Startseite / Krankheiten und Behandlung / Rheumatische Erkrankungen / Spondylitis ankylosans = Morbus Bechterew

Spondylitis ankylosans = Morbus Bechterew

Fachartikel zum Thema Spondylitis ankylosans = Morbus Bechterew

Bei dieser Krankheit handelt es sich um eine chronische Entzündung des Bindegewebes. Es werden Gelenke, Sehnen und Bänder befallen. Durch die Entzündung kommt es zur Schrumpfung und Verknöcherung des Bindegewebes und dadurch vor allem zu einer Versteifung der Wirbelsäule. Auch innere Organe können betroffen sein, so dass es zu Augenentzündungen und Störung der Herzreizleitung kommen kann. Die Rate von Neuerkrankungen pro Jahr in Deutschland beträgt ca. 0,5 Ė 0,8 %.

Ursache

Die Ursache ist unbekannt. In manchen Familien tritt die Erkrankung gehäuft auf, es besteht eine vererbbare Veranlagung. Etwa 90 % der Erkrankten weisen das Histokompatibilitätsmerkmal HLA B27 auf, das sich im Blut nachweisen lässt.
Bei Menschen, die an Schuppenflechte erkrankt sind oder an Morbus Crohn bzw. Colitis ulcerosa leiden, tritt die Erkrankung gehäuft auf.

Feststellen der Erkrankung

Beim Auftreten von Rückenschmerzen in Ruhe und Steifigkeit im Rücken über mehr als 3 Monate und/oder einer der oben genannten anderen Krankheiten oder wenn ein Familienangehöriger an Bechterew leidet, muss im Blut das HLA-B27 bestimmt werden. Je nach Stärke des Entzündungsprozesses kann die Blutsenkungsgeschwindigkeit erhöht sein. Die Röntgenaufnahme zeigt frühestens 2 Monate nach Krankheitsbeginn als erste Anzeichen entzündliche Veränderungen im Bereich der Darm-Kreuzbein-Gelenke, die beide von der Krankheit befallen werden. Erst nach längerer Krankheit und ausgeprägtem Befall werden auch die Verknöcherungen im Bereich der Bandscheiben und Bänder sichtbar und man sieht im Röntgenbild eine Bambusstabwirbelsäule, bei der die Zwischenwirbelsäule durch verknöcherte Strukturen überbrückt sind.

Beschwerden

Die Erkrankung befällt am häufigsten junge Männer zwischen dem 15. und 30.Lebensjahr. Frühe Beschwerden sind Steifigkeit des Rückens am Morgen und Ruheschmerzen im unteren Kreuz. Manchmal sind auch die mittleren und kleinen Gelenke des Körpers von der Entzündung betroffen. Mit dem Fortschreiten der Erkrankung kommt es zu einer abnehmenden Beweglichkeit im Bereich des Rückens, schließlich zu einer Versteifung des Brustkorbes und Einschränkung der Atmung und im Bereich der Gelenke zu einer zunehmenden Versteifung. Häufig besteht im Bereich der Achillessehne ein Schmerz durch eine Entzündung des Sehnenansatzes. Beim Herzbefall kommt es nicht selten zu einem AV-Block und durch eine Entzündung der Aorta kann es zu einer
Aorteninsuffizienz kommen. Auch eine Amyloidose kann auftreten.

Behandlung

Eine spezielle medikamentöse Behandlung wurde neuerdings in Europa für den aktiven Morbus Bechterew zugelassen. Es handelt sich um den TNF-alpha-Antikörper Adalimumab, der gezielt die Gelenksentzündungen angreift. Dieses Medikament wurde bisher bereits bei anderen rheumatischen Erkrankungen eingesetzt. Die Wirksamkeit konnte in großen Studien nachgewiesen werden. Dabei zeigte sich ein Rückgang von Schmerz und Entzündung. Das Medikament kann von den Betroffenen selbst gespritzt werden. Über die Möglichkeit einer Gelenkbehandlung durch Radiosynoviorthese können Sie unter Gelenkrheuma (PCP) nachlesen. Medikamente werden lediglich bei schmerzhaften entzündlichen Schüben zur Schmerzlinderung und Entzündungshemmung eingesetzt. Wichtig ist die Erhaltung der Beweglichkeit durch regelmäßige Krankengymnastik. Beim Befall innerer Organe kann ein Cortison-Einsatz erforderlich werden. Auch D-Penicillamin scheint die Entzündung zu hemmen. Die Röntgenbestrahlung ist sehr wirksam, kann jedoch eine Spätleukämie auslösen. Schwere körperliche Arbeit verschlimmert den Krankheitsverlauf und sollte daher unterlassen werden. Die Krankheit kann unterschiedlich schwer verlaufen. Sie kann jederzeit zum Stillstand kommen, aber auch stetig fortschreiten, bis der Körper im Bereich von Wirbelsäule und Gelenken verformt ist. Noch schwerwiegender kann der Befall der inneren Organe sein, so dass es zu einer Einschränkung der Lebenserwartung hierdurch kommen kann.

Erfahrungsberichte zum Thema Spondylitis ankylosans = Morbus Bechterew

  • Neuester Erfahrungsbericht vom 23.01.2018:

    Hallo habe seid mehr als ein Jahr tiefsitzenden Rückenschmerz der mal stärker ist und mal leichter oft wache ich in der 2 Nachthälfze auf weil ich schmerzen habe des weiteren werde ich morgens meist von einer Stetigkeit begleitet was ungefähr 15 min anhält und die Diagnose morbus bechterew ist quasi sicher meine Frage darf ich mit morbus bechterew weiter in der Pflege arbeiten oder muss ich umschulen

    Liebe(r) S.,

    wie hat man die Diagnose gesichert? Wie alt sind Sie? Was genau machen Sie in der Pflege? Das Wichtigste beim Morbus Bechterew sind regelmäßige Bewegung und Sport. Natürlich sollten Sie Spitzenbelastungen meiden. Aber das kann man ja möglicherweise heutzutage in der Pflege einrichten. Ein Beruf ohne Bewegung wäre ganz falsch. Liebe Grüße

    Ihr Biowellmed Team
  • Erfahrungsbericht vom 15.09.2015:

    Hallo ich bin 28 Jahre und habe seit 2011 immer mal wieder Schmerzen im unteren Rücken so dass ich mich dann auch schlecht bewegen konnte. jetzt habe ich vor zehn Monaten einen gesunden Jungen zur Welt gebracht und täglich Schmerzen,...
    Lesen Sie den ganzen Bericht zum Thema Spondylitis ankylosans = Morbus Bechterew.
  • Erfahrungsbericht vom 28.05.2015:

    Hallo
    Ich bin 44 und seid 17 Jahren besteht bei mir eine Wirbelsäulenerkrankung ,sowie krankhafte Veränderungen der Hände und Füße die ich aber immer wieder weg ignoriert habe. Heute hatte ich den ersten Rheumatologen Termin , mit dem Verdacht...
    Lesen Sie den ganzen Bericht zum Thema Spondylitis ankylosans = Morbus Bechterew.
  • Erfahrungsbericht vom 25.07.2013:

    Hallo,

    die Aussage, das Morbus Bechterew Patienten alle den Genfaktor HLA B27 aufweisen, ist grundsätzlich falsch !

    Das stellt für mich eine Aussage von Lehrbuchgeleiteten Medizinern dar.

    Es gibt genauso gut...
    Lesen Sie den ganzen Bericht zum Thema Spondylitis ankylosans = Morbus Bechterew.
  • Erfahrungsbericht vom 01.03.2013:

    Hallo, ich bin 41 jahre alt und habe scho seit meinem 18.Lebensjahr immer wieder einmal einen sogenannten Hexenschuß.-
    Seit ca. 2 jahren bekomme ich diese Schmerzen nicht 100% weg. Diagnose M-B.Rheuma Befund B27.
    Da ich seit den letzten...
    Lesen Sie den ganzen Bericht zum Thema Spondylitis ankylosans = Morbus Bechterew.
  • Erfahrungsbericht vom 05.03.2012:

    Guten tag meine Name ist Arthur ich bin 24 Jahre alt und habe vor 3 Monaten am 15.12.2011 ein Erschütterned MRT Ergebnis bekommen.

    Befund MRT: In den sagittalen Tomogrammen zeigt sich eine abgeflachte Lordose, in den koronaren MPR lässt...
    Lesen Sie den ganzen Bericht zum Thema Spondylitis ankylosans = Morbus Bechterew.
  • Erfahrungsbericht vom 27.04.2010:

    Hallo.
    Ich leide seit etwa mein 18 Lebensjahr an bechterew! diagnostiziert wurde es erst letztes Jahr 09. zurzeit nehm ich Ibu: 800 bin aber sehr unzufrieden!!

    Also meine frage ist!
    ich habe letztens mich im Internet schlau gemacht...
    Lesen Sie den ganzen Bericht zum Thema Spondylitis ankylosans = Morbus Bechterew.
  • Erfahrungsbericht vom 21.01.2010:

    bin Jahrgang 1957 w. und festgestellt wurde der Bechterew bei mir 1986. Lebe ständig mit starken Schmerzen, habe schon alles versucht . TCM, Bad Gastein, Ischia, Bad Füssing, NSAR, Infiltration, etc. . Momentan habe ich sehr starke Schmerzen nach einer...
    Lesen Sie den ganzen Bericht zum Thema Spondylitis ankylosans = Morbus Bechterew.
  • Erfahrungsbericht vom 02.04.2009:

    guten abend,
    bekam nach einer mrt den bericht mit nach haus: mr-kopf - diffuse subcorticale marklagerherde bds - am ehsten SAE 0/ frische Ischämie.
    bitte was kann ich darunter verstehen?
    vielen dank

    Liebe Besucherin unseres Gesundheitsportals,

    übersetzt bedeutet...
    Lesen Sie den ganzen Bericht zum Thema Spondylitis ankylosans = Morbus Bechterew.
  • Erfahrungsbericht vom 23.05.2008:

    Guten Tag
    Bin gerade in Rheumatologischer Behandlung und etwas verzweifelt. Meine Beschwerden fingen im Dez.06 an. Da hatte ich starke Schmerzen hinter dem Knie und Schmerzen in den Beinen. 2 Tage später haben sich die Knie entzündet (hatte ich noch...
    Lesen Sie den ganzen Bericht zum Thema Spondylitis ankylosans = Morbus Bechterew.
  • Erfahrungsbericht vom 13.01.2008:

    Ich habe seit zwei jahren MB,was ich nicht gemerkt oder nicht merken wollte.Es fing mit Nackenschmerzen an,dann kamen die Knie hinzu.Im März 2006 hatte ich eine blutige Lungenentzündung,hab über 15 Kilo abgenommen und konnte mich dann ohne ibro800 kaum noch...
    Lesen Sie den ganzen Bericht zum Thema Spondylitis ankylosans = Morbus Bechterew.
  • Erfahrungsbericht vom 21.04.2007:

    Ich bin 30 jahre alt und habe am 2006 die ersten Beschwerden gehabt: Wanderte Gliederschmerzen am Beinen und Armen die aber nicht symetrisch waren.Das hat 1 Monat gedauert und dann habe ich Rückenschmerzen zwieschen die Schulterblätter bekommen.In diese Zeit habe...
    Lesen Sie den ganzen Bericht zum Thema Spondylitis ankylosans = Morbus Bechterew.
  • Erfahrungsbericht vom 16.04.2007:

    Morbus Bechterew Frage

    Meine Tochter, 23 J. hat seit ihrem 18. Lebensjahr Morbus Bechterew.

    Der Rheumatologe hat empfohlen sich zu bewegen und sie soll Ibu 600 einnehmen. Diese helfen ihr bei starken Schmerzen oft nicht mehr.
    Warum...
    Lesen Sie den ganzen Bericht zum Thema Spondylitis ankylosans = Morbus Bechterew.
  • Erfahrungsbericht vom 27.03.2007:

    Sehr geehrtes Team,
    zuerst möchte ich sagen, dass Ihre Webseite sehr informativ ist und man darüber hinaus Fragen stellen kann und Hilfe bekommt.

    Meine kurze Vorgeschichte
    Ich bin jetzt 42 Jahre alt und habe ca. seit meinem 20. Lebensjahr...
    Lesen Sie den ganzen Bericht zum Thema Spondylitis ankylosans = Morbus Bechterew.
  • Erfahrungsbericht vom 22.01.2007:

    Meine Frage,
    ich bin im November ins Krankenhaus gekommen mit einer Yersinieninfektion. Ich habe danach bis Ende Dezember Antibiotika bekommen. Schon bevor ich ins Krankenhaus kam hatte ich immer Rückenschmerzen im Lendenwirbelbereich. Dort wurde dann auch ein MRT gemacht-nix festgestellt....
    Lesen Sie den ganzen Bericht zum Thema Spondylitis ankylosans = Morbus Bechterew.
Wir machen Urlaub! Bitte haben Sie Verständnis dafür dass Ihnen unsere Formulare in der Zeit nicht zur Verfügung stehen.

Ihr Bericht zum Thema Spondylitis ankylosans = Morbus Bechterew

Ihre Angaben sind freiwillig. Wenn Sie nicht Ihren Namen angeben möchten, geben Sie bitte 'anonym' in das Feld 'Name' ein. Die anderen Felder können Sie je nach Belieben ausfüllen oder leer lassen.

Name:

Email (optional):

Ort (optional):

Ihr Bericht:

Anmerkungen

Bitte haben Sie Verständnis dass wir nicht jede Frage beantworten können, da eine persönliche Beratung zu Krankheiten nicht erlaubt und auch nicht sinnvoll ist. Jede individuelle Beratung setzt eine eingehende Betrachtung der Krankheitsgeschichte und eine gründliche Untersuchung voraus. Wir veröffentlichen Ihren Bericht, da es anderen Betroffenen helfen kann, mehr Informationen zu ihrer Krankheit zu erhalten und sich dadurch mehr Möglichkeiten ergeben, Fragen an Ihren behandelnden Arzt zu stellen, um die Vorgehensweise oder Behandlung besser zu verstehen. Aus diesem Grund sind auch die Erfahrungen anderer Menschen, die an dieser Krankheit leiden, wertvoll und können dem Einzelnen nützen. Wir freuen uns daher über jeden Bericht. Die in unserem Gesundheitsportal zugänglichen unkommentierten Erfahrungsberichte von Betroffenen stellen jedoch ungeprüfte Beiträge dar, die nicht den wissenschaftlichen Kriterien unterliegen. Wir übernehmen daher keinerlei Haftung für die Inhalte der Erfahrungsberichte, auch nicht für den Inhalt verlinkter Websites oder von Experten zur Verfügung gestellter Beiträge. Wir haften auch nicht für Folgen, die sich aus der Anwendung dieser wissenschaftlich nicht geprüften Methoden ergeben. Benutzern mit gesundheitlichen Problemen empfehlen wir, die Diagnose immer durch einen Arzt stellen zu lassen und jede Behandlung oder Änderung der Behandlung mit ihm abzusprechen. Wir behalten uns auch das Recht vor, Beiträge zu entfernen, die nicht vertretbar erscheinen oder die mit unseren ethischen Grundsätzen nicht übereinstimmen. Alle Angaben oder Hinweise, die wir hier machen, sind hypothetisch, da sie nicht auf einer Untersuchung beruhen, sind nicht vollständig und können daher sogar falsch sein. Auch dienen unsere Erörterungen nur als Grundlage für das Gespräch mit Ihrem Arzt und sind niemals als Behandlungsvorschläge oder Verhaltensregeln zu verstehen. Ihr Bericht ist für die Veröffentlichung im Internet und über anderen digitalen Kanälen von Ihnen freigegeben.
Ich habe die Anmerkungen gelesen und akzeptiert.
Ziffern_kombination
Bitte geben sie die Prüfziffer ein: