Suche
Close this search box.

Bluthochdruck

Herr M. steht gerade am Gartenzaun und ist gerade dabei, seine Arbeit am Blumenbeet zu bewundern. Da kommt der Nachbar auf ihn zu. Nachbar: „Hallo, Schorsch, was machst Du denn gerade?“
Schorsch: Ich bin gerade dabei, mein Blumenbeet neu zu gestalten. Und Du ?
Nachbar: „Nichts besonderes, ein bisschen Ordnung schaffen im Haus.“
Schorsch: „Stell Dir vor, hat mein Doc doch gestern bei mir einen erhöhten
Blutdruck festgestellt und wollte mir gleich Tabletten verschreiben. Ich und hohen Blutdruck !“
Nachbar: „Das kann ich mir nun bei Dir auch gar nicht vorstellen. Du bist doch immer sportlich aktiv und schlank.“
Schorsch: „Ja eben, und außerdem spüre ich gar nichts und fühle mich pudelwohl. Schlafe gut, kann alles essen, habe keine Schmerzen, gehe wie gewohnt meiner täglichen Arbeit nach, habe noch immer die gleiche Frau. Und jetzt soll ich plötzlich Tabletten einnehmen. Da verdient doch nur die Pharmaindustrie. Und wenn Du dir alles durchliest, diese Nebenwirkungen ! Das kann ja gar nicht gesund sein.“
Nachbar: „Kann ich mir auch nicht vorstellen, dass Du das brauchst. Wahrscheinlich wirst Du durch die Tabletten erst recht krank. „
Ein dritter Nachbar, der sich inzwischen hinzugesellt hat und das Gespräch mit anhörte wendet ein:
„Ich habe Euch zugehört und muß Euch warnen. Habt ihr nicht den Fall von unserem Kegelbruder mitbekommen? Ihr wisst doch, dass er auch immer einen hohen Blutdruck hatte und dann kam dieser Herzinfarkt vor zwei Jahren. Das hätte nicht sein müssen. Und was ist mit dem Berti, mit seinem Schlaganfall? War da nicht auch der hohe Blutdruck das auslösende Moment?“
Nachbar: „Sag einmal, wie hoch war denn der Blutdruck eigentlich ?“
Dritter :“150 zu 95.“
Nachbar: „Ja aber mit deinen 60 Jahren bist du doch mit 100 plus Lebensalter völlig normal.“
Schorsch: „Das meine ich doch auch. Jedoch mein Doc sagt, das gelte schon lange nicht mehr.“
Nachbar: „Auf jeden Fall würde ich an Deiner Stelle den Blutdruck zuerst einmal kontrollieren und nicht gleich Tabletten einnehmen.“
Was meint denn die Wissenschaft dazu ? Bluthochdruck

Ihr Bericht zum Thema Bluthochdruck

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Ihre Angaben sind freiwillig. Wenn Sie nicht Ihren Namen angeben möchten, geben Sie bitte 'anonym' in das Feld 'Name' ein. Die anderen Felder können Sie je nach Belieben ausfüllen oder leer lassen.

Bitte haben Sie Verständnis dass wir nicht jede Frage beantworten können, da eine persönliche Beratung zu Krankheiten nicht erlaubt und auch nicht sinnvoll ist. Jede individuelle Beratung setzt eine eingehende Betrachtung der Krankheitsgeschichte und eine gründliche Untersuchung voraus. Wir veröffentlichen Ihren Bericht, da es anderen Betroffenen helfen kann, mehr Informationen zu ihrer Krankheit zu erhalten und sich dadurch mehr Möglichkeiten ergeben, Fragen an Ihren behandelnden Arzt zu stellen, um die Vorgehensweise oder Behandlung besser zu verstehen. Aus diesem Grund sind auch die Erfahrungen anderer Menschen, die an dieser Krankheit leiden, wertvoll und können dem Einzelnen nützen. Wir freuen uns daher über jeden Bericht. Die in unserem Gesundheitsportal zugänglichen unkommentierten Erfahrungsberichte von Betroffenen stellen jedoch ungeprüfte Beiträge dar, die nicht den wissenschaftlichen Kriterien unterliegen. Wir übernehmen daher keinerlei Haftung für die Inhalte der Erfahrungsberichte, auch nicht für den Inhalt verlinkter Websites oder von Experten zur Verfügung gestellter Beiträge. Wir haften auch nicht für Folgen, die sich aus der Anwendung dieser wissenschaftlich nicht geprüften Methoden ergeben. Benutzern mit gesundheitlichen Problemen empfehlen wir, die Diagnose immer durch einen Arzt stellen zu lassen und jede Behandlung oder Änderung der Behandlung mit ihm abzusprechen. Wir behalten uns auch das Recht vor, Beiträge zu entfernen, die nicht vertretbar erscheinen oder die mit unseren ethischen Grundsätzen nicht übereinstimmen. Alle Angaben oder Hinweise, die wir hier machen, sind hypothetisch, da sie nicht auf einer Untersuchung beruhen, sind nicht vollständig und können daher sogar falsch sein. Auch dienen unsere Erörterungen nur als Grundlage für das Gespräch mit Ihrem Arzt und sind niemals als Behandlungsvorschläge oder Verhaltensregeln zu verstehen. Ihr Bericht ist für die Veröffentlichung im Internet und über anderen digitalen Kanälen von Ihnen freigegeben.