenden Depression angefangen: Ich war 16, als ich...
    Lesen Sie den ganzen Bericht zum Thema Depression und hormonelle Störungen.
  • Erfahrungsbericht vom 23.08.2008:

    Hallo! Doch ich hatte Recht gehabt, was Schilddrüsenwerte und deren Bestimmung angeht..und das schreibe ich Ihnen nach einem Jahr Recherchen und Erfahrungaustausch mit Betroffenen.. TSH allein genügt nicht um eine Fehlfunktion der Schilddrüse ausschließen...
    Lesen Sie den ganzen Bericht zum Thema Depression und hormonelle Störungen.
  • Erfahrungsbericht vom 12.08.2008:

    Hallo. Ich bin 19 Jahre alt und nehme seit 5 Jahren die Pille. Anfangs ging es mir sehr gut damit, bis ich irgendwann dauerhafte Kopfschmerzen bekam. Meine Frauenärztin meinte, es könnte an der Pille liegen, also verschrieb sie mir eine...
    Lesen Sie den ganzen Bericht zum Thema Depression und hormonelle Störungen.
  • Erfahrungsbericht vom 05.05.2008:

    Hallo. ich hab noch keine Tabletten Genommen Gegen Depressionen weill ich immer so stark war und hab es versucht ohne tabletten weg zu Bekommen Aber mann Denkt Nach nä Zeit was ist das Das gann Doch nich über 2...
    Lesen Sie den ganzen Bericht zum Thema Depression und hormonelle Störungen.
  • Erfahrungsbericht vom 29.04.2008:

    hallo.bin 23 habe einen sohn er ist 4 und eine tochter sie ist 2. nach der erste Geburt war alles ok bei mir nach meiner tochters Geburt war die Hölle . mein wünsch war sie zu Stillen...
    Lesen Sie den ganzen Bericht zum Thema Depression und hormonelle Störungen.
  • Erfahrungsbericht vom 17.03.2008:

    Hallo Ich habe leider das Problem das ich beim Sex kein Gefühl mehr habe auch die Geilheit wenn ich dies hier so offen schreiben darf ist auch nicht mehr da bzw. kommt nicht mehr. Mein Mann sieht das...
    Lesen Sie den ganzen Bericht zum Thema Depression und hormonelle Störungen.
  • Erfahrungsbericht vom 06.03.2008:

    Ich habe seit sehr vielen Jahren ein großes PMS- Problem. Ich hab schon alles probiert, von Homöopathie über Pillen, Hormone, Agnus Castus usw. Leider hat nix geholfen. Ich habe extreme Stimmungsschwankungen ab dem 10. Tag vor meiner Periode. Agressivität, Depression...
    Lesen Sie den ganzen Bericht zum Thema Depression und hormonelle Störungen.
  • Erfahrungsbericht vom 14.02.2008:

    Hallo, bin 43 Jahre alt und am Ende meiner Kräfte. Leide seit 20 Jahren an Depressionen, im Vordergrund mit Körperschmerzen und Ängsten. Habe schon sehr viele Antidepressiva ausprobiert hat nur leider nie eines geholfen. In den letzten Jahren ist...
    Lesen Sie den ganzen Bericht zum Thema Depression und hormonelle Störungen.
  • Erfahrungsbericht vom 18.12.2007:

    Halli, hallo.. Habe Neuigkeiten! Also mir ging es gut mit den Progesteron-Kapseln, Aminosäuren (5-HTP und L-Tyrosin). Ich war aber auf der Suche nach einem Arzt, der mich bei meiner Progesteron-Therapie unterstützt und nicht privat war. Ja..!...
    Lesen Sie den ganzen Bericht zum Thema Depression und hormonelle Störungen.
  • Erfahrungsbericht vom 03.12.2007:

    Hallo! Bin 31 Jahre alt und zeitweilig wegen unserem unerfüllten Kinderwunsch sehr verzweifelt. Vor 4 Jahren wurde ich spontan schwanger, nachdem ich für 2 Monate lang durchgehend Agnucaston genommen hatte. Als ich von der Schwangerschaft erfuhr...
    Lesen Sie den ganzen Bericht zum Thema Depression und hormonelle Störungen.
  • Erfahrungsbericht vom 05.01.2007:

    Hallo, ich werde demnächst 42 Jahre alt, und habe seit der Geburt meiner Tochter im Mai 2003 starke Hormonstörungen.Bereits einen Tag nach der Geburt, bekam ich starke Schweißausbrüche, Übelkeit, Kopfschmerzen und Kreislaufprobleme. Diesen Zustand habe ich nunmehr seit über...
    Lesen Sie den ganzen Bericht zum Thema Depression und hormonelle Störungen.
  • Erfahrungsbericht vom 24.12.2006:

    Hallo! Schön, dass Sie meinen Bericht veröffentlicht haben.. Ja, die schönen Hormone..sie regulieren eine Menge in unserem Organismus...traurig finde ich aber, dass starke Schwankungen uns so beeinträchtigen können.. Ich habe folgendes festgestellt: Wir Menschen unser Körper,...
    Lesen Sie den ganzen Bericht zum Thema Depression und hormonelle Störungen.
  • Erfahrungsbericht vom 11.11.2006:

    Hier eine Zusammenfassung meines Leidens: Mein Leben mit PMS (prämenstruelles Syndrom) Ich leide schon seit 26 Jahren unter PMS. Bei mir fing das Ganze genau vor meiner ersten Periode an... ich war 13 Jahre jung...ich bekam...
    Lesen Sie den ganzen Bericht zum Thema Depression und hormonelle Störungen.
Wir machen Urlaub! Bitte haben Sie Verständnis dafür dass Ihnen unsere Formulare in der Zeit nicht zur Verfügung stehen.

Ihr Bericht zum Thema Depression und hormonelle Störungen

Ihre Angaben sind freiwillig. Wenn Sie nicht Ihren Namen angeben möchten, geben Sie bitte 'anonym' in das Feld 'Name' ein. Die anderen Felder können Sie je nach Belieben ausfüllen oder leer lassen.

Name:

Email (optional):

Ort (optional):

Ihr Bericht:

Anmerkungen

Bitte haben Sie Verständnis dass wir nicht jede Frage beantworten können, da eine persönliche Beratung zu Krankheiten nicht erlaubt und auch nicht sinnvoll ist. Jede individuelle Beratung setzt eine eingehende Betrachtung der Krankheitsgeschichte und eine gründliche Untersuchung voraus. Wir veröffentlichen Ihren Bericht, da es anderen Betroffenen helfen kann, mehr Informationen zu ihrer Krankheit zu erhalten und sich dadurch mehr Möglichkeiten ergeben, Fragen an Ihren behandelnden Arzt zu stellen, um die Vorgehensweise oder Behandlung besser zu verstehen. Aus diesem Grund sind auch die Erfahrungen anderer Menschen, die an dieser Krankheit leiden, wertvoll und können dem Einzelnen nützen. Wir freuen uns daher über jeden Bericht. Die in unserem Gesundheitsportal zugänglichen unkommentierten Erfahrungsberichte von Betroffenen stellen jedoch ungeprüfte Beiträge dar, die nicht den wissenschaftlichen Kriterien unterliegen. Wir übernehmen daher keinerlei Haftung für die Inhalte der Erfahrungsberichte, auch nicht für den Inhalt verlinkter Websites oder von Experten zur Verfügung gestellter Beiträge. Wir haften auch nicht für Folgen, die sich aus der Anwendung dieser wissenschaftlich nicht geprüften Methoden ergeben. Benutzern mit gesundheitlichen Problemen empfehlen wir, die Diagnose immer durch einen Arzt stellen zu lassen und jede Behandlung oder Änderung der Behandlung mit ihm abzusprechen. Wir behalten uns auch das Recht vor, Beiträge zu entfernen, die nicht vertretbar erscheinen oder die mit unseren ethischen Grundsätzen nicht übereinstimmen. Alle Angaben oder Hinweise, die wir hier machen, sind hypothetisch, da sie nicht auf einer Untersuchung beruhen, sind nicht vollständig und können daher sogar falsch sein. Auch dienen unsere Erörterungen nur als Grundlage für das Gespräch mit Ihrem Arzt und sind niemals als Behandlungsvorschläge oder Verhaltensregeln zu verstehen. Ihr Bericht ist für die Veröffentlichung im Internet und über anderen digitalen Kanälen von Ihnen freigegeben.
Ich habe die Anmerkungen gelesen und akzeptiert.
Ziffern_kombination
Bitte geben sie die Prüfziffer ein: