Suche
Close this search box.

Rundrücken = Kyphose

Rundrücken

Ein Rundrücken mit verstärkter Ausbuchtung nach hinten kann angeboren sein, durch zu frühe Belastung der Wirbelknochen in der Kindheit, durch eine ungenügende aufrichtende Muskulatur bedingt sein oder eine Knochenerkrankung, wie z.B. Scheuermann im Wachstumsalter oder Bechterewsche Krankheit. Die im Alter auftretende Kyphose ist bedingt durch Haltungsschwäche, Bandscheibenabnützung und Osteoporose. Erkrankungsbedingt können Kyphosen auftreten bei tubekulösem Knochenbefall, Wirbelbrüchen oder Tumor-Metastasen im Knochenbereich.

Bei zu frühem Sitzen der Kleinkinder führt das Zusammendrücken der noch nicht reifen Wirbelkörper zu einer Ausbuchtung der Wirbelkörper nach hinten. Daher sollte man Kinder nicht zu früh zum Sitzen motivieren. Kinder sollen daher vor allem auch in Bauchlage gebracht werden. Krabbeln ist ebenso wichtig wie eine nicht zu weiche Matratze.

Bei der Wachstumsstörung (Scheuermann) handelt es sich um eine Rundrückenbildung, die vor allem Jungen zwischen 12 und 17 Jahren betrifft. Dabei brechen die Wirbeldickplatten, die aus ungeklärter Ursache nicht stabil genug sind ein. Auslöser ist häufig eine schwere Arbeit, die deshalb vermieden werden sollte. Nachgewiesen werden kann diese Erkrankung durch das Röntgenbild. Im Erkrankungsstadium sollten dann sämtliche Belastungen vermieden werden. Auch hier ist häufige Bauchlage wichtig, sowie Pflege der Rückenmuskulatur.
Auch bei der Alters- Kyphose mit dem Rückgang der Bandscheiben vor allem im Brustwirbelbereich sollten schwere körperliche Belastungen vermieden werden. Leichte Bewegung und Muskelaufbau sind ebenso wichtig wie eine gesunde Ernährung mit Versorgung der Knochen und der Muskeln.

Erfahrungsberichte (0) zum Thema „Rundrücken = Kyphose“

Schreiben Sie Ihren eigenen Erfahrungsbericht

  1. Hallo ich leide seit dem ich 16 bin mit einer kyphose von 8‘3 grad ich habe tägliche Schmerzen mache jeden Tag Übungen für den Rücken es hilft zwar für ein bis zwei Tage aber danach treten die Schmerzen wieder auf ich werde dieses Jahr 24 wollte nach fragen ob man noch einen Korsett kriegen würde ich hatte damals ein von der Kur bekommen hatten damals
    Leider keinen Auto um den Weg nach bad Sobernheim zu machen ich würde mich sehr freuen wenn sie meine Frage beantworten würden.

    Lieber S.S.,

    normalerweise überlegt man sich ab 10° Skoliosewinkel ein Korsett. Es spielen jedoch auch andere Faktoren eine Rolle, nicht nur der Skoliosewinkel. Deswegen sollten Sie sich an einen Orthopäden wenden. Liebe Grüße

    Ihr Biowellmed Team

  2. Hallo zusammen

    Ich bin 17 Jahre alt und habe eine Khyphose von 45°.
    Meine Wachstumsphase ist bald zu ende und ich habe noch vor, meinen Rücken so weit wie möglich noch zu korrigieren. Ich werde nächste Woche einen Orthopäden bezüglich meinen Anliegen besuchen. Ich möchte eben gerne Wissen, ob ein Korsett mir dabei helfen würde, den Rücken zu verbessern.
    Ich habe auch kürzlich angefangen zu trainieren.

    Wie seht Ihr das ein, kann man was dazu noch WAS machen?

    Viel Dank
    M.

    Liebe M.,

    das Wichtigste ist mit Sicherheit regelmäßige Physiotherapie und Bewegung sowie Vermeiden von Fehlbelastungen(richtige Schreibtischhöhe etc.). Man kann natürlich eine Operation diskutieren. Diese kann jedoch mit Komplikationen verbunden sein und ist nicht ohne Risiken, weshalb sie gründlich überlegt werden sollte. Ein Korsett kann bei konsequenter Anwendung(20 Stunden täglich) unterstützend sein. Liebe Grüße

    Ihr Biowellmed Team

  3. ich bin in Sachen rundrücken älteres Semester. bei mir wurde die Kyphose, bei mir Morbus scheuermann, mit 13j festgestellt. ende der 70er jahre wurde ja nicht viel gefragt, es wurde behandelt. ich wurde erst in ein gibsbett gesteckt. nach einem halben jahr kam denn das Korsett (milwaukee Korsett). das habe ich denn bis fast 16j getragen. laut Röntgenbild war alles ok.
    vor fünf jahren gingen die Rückenschmerzen wieder los. ab zum Orthopäden. hieß nur, kann man nichts machen.
    weiter im netz geschaut und einen anderen Orthopäden gefunden. der hat mir wieder ein Korsett empfohlen. habs angenommen. trage es jetzt seit zwei jahren und muß sagen, alles super. schmerzen weg und es hat mich sogar etwas aufgerichtet. das neuste Röntgenbild sieht super aus. ohne Korsett.
    aber wie bei jedem leiden, ist es eben bei jedem anders.
    mein Orthopäde hat mir gesagt, wenn ich damals das milwaukee lännger getragen hätte, denn wäre alles ok gewesen. aber damals galt ein junge mit 16j als ausgewachsen.
    soe ist eben die welt, kommt immer wieder was neues in Sachen Medizin dazu.
    bin aber trotzdem froh einen neuen anlauf genommen zu haben. und mit einem Korsett kann man leben. nebenbei natürlch immer fleissig Übungen machen. Bewegung ist immes wichtig.
    soviel zu mir in Sachen Kyphose (Morbus scheuermann)

    Lieber K.,

    vielen Dank für Ihren Bericht. Es ist interessant, dass Ihnen das Korsett jetzt noch etwas bringt. Verraten Sie uns noch, welches Korsett Sie tragen? Liebe Grüße

    Ihr Biowellmed Team

  4. Hallo,
    meine Tochter ist 15 Jahre alt und hat eine Kyphose mit 65 Grad, eine Lordose mit 72 Grad und eine Skoliose mit 17 Grad. Sie hat regelmäßig Schmerzen und auch leidet sie psychisch stark darunter. Ein Korsett hat sie bereits und auch macht sie KG nach Schroth. Vor circa 1Jahr wurde uns eine OP nahegelegt jedoch weigerten wir uns dagegen und haben noch andere Ärzte besucht. Nun ist es jedoch so, dass die Schmerzen immer mehr werden und sie sich auch überhaupt nicht mehr wohlfühlt. .
    Könnte ihr eine OP helfen oder ist das Risiko auf noch mehr Schmerzen größer?
    Wie lange müsste man nach so einer OP zu Hause bleiben?
    LG

    Liebe Leserin,

    verständlicherweise möchte Ihre Tochter schmerzfrei sein und einen geraden Rücken haben. Man darf jedoch die Risiken und Folge – Komplikationen einer Operation nicht unterschätzen, weshalb man zunächst alle zur Verfügung stehenden konservativen Maßnahmen in Anspruch nehmen sollte, bevor man sich zu einem solchen Schritt entschließt. Allein müssen ca. 5 % aller Operierten innerhalb der nächsten 5 Jahre wieder operiert werden. Liebe Grüße

    Ihr Biowellmed Team

  5. Hallo,
    ich habemir am 4. August 2017 den 8 BW gebrochen.
    Ich war auf Urlaub und dies geschah durch eine Fehllandung bei einem Sprung ins Wasser aus 10 M Höhe.
    Ich dachte es wären Rippenprellungen – und brach deshalb nicht unseren Familienurlaub ab.

    Nach 6 Wochen machte ich mich dann auf zum Arzt:
    Befund:
    deutliche Keilwirbelbildung von BWK 8 mit ventraler Höhenreduktion des Wirbels. Kyphoseknick im Segment Th 7/8
    30 gradiger Kyphosenwinkel
    einzelne Schor`sche Impressionen
    Incipiente ventrale Spondylosen.
    Der knöchener Thorax ist symetrisch dargestellt.
    Knochenstruktur normal.

    Ich arbeite seit Jahren – als Yogatrainerin mit speziellen Fokus auf den gesunden Rücken – sehr viel mit meinem Körper- bin gut trainiert und 49 jahre.
    Seit 3 Wochen praktiziere ich wieder regelmäßig Yoga und die Bewegung befreit mich von meinen Schmerzen.
    Ich nehme keine Schmerztabletten.
    Sitzen und Stehen setzen meinen Körper unter Spannung – unterpolsterte Rückenlage löst die Schmerzen wieder.

    Ich merke, dass sich mein Drehradius verringert hat – ist jetzt aber auch nicht weniger als bei Menschen mit Rundrücken oder Haltungsschäden.
    Mein Atemvolumen hat sich verringert.

    Der Heilprozess ist noch nicht abgeschlossen – es ist noch ein leichtes Ödem vorhanden.

    OA Dr. Pranzl:
    Eine operative Behandlung mit Achsenkorrektur wäre möglich(Kyphoplastik mit Schrauben/Stabsystem.
    Bei weiterhin konservativer, funktioneller Therapie ist mit einer Frakturheitung in Fehlstellung zu rechnen.
    Neurologische Ausfälle oder eine gravierende Bewegungseinschränkung der WS sind in diesem Fall nicht zu erwarten.

    Ich habe 4 Tage Zeit mich zu entscheiden.
    Meine Frage:
    Gibt es Erfahrungen, was eine Achsenverschiebung in diesem Ausmaß für einen trainierten Körper – auf Dauer – bedeuten kann?

    Ich hoffe, sehr, dass es bereits Erfahrungesberechte bezüglich eines konservativen Weges gibt.

    Wozu würdet ihr mir raten.
    Danke!

    Liebe E.,

    die Erfahrungen sind so verschieden wie die Menschen, da man nie einen Fall mit dem anderen vergleichen kann. Die Entscheidung ist natürlich davon abhängig, wie Sie mit den Schmerzen umgehen können. Es gibt für beide Wege Für und Wider. Die Operation ist natürlich auch mit Risiken verbunden und bringt nicht immer das Ergebnis, das man sich erwartet. Leider können wir Ihnen die Entscheidung nicht abnehmen. Gute Besserung wünscht

    Ihr Biowellmed Team

  6. Hallo…Meine Tochter ist 13 Jahre alt bald 14 Jahre…
    Sie hat einen sehr starken Rundrücken…leitet unter Rückenschmerzen…Es ist in den Jahren schleichend immer schlechter geworden…Jetzt bekommt sie Physiotherapie…
    Ich als Mutter fühle mich total im Stich gelassen habe schon viel im Internet versucht noch zulesen man noch alles machen kann..Sport macht sie schon aber alles hilft nicht es ist richtig schlimm..
    Was kann man noch machen lassen oder was kann ich für mein Kind noch tun um ihr zu helfen?
    LG

    Liebe Frau H.,

    Sie sollten mit Ihrer Tochter einen guten Jugend-oder Kinderorthopäden aufsuchen. Es gibtz.B. Wachstumsstörungen der Wirbelsäule, nach denen man schauen muss. Erst, wenn man eine klare medizinische Diagnose hat, kann man etwas zur Therapie sagen. Liebe Grüße

    Ihr Biowellmed Team

  7. Hallo!

    Im letzten November war ich bei einer medizinischen Massage wegen meiner starken Rückenschmerzen, die bis hin in die Nackenmuskulatur strahlten.
    Die Physiotherapeuten, die mich massierte, sprach einen leichten Verdacht auf Skoliose aus, wodurch ich natürlich Angst bekam und schnellstmöglich einen Termin vereinbarte. Dieser konnte ihren Versacht absolut nicht bestätigen, sprach aber aus, dass ich unter einem Rundrücken leide. Also zur Physio und ein wenig Sport treiben. Nun nach knapp 2 weiteren Monaten, leide ich nach wie vor unter diesen Rückenschmerzen, hinzugekommen sind Atemprobleme, das tiefe Durchatmen, fällt mir manchmal schwer…
    Also ab zum Orthopäden, nun nehme ich täglich eine Pille Diclofenac und muss für die nächsten zwei Wochen zur Chiro dorthin, soll erneut zur Physio.
    Man macht sich so seine Gedanken, ich selbst bin 24, Erzieher und muss mich ständig beugen oder heben, habe Angst, dass diese Schmerzen nicht enden und Furcht vor einem Buckel. Entsteht dieser wirklich durch den Rundrücken?!
    Gibt es alternative Methoden? Eine OP die mir das Leben erleichtert?

    Liebe Grüße,
    K.

    Lieber Kr.,

    bevor man von Operation redet, sollte man wissen, wie ausgeprägt Ihre Kyphose ist(Kyphosewinkel). Davon ist auch die Behandlung abhängig. Eine Operation sollte man nur bei ausgeprägter Kyphose diskutieren, da sie mit erheblichen Risiken verbunden ist. Ansonsten kann man viel am Rücken arbeiten. Gute Besserung wünscht

    Ihr Biowellmed Team

  8. Sehr geehrte Damen und Herren,

    ich bin 43 Jahre alt, Asthmatikerin und habe seit Jahren einen ausgeprägten 'Rundrücken'. Bedingt dadurch verschiebt sich auch vorne schon das Brustbein, wobei sich eine Rippe vorne überhalb der Brust schon 'raus bohrt'. Bei der Röntgenkontrolle letztes Jahr fragte mich der Radiologe, ob ich mir diesen Rundrücken nicht operieren lassen will. Zu diesem Zeitpunkt hatte ich mir noch keine Gedanken dazu gemacht.

    Inzwischen kommen zu den Dauer-Schmerzen und Verspannungen durch Asthma-Anfälle immer öfter auch 'kosmetische' Erwägungen dazu.

    Was halten Sie von einer OP ?

    Im voraus vielen Dank für eine Antwort.

    Liebe Besucherin unseres Gesundheitsportals,

    das sollten Sie mit einem Orthopäden besprechen. Es gibt Gründe für eine OP. Ob diese bei Ihnen vorliegen, sollte ein Facharzt entscheiden. Leichtfertig wird man allerdings eine OP – Indikation nicht stellen, sondern sich sehr gut überlegen, ob das notwendig ist, da eine solche Operation auch durchaus mit Risiken verbunden ist. Allein aus kosmetischen Gründen würden wir sie nicht empfehlen. Liebe Grüße

    Ihr Biowellmed Team

  9. Sehr geehrte Damen und Herren,
    da ich schon seit Monaten Schmerzen in der li. Brust hatte, ging ich zum Frauenarzt. Gottseidank war aber dort der Befund negativ.
    Die Empfehlung war zu einem Orthopäden zu gehen, dort bekam ich den Befund 'Rundrücken'. Was kann ich nun selbst dafür tun um die Schmerzen in Grenzen zu halten. Ich bin 63 Jahre alt, fahre sehr viel Fahrrad und bewege mich auch sehr viel. Vielleicht hat jemand ein paar gute Ratschläge für mich. Vielen Dank,
    mit freundlichen Grüßen.

  10. Mein fast 17-jähriger Sohn hat vor ca. 2Jahren dieDiagnose M.Scheuermann Kyphose 73 ° erhalten trotzdem der sei dem Jahr 2000
    täglich eine halbe Std. KG betreibt, davon 1x wöchentlich beim Therapeuten sonst zu hause. Letztes Jahr war er in Bad Sobernheim. Dann hat er hier in Bremen ein Korsett erhalten (eher ein 'Mahn'-Korsett als ein starres 'Cuxhaven'-Korsett.
    Jetzt sind wir auf Anraten eines neuen Orthopäden bei zwei Ärzten gewesen, um eine Kyphose-OP abklären zu lassen. Beide waren unabhängig voneinander der Meinung, dass das Korsett absolut sinnlos sei und die KG der Kyphose nichts nütze und das bei 73° eine OP angebracht sei. Mein Sohn, der auch noch sehbehindert ist, ist über diese OP-Vorschläge sehr erschüttert und sträubt sich verständlicherweise gegen eine OP. Was für Erfahrungen gibt es mit diesen OP's. Wo gibt es wirklich gute Kliniken, die diese OP's durchführen. Und was für meinen Sohn noch viel wichtiger ist, gibt es noch irgendwelche anderen Alternativen zu Korsett , KG, Schroth

    Danke für einen Antwort.

    Liebe Besucherin unseres Gesundheitsportals,

    Ihr Sohn hat eine schwere Kyphose. Eine Operation muss im Einzelfall unter Berücksichtigung aller Faktoren wie sonstige Erkrankungen, Beschwerden, Gewicht, Leidensdruck etc. abgewogen werden. Die Prognose einer Kyphose ist meistens günstig, da es nach Abschluss des Wachstums meist zu keiner weiteren Verschlimmerung der Verkrümmung kommt. Andererseits ist die Behandlung mit einem Korsett für Jugendliche oft eine seelische Qual und zudem wenig aussichtsreich bei einem Winkel über 50 °. Es gibt verschiedene Operationsmethoden, wobei die dorsale Fusion die am häufigsten angewandte Methode ist. Die Operation ist nicht ungefährlich. Es können Wundheilungsstörungen mit schweren Infektionen auftreten, Gefäß- und Nervenverletzungen bis hin zum Querschnitt, Embolien etc., wobei sich natürlich auch auf diesem Gebiet die Operationsmethoden stark verbessert haben und Schädigungen seltener geworden sind. Dennoch ist die Entscheidung nicht einfach und letzlich müssen Sie sie zusammen mit Ihrem Sohn treffen. An Adressen wären z. B. die Werner Wicker Klinik zu nennen oder die Orthopädie der Martin-Luther-Uni in Halle-Witten oder die Orthopädie in Münster, um nur einige zu nennen. Wir würden uns freuen, wenn Sie uns wieder berichten wie es mit Ihrem Sohn weiter geht und wie der Erfolg ist. Wir wünschen ihm und Ihnen, dass Sie die richtige Entscheidung treffen und Sie mit dem Ergebnis zufrieden sind. Ihr Biowellmed Team

  11. Hallo,

    ich bin 50 Jahre alt und hab vom Orthopäden die Dg. Kyphose.
    Als ich vor 2 Jahren eine amb. Reha (wg. einer anderen Erkrankung begann, schrieb die Ärztin bei der körperl. Untersuchung 'Tannenbaumphänomen'.
    In unserer Familie mütterlicherseits ist eine ausgeprägte Osteoporose mit Wirbelkörpereinbrüchen zu verfolgen. Deshalb mache ich mir große Sorgen, und ich ließ auf eigene Kosten eine Knochendichtemessung machen: Ergebnis: – 1,6. Empfehlung des Arztes: Kalziumreiche Ernährung. Im Text der Auswertung (standardisiert) stand aber auch: Bei Risikofaktoren medikamentöse Behandlung empfohlen (danach fragte der Arzt aber gar nicht!).
    Was kann ich aktiv tun, um die Krankheit aufzuhalten?

    Danke
    und herzliche Grüße.

    Liebe Besucherin unseres Gesundheitsportals,

    wichtig ist die Frage, wie man die Knochendichte gemessen hat. Mit der zuverlässigen DXA-Methode bekommt man normalerweise nicht nur einen, sondern mehrere Werte(Knochendichte an unterschiedlichen Knochen). Ein Wert von -1,5 wäre noch nicht behandlungsbedürftig. Es würde in diesem Falle reichen, Calcium und Vitamin D einzunehmen, sich gesund zu ernähren(siehe Kapitel Osteoporose), die Knochendichte regelmäßig zu kontrollieren und sich zu bewegen. Auch Krankengymnastik wäre sicher hilfreich. Die Kyphose kann auch durch die Bandscheiben bedingt sein. Sie sollten Ihren Arzt nochmal genau befragen, ob man die Brustwirbelsäule geröntgt hat, ob die Wirbelkörper Zeichen einer Osteoporose zeigen und wie die Knochendichte gemessen wurde. Auch sollte er dazu Stellung nehmen, wodurch die Kyphose bei Ihnen entstanden ist. Wir empfehlen Ihnen, nochmals genau nachzufragen und hoffen, dass Sie eine ergiebige Antwort bekommen.

    Ihr Biowellmed Team

  12. hallo,

    ich leide seit meiner jugend an einem Rundrücken = Kyphose

    leider wurde dagegen nie was unternomen. heute bin ich 34 und werde ab und zu auf meinen buckel angesprochen. jetzt meine frage, ist ein kosett in diesem alter noch machbar? was kann man noch machen? woran würde ich ein gutes korsett erkennen? zahlt dies eine krankenkasse?

    Lieber S.,

    da Sie ausgewachsen sind, ist es für ein Korsett zu spät. Wir würden Ihnen empfehlen, einen Orthopäden aufzusuchen und sich röntgen zu lassen, damit man die Ursache der Kyphose und den Kyphosewinkel feststellt. Dort kann man Ihnen auch sagen, ob es eine Möglichkeit der Therapie gibt und ob diese sinnvoll ist. Vermutlich bleibt nur die operative Korrektur und diese wird man allein aus kosmetischen Gründen nicht empfehlen. Liebe Grüße

    Ihr Biowellmed Team

  13. Hallo,

    ich befinde mich in meinen 20ern und lebe seit einigen Jahren mit Hyperkyphose und Skoliose, ohne jedoch die genauen Winkel zu kennen (vergleiche ich jedoch die alten Röntgenaufnahmen mit dem was ich im Internet so finde, würde ich von einer BWS Hyperkyphose von ca 55° und einer BWS Skoliose von ca 30° ausgehen)

    Ich habe gelegentlich Schmerzen bei starken Anstrengungen oder wenn ich mich lange Versuche gerade zu halten und habe damals von meinem Orthopäden Krankengymnastik verschrieben bekommen. Dieser hat sich allerdings nicht besonders eingehend damit beschäftigt, weshalb ich jedem empfehlen kann, sich einen Spezialisten herauszusuchen, der einem auch im Erwachsenenalter noch hilft.

    Damit meine Beschwerden niemals so schlimm werden, dass sie mir meinen Lebensplan zerstören, werde ich in einigen Monaten so einen Spezialisten aufsuchen. Ist es überhaupt möglich, mit einem solchen Rücken sein Leben auch zukünftig halbwegs schmerzfrei zu begehen? Oftmals wurde mir gesagt, dass ordentliche KG nur in einer stationären Schroth Reha gelernt werden kann und ich frage mich, ob das notwendig ist, oder ob es auch gute ambulante Möglichkeiten gibt? Auch stellt sich mir die Frage, ob ein Korsett nunmehr einige Jahre meines Lebens begleiten wird. Aber ich denke, was da auch kommt, es wird machbar sein. Ich wünsche allen hier viel Kraft!

    Lieber Cr.,

    wir sind davon überzeugt, dass es machbar sein wird, wenngliech auch anstengend und nicht immer ganz einfach. Es gibt auch sehr gute ambulante Physiotherapeuten. Die muss man jedoch finden. Wir würden uns freuen, wenn Sie uns wieder über Ihre Therapie berichten. Liebe Grüße

    Ihr Biowellmed Team

  14. Hallo leute,

    Bei.mir wurde eine kyphose von 55-58 grad festgestellt und eine skoliose von 8 grad. Ich bin 15 jahre alt uns 1, 78m gross. Der arzt meint eine op wäre sinnvoll, ich will aber nicht. Ich gehe regelmassig zum.fitness (fast jeden tag) und mache zudem noch krankengymnastik.

    Die kyphose ist ubrigens in unsere familie und ivh habe es von meinem.vater geerbt. Mejn kleiner bruder hat auch eine kyphose. Was kann ich tun?

    Vielen dank.im vorraus.

    Grüsse,
    A.

    Lieber A.,

    das können wir gut verstehen, zumal normalerweise erst ab einem Kypholsewinkel von 70 ° operiert wird und die Operation auch nicht ohne Risiken ist. Wir würden Dir empfehlen, Dich an ein gutes orthopädisches Zentrum zu wenden und ein Korsett zu diskutieren. Möglicherweise bringt es etwas, das kann man prüfen. Ansonsten wäre weiterhin Krankengymnastik zu empfehlen und Sportarten, die die Wirbelsäule aufrichten, jedoch keine Stöße auf die Wirbelsäule bringen wie z. B. Schwimmen oder walking. Liebe Grüße

    Dein Biowellmed Team

  15. Hallo,

    ich habe durch ein Mrtvon eine Kyhose,Hohlkreuz und eine Skolilose erfahren.

    Bin in 2011 an der Bandscheibe operiert wordenmit einer Prothese L5/S1.

    Nur die Schmerzen sind wieder gekommen.Bin deshalb schon fast drei Jahre krankgeschrieben.Nun zu meiner Frage.Wieviel darf ich noch tragen?Kann ich damit noch einen stehenden und sitzenden Beruf ausüben?

    Ich bin im Einzelhandel (Lebensmittel) als Marktleitung tätig.Ich hatte eine Teilhabe(UMSCHULUNG)gestellt die man abgelehnt hat.Kann aber nicht mehr den ganzen Tag stehen oder auch sitzen da ich auch noch Probleme mit der Muskula
    tur habe.
    Ich habe viel geschrieben und hoffe das sie mir ein wenig helfen können.

    MFG

    Liebe(r) Leser(in),

    Skoliose und Kyphose sind Wirbelsäulenfehlhaltungen. Diese können zu Schmerzen führen. Schonung der Wirbelsäule bringt hierbei keinen positiven Effekt, sondern man sollte sich viel bewegen und die Muskulatur mit Hilfe einer Physiotherapie aufbauen. Für welche Tätigkeiten Sie noch einsetzbar sind, kommt auf die Ausprägung der Befunde und auf Ihre Beschwerden an. Das können wir nicht pauschal beantworten. Am besten gehen Sie die Befunde noch mit Ihrem Orthopäden durch und bitten ihn um Mithilfe bei der Beseitigung Ihrer Beschwerden. Gute Besserung und liebe Grüße

    Ihr Biowellmed Team

  16. Hallo,
    ich bin 15 Jahre alt (weiblich) und habe eine Hyperkyphose von 61° sowie eine geringe Skoliose. Mir wurde ein Korsett verschrieben sowie Krankengymnastik.
    Mit dem Korsett habe ich leider meine Probleme, da es mir ,,tierisch'' weh tut und ich es höchstens 3h am Stück schaffe, allerdings nur wenn ich es nicht ausziehen kann wie z.B. in der Stadt usw., sonst trage ich es circa 1h bis 1 1/2h. Ich hätte kein Problem es in der Öffentlichkeit zu tragen, aber es ist sehr ,,sperrig'' also unter den Achseln am ganzen Rücken usw. sehr hart (Kunststoff eben). Am meisten stören mich aber die Schmerzen, die oft nicht auszuhalten sind wenn ich das Korsett trage. Ohne Korsett habe ich auch Schmerzen, allerdings nicht extrem oft, nur jeden 2. bis 3. Tag .
    Würde in meinem Fall eine OP überhaupt zur Debatte kommen? Würde sie sich lohnen?
    Liebe Grüße,
    anonym

    Liebe Leserin,

    Sie müssen sich vorstellen, dass Ihre Muskeln, Knochen und Gelenke, Sehnen und Bindegewebe sich jetzt dem Korsett anpassen müssen und nicht mehr so frei sein dürfen wie ohne Korsett. Sie werden immer in eine bestimmte Position gebracht. Das
    tut weh. Dennoch its es eine gute Möglichkeit, etwas zu bewirken. Eine Operation wird üblicherweise erst ab 70 ° durchgeführt. Das ist auch berechtigt, denn eine Operation ist mit vielen Risiken verbunden. Diese können hinterher mehr Probleme verursachen als nur Schmerzen. Liebe Grüße

    Ihr Biowellmed Team

  17. Hallo! 🙂
    Ich bin 16 Jahre alt, und habe eine Kyphose. Ich habe 2 jahre lang Krankengymnastik gehabt, die jedoch nicht viel gebracht hat. Danach hab ich meinen Orthopäden gewechselt, und bekam sofort ein Korsett. Anschließend musste ich in die Reha, wo meine Kyphose auf 60° vermessen wurde. Eine geringe Skoliose wurde auch festgestellt. Und endlich (!) fand jemand die Ursache für meine häufigen Schmerzen in den ISG-Gelenken. Monate nach der Reha habe ich das Gefühl, dass meine Kyphose & Skoliose (die sich in der Reha verbessert hatte) wieder schlimmer geworden ist, vielleicht noch schlimmer als vorher. In der Klinik hat mir jeder Arzt geraten, wieder in Reha zu gehen. Erst neulich habe ich dann meinen Orthopäden aufgesucht und er meinte:
    1. könne er mir keine Krankengymnastik nach Schroth mehr verschreiben, weil man dazu mindestens 20° Skoliose haben muss.
    2. wäre keine Weiterbehandlung mehr nötig, ich solle ein bisschen Sport machen, ich wäre ja sowieso ausgewachsen.

    Stimmt das?

    Liebe L.,

    ja und nein. Das Skelett dürfte weitgehend ausgewachsen sein. Man kann durch eine Therapie jedoch eine Verschlimmerung vermeiden. Leider sind Ärzte zunehmend in ihren Verordnungen eingeschränkt und können deshalb keine Dauerbehandlungen rezeptieren. Was Orthopäden jedoch können, ist Rehasport verordnen. Danach sollten Sie fragen. Außerdem sollten Sie selbst aktiv werden(z. B. in einem Fitnessstudio), denn es ist tatsächlich so, dass die Eigenmotivation gefragt ist. Nehmen Sie Ihr Problem selbst in die Hand. Gute Besserung wünscht

    Ihr Biowellmed Team

  18. hallo
    ich habe grad den Eintrag gelesen von Michaela. Da musste ich doch auch was zum Thema Kyphose schreiben. Unsere Tochter(10) hat eine starke Kyphose und Skoliose. Die Uniklinik Tübingen wollte ein Korsett und gab mir eine Diagnose mit auf den Weg. Ich wollte von Dr. Hoffmann in Leonberg eine Zweitmeinung. Er lachte über Tübingen und gab mir seine Röntgenbilder mit um zu beweisen dass Lauras Rücken kein Korsett braucht. Leider musste Tübingen über ihn lachen weil er wohl vergessen hat wie lang ein Rücken ist. Da er nur einen Ausschnitt vom Steiss bis zur Mitte Kyphose geröngt hat. Ich kam mir ja garnicht blöd vor. Jetzt haben wir seit 5Jahren ein Korsett und es verschlechtert sich zum Glück nichts mehr. Ärzte haben wir schon viele durch aber wir bleiben immer in Tübingen hängen. Jetzt wurde mir ein Dr. Rautmann in Villingen empfohlen. Kennt den jemand???

    Gruß.

  19. Guten Tag…

    Ich habe ein paar Fragen. Als Kind meinte meine Mutter immer zu mir, ich habe einen Krummen Rücken. Auf Bildern sieht man auch wie ich immer einen leichten Hohlrücken habe. Ich bin viel gessessen, hatte kaum Bewegung. sie hat ein paar mal übungen mit mir gemacht, mehr auch nicht.

    Heute bin ich 25, habe keine Schmerzen, aber wenn ich entspannt dastehe dann hängen meine schultern nach vorne, mein Rücken ist Rund und ich stehe im Hohlkreuz. das kann doch nicht gut sein, oder?

    Ich kann mich teilweise aufrichten, aber bringe die Schultern nicht ganz nach hinten, dann kippe ich noch mehr ins Hohlkreuz und wenn ich versuche gerade zustehen tut es in den Muskeln weh.

    Ich werde einen Arzt aufsuchen, habe aber schon etwas Panik, weil ich seit klein auf sehr sehr krum immer sitze und nun habe ich Angst das meine wirbelsäule schon so fixiert ist das man es nie mehr gutmachen kann..
    Ist das denn so? Wenn man von klein auf immer krumm sitzt kann man es mit 25 nicht mehr gutmachen?

    Grüsse Anonym

    Liebe(r) Leser(in),

    natürlich kann man mit 25 Jahren noch Vieles korrigieren und noch sehr viel an sich arbeiten. Es ist nie zu spät! Nur Mut! Liebe Grüße

    Ihr Biowellmed Team

  20. Hallo,

    meine Frage ist:

    Was ist eine Initiale ventale Spondylose des Rückens?

    Kann sie auch durch Morbus Scheuermann entstanden sein?

    Was kann ich dagegen tun?

    Kann es noch schlimmer werden bin 25 Jahre alt?

    Für eine Antwort würde ich mich sehr freuen?

    Grüße.

    Lieber Besucher unseres Gesundheitsportals,

    es handelt sich um beginnende degenerative(Abnützung) Veränderungen an den Wirbelkörpern. In wiefern ddas eine Bedeutung hat, sollten Sie mit Ihrem Orthopäden besprechen, der Sie auch körperlich untersuchne wird. Der Röntgenbefund allein hat wenig Aussagekraft, da die Veränderungen wohl noch sehr leicht sind. Liebe Grüße

    Ihr Biowellmed Team

  21. Hallo! Ich habe Kyphose(63°) und ein Korsett leider schaffe ich es nich konsequent mein korsett zu tragen. Ich wollte fragen ob es nicht auch andere möglichkeiten gibt um meine kyphose wegzubekommen???Ich habe schon über eine OP nachgedacht aber ich weiss ja nicht wie dass ist weil ich ein eigenes Pferd habe und sehr viel reite.
    lg anonym

    Liebe Leserin,

    eine Operation kommt bei dieser ausgepägten Kyphose durchaus in Frage, ist jedoch auch immer mit Risiken verbunden. Die Frage ist also, wie Sie mit dieser Kyphose leben können, auch das Alter ist nicht unerheblich. Man sollte nur eine Operation ins Auge fassen, wenn man erhebliche Probleme hat. Eine andere sinnvolle Therapie ist uns nicht bekannt. Liebe Grüße

    Ihr Biowellmed Team

  22. Guten Tag

    Ich bin 27 und habe einen Rundrücken (45°) Ich habe seit einigen Monaten Schmerzen und seitdem mache ich Rückentraining aber es hilft nicht ganz. Ich frage mich ob ich mir nicht eine Art Korsette besorgen könnte beim Orthopeden, der mir Erleichterung verschafft und gleichzeitig meinen Rücken ein bisschen gerade macht. Und wenn das geht, ob die Krankenkasse es übernimmt. Danke

    Lieber Besucher unseres Gesundheitsportals,

    Wunder darf man nicht erwarten. Ein paar Monate Training sind noch nicht viel. Machen Sie unbedingt weiter. Über ein Korsett kann man sicher reden. Dies müsste jedoch ein sehr gutes Korsett sein(selten zu bekommen) und man muss es dann 1 Jahr konsequent tragen. Es ist also schon die Frage, ob Sie nicht eventuell ohne auskommen mit diszipliniertem Training. Für die Schmerzen können Sie sich ein Medikament verordnen lassen, das Sie bedarfsweise nehmen können. Gute Besserung wünscht

    Ihr Biowellmed Team

  23. hallo
    folgendes problem mit meinem rücken: ich habe ein hohlkreuz, aber was viel schlimmer ist, ist das ich einen rundrücken habe.

    dieses problem ist mir selber aufgefallen als ich mal ein video gesehen habe indem ich zu sehen war. so da war ich ca. 14jahre. auf etwas älteren fotos ca 12jahren hatte ich dies noch nicht!

    habe dann auch jahre krankengymnastik und rückenschule gemacht. aber dieses wohl gegen rücken schmerzen.

    heute bin ich 26jahre und frage mich ob man den ruecken ueber training vielleicht ein paar grad gerader bekommt oder ob in meinem alter schon alles verloren ist.
    rueckenschmerzen hab ich so gut wie nie und wenn nur bei sehr überbeugter körperhaltung.

    Lieber Besucher unseres Gesundheitsportals,

    eine bessere Silhouette werden Sie auf jeden Fall mit Physiotherapie und regelmäßigem Muskelaufbautraining erreichen. Also, geben Sie nicht auf. Liebe Grüße

    Ihr Biowellmed Team

  24. Hallo ich bin 18 Jahre alt und habe Kyphose, Skoilose Beckenschiefstand und Holhkreuz hab mal als ich 15 war 4 wochen lang Krankengymnastik gemacht nur Bauch und Gesästraining die ihc auch zuhause machen kann und bissle Rückenkrafttraining mit Kraftstationen eine Frage soll ich mich in einem Fitnessstudio anmelden und dort meine Schulterbläter die falln trainieren und meinen Rücken uind mein Körper mit Muskeln aufbauen oder eher ein Korsett tragen das fpr Kyphosse anshceinend helfen sollte aber ich nix spüre ausser das es mich stört weil es zu eng ist. Ich denke das die Probleme daher kommen da ich mit 10 jahren oder so von etagenbett runtergfeallen bin und mein rücken damals verletzt hatte und wegen der sommerhitze keinen gips sondern nur einen korsett bekommen hatte den ich damals fast nie getragen habe nur am anfang und zur ende bisschen ansonsten nicht viel und des hat sich jetzt langsam so entwickelt das ich kyphose habe das mich mit 15 jahren gestört hat und von arzt ermittelt wurde und der arzt mich demotiviert hat indem er sagte er wird ein bückel da hilft nix er kann mal krankengymnastik probieren und so weiter hab ehrlich gesagt angst vor der zukunft trau mich auch nicht mehr zum arzt brauch ratschläge willerst weieder zum arzt wenn ich 5-6 monate ein musekltraing gemacht habe und dannach will ich krankengymnastikübüngen zuhauee noch parallel dazu
    was ist zu emphelen hat es ops mit laserstahlen ohne das man an haut was mahcen muss

    Lieber Leser,

    bei der Kyphose kommt es immer darauaf an, wie schwer sie ist. Vermutlich ist sie bei Dir nicht so ausgeprägt, sonst hätte der Arzt nicht nur zu Krankengymnastik geraten. Diese ist in jedem Fall empfehlenswert, auch Muskelaufbau in einem Studio, in dem eine Überwachung gegebn ist. Liebe Grüße

    Dein Biowellmed Team

  25. Hallo,

    Welche Operatiosnverfahren gibt es beim Rundrücken? Immer noch die Versteifung mit Stangen durch die man sich nicht mehr bücken kann. Oder gibt es schon neue verfahren?

    Liebe Grüße

    Liebe(r) Leser(in),

    die Halm-Zielke- Instrumentation ist z. B. eine Alternative zur Versteifungsoperation. Welches Verfahren jeweils angebracht ist und ob eine Operation überhaupt ratsam ist, muss im Einzelfall entschieden werden. Liebe Grüße

    Ihr Biowellmed Team

  26. Hallo,
    mein Sohn(14 Jahre) hat einen Rundrücken von 47° und eine Skoliose um 16°. Er ist schon 1,78 groß und somit größer als seine Mutter und ungefähr so groß wie sein Vater, sein Bruder ist 1,94 sonst ist keiner in der Familie so groß. Kann dann eine Behandlung mit einem Korsett trotzdem erfolgreich sein. Er hat auch schon Krankengymnastik gemacht, was aber nicht sehr erfolgreich war. Er machte daheim auch keine Übungen, die sie ihm gezeigt haben Dabei hat sich die Skoliose von 6° auf 16° verschlechtert. Ich hoffe ,dass Sie mir helfen können.
    Vielen Dank schon im Voraus

    Liebe Leserin,

    Beim Korsett kommt es sehr auf die Güte an(z. B. Nahr oder Rahmouni) und man darf sich nicht vormachen, dass es bequem ist, ein Korsett zu tragen und außerdem wird es nicht ohen Krankengymnastik gehen. Wenn Ihr Sohn Erfolg haben will, muss er aktiv an seiner Gesundung mitarbeiten wollen. Wenn Sie ihm das nicht klar machen können und er nicht den Wunsch hat, alles dafür zu tun, haben wir Bedenken. Liebe Grüße

    Ihr Biowellmed Team

  27. Hallo,

    was ist der unterschied zwischen:

    Skoliose und skoliotischerfehlhaltung? Und was bedeutet Funktionelle Beinverkürzung?

    Mein Alter ist 23 Jahre. Bis zu welchem Alter kann man Wirbelsäulen verkrümmungen korrigieren? Auf was kommt es an?

    Lg

    Lieber Besucher unseres Gesundheitsportals,

    Skoliose ist eine röntgenologische Diagnose bei Verbiegung der Wirbelsäule zur Seite. Eine skoliotische Fehlhaltung ist eine Blickdiagnose. Sie könnte theoretisch auch allein durch eine falsche Haltung bedingt sein und dadurch natürlich leichter zu beeinflussen. Eine funktionelle Beinverkürzung liegt vor, wenn die Beine zwar gleich lang sind, durch die Fehlhaltung jedoch das Becken schief steht und dadurch ein Bein relativ kürzer ist als das andere. Eine Besserung kann man nahezu in jedem Alter bewirken, eine Heilung seltener. Liebe Grüße

    Ihr Biowellmed Team

  28. sehr geehrte Damen und Herren,

    Ich habe Folgenden Befund: rechtskonvexe und linkskonvexe Verbiegung. (ein anderer Arzt sagte ich hätte nur eine angedeutete Rechtsauslenkung)

    desweiteren habe ich unterschiedliche Grund und deckplatten.Soviel BWS wie möglich, Rippenbuckel, und einen deutlichen Rundrücken(Kein Scheuermann) keine Skoliose) Der Arzt sagte es käme durch Muskulaturschwäche der Rundrücken. Ich bin 21 Jahre kriege ich die kyphose aufgerichtet wieder weil sie ja nur durch mehr durch Muskulaturschwäche entstanden ist.Sie ist auch nicht fixiert. Kyphose Rundrücken hat doch jeder Mensch oder nicht? Sie ist bei mir nur mehr ausgeprägt dann oder?

    Diagnose ist Kyphoseskoliotische Fehlhaltung

    Für eine Antwort wäre ich Ihnen sehr dankbar.

    Liebe Grüße

    Lieber Besucher unseres Gesundheitsportals,

    in wieweit eine Fehlhaltung korrigierbar ist hängt natürlich auch immer von der Ausprägung und von der Statur des Menschen ab. Sie scheinen muskuläre Defizite zu haben. Diese können Sie durch intensives Training beseitigen, da die Muskulatur glücklicherweise trainiert werden kann. Dadurch wird sich sicher an Ihrer Haltung und Ihrer Wirbelsäule etwas ändern, zumal Sie noch jung sind. Sie müssen dafür jedoch stetig trainieren und dürfen keine zu schnellen Erfolge erwarten. Wir wünschen Ihnen hierzu viel Erfolg. Es wäre schön, wenn Sie uns irgendwann wieder berichten könnten, wie es Ihnen erging. Liebe Grüße

    Ihr Biowellmed Team

  29. Guten Tag!
    habe Kyphose über 90° und war im April 2008 beim Dr. Niemeyer (Tübingen) in einer Sprechstunde. Damals meinte er dass man die OP in 2 Schritten machen sollte. beim ersten OP muss man die Bandscheiben rausnehmen und dann die WS langsam über ca. 2 wochen ziehen lassen, dann kommt die fixierung OP.
    Heute war ich nochmal bei ihm aber er würde die Aufrichtung-OPs ohne Halofixatur (Aufrichtung und Stabilisierung gleichzeitig) machen. also nur eine einzige OP?!!
    hat jemand vielleicht Erfahrungen darüber?

    Vielen Dank im Vorous!

  30. Hallo, war gestern mit meinem Sohn (17 Jahre) in Langensteinbach in der WS-Klinik. er hat durch zu schnellem Wachstum einen Rundrücken eine Kyphose bekommen. 70° Grad Man hat mir gesagt, das es nur eine OP sinnvoll wäre.Keien andere Alternative. Kann mir jemand irgendeinen Ratschlag geben oder wer weiß was zur dieser OP. Gruß Elke

    Liebe Besucherin unseres Gesundheitsportals,

    eine derartige Operation ist schon ein großer Eingriff und auch mit etlichen Risiken verbunden. Deshalb muss man sich das genau überlegen. Der Eingriff ist normalerweise indiziert bei einem Kyphosewinkel von mehr als 70 ° oder/und bei Schmerzen, die nicht abhängig sind vom Schweregrd der Kyphose. Alternativ kommt eine Behandlung mit Korsett in Frage. Lassen Sie sich bitte genau über die Risiken informieren und entscheiden dann zusammen mit Ihrem Sohn. Wir würden uns sehr freuen, wenn Ihnen Betroffene, die bereits operiert sind, berichten könnten. Liebe Grüße

    Ihr Biowellmed Team

  31. Hallo,ich bin total erledigt.War wegen wahnsinniger Schmerzen in der Brust zur Kontrolle da wurde folgender Befund festgestellt:Deutlich verstärkte arcuäre Kyphose.Alle Wirbelkörper von normaler Form u.Höhe.Flache rechtkonvexe Fehlhaltung.Die Bandscheibenräume normal hoch.Ponifizierende Spondylophyten in Höhe Th7-12 sowie kleine spondylotische Randzacken in den darüberliegenden Segmenten.Die Costotransgelenke o.B.
    Ergebnis:Pontifizierende Spondylose Th7-12.Arcuäre Kyphose sowie flache rechtskonvexe Fehlhaltung.
    Meine Frage ist nun kann ich etwas dagegen tun? Ich bin 65 habe seit Jahrzehnten mit der WS zu tun, 2 BandscheibenoperationenL3-4,4-5 Vorfälle in der HWS und wahrscheinlich wegen der Schmerzen eine langjährige Fehlhaltung.Welche Behandlungsmöglichkeiten gibt es für diese Krankheit?
    Mit freundlichem Gruß und Danke.

    Liebe Besucherin unseres Gesundheitsportals,

    Sie sollten mit Geduld, aber stetig an Ihrer Haltung arbeiten und einr Rücken gerechte Wirbelsäulengymnastik durchführen, auf gesunde Ernährung(für den Knochen) achten und sich regelmäßig an der frischen Luft bewegenund schwere und einseitige Körperbelastungen meiden. Gute Besserung wünscht

    Ihr Biowellmed Team

  32. Guten Tag,

    bei mir hat man erst jetzt mit 30 Jahren eine Kyphose von 59° festgestellt.
    Ich leide schon seit Jahren unter starken Schmerzen im BWS Bereich.

    Die voherigen Ärzte empfahlen mir Krafttrainig zu machen, doch handelte ich mich schon vorher mit Krankengymnastik noch stärkere Schmerzen ein und wollte fragen ob Krafttrainig alleine mein Problem lösen würden? -ich habe Angst vor den starken Schmerzen.
    Der Arzt meinte ich müsste die Schmerzen ertragen, es würde irgendwann besser werden, wenn die Muskulatur gestärkt würde.

    Ein anderer Arzt empfahl mir jetzt zu einem Korsett.

    Was halten Sie davon?

    MfG.

    Lieber Besucher unseres Gesundheitsportals,

    Krafttraining allein muss nicht immer richtig sein. Es geht langfristig darum, die Muskulatur zu stärken und umzuformen und gleichzeitig die Wirbelsäule zu entlasten. Bei starken Schmerzen kann ein Korsett durchaus sinnvoll sein. Zusätzich sollte man jedoch immer die Muskulatur stärken. Bei Schmerzen sollte das immer schrittweise geschehen, um Überlastungen zu vermeiden. Hier gibt es standardisierte Reha – Therapieverfahren wie z. B. die Schroth – Reha. Dort lernt man ganz gezielt, das Richitige zu tun. Gute Besserung wünscht

    Ihr Biowellmed Team

  33. Guten Tag,
    ich bin seit dem Anfang meiner Pubertät in Behandlung wegen einer Kyphose. Inzwischen bin ich 21. Ich habe jahrelang Krankengymnastik gemacht und hatte mit 16 sogar ein Korsett, das ich mich alerdings geweigert habe über einen längeren Zeitraum zu tragen, da es stark an den Schultern gescheuert hat.
    Dauerhaften Erfolg hatte allerdings keine Behandlungsmethode bis jetzt. Inzwischen habe ich seit mehreren Jahren sich immer noch verstärkende Nacken- und Schulterschmerzen.
    Gibt es auser Krankengymnastik noch weitere Behandlungsmöglichkeiten? Ich habe demnächst einen Arzttermin und würde mich im Vorfeld gerne informieren um nicht so blauäugig wie sonst im Behandlungszimmer zu stehen (im Klartex, ich habe endlich eingesehen, dass ich mich um meinen Rücken kümmern muss).
    Über Tipps wäre ich sehr dankbar.

    Liebe Besucherin unseres Gesundheitsportals,

    die Therapie ist abhängig vom Schweregrad der Kyphose, der im Röntgenbild bestimmt werden kann. Meistens wird man mit konservativen Maßnahmen(das heißt ohne Operation) auskommen, was auch weniger gefährlich ist. Hier kommen viele Therapien in Frage wie Wärmebehandlung, Elektrotherapie, Massagen, Medikamente etc., von denen die Wichtigste jedoch sicherlich die Krankengymnastik ist, da im Vordergrund der Behandlung die Linderung der Beschwerden und eine Kräftigung der Muskulatur steht, um die Haltung zu verbessern oder zumindest nicht weiter zu verschlimmern. Richtig und konstant angewendet läst sich damit häufig sehr viel erreichen. Seltener wird man ein Korsett diskutieren müssen und ganz selten eine Operation, die doch auch mit Risiken behaftet ist. Wir wünschen Ihnen, dass Sie mit sanften Methoden auskommen. Liebe Grüße

    Ihr Biowellmed Team

  34. Sehr geehrte Damen und Herren,

    in meiner Jugendzeit von 16 bis 17 Jahren trug ich für rund 1,5 Jahre sehr diszipliniert Tag und Nacht eine Orthese (Korsett) und betrieb gleichzeitig sehr intensiv Rückengymnastik, um meine Brustkyphose (Scheuermann) und Skoliose zu verringern. Zu der damaligen Zeit (1989-1991) war es noch nicht so einfach wie heute über das Internet, sich selbst über spezielle Krankheitsbilder und ihre Behandlung unabhängig vom behandelnden Arzt zu informieren. Mein Orthopäde riet mir nach der Behandlung, einen wenig körperbelastenden Beruf zu wählen.
    Nach 18 Jahren habe ich meinen alten Orthopäden kontaktiert (ich wohne heute in einer anderen Stadt), um durch einen Vergleich der alten Röntgenbilder und Patientenberichte mit aktuellen Befunden festzustellen, ob sich eine Veränderung meiner Wirbelsäulenverkrümmung in den vergangenen fast 20 Jahren eingestellt hat. Mein vorheriger Othopäde teilte mir per Brief mit, dass alte Röntgenbilder aufgrund der gesetzlich vorgeschriebenen Entsorgung nach 10 Jahren nicht mehr vorhanden sind. Lediglich meine alte Patientenakte existiert noch. Die Ergebnisse meiner Orthesenbehandlung fasste mein alter Orthopäde in einem kurzen Bericht für mich zusammen, danach veranlasste er die Vernichtung meiner Patientenakte! Der Bericht sagte aus, dass die Kyphose durch die Orthesenbehandlung nicht verringert wurde. Der Verkrümmungswinkel blieb mehr oder weniger konstant bei 40°. Die seitliche Verkrümmung – Skoliose – blieb ebenfalls konstant bei rund 7°.
    Über diese Ergebnisse habe ich mich mehr als gewundert, ich war schockiert, da ich sehr diszipliniert an der Behandlung mitwirkte. Noch heute betreibe ich tägliche spezielle Gymnastikübungen zu Hause.

    Mich interessiert deshalb, wie wirksam und hachhaltig die Orthesenbehandlung tatsächlich ist?
    Gibt es statistische Berichte über die Erfolge von Orthesenbehandlungen?
    Ich würde mich sehr freuen, wenn Sie mir über solche Statistiken Informationen haben.

    Mit freundlichen Grüßen

    Lieber Besucher unseres Gesundheitsportals,

    die gibt es mit Sicherheit. Sie können z. B. nachlsen unter thieme-connect.com/ejournals/se/abstact/zfo/doi/10.1055/s-2004-822843-
    Generell ist man jedoch froh, wenn man ein Fortschreiten verhindern kann. Liebe Grüße

    Ihr Biowellmed Team

  35. hallo,
    ich habe eine kyphose ca 45 grad…ich bin 30 jahre. meine frage lautet ob man mit 30 noch ein korsett tragen kann,mit der aussicht auf erfolg..geraderer rücken dann später ohne korsett
    wie lange muss man das korsett tragen
    welche erforderungen muss mann für eine op erfüllen

    wieviel grad verbesserung kann ich max mit welcher behandlung und in welchem zeiteitrahmen erreichen?

    danke

    mfg

    Liebe(r) Leser(in),

    im Erwachsenenalter wird man vordringlich mit Krankengymnastik(z. B. nach Lehnert – Schroth) an Ihrem Problem arbeiten, je nach Beschwerden auch mit einem Korsett(z. B. nach Rahmouni). Die Erfahrungen sind hierbei recht positiv und zeigen gute Resultate, insbesondere der Beschwerdefreiheit. Auch lässt sich eventuell damit die Krümmung beträchtlich reduzieren. Eine Operation ist normalerweise erst ab einem Winkel von über 60 ° nach Cobb zu empfehlen, wenn alle anderen Maßnahmen nicht erfolgreich sind, da eine Operation noch immer mit beträchtlichen Risiken verbunden ist und nicht immer das gewünschte Resultat erzielt werden kann. Liebe Grüße

    Ihr Biowellmed Team

  36. Hallo ich bin 39 Jahre alt arbeite als Hauswirtschafterin in Altersheim. Können Sie mir Tips zur Behandlung Geben. Habe laut Arzt eine Kyphose mit 57 Grad tierische Schmerzen und grad mache ich Kg nach Schroth. Ach Korsett hält er für nicht gut. Stimmt das ? Warum ?Danke

    Liebe Besucherin unseres Gesundheitsportals,

    das Korsett entlastet zwar im Moment und kann bei schweren Arbeiten diskutiert werden, schwächt jedoch bei ständiger Benutzung noch mehr die Muskulatur und verschlimmert letztlich die Erkrankung. Wärmetherapie kann helfen, Ihre Schmerzen zu lindern. Bei schweren Arbeiten sollten Sie Hilfe in Anspruch nehmen. Eine Rückenschule für Rücken gerechtes Verhalten ist sinnvoll. Immer wieder Pausen einlegen und einfach ein paar Minuten flach auf den Rücken liegen. Zu Hause täglich Übungen machen(5 Minuten pro Tag mit vorsichtiger und langsamer Steigerung, Pause am Wochenende), Massagen zur Entspannung der Muskulatur, warme Bäder, sanfter Ausgleichssport, eventuell medikamentöse Schmerzlinderung bis zur Besserung(das kann lange dauern), eventuell Akupunktur und Schmerztherapie sind sinnvoll. Vielelicht brauchen Sie auch ein stationäres Heilverfaharen, um einmal von der täglichen Belastung frei zu kommen und intensiv am Rücken zu arbeiten. Dies sind nur einige Tipps ohne Anspruch auf Vollständigkeit und sie sind natürlich immer abhängig vom Einzelfall und sollten mit Ihrem Arzt besprochen werden. Gute Besserung wünscht

    Ihr Biowellmed Team

  37. hallo, ich bin 56 jahre und habe die sogenannte scheuermannsche krankheit. Ich mache yoga und zwar auch die 5 tibeter und auch rückenyoga. Kann man da noch etwas verbessern. Es kommt von der pubertät, war aber lange diesbezüglich schlampig. Mein rücken ist schon ausgeprägt und und versuche natürlich so oft wie möglich mich gerade zu halten.

    Liebe(r) Leser(in),

    man kann immer noch etwas verbessern, zumal mit zunehmendem Alter die meisten Menschen zunehmend gebückter werden. Mit entsprechendem Rückentraining kann man da viel erreichen. Sie dürfen natürlich nicht erwarten, dass der Rücken wieder gerade wird. Dennoch ist gerade für das äussere Erscheinungsbild eine aufrechte Haltung sehr entscheidend. Liebe Grüße

    Ihr Biowellmed Team

  38. hallo!
    ich habe einen leichten rundrücken. nun wollt ich fragen ob es sich trotzdem lohnt ein korsett zu tragen. ich treibe viel sport(muskeltraining) und habe auch keine schmerzen.und wie häufig trägt man ein korsett? auch nachts?

    Liebe(r) Leser(in),

    man wird wegen eines leichten Rundrückens absolut kein Korsett empfehlen, da es die Muskulatur schwächt statt stärkt. Bleiben Sie weiterhin aktiv mit Ihrem Training, das ist das Beste, was Sie tun können. Liebe Grüße

    Ihr Biowellmed Team

  39. Ich habe da mal eine frage? also ich habe einen Scheuermann und eine Kyphose, sowie leichte skoliose und lordose ein wenig durch die kyphose bedingt. Wie sieht das aus wenn man gegen die Haltung etwas tut zb. Schroth Therapie oder Rückenschule und eine aufrechte haltung dadurch bekommt und die kyphose später mal fixiert also fest wird. Ist das dann so das die haltung so aufgerichtet bleibt? also sie ist ja dann fest und durch den regelmäßigen sport wurde ich ja dann aufgerichtet theroretisch? Kann sich denn mit 21 Jahren die Kyphose noch grade biegen wenn sie nicht so groß ist und sie ja da noch nicht Fest ist?oder ist das nur im Wachstum möglich?

    Gruß

    Lieber Besucher unseres Gesundheitsportals,

    durch entsprechende Rückentraining kann man sehr viel für die Körperhaltung tun, da sich Muskeln trainieren lassen. Hört man mit dem Training weider auf, verschlechtert sich die Situation wieder, d. h. , man muss wohl oder übel ständig an sich arbeiten. In weiweit bei Ihnen eine völlige Begradigung möglich ist, kann nur ein Arzt beurteilen, der Sie untersucht und Ihr Röntgenbild gesehen hat. Unseres Erachtens ist es jedoch auch nicht von so großer Relevanz, sondern wichtig ist, dass Sie eine aufrechte Haltung haben. Damit haben Sie schon sehr viel für Ihr positives Erscheinungsbild getan. Liebe Grüße

    Ihr Biowellmed Team

  40. Hallo,

    ich bin wegen einer neurologischen Erkrankung in krankengymnastischer Dauerbehandlung des ZNS.

    Mein KG meint, ich sollte mir nun auch eine Behandlung
    der Kyphose verordnen lassen. Meine BWS ist seit der Jugend gekrümmt. Durch das seit dem Jahre 2000 häufige sitzen im Rollstuhl hat sich die Kyphose verschlechtert.

    Mein Hausarzt meint, mit der Verordnung der KG für das ZNS sei auch eine Behandlung der Kyphose abgedeckt und er kann mir keine zusätzliche KG für die Kyphose verordnen.

    Wie soll ich weiter vorgehen?

    Mit freundlichen Grüßen

    Lieber Besucher unseres Gesundheitsportals,

    das Problem unseres Gesundheitswesens ist die Beschränkung der ärztlichen Therapiefreiheit der Ärzte. Diese werden bei zu viel oder zu teuren Verordnungen sogar bestraft und haften mit Ihrer Existenz. Deshalb müssen Ärzte und Patienten einander helfen. In Ihrem Falle würden wir raten, dass Sie einen Orthopäden aufsuchen. Dieser kann die Verordnungen für das orthopädische Problem übernehmen. Außerdem können Sie sich Übungen zeigen lassen, die Sie regelmäßig selbst durchführen. Gute Besserung wünscht

    Ihr Biowellmed Team

  41. Hallo, meine Frau ist fast 26 jahre alt. Sie hat Beschwerden im Rücken seit 2003 (nach der Geburt unser ersten Sohn), die aktuelle Diagnose ist Kyphose ca. 90° . Krankengymnastik und Massage sind gar nicht oder zu wenig geholfen. Jetzt sind wir auf Anraten eines Orthopäden. Empfohlene Behandlung war oparative den Kyphose teilweise aufzurichten. Könneten Sie mir bitte verraten, welche Komplicationen von solsche Operationen entstehen und ist diese gefährlich und hat sie mit dem Lähmung zu tun, und wo kann diese Operation in baden württemberg zu machen könnte, und muss von einer Chefarzt gemacht werden!
    Für eine Antwort, möchte ich mich bei Ihnen vielmals bedanken!

    Lieber Besucher unseres Gesundheitsportals,

    Ihre Frau hat eine schwere Kyphose. In einem solchen Fall muss man eine Operation erwägen. Diese ist durchaus schwierig und erfordert große Erfahrung seitens des Operateurs. Neben den allgemeinen Operationsrisiken kann es bei einer solchen Operation zu Blutergüssen, Wundheilungsstörungen, Infektionen, Thrombosen, Embolien und Verletzugnen von Gefäßen und Nerven kommen. Sogar Lähmungen sind als Folgen möglich. Deshalb muss ein solcher Schritt sehr gründlich überlegt werden. Sie sollten sich an ein spezielles Wirbelsäulenzentrum wenden. Leider ist es uns nicht möglich, Ihnen Namen oder Adressen zu nennen. Wir hoffen jedoch, dass Sie Mitteilungen und Erfahrungen von unseren Leserinnen und Lesern erhalten. Liebe Grüße

    Ihr Biowellmed Team

  42. Ich habe Kyphose und leichte Lordose kann man die Lordose in meinem Alter noch wegbekommen? Alter 22 Jahre

    Liebe(r) Besucher(in) unseres Gesundheitsportals,

    eine leichte Lordose mit viel Eigenengagement bestimmt. Liebe Grüße

    Ihr Biowellmed Team

  43. Hallo,

    Wie stehen die Behandlungchancen bei einem zunehmenden Scheuermann leichte Skoliose und Teilkontrakte Kyphose (Rundrücken) Ich habe eine nicht gute haltung die mich stört ich möchte endlich eine aufrechte Haltung bekommen den Rundrücken sieht man angekleidet kaum. Was können Sie mir vorschschlagen
    ist es möglich Alter 22 durch Regelmäßige Rückenschule meine Haltung aufrecht zu bekommen oder sollte ich ein Korsett nehmen? Und kann man das Korsett dann zb. später ganz ablegen das man es nicht mehr braucht?

    Gruß

    Lieber Besucher unseres Gesundheitsportals,

    letztlich kann Ihnen die Frage nur der Orthopäde beantworten, der Ihr Röntgenbild gesehen hat. Wenn die Fehlbildung jedoch nicht sehr ausgeprägt ist, plädieren wir immer für aktive Maßnahmen, d. h. Krankengymnastik, nicht für das Korsett. Sprechen Sie nochmals mit Ihrem Orthopäden. Liebe Grüße

    Ihr Biowellmed Team

  44. Hallo,

    ich bin 21 Jahre alt. Habe die Diagnose: Skoliose die man kaum sieht und zunehmend Scheuerman und Kyphose ist es möglich wenn man jetzt anfängt was dagegen zu tun beschwerdenfrei durchs leben zu kommen?

    Lieber Besucher unseres Gesundheitsportals,

    da man von Ihren Erkrankungen kaum etwas sieht, vermuten wir, dass es sich um eine eher leichte Form handelt. Wenn Sie regelmäßig an sich arbeiten und keinen Beruf ergreifen, bei dem Sie sehr schwer arbeiten müssen, haben Sie gute Chancen, ziemlich schmerzfrei durchzukommen. Das wünscht Ihnen

    Ihr Biowellmed Team

  45. Hallo,

    ich bin 20 Jahre alt und habe einen Rundrücken einen Scheuermann und halt dadurch jetzt eine schlechte haltung. Ist es möglich durch Museklaufbau meinen Rücken wieder aufrecht zu bekommen.
    Welche übungen können Sie mir empfehlen wenn es möglich ist.

    Lieber Besucher unseres Gesundheitsportals,

    Sie können zumindest mit Krankengymnastik viel errreichen. Diese sollte jedoch unter Anleitung eines geschulten Therapeuten erfolgen. Es lohnt sich für Sie, sich die Übungen von einem Fachmann zeigen zu lassen, damit Sie auch alles richtig machen. Dass Sie den Rücken wieder gerade bekommen, können wir nicht versprechen, eine Besserung wird sich jedoch bestimmt einstellen. Liebe Grüße

    Ihr Biowellmed Team

  46. Hallo,

    ich bin 20 Jahre alt und habe Skoliose, Kyphose und zunehmend Scheuermann ist es möglich jetzt noch was dagegen zu tun oder ist das hoffnungslos?

    Lieber Besucher unseres Gesundheitsportals,

    was man hat, hat man. Die Veränderungen lassen sich natürlich nicht beseitigen. Dennoch ist es alles andere als hoffnungslos. Sie haben alle Chancen, schmerzfrei und ohne Einschränkungen zu leben, wenn Sie jetzt beginnen, Ihre Muskulatur zu trainieren und immer in Bewegung bleiben. Nehmen Sie bitte zunächst dafür fachliche Hilfe in Anspruch, damit Sie dabei keinen Fehler machen. Liebe Grüße

    Ihr Biowellmed Team

  47. war neulich beim Orthopäden und der hat festgestellt das ich das Scheuermann-Syndrom habe. jetzt würde ich gern wissen was man mit 18 Jahren dagegen machen kann?
    Danke

    Lieber Besucher unseres Gesundheitsportals,

    Sie sollten keinen Beruf ergreifen, der mit dem Heben schwerer Lasten verbunden ist und ein Fitnessprogramm unter Anleitung beginnen, bei dem Sie Ihre Muskulatur stärken. Liebe Grüße

    Ihr Biowellmed Team

  48. Hallo,

    ich bin 24 Jahre alt und mir wurde vor rund vier Tagen ebenfalls die Diagnose Scheuermann gestellt (leichtgradig). Zu meiner Vergangenheit muss ich Anmerken, dass ich Leistungsport (Olymp. Zweikampf Gewichtheben) betrieben habe. Hinzu kommt, dass meine Wirbelsäule der beruflichen Belastung eines Steinmetzes für den Zeitraum der Ausbildung und Anschliesendem Gesselenjahr ausgesetzt war. Die letzten 2 Jahren befand ich mich wieder auf der Schule und bestritt den 2. Bildungsweg. Vieles sitzen und nur mässige Bewegung gingen mit diesem einher. In den letzten acht Wochen (Prüfungszeitraum) war sitzen der Hauptbestandteil meines Tagesablaufs.

    Nach schlimmer werdenden Schmerz suchte ich letzten endes einen Facharzt auf. Momentan befinde ich mich in KG-Therapie (spärliche 5 Anwendungen).

    Meine Frage an euch: Wie sind generell die Prognosen für junge Erwachsene mit Kyphose? Welche Lebenseinstellung ist hilfreich? Kann eine weitere Ausbildung eines Rundrückens verhindert werden?

    MFG.

    Lieber Besucher unseres Gesundheitsportals,

    da man die Diagnose eines leichtgradigen Mb. Scheuermnn gestellt hat, können Sie durch Krankengymnastik und regelmäßige Bewegung sowie Rücken gerechtes Verhalten sicher sehr viel bewirken. Dies wünscht Ihnen
    Ihr Biowellmed Team

  49. Hallo, ich habe einen Rundrücken und ein Hohlkreuz. Ich wollte mich nur mal informieren ob man mit Krankengymnastik und Fitnessstudio die Wirbelsäule wieder so bis auf 8 Grad bringen kann. Ich habe denke ich eine mittlere verkrümmung. Genaueres weiß ich aber erst nach meinem Artzttermin. Danke schonmal im Vorraus

    Gruß

    Lieber Besucher unseres Gesundheitsportals,

    so pauschal kann man das leider nicht beantworten. Günstig wirkt sich jedoch Krankengymnastik immer aus. Liebe Grüße

    Ihr Biowellmed Team

  50. Hallo, habe ab und an von leicht bis extreme Rückenschmerzen. War beim Orthopäde. Dieser sagte dass ich ein Rundrücken hätte und nach dem einfachen Röntgen sate er mir das meine brustwirbel teils verschleiß erscheinungen hätten. Ausser Schmerzmittel bei Rückenschmerzen empfielte er mir nur Aktuputur. Da war ich nicht sonderlich begeistert. Da ich die Kosten übernehmen müsse. Wer kann mir da weiter helfen?

    Liebe Besucherin unseres Gesundheitsportals,

    Ihre Angaben sind zu dürftig, um Ihnen einen Rat zu geben. Wie alt sind Sie? Was arbeiten Sie? Was tun Sie körperlich? Wo sind Ihre Schmerzen?
    Das alles ist bei Rückenschmerzen sehr wichtig. Prinzipiell ist Akupunktur immer eine gute Methode, da Sie mit allenfalls minimalen Nebenwirkungen behaftet ist. Nicht immer ist das, was anfangs teuer erscheint auch wirklich das Teuerste. Liebe Grüße

    Ihr Biowellmed Team

  51. Hallo,
    ich kann jedem Patienten mit Kyphose nur das Tragen eines Korsetts empfehlen. Dies dauert ca. 2 Jahre und lindert oft auch die Beschwerden in höherem Alter.
    Dr. Hoffmann in Leonberg ist Orthopäde und Spezialist für solche Fälle.

    Gruß.

  52. Hallo,
    Ich bin 15 Jahre und habe einen ausgeprägten Rundrücken und ein Hohlkreuz.
    Dazu habe Ich eine Frage.Ist es bei längerem Schulweg mit schwerem Ranzen für den Rücken besser Fahhrad zu fahren(mit Ranzen auf dem Rücken), oder den Weg zu laufen?
    Danke im vorraus für eine Antwort.

    Lieber Besucher unseres Gesundheitsportals,

    bei einem ausgeprägten Rundrücken, der möglicherweise durch einen Morbus Scheuermann bedingt ist, wird man das Radfahren nicht empfehlen, da die Haltung beim Radfahren die Kyphose verstärkt. Das Tragen einees schweren Rucksackes ist allerdings auch nicht gerade gut. Kannst Du vielleicht einen Teil der Bücher in der Schule lassen? Das wäre am Besten. Und wie wäre es mit Krankengymnastik? Liebe Grüße

    Dein Biowellmed Team

  53. Guten Tag!

    Ich war letzte Woche beim Orthopeden, dieser hatte einen Verdacht auf Scheuermann… Er sagte außerdem, ich hätte eine kräftige Rückenmuskulatur, so dass man da bezüglich Rückenmuskulatur sowieso wenig machen kann … ich bin 18 Jahre geworden, ich habe keine Schmerzen im Rückenbereich oder sonst wo, meine Scheuermann Erkrankung ist nicht so schlimm, allerdings in lockerer Haltung (das heißt, wenn ich mich nicht bemühe gerade zu stehen) sieht man den Scheuermann scon richtig (Rundrücken, Brust nach Innen, Hals nach vorne).
    Meine Frage: kann man die Wirbelsäule wirklich nicht mehr gerade bekommen? der Orthoped (Gisinger, ein sehr berühmter in Wien) meinte dies wäre durch Krankengymnastik korrigierbar, aber ich müsse so schnell wie möglich damit anfangen.
    Was meinen Sie dazu? Ist es noch korrigierbar?

    mfG.

    Lieber Besucher unseres Gesundheitsportals,

    da Sie noch jung sind, kann man durchaus noch einiges an Ihrem Rücken bewirken. In wieweit der Rundrücken noch korrigierbar ist, wird Ihnen letztlich niemand sagen können, da dies von vielen Faktoren abhängt, nicht zuletzt von Ihrer eigenen Disziplin. Verlieren können Sie jedoch nichts, sondern nur gewinnen. Deshalb empfehlen wir Ihnen, fleißig Krankengymnastik zu machen. Auch Klettern an einer Kletterwand wäre positiv für Ihren Rücken. Es würde uns freuen, wenn Sie uns gelegentlich über Ihre Fortschritte berichten. Das könnte Mitbetroffene durchaus motivieren, auch etwas zu tun. Herzliche Grüße nach Wien

    Ihr Biowellmed Team

  54. Sehr geehrte Damen & Herren

    Ist es sinnvoll bei einem Rundrücken die Rückenmuskulatur zu stären??
    Wäre klettern eine Aternative zur Krankengymnastik oder kann man
    den Rundrücken dabei noch verschlimmern???

    mfg

    Lieber Besucher unseres Gesundheitsportals,

    wenn Sie sich die richtige Technik in einem Kurs zeigen lassen, trainieren Sie beim Klettern automatisch die Rückenmuskulatur und richten das Kreuz auf. Dann ist das eine geeignete Methode für Sie. Beachten Sie jedoch bitte, dass Sie sich langsam hochtrainieren und nicht am Anfang überfordern. Viel Spaß wünscht

    Ihr Biowellmed Team

  55. Hallo!

    Ich bin 14 Jahre alt und vor kurzem war ich beim Orthopäde, der mir mitteilte, dass ich M. Scheuermann habe und einen Rundrücken… Die Auskunft war jedoch sehr knapp. Er verschrieb mir Krankengymnasik und meinte ich solle einmal im Monat zu Chirotherapie kommen. Ist Chirotherapie gut und werde ich jemals wieder einen graden Rücken haben?
    Mfg.

    Liebe Besucherin unseres Gesundheitsportals,

    das können wir so pauschal nicht sagen, da wir Dich hierfür untersuchen müssten. Es kommt immer auf den Schweregrad des Rundrückens an. Hast Du denn Schmerzen? Krankengymnastik wird Dir sicher gut tun. Chirotherapie kann indiziert sein, jedoch nicht auf Dauer. Wir empfehlen Dir, auf rückengerechtes Verhalten zu achten und überhaupt auf Deine Körperhaltung. Das verbessert Deine Körpersilhouette und Du wirst auch sonst davon profitieren. Dann ist die Verbiegung eventuell gar nicht mehr so offensichtlich. Wir wünschen Dir alles Gute!

    Dein Biowellmed Team

  56. Guten Abend
    Ich bin 16 Jahre alt und habe eine Kyphose. Aus diesem Grund war ich auch schon beim Arzt und es wurde ein Röntgenbild meiner Wilbelsäule gemacht und somit bestätigt, dass eine Kyphose vorliegt.
    Mein Arzt meinte, dass man den Rücken nicht mehr begradigen könne, jedoch könne man durch Krankengymnastik verhindern, dass die Kyphose sich weiter ausprägt.
    Meine Frage ist nun, ob man den Rücken wirklich nicht mehr begradigen kann und falls nein, was man tun kann um wieder einen geraden Rücken zu bekommen.#

    Vielen Dank im Voraus für Eure Antworten

    Lieber Besucher unseres Gesundheitsportals,

    wie Ihnen Ihr Arzt richtig mitgeteilt hat, kann niemand Ihren Rücken gerade bekommen. Sie können jedoch durch Krankengymnastik und regelmäßiges Training Ihrer Muskulatur viel dafür tun, dass sich die Kyphose nicht verschlimmert und dass Sie eine aufrechte Körperhaltung bekommen. Das ändert schon sehr viel am Gesamteindruck und verbessert nebenbei Ihre Gesundheit. Geben Sie nicht auf, sondern arbeiten Sie mit einem guten Krankengymnasten zusammen an Ihrem Rücken. Wir wünschen Ihnen alles Gute!

    Ihr Biowellmed Team

  57. Schönen Guten Abend,
    war heute mit meiner Tochter (13) beim Orthopäden, Diagnose: M. Scheuermann und ein extrem ausgeprägter Rundrücken. Nächste Woche steht eine Wirbelsäulenvermessung an. Die Auskunft war knapp, was bringt die Vermessung und wie geht es weiter?

    Liebe Grüße

    Liebe(r) Besucher(in) unseres Gesundheitsportals,

    zunächst will man sicher die Diagnose untermauern, denn für einen Mb. Scheuermann müssen mindestens 3 benachbarte Wirbel betroffen sein, die einen Keilwirbelwinkel von mindestens 5 Grad aufweisen. Ganz selten ist die Verbiegung so schlimm, dass man eine Operation empfehlen muss. Es ist jedoch wichtig, die Diagnose und den Schweregrad genau zu kennen, um Ihnen Behandlungsmöglichkeiten zu zeigen. Noch ist Ihre Tochter im Wachstum, was für Korrekturen günstig ist. Es lässt sich mit richtigem Verhalten und richtigen physiotherapeutischen Maßnahmen wie z. B. Krankengymnastik doch noch manches erreichen. Und auch für Sport und Berufswahl sollten Sie den Schweregrad der Wachstumsstörung kennen. Angst sollten Sie nicht haben. Alles dient nur der Vorbeugung, damit Ihre Tochter später nicht große Probleme bekommt. Das vor allem Wünschen wir Ihnen.

    Ihr Biowellmed Team

  58. Hallo, ich bin 23 Jahre alt und habe in letzter Zeit bemerkt, dass ich einen ziemlichen Rundrücken habe. War vor ungefähr 2 Jahren bei einem Orthopäden, der einen leichten Scheuermann diagnostiziert hat. Ist die Schulter- oder obere Muskulatur vielleicht zu schwach?
    Gibt es spezielle Übungen, die ich ausführen kann um den Rundrücken zu beheben. Oder wird man den Rundrücken überhaupt wieder los? Lohnt sich Yoga oder Tai Chi? Würde auch gerne ins Fitnessstudio gehen, da ich denke ,dass bei gezieltem Muskelaufabu an den Schultern der Rundrücken behoben werden kann. Was halten Sie davon?

    Liebe(r) Besucher(in) unseres Gesundheitsportals,

    der Mb. Scheuermann ist eine Wachstumsstörung der Wirbelsäule, die zu einer Keilwirbelbildung führt und eine Kyphose erzeugen kann. Eine schwache Muskulatur kann die Verkrümmung weiter fördern. Auf der anderen Seite kann eine muskuläre Überlastung auch zu einer Verschlimmerung und zunehmenden Versteifung der Wirbelsäule führen. Es ist schon zu empfehlen, sportlich aktiv zu sein und die Muskulatur zu stärken. Man sollte jedoch darauf achten, Überlastungen der Wirbelsäule zu vermeiden. Wir empfehlen Ihnen statt Fitnesstudio eine intensive Krankengymnastik, bei der Sie lernen können, speziell Ihre Defizite auszugleichen. Sie sollten keine zu großen Erwartungen haben. Im Erwachsenenalter kann man den Rundrücken nicht mehr grundlegend verbessern. Man kann jedoch dafür sorgen, dass man bis ins hohe Alter beweglich bleibt und nicht versteift und dass die gesamte Haltung verbessert wird. Eine Spezialklinik hierfür ist z. B. die Klinik am Homberg.

    Liebe Grüße

    Ihr Biowellmed Team

  59. Sehr geehrte Damen und Herren,

    Welche Behandlungsmöglichkeiten, physikalischer Art – ernährungsmäßig sind aus Ihrer Erfahrung die erfolgsversprechenden Maßnahmen?
    Ist der Rundrücken heilbar, wenn noch keine körperlichen Störungen aufgetreten sind? Falls ja – in welchen Zeiten kann diese Fehlstellung behoben werden?

    Viele Grüße & besen Dank im voraus für Ihr Feedback.

    Liebe Besucherin unseres Gesundheitsportals,

    mit Ernährung und physikalischer Therapie kann man einen Rundrücken nicht heilen, sondern nur seine Verschlimmerung verhindern, was ja sehr wichtig ist, wenn noch keine größeren Störungen bestehen. Von Seiten der Ernährung ist eine gesunde Vollkost sinnvoll, Mangelernährung sollte vermieden werden, da sie den Knochen schadet. Sie können in unserem Kapitel Ernährung über die gesunde Vollkost nachlesen. An physikalischer Therapie ist sicher die Krankengymnastik mit Erlernen von Übungen und immer wieder Kontrolle, ob man alles richtig macht, am wichtigsten. Außerdem sollte man sich viel bewegen, da dies den Kochen gut tut. Allein schon Laufen an der frischen Luft ist zu empfehlen.

    Ihr Biowellmed Team

  60. wunderschönen guten tag,

    bin über google auf diese seite gestoßen, und wollte mich über gezieltes training gegen rundrücken erkundigen, zudem ich auch geplagt davon bin. ich hoffe sie können mir dazu einige tips bzw. ein trainingsprogramm geben.

    mfg

    Lieber Besucher unseres Gesundheitsportals,

    zunächst sollte man Ihr Alter und den Grund des Rundrückens kennen. Sind Sie noch im Wachstum und leiden z. B. an Morbus Scheuermann, muss man die verminderte Belastbarkeit der Wirbelsäule berücksischtigen und häufige Ruhephasen (Liegephasen am Tag mit gestrecktem Rücken) einhalten, muss eher die Koordination trainieren und die Rückenmuskulatur durch Bewegung erhalten, den Rücken jedoch nicht überlasten. Übunen mit strker Überstreckung der Wirbelsäule oder Vorbeugen der Wirbelsäule oder schwere Übungen für die Bauchmuskulatur sollte man dann unterlassen, ebenso starke Dauerbelastungen und Erschütterungen der Wirbelsäule. Zu empfehlen sind Schwimmen und ein tägliches Übungsprogramm von 10 Minuten mit vorwiegend isometrischen Übungen (Anspannen und Entspannen von Muskelgruppen). Ist die Wirbelsäule ausgewachsen, sind Aufrichteübungen sinnvoll, Balanceübungen, Kriechen und Kräftigung von ungenügend ausgebildeten Muskelgrupen von Bauch, Gesäß und aufrichtender Rückenmuskulatur. Hier einige einfache Übungen dazu:
    -Setzen Sie sich gerade auf einen Stuhl und finden eine aufrechte Sitzhaltung. Die Hände legen Sie auf die Oberschenkel. Jetzt spannen Sie Gesäß- und Bauchmuskeln an und atmen dabei ruhig weiter. Achten Sie in dieser Haltung darauf, die Schulterblätter fallen zu lassen. Finden Sie selbst Ihre Körpermitte. Dieese Übung können Sie mehrmals täglich machen. Es gibt dazu viele Gelegenheiten, z. B., wenn Sie auf etwas warten. Gewöhnen Sie sich die Übung an. Regelmäßigkeit bringt Erfolg.
    Sie können die Übung noch intensivieren, indem Sie die Arme nach hinten führen und die Schultern verstärkt nach unten drücken und dabei Ihren Stuhlsitz von hinten unten umfassen. Dann nehmen Sie die Arme nach oben und heben in Gedanken einen schweren Korb hoch und stemmen ihn gegen die Decke. Drücken Sie so fest sie können und spüren die Anspannung im Bauch – und Beckenbereich.
    -Legen Sie sich auf den Boden, ein Kissen unter den Bauch, die Stirn auf den Boden. Verschränken Sie die rme über dem Gesäß und spannen Bauch – und Rückenmuskulatur an. Heben ie dann leicht den Kopf. Dann nehmen Sie Ihre Arme zur Seite und winkeln sie im Ellbogengelank an und drücken die Schultern nach hinten, während noch immer Bauch und Rücken angespannt sind. Jetzt schwimmen Sie mit den Armen.
    -Legen Sie sich mit dem Bauch auf einen Tisch oder eine Bank (auch Trainingsbank) und fixieren die Sprunggelenke (z. B. durch eine 2. Person). Der Oberkörper hängt ab dem Schambein nach unten über den Tisch. Nun richten ie sich in die Waagrechte auf und halten sich so.
    Natürlich gibt es noch viel mehr Übungen. Es kommt jedoch nicht darauf an, dass Sie viele Übungen machen, sondern, dass Sie regelmäßig Übungen machen. Die besten Übungen sind die, die Sie überall ausführen können, ohne erst einen Sportdress anziehen zu müssen. Viel Erfolg!

    Ihr Biowellmed Team

  61. wunderschönen guten tag,

    bin über google auf diese seite gestoßen, und wollte mich über gezieltes training gegen rundrücken erkundigen, zudem ich auch geplagt davon bin. ich hoffe sie können mir dazu einige tips bzw. ein trainingsprogramm geben.

    Mit freundlichen Grüßen

Ihr Bericht zum Thema Rundrücken = Kyphose

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Ihre Angaben sind freiwillig. Wenn Sie nicht Ihren Namen angeben möchten, geben Sie bitte 'anonym' in das Feld 'Name' ein. Die anderen Felder können Sie je nach Belieben ausfüllen oder leer lassen.

Bitte haben Sie Verständnis dass wir nicht jede Frage beantworten können, da eine persönliche Beratung zu Krankheiten nicht erlaubt und auch nicht sinnvoll ist. Jede individuelle Beratung setzt eine eingehende Betrachtung der Krankheitsgeschichte und eine gründliche Untersuchung voraus. Wir veröffentlichen Ihren Bericht, da es anderen Betroffenen helfen kann, mehr Informationen zu ihrer Krankheit zu erhalten und sich dadurch mehr Möglichkeiten ergeben, Fragen an Ihren behandelnden Arzt zu stellen, um die Vorgehensweise oder Behandlung besser zu verstehen. Aus diesem Grund sind auch die Erfahrungen anderer Menschen, die an dieser Krankheit leiden, wertvoll und können dem Einzelnen nützen. Wir freuen uns daher über jeden Bericht. Die in unserem Gesundheitsportal zugänglichen unkommentierten Erfahrungsberichte von Betroffenen stellen jedoch ungeprüfte Beiträge dar, die nicht den wissenschaftlichen Kriterien unterliegen. Wir übernehmen daher keinerlei Haftung für die Inhalte der Erfahrungsberichte, auch nicht für den Inhalt verlinkter Websites oder von Experten zur Verfügung gestellter Beiträge. Wir haften auch nicht für Folgen, die sich aus der Anwendung dieser wissenschaftlich nicht geprüften Methoden ergeben. Benutzern mit gesundheitlichen Problemen empfehlen wir, die Diagnose immer durch einen Arzt stellen zu lassen und jede Behandlung oder Änderung der Behandlung mit ihm abzusprechen. Wir behalten uns auch das Recht vor, Beiträge zu entfernen, die nicht vertretbar erscheinen oder die mit unseren ethischen Grundsätzen nicht übereinstimmen. Alle Angaben oder Hinweise, die wir hier machen, sind hypothetisch, da sie nicht auf einer Untersuchung beruhen, sind nicht vollständig und können daher sogar falsch sein. Auch dienen unsere Erörterungen nur als Grundlage für das Gespräch mit Ihrem Arzt und sind niemals als Behandlungsvorschläge oder Verhaltensregeln zu verstehen. Ihr Bericht ist für die Veröffentlichung im Internet und über anderen digitalen Kanälen von Ihnen freigegeben.